Zellen-ID > Standort der Basis-Station ?

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von Hans LTE, 20. Februar 2015.

  1. Hans LTE

    Hans LTE New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Alsdorf / Aachen
    Hallo,

    LTE 800 MHz geht soweit. Ein, bisweilen 2 Balken leuchten in der Anzeige des Speedports LTE II. Bin an einem anderen PC und kann auf die Werte im Moment nicht zugreifen ...... hänge ich aber morgen mal an.

    Derzeit noch ohne Außenantenne, nur mit der Geräte-Innenantenne.

    Als Zellen-ID wird mir 29799170 angegeben, ein anderes Mal 29799169. Kann ich hieraus den Maststandort der Basis-Station ermitteln ?. Weder die Telekom kann mir verlässliche Werte liefern ( e-Mail ) .........etwa 3 Km in südwestlicher Richtung, noch der Netzausbauplan der Telekom ........ 44 ° NNO ohne Entfernungangabe.

    Die Unterlagen der BNetzA geben auch nichts brauchbares her.

    Wo und wie kann ich die Standorte der Basis-Station finden ? Adresse oder Koordinaten ?

    Bei 3 Km Entfernung und nur in einigen hundert Metern einige Bäume sollte sich eine andere Signalstärke einstellen.

    Wer kann mir weiter helfen ?

    Gruß Hans
     
  2. Peuli

    Peuli Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2013
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo

    Ich habe Deine beiden Zahlen mal durch einen Online Hexadezimal Rechner laufen lassen, heraus kommt das:

    1C6B3-02

    1C6B3-01

    Nachbarn von mir haben den Speedport der Telekom, da wird die Cell ID auch dezimal angezeigt, in den Fritzboxen in Hexadezimal.
    Weil ich schon mal mit meiner Fritz Box im Auto herumgefahren bin, um die Standorte der Sender hier in der Gegend herauszufinden,
    konnte ich mittels deren angaben und Hexa - Dezimal umrechner genau Auskunft geben auf welchen Masten sie eingeloggt waren.

    Ich weiß zwar nicht WO Dein Mast steht, aber Deinen Cell ID`s nach, befinden sich beide ID`s auf dem gleichen Mast und Du wohnst ungünstigerweise genau auf der Sektorengrenze.

    Eventuell kann man mit einer Richtantenne einen der beiden Sektoren ausblenden.

    Viel Glück
    Peuli
     
  3. Cradilom

    Cradilom New Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2013
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht hilft diese Methode beim Auffinden von Funkmasten.
    Diese App könnte auch helfen (wenn LTE-Android-Smartphone mit LTE-Telekomtarif verfügbar):
    https://www.lte-anbieter.info/app/

    Oder im Telekom-Forum fragen:
    https://telekomhilft.telekom.de/t5/Funk/Wo-steht-mein-Funkmast/td-p/939305/highlight/true/page/579
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2015
  4. Hans LTE

    Hans LTE New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Alsdorf / Aachen
    Hallo,

    ich muss nochmal das Thema aufgreifen. In dem nachstehenden Link sind für den Postleitzahlenbereich 52xxx keine Maststandorte der Basisstationen für LTE 800 aufgeführt. Diese mangelhafte Information einschl. der Infos durch die Telekom zieht sich quer Beet durch. Bei den greifbaren Unterlagen der BNetzA ebenfalls. In allen anderen Postleitzahlenbereichen werden die Standorte angezeigt., sogar einige mit genauer Adresse. :confused:

    https://sites.google.com/site/ltesendemastenfinden/

    Vielleicht kann jemand den Link mal anklicken, der außerhalb meines Postleitzahlenbereiches wohnt. Ich vermute, dass dann eine Anzeige erfolgt.

    Gruß Hans
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2015
  5. Swanie

    Swanie New Member

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ichhabe diese Karte hier genommen um die Masten zu finden wie von Cradilom gepostet.Klappt Super.

    http://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/Default.aspx

    Da werden im 52XXX Bereich (Raum Achen) viele Masten angezeigt.

    PS: Ich habe deinen Link angeklickt und erhalte auch im 52xxx Bereich keine Anzeige. Das scheint aber auch eine recht alte Liste zu sein die nicht vollständig ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2015
  6. Hans LTE

    Hans LTE New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Alsdorf / Aachen
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Die Karte der BNetzA habe ich ebenfalls schon mehrfach gesichtet. Die BNetzA gibt aus Sicherheitsgründen in den Standortbescheinigungen, das sind die Daten welche man bekommt wenn man auf der Karte die Standort-Markierung anklickt, keine Frequenzen und keinen genauen Standort an. D.h., welche der vielen Standorte ist der richtige Mast für LTE 800, dies ist heraus zu finden.

    Ich habe Zugriff auf mehrere Kartenwerke, aber alle geben nicht die Frequenz und Standortdaten an. Obwohl dies kein Sicherheitsstandard sein kann. Terroristen oder ähnliche Personen werden sehr wahrscheinlich erst mal die Maste in Angriff nehmen, welche nicht auf der Karte der BNetzA nicht verzeichnet sind. Scheint der einfachere Weg zu sein um wichtiges lahm zu legen. Denke ich mal so, weil die Antennen kaum versteckt werden können.

    Da werde ich doch mit dem Router und Mobil-PC mal einige Kilometer fahren müssen und einfach den Zellenstandort für LTE 800 experimentell ermitteln. Dann mittels meines Wander-Navigationsgerät ( 2m Genauigkeit ) die Koordinaten bestimmen und Kompassrichtung mit metergenauer Entfernung errechnen.

    Könnte mich auch aufs Dach setzen und eine Rundumpeilung machen. Ist mir zu aufwendig, Messgeräte fehlen, und es ist noch zu kalt dazu.

    Schönen zweiten Feiertag

    Gruß Hans
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2015
  7. Swanie

    Swanie New Member

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wenndu das so machst wie bei cradilom berschrieben dann klappt es. Beachte den ersten Punkt genau und dann nnheme erst die Karte der Bundesnetzagentur zu rate. Bei der Telekom Netzabdeckungskarte siehst du ja alle Freqeunzen. ich an deiner stelle würde mir ja DSL Hybrid (falls Möglich ist) holen. Da hast du denn keine Volumen Begrenzung mehr.

    LG
    Swanie

    PS: Nehme dir Google Earth da kannst du eine Linie ziehen in die Dein Pfeil bei deiner Adresse erscheint dann weistt du schon die Grobe richtung. mache das bei den anderen fiktiven adressen auch und du erhällst einen schnitt punkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2015
  8. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Oder man sperrt eine Zelle arbeite grad an so einer Lösung mit einen (HUAWEI USB Modem) leider kann ich die Cell-ID nicht sperren aber dafür die Frequenz
    http://www.lteforum.at/mobilfunk/at-command-execution-fuer-huawei-sticks.2235/
    zweiter Beitrag hoffe Admin ist mir nicht böse deswegen wenn ich das verlinke

    AT^FREQLOCK=1,(UARFCN)
    Man sperrt mit diesen Befehl eigentlich die UARFCN und somit die dazugehörige Frequenz und somit auch die Zelle
    UARFCN bekommst du über den Servicemode von einen Handy leider hab ich es noch nicht geschafft UARFCN vom Modem direkt auszulesen.

    UARFCN = ULTRA Absolute Radio Frequency Channel Number

    Hier gibt es auch noch eine Lösung dafür leider mit einen SIERRA Modem http://ofmodemsandmen.com/locking.html da kann man auch genau so UARFCN auslesen und sperren !
    LG Fritz
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Januar 2018
  9. Hans LTE

    Hans LTE New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Alsdorf / Aachen
    Hallo,

    @ Swanie,

    vielen Dank für die Hinweise. Ich werde dann mal versuchen, da bei der Telekom-Karte die Richtung zu der möglichen Basis-Station angegeben wird, über Kreuzpeilungen den Standort zu ermitteln. Hatte ich gar nicht mehr dran gedacht. Denke, drei verschiedene Standorte im Stadtgebiet oder im Ortsteil genügen, um bei der Kreuzung der Linien dann den ungefähren Standort der Basis-Station ermitteln zu können.
    Dabei muss ich aber berücksichtigen, dass ich die gewählten, fiktiven Standorte nicht zu weit auseinander lege, sonst wird mir eine weitere oder besser gesagt eine andere Richtung zu einer weiteren Basis-Station angezeigt.

    @ Fritz,

    auch Dir meinen Dank für den ausführlichen Bericht. Das, was Du vorschlägst, wäre der letzte Schritt den ich vollziehen würde.
    Zur Erinnerung: Die Telekom-Karte schlägt mir bei LTE 800 eine Basis-Station in Richtung 44° NO vor, ohne Entfernungsangabe. Bei einer Anfrage via E-Mail bei der Telekom, wo diese Basis-Station sich befinde, wurde mir mitgeteilt, dass meine Basis-Station nicht in 44° NO liegen würde, sondern in 244° SW in etwa 3 Km Entfernung.

    Da sich diese Basis-Stationen in fast gegensätzlicher Richtung befinden, "weis" mein Router sehr wahrscheinlich nicht, wo er sich mit seinen eingebauten Antennen fest einloggen soll. Mal ist die eine, mal ist die andere Zell-ID auszulesen. Ist natürlich kein großes Problem mit einer Doppel-Yagi ( MIMO) mit > 22 dB Vor-Rückverhältnis und einem hor. Öffnungswinkel < 40° und dem entsprechenden Gewinn von 15,5 dBi, etwa 13 dB, eine der beiden Zellen auszublenden.

    Das ist mein Ziel. Aber dazu benötigt man eben die genauen Standorte der Basis-Stationen.

    Natürlich muss ich das Sendesignal des Routers abschwächen um die zulässige Strahlungsleistung, EIRP, von 23 dBm nicht zu überschreiten. Die Dämpfung durch das 15m lange Koax-Kabel würde da schon ausreichen.

    Da ich schon seit mehr als 50 Jahren lizensierter Funkamateur ( DL8PM ) bin, sind mir die "seltsamen Wege" der HF nicht ganz fremd. Satellitenfunk, EME ( Erde-Mond-Erde ) sowie Experimentalfunk auf 70 MHz ( DI2PM ) neben dem weltweiten Funkverkehr auf Kurzwelle, hier fast ausschließlich in Telegrafie, sind mein augenblickliches Betätigungsfeld.

    Mit 314 Ländern der Erde schon Funkkontakt gehabt ..... viele existieren schon gar nicht mehr.

    Nebenbei bemerkt musste ich bei der BNetzA meine Antennenstandorte sehr genau mittels Koordinaten ( WGS84 ) angeben. Der gelbe Monopolist von einst braucht dies immer noch nicht zu tun. Ja, so ist es. Werde weiter berichten.

    Schönen Tag noch.

    Gruß Hans
     
  10. Swanie

    Swanie New Member

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön das du jetzt einen Ansatz hast um weiter zu machen.

    Halte uns auf dem laufenden.

    Schöne Ostern noch.

    LG
    Swanie
     
  11. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Hört sich jetzt etwas dumm an aber hatte mal jemanden in Wien geholfen mit Großmutters Backblech einfach hinter Router stellen und fertig war die Schirmung :)
    Es war aber keine Fritz-Box sondern ein aufrecht stehender B-593
    http://www.lteforum.at/mobilfunk/lte-netzausbau.38/seite-9.html Beitrag 89 Schmunzel keine Dauerlösung nur fürs testen
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2015

Diese Seite empfehlen