Telekom Speedstick LTE an Fritzbox 7390

Dieses Thema im Forum "Sticks" wurde erstellt von alo, 14. Dezember 2011.

  1. alo

    alo New Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit Interesse habe ich den Testbericht zum Telekom Speedstick LTE ( Huawei 398)gelesen. Habe aber noch folgende Fragen:
    -Funktioniert der Speedstick LTE auch mit einer Sim-Karte von Vodafone?
    -Kann ich den Vodafone Stick 5005 auch umflashen (vieleicht mit der Firmware der Telekom), sodass er von der Fritzbox erkannt, aber mit einer SIM von Vodafone arbeitet?
    - Kann ich den Speedstick LTE an der Fritzbox so einstellen, dass er nur im LTE Netz arbeitet?
     
  2. Betamax

    Betamax Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, da er weder Simlock noch Netlock hat, funktioniert er mit jeder Simkarte - auch von Vodafone.

    Nein, das ist nicht möglich, da K5005 und Speedstick LTE zwar ähnlich sind und auf dem Huawei E398 basieren, aber nicht 100%ig identisch sind. Der K5005 ist aktuell nur in Dovado Routern nutzbar (bzw. in Kürze, Firmware ist auf dem Weg).

    Nein, diese Möglichkeit gibt es zumindest direkt in der FritzBox nicht. Eventuell kann man den Stick aber vorher am PC auf 4G-only stellen und dann in der Fritzbox nutzen (nicht getestet). Ansonsten nutzt der Stick ja immer das Beste Netz was verfügbar ist, bedeutet: wenn du LTE empfangen kannst, dann wird das auch genutzt.
     
  3. Weareme

    Weareme New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    z.B. Kindersicherung in der Fritzbox

    Hat schon jemand getestet wie die Fritzbox 7390 mit der neusten Labor sich verhält wenn man den Telekom LTE Stick als Internetzugang (mit)nutzt?

    Ich habe den Vodafone B1000 schon per Kabel angeschlossen was auch problemlos ging. Leider konnte ich dann viele Funktionen der Fritzbox wie z:B.
    Kindersicherung nicht mehr nutzen, da die Fritz nur noch als Client fungierte.

    Oder gibt es eine andere Möglichkeit die Fritz 7390 mit dem LTE und dem vorhandenen B1000 zu koppeln. DSL Light sollte dann am besten als Fallback weiterhin zur Verfügung stehen, ebenso LTE vorrangig und alle Netzwerkaufgaben soll weiterhin die Fritz erfüllen...
     
  4. Benino69

    Benino69 New Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Man hat die Whal zwischen DSL und Mobilfunk (hier 4G). Beides gleichzeitig geht nicht. Bei der aktuellen Laborversion wird die Feldstärke wieder angezeigt. Prinzipiell hat es bei mir mit Telekom-LTE funktioniert. Weitergehend habe ich es nicht getestet, jedoch sollten die übrigen Funktionalitäten wie beim Zugang über DSL funktionieren.
    Eventuell kann man mit dem PC die Fritzbox als Internetgateway (passiert bei DHCP automatisch) ansprechen und in der Fritzbox für Internetzugriffe eine Route über den B1000 konfigurieren. Jedenfalls gibt es den Menüpunkt "Route", mit dem das das können sollte.

    Da ich das Problem nicht habe, läuft bei mir die 7390 als DSL-Router (DSL-Light) als Backupleitung. Dem B1000 habe ich DHCP abgeschaltet und eine feste IP vergeben. Am Client kann ich somit mit Einstellung des Standardgateway und DNS-Server (die Adresse vom Standardgateway umschalten. Kindersicherung, Portforwarding etc. ist allerdings dann entweder nicht mehr wirksam bzw. muß doppelt konfiguriert werden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2012
  5. Benino69

    Benino69 New Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Man kann wohl die Fritzbox 7390 so konfigurieren, daß sie über einen anderen Router / DSL-Modem / LTE-Router ins Internet geht. Dazu muß man unter Internet / Zugangsdaten / Verbindungseinstellungen ändern die Option "über ein externes Modem" wählen und den LTE-Router an Lanport 1 anschließen. So sollte man die Funktionalität der Fritzbox in Verbindung mit einem LTE-Router nutzen können. Probiert habe ich das aber nicht, da ich am PC ggf. einzeln einstellen können möchte, ob ich per LTE oder DSL online gehe.

    Mit der aktuellen Firmware wird ja auch der Speedstick der Telekom unterstützt, dabei kann inzwischen auch eine Rückfallebene definiert werden, falls z.B. DSL ausfällt. Allerdings scheint der Download des Speedsticks an der 7390 auf ca. 21 MBit/s und der upload auf ca. 5 MBit/s begrenzt zu sein, mehr kann wohl die FB am USB-Port nicht.
     

Diese Seite empfehlen