Verbot für LTE Antenne? Strahlungsbelastung?

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Camper86, 24. September 2019.

  1. Camper86

    Camper86 New Member

    Registriert seit:
    24. September 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich habe mir kürzlich für den Campingplatz wegen mangelndem Empfang (große Entferung zum nächsten Sendemast) eine Wittenberg LAT56 Duo Richtantenne für meinen Netgear Nighthawk M1 LTE Router gekauft.

    Beide Geräte sind in Deutschland zugelassen.

    Nun wurde mir von der Leitung des Platzes die Weisung erteilt die Antenne umgehend zu entfernen, da sie angeblich eine erhebliche Strahlenbelastung und Gesundheitsgefährung bedeuten würde. Begründet wurde das mit der Aussage eines Funk- & Fernsehtechnikers, der hier ebenfalls einen Platz besitzt.

    Sind derartige Verbote in Deutschland statthaft und sind sie wissenschaftlich begründet? Sorgt eine LTE Empfangsantenne tatsächlich für eine starke Strahlenbelastung in der Umgebung, insbesondere in Kombination mit meinem kleinen mobilen Router?

    P.S. Die Antenne befindet sich in 3m Höhe auf einem eigenen Mast und ist in Senderichtung 4m vom nächsten Wohnwagen entfernt.

    wittenberg.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2019
  2. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Nein ist mit Richtantennen sogar besser
    Der Netgear Nighthawk M1 LTE Router erhöht die Sendeleistung ohne Antennen . Man sieht es an der Temperatur in der Diagnose.


    upload_2019-9-25_5-0-12.png
     
    Camper86 gefällt das.
  3. Camper86

    Camper86 New Member

    Registriert seit:
    24. September 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also nur nochmal für Dummis... :D

    Ein Sendemast strahlt kreisförmig in seine Umgebung aus. Je weiter entfernt ein Empfänger (zB mein Nighthawk M1) jetzt vom Sendemast ist, desto stärker muss er sein internes Signal verstärken, um überhaupt noch verbunden zu sein. Ergo in der Nähe des Nighthawk M1 erhöht sich ebenfalls kreisförmig (weil keine Richtantenne) die Strahlenbelastung. Wenn ich jetzt eine passive externe Antenne (zB meine Wittenberg Lat 56 Mimo) anschließe, erhöht das die Strahlenbelastung nicht, weil sie selbst keine aktive Verstärkung hat?
    Im Gegenteil sinkt die Strahlenbelastung in der Umgebung des Nighthawk M1 sogar, weil dieser selbst weniger stark senden muss, um überhaupt das Signal vom Sendemast abzugreifen?

    Ergo die Aussage meine Antenne bedeutet eine höhere Strahlenbelastung in der Umgebung ist grundfalsch, sie bedeutet im Gegenteil eine niedrigere Strahlenbelastung?
     
  4. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
  5. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    111
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Genau!

    Und kreisförmig strahlen weder Router noch Mast, da müssten die Antennen auch Kugelförmig sein. Vielmehr wäre eher Kegelförmig/elliptisch wohl die bessere Beschreibung.
    Um in alle Richtungen zu strahlen benötigt man daher auch immer mehrere Antennen in alle Richtungen, also z.B. 4 Stück...

    Eine andere Sache ist leider, wenn der Zeltplatzbetreiber das nicht will oder nicht will das du in roten Hosen rumrennst, kann er theoretisch sich auf sein Hausrecht berufen.
    Dann sind Argumente schnutz. Leider sind einige Zeitgenossen heute derart militant und wollen ihre Ansicht durchdrücken, dass man da wohl immer den Kürzeren ziehen wird...
     
  6. Camper86

    Camper86 New Member

    Registriert seit:
    24. September 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich befürchte eher, dass der eigentliche Beweggrund für das Verbot ist mir eins auszuwischen. Da kommt die Strahlungsgeschichte gerade recht.
    Aber wenn die Faktenlage halt das genaue Gegenteil bedeutet von dem, was mir vorgeworfen wird (nämlich enorme Strahlungsbelastung und Gesundheitsgefährdung), dann kann ich zumindest mal ein Schreiben einreichen und mich sachlich zur Anschuldigung äußern. Wenn sie es mir dann trotzdem verbieten wollen, dann sollen sie auch den wahren Grund sagen; nämlich um mir den Mittelfinger zu zeigen.

    EDIT: Sat-Schüsseln zum Fernsehempfang sind übrigens laut Satzung jederzeit erlaubt. Gibt es da irgendwelche Unterschiede bzgl Strahlung oder irgendwas, das ich argumentativ noch einbringen könnte?
     
  7. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Moin!

    Auf was für abstruse Ideen manche Zeitgenossen kommen, wenn sie eine Antenne sehen, mannmannmann…..

    Sat-Schüsseln sind EMPFANGSanlagen und senden deshalb nicht.

    Ne andere Variante ist Sat-Internet, da gibts tatsächlich ne Sendeeinheit an oder in der Schüssel.

    Allein aus der Anwesenheit einer Antenne ne Gesundheitsgefährdung zu konstruieren, lässt mich doch erheblich am Geisteszustand dieses Menschen zweifeln.

    Hier steht im übrigen noch der Vorwurf der falschen Anschuldigung im Raum.

    Wenn der Zeltplatzbetreiber so ein „Strahlengegner“ ist, dann frage ihn doch mal nach dem Verbot von Handies, Smartphones, Zeltplatz WLAN,Fernbedienungen für die vielen Fernbedienungen der Zentralverriegelungen an Kfz usw.

    Er soll dir mithilfe des Messdienstes der BnetzA nachweisen, dass von der verwendeten Anlage sowohl Störungen als auch Gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgehen.

    Er wird schon beim Versuch krachend scheitern

    Ansonsten:

    https://lawfactory.de/bio.html#section

    Der RA zerreisst diesen Zeitgenossen innerhalb einer zehntelsekunde in der Luft.

    "Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frißt."

    (Albert Einstein)

    GrussGruss

    Such dir nen anderen Campigplatz.
     
  8. Camper86

    Camper86 New Member

    Registriert seit:
    24. September 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Naja Camping ist halt so ein Thema... Haufen Menschen auf engem Raum und ein paar Grattler, die anderen als liebste Freizeitbeschäftigung das Leben verderben wollen, gibts halt überall. Blöd nur, wenn entsprechende Personen in der Geschäftsleitung sitzen.

    Wie sagte Schiller einst so schön: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt."

    Ich denke das Thema "Gesundheit" ist damit durch. Mal gucken, was noch an Einwänden gegen die Antenne kommt. Danke für eure Mithilfe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2019
  9. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Ich würde versuchen, die Richtantenne so anzubringen, dass sie von außen nicht sichtbar ist.
    Also evtl. niedriger und verdeckt mit Plane oder Müllsack oder in einer Kunststoffkiste (vom Baumarkt) auf dem Wohnwagendach.

    Oder mal mit einer SAT-Schüssel versuchen (die stört ja offensichtlich niemanden), ins Zentrum den Rundstrahler montieren.
    Hierzu können die Funk-Experten hier bestimmt noch mehr sagen.
     

Diese Seite empfehlen