Selbstbau Ospels LTE Antenne - Antennenanschluß

Dieses Thema im Forum "Bastel-Ecke" wurde erstellt von du-doch-nicht, 5. Januar 2013.

  1. 2taktschrauber

    2taktschrauber New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja habe eins vom tv. Wellenlänge??? Oh je jetzt wird es kompliziert. Habe leider nicht so einen schmalen Lötkolben. Nur einen aus der DDR der ist vorne relativ dick.
    Was ist wenn ich normale Kabel nehme. Also Einadrige pro biquad halt zwei Stück.
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Puh, das weiß ich auch nicht, da müssten wir mal einen meiner beiden Lieblings-HF-Techniker (tomas-b oder Chriska) fragen.

    Aber wenns am Kabel scheitern sollte, ich hab noch ein Stückchen RG58 rumliegen was für beide Seiten reichen würde. Wenn du es haben willst, schick mir deine Adresse per PN und ich schicks dir zu. Das wäre auch viel flexibler und nicht so störrisch.

    Und wegen Lötkolben -- vielleicht hat ja dein Nachbar einen kleinen....

    DSC01255.jpg
     
  3. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...ich muss jetzt mal weg -- bin ca. 21:30 wieder da. Ich hab tomas-b mal Bescheid gesagt. Er wird sich bestimmt gleich wegen deiner Kabelfrage (normale Litzen) hier melden.

    Bis dann...:)
     
  4. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Mein Tipp: Lass dir von Ospel das Kabel schicken oder besorg dir in der nächsten Conrad-Apotheke 0,5 Meter RG 316. Das hier ist das Richtige:

    http://www.conrad.de/ce/de/product/602710/Koaxialkabel-Koax-RG-316U-40-dB-Braun-Huber-Suhner

    TV-Kabel oder 2 normale Kabel sind äußerst ungeeignet, du würdest einen Großteil der gerade gewonnenen Antennenleistung gleich wieder verpulvern. Stell dir vor, du willst bei Mc Donalds einen leckeren Milchshake trinken und musst das durch ein Spaghetti-Röhrchen versuchen. Das wäre in etwa das, was du deiner Antenne antun würdest... Mit einem richtig guten Strohhalm geht es dann doch wesentlich besser...

    Ach ja, und wenn du dann schon mal bei Conrad bist, wäre auch das noch was für dich:

    http://www.conrad.de/ce/de/product/...VAC-Leistung-40-W-Temperaturbereich-150-420-C

    oder das (etwas mehr Leistung):

    http://www.conrad.de/ce/de/product/...VAC-Leistung-48-W-Temperaturbereich-150-450-C

    Für den ambitionierten Hobbybastler eigentlich ausreichend, ich hatte bis vor 2 Jahren auch nichts anderes für zu Hause... :)
     
  5. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Ach ja, das RG 316 ist noch besser für die Bastelei geeignet, weil es ein Teflonkabel und damit sehr Temperaturstabil ist. Zudem ist es mit knapp 3 mm Durchmesser auch deutlich dünner und flexibler...
     
  6. 2taktschrauber

    2taktschrauber New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die vielen Tipps.

    Aber muss leider sagen mir ist eine biquad am Bohrloch gebrochen und dann hab ich das ganze Teil einmal quer durch die Werkstatt geworfen.

    Ganzen Tag gebastelt und am Ende nix rausgekommen. Morgen neuer Tag neuer Versuch. Werd mal schauen ob ich das Kabel hier irgend wo bekomme.

    Danke euch erst mal für eure Geduld und das ihr so Super schnell Antwortet. Sowas sieht man nicht oft in Foren.

    Noch was. Wie habt ihr die koax enden an die biquad gelötet? Mein Zinn wollte sich nicht mit dem biquad verbinden da diese zu kalt war.
     
  7. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Erst die Biquad längere Zeit mit dem Lötkolben erwärmen, bis das Lötzinn auf dem Kupfer schmilzt. Mit einem guten Lötkolben geht das auch recht fix... Und erst, wenn das Zinn auf dem Kupfer flüssig bleibt, das Koax-Kabel anlöten, damit dir das Dielektrikum nicht wegschmilzt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2013
  8. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Seufts, hat gestern doch etwas länger gedauert...

    Aber ich sehen ja Daniel, theoretisch bist du ja mit tomas-b's Hilfe schon ein ganzes Stück weiter gekommen.

    Na dann weiterhin viel Erfolg mit deinem Vorhaben

    Schönes WE und Grüße
    Ospel
     
  9. 2taktschrauber

    2taktschrauber New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey Jungs guten morgen,
    Noch mal eine kleine frage zwischen durch. Was habt ihr für rohrmuffen verwendet denn ich hatte welche von Abflussrohren genommen. Die sahen anders aus als eure. Gerade was die zweite verbindungsmuffe betrifft.

    Gruß daniel
     
  10. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Guten Morgen,

    ja, nur die beiden Deckel sind aus dem Sortiment "Abflussrohre". Das Gehäuse und die Distanzringe sind von Kunststoffdachrinnen. Kriegste in jedem Baumarkt.

    VG
    OSpel
     
  11. 2taktschrauber

    2taktschrauber New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey,

    So nach einer erneuten Bastelei bin ich endlich an das Ende des Zieles angekommen.

    image.jpg

    Hier die fertige Antenne.
    Werd auf jeden fall noch mal eine zweite bauen. Jetzt weis ich wenigstens wo ich aufpassen muss und was verbessert werden kann. Am Ende ist man ja bekanntlich immer schlauer. Und die werde ich einem Kumpel geben er wollte wenn es funktioniert euch eine haben.

    Hab gleich mal das Kabel angestöpselt und an den Router angeschlossen und aus dem Dachfenster gehalten in Richtung des Funkturm. 7-8striche auf dem Router. Vorher hatte ich nur 5-6 von 10 je nach Wetterlage. Ich finde das ist schon ein gutes Ergebnis.

    Was ich noch probiere ist auf den vorhandenen Reflektor noch eine größere Platte anzuschrauben. Da austauschen ja nicht so einfach geht ohne das ganze gelötete zu zerteilen.

    Vielen dank an Ospel und Thomas-B!

    Gruß Daniel
     
  12. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Glückwunsch Daniel,

    ich finde die Antenne sieht klasse aus und wenn sie deinen Empfang verbessert -- um so besser....;)

    Viel Spaß damit und noch ein schönes Restwochenende

    Grüße
    Ospel
     
  13. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Jo, auch von meiner Seite aus einen Glückwunsch zum Gelingen deines Projektes... Freut mich, dass es doch noch so gut geklappt hat...
     
  14. Challanger72

    Challanger72 New Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Ich bin neu hier und finde diese selbstbau Antenne sehr Interessant
    Da ich eine kleine CNC Fräse habe möchte ich die Biquads fräsen
    da Kupfer aber teuer ist würde micht interessieren ob das sinn macht ?
    Auf der einen seite werden sie ja supergenau auf der anderen Seite
    verändere ich damit den Querschnitt von 9,6 mm² auf 12,25 mm² .
    Kann ich das vernachlässigen oder muß ich das anpassen ?
    Denn ich wollte die Biquads aus einer Kupferplatte fräsen, das bedeutet das ich ein vierkantprofil erhalte
    Dann also die wurzel aus 9,6 = 3,1 mm
    Oder ist die fläche von 3,5 mm wichtiger ?!?

    Ich hoffe man kann das in etwa verstehen gg

    und freue mich auf eine Antwort

    bis dahin sönke
     
  15. 2taktschrauber

    2taktschrauber New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey,
    also um die biquads zu fräsen brauchst du ja quasi ein recht großes stück Kupfer. glaube nicht das sich dies lohnt im gegensatz zum selber biegen. Zu den berechnung kann ich dir leider nix sagen dafür sind andere da. Was mich da mehr interessiert wenn man die Biqads aus einer Leiterplatte ätzen würde. so wie es bei der Funkwerk dabendorf gemacht wurde.
     
  16. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Wir sind gerade noch dabei, mit gefrästen Elementen zu experimentieren. Leider ist anscheinend noch etwas Nacharbeit nötig, wenn man sie so übereinander baut, wie bei der Selbstbau-Antenne, funktioniert die gesamte Antenne nicht wirklich. Baut man die Quads getrennt auf (also auf einen Reflektor, um 90° versetzt nebeneiander), erhält man eine perfekte Antenne mit ca. 10 dBi.

    Mit dem 2. Versuch bin ich gerade noch am Experimentieren, allerdings habe ich gerade nicht die nötige Zeit dazu... Leider...
     
  17. Challanger72

    Challanger72 New Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich geh mal vom schrottwert des Kupfers aus
    da würde das Material (2,5 kg ) 15 euro kosten
    hmm vielleicht fräs ich auch nur die schablone zum biegen hö hö
     
  18. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Ich hab vor Weihnachten auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, aber statt der Fräse einen Waterjet (ursprünglich war ein Laserautomat angedacht, ist aber für Cu weniger optimal). Ich hab dann einfach mal eine Preisanfrage gemacht und folgende Antwort erhalten:

    Da dürfte dann wohl auch die Anfrage von challenger und 2taktschrauber wegen des Preises hingestellt sein.

    und Thomas hat mir wieder mal einiges erspart. Sei es Geld , sei es Material und dazu ein Haufen an Zeit :rolleyes:

    Ich bin begeistert :D


    Gruß

    Franz
     
  19. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Challanger72,

    sorry, dass ich mich erst jetzt melde aber ich war gestern den ganzen Tag unterwegs und bin erst spät zurückgekommen.

    Wie tomas-b in Posting #36 schon geschrieben hat experimentieren er und ich monentan mit solchen Biquaselementen. Ergänzend wollte ich dir nur noch mitteilen, dass wir als ausgangsmaterial 3mm Messingblech verwenden und der Querschnit der Elemente ich 3 x 3 mm (9mm[SUP]2[/SUP]). Das Bleche habe ich auch aus einer Abfalltonnne gezogen. Man hat halt unwahrscheinlichen Verschnitt...Was es kosten würde, wenn man es kauft? Weiß ich nicht, schätze aber auch so um 40,- Euro.

    Viel Erfolg
    Ospel

    PB3.jpg
     
  20. Challanger72

    Challanger72 New Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo franz

    war das angebot für eine blechtafel ca 20 x 20 cm oder schon ausgefräst ?

    und ospel

    ist es egal welches material ich verwende ? oder kann man das noch nicht sagen wegen ... weil ihr noch testet ?


    ich frag morgen mal beim stahlhandel dann weiß ich den preis denn 43 euro denke ich ist etwas sehr viel
     

Diese Seite empfehlen