Telekom kündigt grundlos nach 2 Jahren unseren LTE- und Festnetzanschluss

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von HaWe86, 5. Juni 2014.

  1. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo HaWe,
    ich war jetzt 2 Tage unterwegs und habe deine unfassbare Geschichte erst jetzt gelesen. Das ist ja wirklich der Oberhammer und absolut unbegreiflich. Selbst meine wildesten Fantasien (und davon habe ich viele) fördern nicht ansatzweise eine plausible Erklärung zu Tage...

    Nachdem es deinem Nachbarn ja genauso ergangen ist kann es auch nichts mit DEINER Person zu tun haben. Also vielleicht eine Namensverwechslung, falscher Schufa-Eintrag oder sowas in der Art.

    Sehr sehr suspekt das Ganze.
     
  2. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Erste Anlaufstelle sollte Sipgate sein. Dahin wuerde ich meine Telefonnummer portieren. Ueber wen du dann telefonierst, bleibt dir ueberlassen. Unschlagbar ist im Moment imho https://www.freevoipdeal.com/

    edit: wenn bei dir eplus gut ausgebaut ist, waere noch zu ueberlegen, ob du nicht ueber http://www.simquadrat.de/ nachdenkst. Da hast du dein "Festnetz" immer in der Hosentasche, deutschlandweit.

    probier mal 192.168.1.20
    gidf ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2014
  3. HaWe86

    HaWe86 Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Guten Morgen,

    ich habe jetzt seit einer Woche den Mobile Data Business Vertrag für 49,99. Internet funktioniert auch weiterhin ganz gut über LTE (zwischen 55 und 70 MBit/s Download und 15-19 MBit/s im Upload). Daran hat sich nichts geändert. Ich wollte allerdings ursprünglich, wenn das mit via Funk nicht funktionieren würde, einen VOIP-Anschluss haben, welchen ich mit einer Fritz Box 7390 nutzen kann. Denn diese hat ja einen ISDN-Anschluss für meine TK-Anlage. Und da habe ich mich jetzt erst mal für easybell entschieden. 2 Rufnummern sind schon geschaltet. Technisch gesehen meldet die Fritz Box keine Fehler, allerdings kann ich über den Mobile Data Business nicht telefonieren. 2 Sekunden funktioniert das und dann kann ich den Gesprächspartner nicht mehr richtig verstehen. Man hört nur noch wenige Fetzen. Der Kundendienst von T-Mobile meint, dass dort ein VOIP-Filter noch drin erst, der noch erst freigeschaltet werden muss. Evtl. müsste ich eine andere SIM-Karte bekommen.

    Zu Call and Surf via Funk: Ich habe mich mal umgehört. Anscheinend gibt es noch mehrere Leute bei uns im Dorf, die das Problem haben via Funk zu bestellen.
    Bei dem Einen ist die Verfügbarkeit da, bei dem anderen nicht. Und wenn es laut Verfügbarkeitsanalyse vorhanden sein soll, ist es auch problemlos buchbar.
    Das Kuriose daran ist, dass sich das Ergebnis der Verfügbarkeitsanalyse dauernd ändert, ohne dass ein neuer Mast hinzugekommen ist. So kann es sein, dass via Funk vor einem Jahr verfügbar war, vor 2 Monaten nicht buchbar war und heute verfügbar ist. Denn an der Netzabdeckung hat sich nichts verändert. Der gesamte Ort wird hier mit LTE weiterhin voll versorgt (ohne Funklöcher). Und auch das Netz ist am Abend und am Wochenende stabil. Von Überlastung kann also nicht die Rede sein.

    Ich habe das ganze jetzt so bestellt, wie es ein Kunde von uns erklärt hat. Ich habe mir die nächste Adresse (durch Probieren) gesucht, wo via Funk nach der Analyse buchbar ist (bei mir war es 4 Häuser weiter) und dann online die Bestellung so aufgegeben, dass meine Anschrift, als Vertrags- und Versandanschrift eingetragen ist. Zwar besteht jetzt das Problem, dass eine fremde Adresse als Anschlussadresse drin steht. Man kann aber unter sonstige Hinweise zum Anschlussort (Gebäudeteil...) noch weitere Angaben zum Anschlussort machen und wo sich u.a. die TAE befindet. Dort habe ich dann mit einem Vermerk meine Adresse als Anschlussadresse eingetragen.

    Gestern kam per Post die Auftragsbestätigung mit den Rufnummern. Anschlusstermin soll der 23.06. sein. Heute sind Router und Sim-Karte (noch inaktiv) angekommen.
    Auch wenn als Anschlussadresse in der Auftragsbestätigung noch eine andere Adresse eingetragen ist, habe ich meine Rufnummer noch für den Techniker hinterlassen.
    Falls er dann am Montag vor der falschen Haustüre steht kann er ja noch immer mich anrufen und ich kann zu mir hinlotsen. Soweit war ich sonst nicht gekommen im Bestellprozess. Sonst kam immer nach der Auftragsbestätigung immer eine Stornierung oder gar nichts. Mit der Hardware und der Sim-Karte bin ich nun ein Stück weiter und hoffe, dass es am Montag auch klappt. Den Business Data-Tarif werde ich nun widerrufen, da die Frist dazu bald abläuft.
     
  4. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Moin!

    Ich möchte das Thema doch noch mal aufgreifen.

    Bevor die DTAG einen Anschluss kündigt, muss doch so einiges vorgefallen sein.

    Nur, auch wenn aus technischen Gründen gekündigt wird, wird diese Tatsache mit an Sicherheit grenzender
    Wahrscheinlichkeit NICHT in den Datensätzen irgendwelcher Wirtschafts-und Bonitätsauskunftsunternehmen aufgeführt sein.

    Es steht da nur: DTAG hat Festnetzanschluss gekündigt.

    Und schon hat der ehemalige Anschlussinhaber ein Problem:

    er steht als unzuverlässiger Schuldner da, mit entsprechenden Konsequenzen.

    Und was DTAG und Schufa sagt, ist in Deutschland Gebetbuch, es gibt nichts anderes neben denen.

    Ich nenne das: Rufschädigung und Verbreitung falscher Anschuldigungen.

    Deswegen mein Rat bezüglich des Fachanwaltes.

    GrussGruss
     
  5. HaWe86

    HaWe86 Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Die Inbetriebnahme des Anschlusses hat funktioniert. Endlich! Seit gestern funktioniert Call and Surf via Funk wieder und auch ISDN läuft wieder. Der Techniker kam gestern sogar zur richtigen Adresse, obwohl in der Auftragsbestätigung teilweise noch die falsche Adresse stand, an der LTE verfügbar ist. Anscheinend hatte man die Adresse nachträglich manuell korrigiert. Nun habe ich erstmal wieder 2 Jahre Ruhe und hoffe, dass dies auch so bleibt. Die Downloadrate liegt laut Speedtest.net zwischen 62 und 71,5 MBit/s. Der Upload liegt um und bei 16 bis 18,5 MBit/s. Der Speedtest auf dieser Seite zeigt sogar 82 MBit/s an, was aber für LTE 800 MHz ein bisschen hoch ist. Bei einem Download einer Testdatei (500 MB) von QSC komme ich auf 7,4-8,8 MB/s. Dafür, dass LTE nicht verfügbar ist, funktioniert es recht gut. Und falls ich das Volumen überschreite, bleibt ja noch Richtfunk-DSL.
    Meine Schufa habe ich gecheckt und konnte nichts Außergewöhnliches feststellen. Allerdings ist dort immer noch ein Handyvertrag von Vodafone eingetragen, den ich 2011 gekündigt hatte.
     
  6. Pahul

    Pahul New Member

    Registriert seit:
    14. September 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ HaWe86,
    kann es sein, die Telekom hat überbuchte Zellen "ausgemistet".
    Hattest du deine 40 GB/Monat stets voll in Anspruch genommen ?
     

Diese Seite empfehlen