Antennenberatung: LTE/UMTS in Schweden

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von heinerb, 12. März 2014.

Schlagworte:
  1. heinerb

    heinerb New Member

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen!

    Für ein Ferienhaus in Schweden stelle ich gerade Überlegungen an, wie ich künftigen Feriengästen eine möglichst schnelle und stabile Internetverbindung via 3G/4G ermögliche kann. Problem dabei ist, dass ich in Deutschland bin, in zwei Wochen mit allem Material hochfahre und dann ganz schnell alles funktionieren muss. Da bleibt kein großes Fenster zum Experimentieren. Weil ich das Ganze auch nicht selbst bezahle, sollte es finanziell auch möglichst günstig sein - ja, die eierlegende Wollmilchsau ;)

    Hier kommen die Basisdaten:
    • Vorhanden ist: Haus mit ca. 2 m Antennenmast auf dem Dach sowie Huawei B593S (dort)
    • ca. 1,7 km Luftlinie zum nächsten Funkmasten, Hügel und Wälder dazwischen (ist eben Schweden)
    • Simkarte für Comviq (Prepaidanbieter im schwedischen Tele2-Netz)
    • Laut Anbieter werden LTE und UMTS von besagtem Funkmast gesendet
    • LTE: 900 MHz, UMTS: 2100 MHz
    Eigentlich bin ich bei der Entfernung und der Frequenz recht optimistisch, ein ordentliches LTE-Signal zu bekommen und die Abdeckungskarte des Providers bestätigt das. Laut erster Fernauskunft der Schwiegereltern ist der Empfang im Haus in einem kurzen Test ohne externe Antenne ziemlich schlecht gewesen. Es besteht aber momentan keine Möglichkeit, weitere Infos einzuholen.

    Frage 1: Ist es sinnvoll sich nur auf LTE zu konzentrieren und dafür spezifische 900 MHz-Antenne(n) zu besorgen oder sollte ich auch eine 2100er in petto haben? Oder soll ich besser von Anfang an auf eine logarithmisch-periodische Antenne setzen, um beide Frequenzen (ein bisschen) abzufischen?

    Frage 2: Welches Modell ist dann sinnvoll?
    Bevor ich Eure Matrix gefunden habe, hatte ich z.B. die SRL-Yagi900 (natürlich 2x) in Erwägung gezogen, weil ich mir einen hohen Gewinn versprach. Alternativ hatte ich an 2x SRL-LTE58 oder LAT54 von Wittenberg gedacht. Als Wollmilchsau käme ansonsten noch die LTE Hochleistungs - LTE LOG Antenne von yagiwlan in Frage, zu der ich aber bis auf die vielen tollen Amazon-Rezensionen kaum technische Daten habe.

    Nachdem ich jetzt in der Matrix gesehen habe, dass anscheinend bei der Situation eher ein größerer Öffnungswinkel angesagt ist, bin ich natürlich etwas verunsichert. Die entsprechende Funkwerk und SRL MIMO-BiQuad sind für 900 MHz nicht geeignet, bleibt noch Selbstbau (ungerne) oder Vodafone WMM-7-27.

    Was meint Ihr Profis dazu?

    Danke und viele Grüße

    Heiner
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2017
  2. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Ich frage mich ob wirklich die SRL Yagi 900 15 dBi gewinn haben kan, mit so wenig Direktoren und nur 70 cm länge. Ich habe für tests auf LTE 900 in Schweden zwei ACY 15, die sagt man 14 dBi Gewinn haben und ist auch viel länger ud mit mehr Direktoren (?, I mean directors)

    http://aic-wireless.com/wp-content/uploads/2013/11/AIC15AW.pdf

    Diese Antenne kanst du auch in Schweden kaufen, aber ist nícht ganz einfach zu finden. Auf dem Internet suchen.

    Intresant über Yagi-Länge, Direktoren und Gewinn:

    http://onwireless.com.au/24dbi-3g-yagi-antenna-for-3g-nextg-optus-vodafone-scam.html

    In Schweden gibt es keine praktische EIRP-Begrenzung für die Antennenverstärkerung so man kan alle Antenne benutzen. Es gibt Leute die 24 dBi Parabolantennen benutzen auf 2600 Mhz um fast 14 Km zu reichen.

    Tele2 hat heute keine eigenes LTE Netz sonder ein gemeinsammes Netz, N4M, Net for Mobility, mit Telenor. Man benutzt auch LTE 800 und 2600. Weiter so ist Bredbandsbolaget ein Betrieb unter Telenor. die Karte von Bredbandsbolaget ist die beste und zeigt also auch Tele2 LTE weil es eigentlich N4M ist.

    http://217.174.67.234/coverageportal/home/bredbandsbolaget

    Mit gute Antenne komt man weiter als die Karten zeigen. Interferenz (sieht man mit SINR) is oft die Begrenzung.

    Wenn du eine Hochleistungs logperiodische Antenne möchstest empfehle ich Poynting LPDA0092, die meist verkaufte LTE Antenne in Schweden. Auch sehr populär ist die Poynting Xpol MIMO Antenne die auch von 800 bis 2600 geht (auch nit 2100 Mhz für beide) aber mit weniger Verstärkerung, etwas 9 dB statt 11-12 für die logperiodische.

    Die Huawei B593 ist auch in Schweden verkauft und viel benutzt. Weil in Schweden LTE 800 (10 MHz), 900 (10 MHz), 1800 (15 Mhz, nur in eingen Städten), 2600 (20 Mhz)hat, hat der B593 ein Problem weil er will oft zwischen mehrere Bände wechseln. AVM6840 wäre besser aber hat leider nicht LTE 900.

    Ich habe als "LTE-Konsult" drei B593 und auch AVM6840 und AVM6842 (mit direktem Antennenanschluss) und einige Mifis, besonders ZTE MF93D.

    Wenn du bestimmen wilst welches LTE Band su benutzen inkl. 900 gibt es diese möglichkeiten (unter 400 Euro):

    1. USB stick so als huawei E398, E392 und e3276, Mit einem Dovadorouter (von Tiny bis Pro) kan du das LTE Band fest stellen, sonst etwas kompliziert mit AT-commands im PC.

    2.Der ZTE mifi MF93D den du bei Telenor kaufen kanst (unlocked). Das ist mein favorit. Der Mifi hat TS9 Buchsen für äussere Antennen, du kanst 4G only wählen und auch das LTE Band. Wifi 2,4 und 5 Ghz. Mit USB tethering zu einem TP-link MR3420 (billig bei Mediamarkt in Schweden) kriegt man LAN ausgang (four ports). Obs original firmware soll man haben, kein Open Wrt weil dann geht es (noch) nicht.

    Der MF93D zeigt auch SINR was wichtiger ist als RSRP und RSRQ. Er zeigt ausserdem das Band, cell ID und PCI. Ins gesamt meiner Meinung nach ein viel besser Router als B593 obwohl es nur ein mifi ist. Es gibt teurere Routern, so als Netcomm, LANCOM und Cornel aber die LTE-Einstellungsmöglichkeiten sind besser mit der Mifi.

    Wenn Du mahl in Schweden ist und Fragen über die Netze dort hast kanst du auf deutsch oder englisch in internationaler Teil des schwedisches Broadbandforums schreiben. Ich bin dort ein Moderator.

    http://www.mobilabredband.se/forum/forum111-international-desk.html

    PS ich wohne auf dem Insel Öland in der Nähe von Kalmar im Sommer. Dort kriege ich alle alle LTE-Netze und auch CDMA450 von Net1. Ich würde heute mit LTE versuchen, vielleicht auch mit Tre (3) und Telia bevor ich auf 3g gehe. Der anbieter 3 sendet auch 3G über 900 MHz und Telia wirdt es tun. Nicht nur Comviq sondern auch Telia hat gute Prepaidkarten, vielleicht auch 3. Telenor brauchst du nicht für LTE weil es so wie so N4M ist. Tele2 sendet 3G zusammen mit Telia und Telenor mit 3... aber du musst die richtige Karte haben. Alle Telia SIM Karten, auch prepaid,sind LTE fähig.

    Es ist oft besser N4M LTE 800 zu benutzen statt 900, weil es weinger 800 Sendern gibt und die Interferens deswegen niedriger ist. Ein B593 will unbedingt LTE 900 wählen statt 800 wenn RSRP auf 900 besser ist, obwohl SINR auf 800 viel besser ist und damit die DL und UL Geschwindigkeiten.

    Ins gesamt: Als Antennen würde ich die LPDA0092 nehmen. Es gibt viele die im Wald wohnen und diese Antennen benutzen. Die beiden antennen wohl trennen, eine horisontal und die andere vertikal. Polarizierung ist im Wald nich so wichtig. Spaziale Entfernung wichtiger.

    Wenn der B593 nicht zusammenarbeiten will, kanst du den MF93D nehmen. Die TS9 - SMA pigtails sind einfach zu finden
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
  3. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Allr Information über die Deckungskarten verschiedener schwedischer Anbieters, Bilder u.sw. ist jetzt hier zu finden.

    http://www.mobilabredband.se/forum/post59288.html#p59288.

    Später wirdt nur die allgemeine Information - ohne Bezieung zur der spezifiken Situation des Urlabshauses behalten werden.




    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  4. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  5. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Es gibt auch noch die WM11 von Panorama - die Antenne liefert 9 dBi bei 900 MHz und 11 dBi bei 2100 MHz - ist auch eine Flat Panel mit entsprechend großen Öffnungswinkel und aufgrund ihrer Kompaktheit recht unauffällig. Ansonsten vom selben Hersteller die WM8 - 8 dBi von 800 - 2100 MHz, auch Flat Panel
     
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Copyrigt Google-Earth

    Hallo Jonas,

    Screenshots aus Google-Earth unterliegen leider einem sehr stregen Copyright. Ich lasse die Bilder ausnahmsweise noch bis heute Abend stehen, bis sie der TE (heinerb) gesehen hat und dann muss ich sie leider raus nehmen...:(

    Nicht böse sein und viele Grüße
    Ospel
     
  7. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    die files von den Bildern liegen aber nicht hier auf dem Server. Imho ist das fuer mich so, als ob ich einen Link zu einer weiterfuehrenden website setze klick ;).
     
  8. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Guter Einwand nota...kurzum, ich weiß nicht wie da die Regeln sind. Soll der Chef entscheiden....:rolleyes:
     
  9. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Ospel,

    Ich habe die Satelliten Fotos weggenommen.

    Eigentlich wäre es besser die ganze Info über Anbietern und Anbieterkarten auf dem schwedischen Forum liegen lassen wo es jetzt ein Einladung gibt, Fragen über LTE in Schweden in deutscher Sprache zu stellen. Deswegen werde ich den ganzen Post in das andere Forum übertragen. Es hat ja wenig mit Antennen in Deutschland zu tun. Ich werde die reinen G Bilder wegnehmen und nur die deckungskarten aus CellVision bleiben lassen.

    Für die topographische Karte gab es keine Copyright Warnung so das Bild kan bleiben.

    Die Topographie macht mich ein Kummer. Es gibt ein grosses Risiko von Radioschatte in den Richtungen wo die Türmen sind. Der Tal öffnet sich nur NNW und SSO. Auch NO kann es keine gute Terrainprofil geben. Felsen so wie wir sie in Schweden haben geben sehr schwierige Probleme mit Radioschatten. Nur wenn andere Felsen guten Reflexionen geben geht es.

    Vielleicht muss unser Gast vie viele Schweden es tun, besonders auf den gebirgigen Inseln an den Küsten, hoch auf dem Felsen gehen um eine Verbindung zu haben (Empfelung Mifi). Beim Haus sind Richtantennen unter diesen Bedingungen vielleicht nicht das Beste. Am besten auch eine oder zwei rundstrahlende Antenne zu bringen. Am Gipfel des Felsens gibt's Direktsicht zum Tele2/telenor/N4M Turm.

    Höheprofile hier finden (Radardata, gratis). Die kleine See ost von dem Haus liegt tief in der Landschaft.

    http://www.heywhatsthat.com/profiler.html?noearth=1

    Aber so wie so zeígt die Karte von Bredbandsbolaget(=N4M=Tele2) volle Deckung mit maximaler Signalstärke gerade beim Haus. No bisogna lasciare ogni speranza hätte Dante gesagt.

    Feirenhäuser in Schweden liegen oft wo es schwierige probleme mit Radioschatten gibt. Das ist genau warum ich mich für die Signalprobleme mit Mobile Broadband intressiert habe seit 2008. Zu der Zeit war oft CDMA450 die beste Option aber heute kann man oft eine gute LTE Verbindung mit etwas mühe schaffen.

    Ein deutscher B593/B2000 hat wahrscheinlich nicht LTE 900.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  10. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.062
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Leute,
    ja ich würde es auch heute Abend oder morgen raus nehmen, wenn alle es beäugt haben.
    Besonders die Topokarte ist ein heißes Pflaster!
    @nota Wie gesagt es ist unerheblich wo das Bild liegt. Die Zugänglichmachung ist entscheident. Das Bild wird ja hier angezeigt.
    Ein reiner Textlinkt auf eine designte maps-Karte, wie man sie ja erstellen kann (wie deine inoffizielle E-Plus-Karte), wäre hingegen kein Problem.

    Viele Grüsse
     
  11. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Die Topokarte kommt von statlichen Behörde und ist nicht kommersiell. Es wirdt keine Beschrenkungen gegeben so wie bei Google. Anders wäre es wenn die Karte von Metria, das kommersielle Teil des statlichen "Office of landsurvey" käme. Metria hat hier kein Copyright.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  12. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Hallo, Jonas,

    bei dem Höhenprofil/Geländeschnitt würde ich aus dem Bauch heraus sagen: Geht nicht.

    Bei 2 Meter/144Mhz vielleicht wegen Beugung, aber bei 800 Mhz?

    GrussGruss
     
  13. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Mein Post mit Deckungskarten usw ist jetzt auf dem schwedischen Forum zu finden.

    http://www.mobilabredband.se/forum/post59288.html#p59288

    Dann ziehe ich die MIMO Antenne Poynting Xpol vor. Man braucht nur eine.

    http://poynting-europe.com/product/xpol-a0002/

    @Honigdieb

    Wenn 800 nicht geht wird auch GSM schwierig. So ein Haus will heute niemand mieten und die Hausvermittlung muss es sagen. Ich glaube dass es geht aber mit welchen Antennen um gutes SINR zu haben ist die Frage. Es gibt in dieser Art von Gelände viele Reflekse von verschieden Zellen. Deswegen ist das Problem ja auch intressant.

    Manchmal reden schwedischer Benutzer von der Möglichkeit einen LTE-Router auf einem höhen Punkt zu stellen und über Wifi einen Lenk zu ihrem Haus zu schaffen. Viel geredet aber wenig getan wegen praktischen Probleme (Stromversorgung, Gewitter etc.). Die meisten wissen zu wenig von Technik um es zu machen. Es war schon oft eine Frage in unserem Forum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  14. heinerb

    heinerb New Member

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Gemeinde,

    da hat meine Anfrage ja schon für einige Wellen gesorgt und Ihr habt Euch viel Arbeit gemacht, v.a. jonasolof - ein großes Danke in alle Richtungen! :eek:
    Momentan bin ich privat zeimlich beschäftigt und muss mich in den nächsten Tagen erst mal mit den ganzen Infos und Links beschäftigen. Es kommen dabei bestimmt noch ein paar Fragezeichen hoch...
    Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

    Danke nochmal und schönen Abend!

    Gruß
    Heiner
     
  15. heinerb

    heinerb New Member

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nabend!

    Kleine Logik-Frage zwischendurch:
    Wenn ich an dem Haus UMTS-Empfang haben sollte, müsste LTE nicht mindestens genau so gut zu empfangen sein? 900 MHz soll doch besser mit Hindernissen und Entfernungen zurecht kommen und beides kommt vom selben Mast. Ergo: entweder LTE oder gar kein Empfang?
    Dann würde eine Fallback-Option auf 3G doch keinen Sinn machen und eine logarithmische Antenne wäre unnötig, oder nicht?

    Danke und viele Grüße

    Heiner
     
  16. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    3G hat doch mit 4G nichts zu tun - und umgekehrt! Die Frage ist imho sinnfrei.
     
  17. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    LTE und UMTS ist eine eigene HW. Wo UMTS drauf ist muss nicht zwangsläufig auch schon LTE drauf sein.
     
  18. heinerb

    heinerb New Member

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ihr zwei,

    vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt oder meine Annahmen sind fehlerhaft.
    Annahme 1: LTE- und UMTS-Datenverbindungen haben grundsätzlich für meinen Nutzer die gleiche Funktion: Zugang zum Internet, aber mit unterschiedlichen Technologien. Umwandlung zu WLAN findet in jedem Fall statt
    Annahme 2: Bei gleicher Empfangsqualität hat die UMTS-Technik hat für meinen Nutzer keine Vorteile gegenüber LTE. LTE ist für den Nutzer aber besser als UMTS, weil schneller.
    Annahme 3: Die Empfangswahrscheinlichkeit für UMTS und LTE ist in 1,7 km Entfernung vom Mast gleich hoch
    Annahme 4: Wenn überhaupt ein Signal ankommt, haben wir über geeignete Antennenauswahl die Möglichkeit, das Singal so zu verstärken, dass es nutzbar ist

    Hätte ich dann einen Grund, vor Ort auch UMTS zu berücksichtigen? Ich denke, eher nein. Das wäre nur der Fall, wenn ich mit einem Ausfall von LTE (Defekt im Mast o.ä.) rechnen müsste, der nicht gleichzeitig die UMTS-Sendeeineit des Mastes betrifft.
    Übersehe ich etwas?

    Gruß
    Heiner
     
  19. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    @heinerb

    Mit den Lenken zu den Deckungskarten von den Schwedischen Anbietern kanst du selber einfach sehen ob es bei dem Haus eine Möglichkeit für 3G (oder 4G) empfang gibt. Man muss aber sehr genau die Deckungskarten studieren. Ich habe vorher gesschrieben dass es keine 3G Deckung mit Tre/3 beim Haus gibt. Das ist aber nicht so.

    Laut der Deckungskarte von Tre/3 gibt es 3G beim Haus. Die Sache mit 3G von Tre/3 ist so dass dieser Anbieter auf einigen Plätze auf 3G auf 900 Mhz sendet. Dann ist es nur Tre/3. Dieser anbieter hat auch ein zusammenarbeit mit Telenor (=Bredbandsbolaget) für 3G auf 2100 MHz.

    Es kan auch sein dass es 3G von Tele2 gibt. Die Karte sagt dass es so ist. Wenn es so ist gibt es auch 3G von Telia weil die beiden ein gemeinsammes 3G Netz haben.

    Um zu wiederholen

    Tre hat 3g 900 (PLMN 24002)

    Tre und Telenor haben 3G 2100 zusammen (PLMN 24004, sieht man mit einer deutscher 3G SIM-Karte).

    Tele2 und Telia haben 3G 2100 zusammen (PLMN 24005)

    Tele2 und Telenor haben 4G zusammen (PLMN 24024, auch gemeinsammes GSM Netz).

    Telia (PLMN 24001) und Tre (PLMN 24002) haben eigene 4G Netze (nicht zusammen).

    Tre wollen Tele2 kaufen. Wie wirdt denn das sein...? Es will nichts bevor dem Sommer passieren

    Also, du hast sicher 4G und 3G beim Haus. Ob dann 3G oder LTE am besten geht können wir nicht wissen. Es gibt in Schweden auch sehr schnelle 3G netze (HSDPA und sogar HSPA+).

    Du sollst deswegen auch 3G berücksichtigen was eigentlich für deine Materialwahl keine Bedeutung hat weil ein LTE-only AVM Router sowieso ausgeschlossen ist. Er hat ja kein LTE 900. Deswegen - kein Qual der Wahl.


    Bist du sicher dass dein B593 auf LTE 900 geht? Es gibt verschiedene Versionen. Der Router muss ja auch mit verschieden Anbietern funkzionieren. Wer ein Tele2 B593 hat aber möchte den Router mit anderen Anbietern benützen muss den Router zuerst öffnen

    https://www.dc-unlocker.com/supported_models_1/huawei_1

    Note bene: Es gibt (aber nicht in Schweden) Spezialversionen die nicht mit allen Anbietern und auf alle Frekvenzen arbeiten. Ich habe selber ein Tele2 B593 der geöffnet ist. Er geht mit allen schwedischen Anbietern und auch mit belgischen Anbietern auf dem LTE 1800 Band (Ich wohne in Belgien im Winter und in Schweden im Sommer).

    Ich widerhole die Warnung. Der Router B593 hat eine Tendenz swischen 3G und 4G zu wechseln. Du kannst nicht bestimmen dass er nur auf LTE arbeiten soll. Dann musst du 3G wählen weil es sonst zu zahlreiche Abbrüche kommen kan. Ich habe im Sommer 2012 einen Betrieb geholfen weil en B593 plötzlich nicht mehr funktzionierte. Tele2 hatte in Juli mit LTE begonnen. Der Router wechselte immer. Es gab eine 3G Zelle und vier LTE Zellen und die armen Menschen könnten gar nichts verstehen - und die Kunden des Bäckereis könnten mit Kreditkarten nicht bezahlen. Mit nur 3G ging es. Jetzt gibt es ein Tre Turm mit LTE - ohne Interferenz - und ich werde einen anderen Router installieren so dass er nur auf LTE arbeitet. Mit B593 werde ich nicht versuchen weil es auch eine 3G Zelle gibt.

    Du kannst mit dem b593 versuchen. Wenn es nicht geht so kauf einen MF93D. den kanst du einfach in einem Telenor-Geschäft kaufen. Telia verkauft ihn auch - aber er könnte bei Telia einen SIM-lock haben.

    Also, du hast sicher 4G und 3G beim Haus. Die Antennen müssen 800, 900 und 2100 Mhz empfangen. Ich wurde die Poynting MIMO Xpol von der ich schon geschrieben habe nehmen. Diese Antenne hat 3 dB weniger Gewinn als die besten Logperiodischen aber solche grosse Antennen sind wahrscheinlich "overkill" für das Zweck. Es gibt tausende von Leute in Schweden die diese Xpol Antenne benutzen weil sie die lokale Bedingungen nicht kennen. Ich habe keine und ich habe nichts mit Poynting zu tun. Ich arbeite immer nur mit ein-Band Antennen weil ich ein Messungs- und Antennen-freak bin und ich weiss ja auch genau welches Band mich intressiert. Ich komme zu einem Haus und nach zehn Minuten weiss ich welcher Anbieter den besten Empfang gibt und welches Band zu wählen, 3G oder LTE. Mit einem Samsung S4 mit Firmware 4.2.2 (in "engineering mode") kann ich sogar zwischen 3G 900 und 3G 2100 unterschieden. Das kann kein Router oder Modem. (Aber wenn es PLMN 24002 ist auf 3G, dann ist es wahrscheinlich Tre 900 Mhz).

    Für die Messungen benutze ich auch:

    AVM6840
    MF93D
    Nokia Lumia 920 (alter firmware).
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2014
  20. heinerb

    heinerb New Member

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Jonas,

    wir haben uns schon auf Tele2 festgelegt. Der Router B593S ist gekauft. Es ist dieser hier: http://www.netonnet.se/art/dator/mobilt-bredband/3g4g-router/Huawei-B593S4GRouter%5BTele2%5D/182009.5261/. Die Tele2-Frequenzen werden bestimmt damit funktionieren.
    4G hat 900 MHz bei Tele2. Der Router ist an Tele2 gebunden (SIM-Lock/Netlock/Operatörslås).

    Ich war mit Tele2 im Chat: 900 MHz werden auch in Zukunft genutzt. 800 MHz nur in Städten und weiter im Norden. 2100 MHz ist nur 3G.

    Ist es nicht möglich, sich auf 900 MHz zu konzentrieren und eine spezielle Antenne zu nehmen? Möglich wäre doch zum Beispiel die Thiecom SY906 oder eine Doppel-Biquad. Wenn ich nur eine 900 MHz-Antenne wähle, kann dann die Verbindung nicht schneller und stabiler sein als mit einer Antenne für viele Frequenzen?

    Tack och vi ses :)
     

Diese Seite empfehlen