Welche LTE-Antenne wäre die richtige Wahl

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von h1GhL1F3, 10. November 2020.

  1. h1GhL1F3

    h1GhL1F3 New Member

    Registriert seit:
    10. November 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Zusammen,
    da der LTE-Mast, in den mein Router sich einwählt, komplett überlastet ist (CELL-ID: 29377794; 800MHz) überlege ich eine externe Antenne an den Speedport Hybrid anzuschließen. Tagsüber habe ich im Downstream (immer) zwischen 0,2 Mbit und wenn es gut läuft 8 MBit. Und das bei dem Tarif Magenta Zuhause Hybrid M 50Mbit. Die Probleme bestehen schon seit ca. 1 Jahr und die Telekom hat anscheinend keine Lust da was zu ändern...

    Leider habe ich keine Ahnung, ob mein Vorhaben überhaupt funktionieren würde. Es käme nur ein LTE-Mast in Frage kommen, der in der Frequenz 1800MHz sendet und bei dem die Auslastung gering ist (CELL-ID:32296196). Der Router ist soweit vorbereitet, sodass ich die Frequenzen frei wählen kann (800, 1800 oder 2600).

    Hier das Höhenprofil: klick

    Bevor ich jetzt eine Antenne kaufe und womöglich eine falsche in Betracht ziehe, benötige ich euer Fachwissen: welche Antennen kämen denn überhaupt in Frage bzw würde eine beständige Verbindung funktionieren?

    Wenn noch Infos fehlen, reiche ich die gerne nach.
     
  2. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    hast Du 1800 jemals empfangen? Mit dem Berg bei km3,7 wird das wohl nichts :-(
     
  3. h1GhL1F3

    h1GhL1F3 New Member

    Registriert seit:
    10. November 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Nein, direkt verfügar sind eben nur 800 MHz Masten. Der einzige Mast der High-Speed verspricht wäre dieser.
     
  4. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    deshalb ja die Frage - nach dem Geländeschnitt wird LTE1800 von diesem Mast nie bei Dir ankommen. Wenn Du aber schon mal LTE1800 am Haus empfangen hättest, wären Reflexionen oder andere Mehrwegeausbreitungen eventuell möglich gewesen. Da hätte man probieren können...
     
  5. h1GhL1F3

    h1GhL1F3 New Member

    Registriert seit:
    10. November 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich wüsste nicht wie ich prüfen kann ob ich die Frequenz empfange.. Der Speedport Pro lässt ja keine Auswahlmöglichkeiten zu und nimmt immer die mit dem stärksten Signal bzw die Home-Zelle. Und beim Speedport Hybrid hab ich keine externe Antenne zum testen. Deswegen die Überlegeung mit Richtfunkantenne.

    Gibt es wirklich keine Antennen die bei so einem Höhenprofil evtl möglich wären (ist übrigens auch kein "Berg" sondern die Landschaft ist nur ziemliech hügelig)? Hier auf dem Land habe ich keine Alternativmöglichkeiten bezüglich Internetprovider und Hybrid.. DSL kommt nämlich nur mit 384k an.
     
  6. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    >Gibt es wirklich keine Antennen die bei so einem Höhenprofil evtl möglich wären
    In einem Antennenbuch stand mal sinngemäß "In einem Bergwerk ist auch die beste Antenne nur ein Haufen Schrott". Eine Antenne ist ein passiver Verstärker, heißt - sie bündelt das Signal in/aus einer Richtung und schwächt Signale aus allen anderen Richtungen. Wenn nichts da ist, kann auch nichts verstärkt werden. Deshalb die Bitte nach dem Test. Wenn jemand D1 mit einem Android-Handy hat, kann man herausfinden, welche Frequenzen in der Luft sind (mit Apple auch, aber viieeel komplizierter). Am Besten noch mit Frequenzlock auf LTE1800 (geht mit Samsung z.B. gut). Ohne zu wissen, daß LTE1800 überhaupt irgendwie da ist, lohnt sich aus meiner Sicht keine Investition in Technik...
     
  7. h1GhL1F3

    h1GhL1F3 New Member

    Registriert seit:
    10. November 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Danke dir für die Infos. Android habe ich nicht.
    Dann werd ich mal schauen was ich mache...
     
  8. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    hab bei der BnetzA noch mal nachgesehen - Antennenhöhe der Telekom vermutlich 16m über Grund. Damit 548m zu 561m - Grundhöhe/Link + Bäume - wenn die Karte stimmt - an der kritischsten Stelle. Du hattest ursprünglich keine Antennenhöhen angegeben. Wird aber nicht wesentlich besser :-(
    https://www.bundesnetzagentur.de/DE...scheFelder/elektromagnetischefelder-node.html
    Suche nach Roggenburg, nimm die Bescheinigung Nr. 750458
    Wenn Du ein Handy mit D1-Karte und Frequenzanzeige hättest (Apple kann ich auch bei Bedarf erklären) kannst Du ja mal wandern gehen und am Berg km3,6 schauen, wie das 1800er Signal sich beim Abstieg zum Osterbach verhält...
     
    h1GhL1F3 gefällt das.
  9. h1GhL1F3

    h1GhL1F3 New Member

    Registriert seit:
    10. November 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Telekom SIM hab ich in meinem iPhone. Hier konnte ich schonmal herausfinden wie man die cell Info herausbekommt, in der das Handy eingebuchtet ist: einfach *3001#12345#* anrufen und dann sieht man die cell Infos...

    Ich habe mittlerweile auch eine Idee wie man dem SPP vllt „sagen“ kann dass er die bei mir vorhandene 900mhz nutzen soll anstatt der 800. In dieser herrscht laut Telekom gähnende Leere.. Idee wäre eine externe mimo mit 800/900 mhz, Anschluss an einen signalverstärker, diesen dann direkt an der LTE-Antenne am Router anbringen/positionieren. Müsste eigentlich funktionieren..

    Am ersten Tag war der SPP auch in dieser Frequenz eingeloggt auch ohne externe Antenne. Die 800er ist aber wahrscheinlich stärker weshalb er nun immer diese bevorzugt.

    Die Telekom hat mir auch bestätigt dass der Mast in roggenburg wahrscheinlich schwierig sein wird zu erreichen.
     
  10. h1GhL1F3

    h1GhL1F3 New Member

    Registriert seit:
    10. November 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich war jetzt zwei mal "wandern" :) in dem kritischen Bereich und konnte mit dem iPhone das Band 3 erreichen. Und zwar hinter dem Osterbach (Richtung meinem Wohnort) unterhalb der Erhöhung am Anfang des Waldes. Oberhalb der Erhöhung auf der Kuppe, wählt sich mein iPhone nicht in Band 3 ein sondern Band 8 oder 20. Liegt wahrscheinlich aber an der Bewaldung. Allerdings, wenn ich dort oben in der Nähe aus dem Wald gehe, wählt sich das iPhone auch in Band 3 ein. Ich denke mal, dass ich das Signal mit einer Richtfunkantenne evtl doch empfangen könnte.

    Ich werde aber zuerst die oben erwähnte Methode Versuchen, da diese günstiger ist und weniger Aufwand erfordert.
    Auf jeden Fall danke @wirelessfriend für die Denkanstösse ;)
     

Diese Seite empfehlen