Zuverlässigkeit LTE?

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von Easy, 13. April 2015.

  1. Easy

    Easy New Member

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen :)

    ich bräuchte bitte eure Expertenmeinung... LTE war mir überhaupt nicht geläufig, da ich selbst hier in meinem derzeitigen Wohnort (1000-Menschen-Dorf ;) ) eine 2000er Leitung habe. Jaaa, nicht beeindruckend, aber, man nimmt, was man kriegen kann ;)

    Jetzt möchte ich demnächst umziehen und habe hier die Mitteilung erhalten, dass es hier noch schlechter aus sieht, die Verkabelung scheint extrem schlecht zu sein, man könne mir (Telekom, andere Anbieter bieten in diesem Dorf gar nichts an...) höchstens 64 kbit anbieten.

    Mein zukünftiger Vermieter nutzt LTE und ist total zufrieden damit.

    Jetzt habe ich folgendes Problem; aus beruflichen Gründen sollte mir möglichst zeitnah ein mindestens 16Mbit-Zugang zur Verfügung stehen und das natürlich zuverlässig.

    Ist das mit LTE realisierbar oder sollte ich mich da lieber gleich nach einem komplett anderen Wohnort umschauen?

    Sind die Kosten denn überschaubar...? Habe gesehen, dass es hier noch keine Flatrates im Angebot gibt und wenn ich den Internetzugang auch noch geschäftlich nutze läuft da sicherlich einiges zusammen...

    Wäre euch ungemein für eine kurze (oder auch längere, je nach Gusto :D ) Einschätzung dankbar... :)

    Viele herzliche Grüße,
    Izzy

    Edit: Vorgabe meines Arbeitgebers lautet:
    Internetzugang: Breitband, 16 Mbit/s Download effektiv
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2015
  2. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    wenn du immer auf fixe 16 Mbit angewiesen bist, suche dir einen neuen Ort mit (V)DSL.

    Selbst wenn dein Arbeitgeber dein LTE (mit speedon) zahlt, Bandbreite kann dir keiner bei LTE zusichern, Stichwort Shared Medium.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2015
  3. BSG

    BSG New Member

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    denke ich auch.

    Wenn du es wirklich geschäftlich nutzen willst bzw. musst, dann solltest du nach richtigem DSL Ausschau halten.
     
  4. Easy

    Easy New Member

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank euch für die Einschätzung, dann werde ich da auf jeden Fall nochmal drüber schlafen müssen :)

    Viele Grüße,
    Izzy
     
  5. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    schlafen ist eine gute Idee ! :cool:

    Die Kosten sind eindeutig überschaubar und relativ stabil ! Vertrag läuft immer über 2 Jahre

    Ausfallen kann alles, egal ob DSL , LTE , Satelit etc. ! Wenn es sehr sicher und stabil sein soll , dann gleich in den Buisness-Tarifen umschauen , die kosten aber dann auch gut Geld !!!

    macht auf alle Fälle Sinn , wenn dein Job vom Internet abhängt !
     
  6. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Moin!

    Naja, sicher ist nix.

    Am besten ist, du besorgst die eine Wohnung direkt im Rechenzentrum eines großen Providers, direkt überm Serverraum, und mit Anschluss an die redundante Stromversorgung……….

    https://www.hetzner.de/hosting/unternehmen/rechenzentrum/

    Auch bei Businesstarifen rupft der Baggerfahrer mal son Kabel durch, oder ein hirnamputierter Raser macht mal nen KvZ, OutdoorDSLAM, ONU oder was sonst noch so an grauen Kästen im Einflugbereich von irgendwelchen Kfz steht, platt, ne Überschwemmung setzt die öffentliche Stromversorgung außer Betrieb, uswusf.

    Dein Brötchengeber sollte sich mal Gedanken machen, ob so ne Rahmenbedingung wirklich machbar is….

    Denk da gerade an nen EMP bei nem Kernwaffeneinsatz in 15 Kilometern Höhe von irgendwelchen durchgeknallten Diktatoren.

    GrussGruss
     
  7. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Also ich meine die Ausfallwahrscheinlichkeit bei Strom und Wasser ist nicht vergleichbar mit der bei LTE!
    Bei LTE ist es einfach eine Katastrophe!
    Auch bei einem gewöhnlichen DSL-Anschluss braucht eine Firma nicht Angst zu haben, wegen Ausfällen einzugehen.
    Bei LTE schon.

    Und wir sollten uns auch nicht einreden lassen, dass man sich eine miserable Qualität bei LTE einfach gefallen lassen muss nur, weil Strom und Wasser ja auch mal ausfallen kann.

    Ich kann es absolut verstehen, wenn Dein Arbeitgeber sich nicht auf sowas unzuverlässiges wie LTE einlassen will.
    Such Dir eine Wohnung, wo Du ordentliches DSL bekommst.
     
  8. Peuli

    Peuli Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2013
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo
    Ich finde nicht, das LTE eine Katastrophe ist, zumindest bei mir nicht.

    Hier mal zwei Screenshots von heut morgen:
    Peuli_Bild4.jpg
    Peuli_Bild4a.jpg

    Die Unterbrechung im Januar habe ich selber verursacht.

    Zur Zeit nutze ich das Fritz OS 6.20, es gibt aber schon eine neueres, weil dieses aber gut funktioniert, habe ich noch nicht upgedatet.

    Mit den älteren Versionen hatte ich etwa alle zwei bis drei Wochen eine kurze Unterbrechung der Internetverbindung,
    das habe ich aber nur in der Routereigenen Ereignismeldung gesehen, dahintergekommen bin ich nie, die FritzBox loggte sich innerhalb einer Minute selbst wieder ein.

    An der Fritz Box habe ich zwei selbstgebaute Yagi Antennen angeschlossen.

    Eventuell liegt es bei Dir ja auch nur an der Hardware.

    Viele Grüße
    Peuli
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2015
  9. dunja

    dunja Member

    Registriert seit:
    28. November 2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    i weis net wieso lte ne katastrophe sein soll...........bei mir läufts super un ohne ausfälle...........im gegensatz zu der dsl davor......... das war ne katastrofe mit andauernenden verbindungsabrüche un so........was i aber zugeb wenn alles mitsamt glotze un musik über lte läuft is billig geht anders
     
  10. Vogtländer

    Vogtländer Member

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    09376
    Bei mir steigt die Telefonverbindung mit LTE in stetiger Regelmäßigkeit aus. Von daher für berufliche Nutzung komplett ungeeignet, wer erreichbar sein muss.

    Die Woche waren es bisher wieder 3 Unterbrechnung bisher. Es nervt eigentlich nur noch. Hätte ich nicht parallel eine Siggate-Rufnummer (Die den meisten wichtigen Personen bereits mitgeteilt wurde) hätte ich mir schon langen nen Strick genommen, wäre damit in den Wald gegangen und hätte mich damit erschossen, da wo das Wasser am tiefsten ist. ;)
     
  11. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    LTE mag bei vielen super funktionieren, wie bei mir hier wider erwarten die Sache mit dem Richtfunk. Aber imho geht halt dann doch nix ueber den guten alten Klingeldraht von der lieben Telebimm..........
     
  12. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Moin!

    Nagut, ich habs teilweise etwas überzeichnet, aber zu bedenken ist:

    auf einen leitungsgebundenen Internetanschluss ist nur so lange Verlass bis:

    ein örtlicher Stromausfall die mittlerweile nicht mehr netzunabhängigen Baugruppen au0er Betrieb setzt

    Kabel durch mechanische Beschädigung unbrauchbar werden (als Folge Absuff oder eben Abriß)

    Da ist das Wurscht, ob Kupfer oder Glasfaser……………...

    Outdoortechnik durch Beschädigung ausfällt (Sabotage/Zerstörung durch mechanische Einwirkung/Diebstahl)

    Einwirkung durch Überspannung (Blitz unmittelbar oder indirekt)

    im Haus-Installationsbereich Fehler durch:

    Korrosion/Isolationsminderung/Störeinstrahlung/Beschädigung der vorhandenen Installationsleitungen

    und, nicht zu vergessen der ganze Wahnsinn durch PowerLan,WLAN und sonstige Beeinflussungen durch Hf-gestützte Technik, Babyfone, Kameras, udwasweißichnochalles.

    Da steigt auch deine angeblich hochwertige Hardware Modell Providermitlieferung/Routerzwang ganz schnell aus.

    Sooooooooo, der gute alte Klingeldraht, am besten noch mit nem Ackerschnacker hat schon lange ausgedient, die Telebimm rüstet auf, nämlich auf All-IP, dann ist endgültig Schluss mit der Zuverlässigkeit von ner Feuerhand.

    Ackerschnacker:

    http://www.radiomuseum.org/r/lorenz_feldfernsprecher_feldtel.html

    Feuerhand:

    https://www.globetrotter.de/shop/feuerhand-petroleumlaterne-103033/

    GrussGruss

    (Semaphor funktioniert auch nich bei Nebel….)
     
  13. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Es liegt letztlich nicht an der Technik, LTE ist ausgereift und funktioniert.
    Wenn die Provider nicht wollen, dass Probleme zeitnah behoben werden, wenn Masten überbucht werden oder die Anbindung zu schwach ist, wenn am Service oder der Ausrüstung gespart wird, dann wird es zu einem Ärgernis. Eben unzuverlässig.
    Stell Dir vor, Du hast alle paar Tage mal Stromausfälle von 5 min bis zu mehreren Stunden. Großzügig bekommst Du dafür jedesmal eine Gutschrift von ein paar Euro. Wärst Du damit zufrieden?

    Ich möchte damit nur sagen:
    Bei LTE wird kassiert und gespart, die Qualität und der Service ist grottenschlecht. Und wir sind dabei, alles geduldig zu akzeptieren und freuen uns sogar noch über eine Gutschrift.
    Verlässlichkeit, auf die sich ein Betrieb verlassen kann, sieht anders aus. Siehe z.B. Telefon- oder Stromanschluß.
    Dass mit IP-Telefonie das Telefonieren auch nicht mehr verlässlich sein wird, ist zu befürchten.
     
  14. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    wieso zu befuerchten? Es wird so sein klick!
     
  15. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ... die Tage, die ich noch über die Telekom telefoniere sind auch schon gezählt :p
     
  16. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    du wirst doch deinem stabilen LTE @ home nicht den Ruecken kehren und dann VOD & Co benutzen ;)
     
  17. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Stimmt nota, was ich mit meinem privaten Anschluss mache ... hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich denke aber mal, wenn ich irgendwann in meine Glas(faser)kugel schauen kann werde ich komplett wechseln. Einen kleinen LTE-Vertrag werde ich mir aber auf alle Fälle halten. Ich brauch ja was zum spielen :eek:
     

Diese Seite empfehlen