Antennen Problem bzw. Rätselhafte Eigenschaften

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von ProKiller_360, 25. November 2018.

  1. Peuli

    Peuli Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2013
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo

    Keine Ahnung ob das mit den Schüsseln etwas bringt.
    Du hattest doch anfangs die Antenne auf dem Boden liegen, Probier doch mal, ob noch andere Cell ID`s zu empfangen sind.
    Der am nächsten liegende O2 Mast von Deinem Mast aus, ist, von dort aus weiter links, fünf Brücken weiter bis zur nächst größeren Stadt am Hafen (Essex)
    müsste eNodeB-ID 09FC6 sein und auf 800Mhz und 1800Mhz senden.

    Viel Glück
    Peuli
     
  2. ProKiller_360

    ProKiller_360 New Member

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    haben die einen besseren gain als meine dual LPDA. oder gibt es da noch eine andere Antenne die man sich für meine zwecke holen kann?
     
  3. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nicht der Gewinn ist entscheidend, der soll hauptsächlich nur die Kabeldämpfung ausgleichen. Wichtiger ist der Aufstellort und da machen ein paar Zentimeter unter Umständen schon sehr viel aus und ein Querstrahler empfängt eben auch Reflektionen die sich zur Hauptsignalstärke addieren können. (Ist hier im Forum übrigens alles bestens beschrieben) SuFu.
     
  4. ProKiller_360

    ProKiller_360 New Member

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Alles klar denn habe ich auch schon gesehen und gemessen vor ort. aber wie stelle ich das an. ich meine verbindet sich der router nicht automatisch mit dem nächstgelegenen Mast bzw. der mit der besten Verbindung??

    oder kann man das irgendiwe einstellen das der einen anderen mast anwählen soll
     
  5. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Mit guter Richt Antenne (evtl. links rechts ein Schirmgitter drauf ) genau oder mit Bande wie im Billard Spiel zum Wunsch Sendemasten zielen . Wichtig Router nach jeden ausrichten durchstarten.
     
  6. Peuli

    Peuli Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2013
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo
    Das wiederum kann man am besten mit einer Richtantenne bewerkstelligen.
    Ich habe eine ( eigentlich zwei) Selbstbau Yagi auf dem Dachboden, wenn ich die drehe, kann ich mich auf fünf verschiedene Masten einloggen.
    Eine LDPA sollte auch gehen.
    Mein Mast steht übrigens drei Autobahn auffahrten nördlich von Deiner Auffahrt (Loxxe)
     
  7. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Auch würde ich versuchen den Router nur auf ein Band zu fixieren. Habe dazu eine kleine Fritzbox . Die hat die beste Oberfläche um alle Bänder auszuwerten. CELL-ID auszusperren geht mit fast keinen Handelsüblichen Router. Registrieren kann man sich immer nur auf einen Masten.
     
  8. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Um noch mal am Ausgangspunkt anzusetzen! Daher auch meine Empfehlung mit einer Dabendorf o.ä. für 800MHz, denn aus allen bisherigen Angaben geht doch hervor es ist nur 1 Sender mit 800MHz empfangbar. Da hilft auch keine Richtantenne obwohl ich selber auch ein Freund von Yagis bin aber dazu muß der entsprechende Anwendungsfall vorliegen und nochmal, der Ansatz viel hilft viel ist beim LTE-Empfang kein guter Ratgeber.
     
  9. ProKiller_360

    ProKiller_360 New Member

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Danke für die Tipps. Habe tatsächlich den anderen Mast gefunden (essex). Der Sender auch mit 1800 MHz.

    Nur noch eine Frage. Wegen dem schirmgitter. Welche Grösse und Durchmesser müssten die haben
     
  10. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
  11. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Nachtrag
    Ob das auch funktioniert wenn die Masten weiter weg sind weiß nur der LTE-Gott. Bei mir funktioniert das sehr gut . Meine Masten sind aber nur max 1 km entfernt und mein Provider hat leider kein Band 20 mit 800 MHz.
     
  12. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich sags mal anders, ohne entsprechende Meßtechnik ist sowas unsinnig. Die Antenne wird total verstimmt (Anpassung) - das zumindest habe ich selber mal ausprobiert. Ergebnis ist ein schwächerer Empfang des Nutzsenders und auch für den Sendeteil des Modems ist eine Fehlanpassung nicht gerade optimal. Bei einer LPDA ist es eh unfug genau wie hinter so ein Ding einen Reflektor zu basteln. Dazu braucht man sich nur mal das Richtdiagramm anschauen. Viel Spaß weiterhin ;)
     
  13. ProKiller_360

    ProKiller_360 New Member

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    also ich habe einmal die LPDA und eine Dabendorf Antenne ausprobiert und auf 70db gebracht (besser geht's nicht) und bekomme nur ca 30-35.000 rein... also für mich sinnlos, da mein dsl 50.000 leisten kann. was ich aber auch nicht verstehen kann, ist das ich aufdem dach langsameres Internet habe also wenn ich die Antenne auf dem bode lege. und JA es wird der selbe mast angepeilt. gibt es irgendweie Antenne die wirklich nur für die Geschwindigkeit zuständig ist
     
  14. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Was willst du damit sagen auf 70db gebracht? -70dBm? Wenn es so ist, geht eben nicht mehr ... Ab -80dBm Signalstärke am Modem lohnt eh keine weitere Maßnahme an Antennen.
    Du bist nicht alleine auf der Welt und daher nutzen auch andere Menschen diesen Sender der bei 800MHz mit 10MHz Bandbreite keine garantierten 50Mbit für jeden Nutzer abgibt.
    Die Sendestrahlcharakteristik dieser LTE-Masten ist nun mal so ausgerichtet das die Richtkeule der Antenne(n) nach unten zeigt und eigentlich für die Mobilfunknutzung da ist - sprich der Nutzer (Telefon) befindet sich ca.1,5m über dem Erdboden. Daher gibt es durch Reflektionen eben auch in Bodennähe Punkte an denen die Signalstärke größer ist als auf dem Dach. Dafür ist das Signal auf dem Dach in den meisten Fällen aber zuverlässiger und nicht von Bewuchs und anderen Dingen beeinflußt. Wenn du am Boden eine Stelle gefunden hast wo mehr Durchsatz "dauerhaft" ist stell die Antenne dort auf und fertig. Dabei kannst du auch gleich mal schauen was passiert wenn die Antenne einen halben Meter nach li/re oder vor/zurück versetzt wird :)
     
  15. ProKiller_360

    ProKiller_360 New Member

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    ich habe alles getestet und muss sagen, das es sich für mich nicht lohn und werde mein projekt an die wand nageln. ich denke es ist besser, wenn ich auf 5G warte (Wenn es Deutschland überhaupt hinbekommt).
     

Diese Seite empfehlen