Details zu Telekom LTE

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von wingate, 12. Januar 2011.

  1. wingate

    wingate New Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Admin/Mod hat im Portal einen Artikel zu den LTE-Plänen der Telekom veröffentlicht. Darin gibt es Infos zu den ersten(?) offiziellen LTE-Gebieten und zum geplanten Ausbau. Laut Artikel will die Telekom 2011 bis zu 1500 Ortschaften mit LTE versorgen und noch vor 2016 die weißen Flecken abdecken. Man ist zumindest zuversichtlich, dass das machbar wäre. Soviel zu meiner Kurzzusammenfassung. Schaut ihn euch mal an, dann wisst ihr auch Bescheid, wie hoch ihr die Erwartungen hängen könnt.

    https://www.lte-anbieter.info/lte-news/gummersbach-nrw-lte#more-3019
     
  2. ramba80

    ramba80 New Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da stellt sich mir die Frage, warum überall so ein Wind gemacht wird. Wenn man sich gerade einmal sicher ist, dass bis 2016 90% der bedürftigen ländlichen Gebiete versorgt sind, dann braucht man auch wirklich keine Werbung machen. Ich meine, wie viele Gebiete sind den unterversorgt? Das ist ja nicht die große Mehrheit. Und den nächsten 5 Jahren sollen dann gerade mal 90% von denen versorgt sein? Für den Wirbel der um LTE gemacht wird, ist das reichlich beschämend.
     
  3. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Wingate! Danke für dein Feedback. Allerding ist die Info mit den 1500 Standorten in 2011 schon mindestens 3 Monate alt. Sonst hätte ich die nie in eine News zu einem kleinen Städtchen in NRW gepackt :)
    @ramba: Die 90 Prozent bis 2016 sind die Vorgaben, die eingehalten werden müssen! Die Telekom beteurte schon mehrfach, das man das schneller schaffen möchte. Was ich mir durchaus vorstellen kann. Der Zeitraum ist wirklich "sehr human" gefasst. Man muss allerdings bedenken, dass neben diesen Gebieten ja auch noch alle anderen Deutschen in Städten etc., ebenfalls LTE haben möchten. Ist ja nicht so, dass die in 5 Jahren nur ein paar Antenennen in Kleckerdörfer (sorry) errichten müssen...
     
  4. AndreB

    AndreB New Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ramba80: Die Telekom kann ja nichts für die Vorgaben der Bundesnetzagentur. Wie der Mod schon gesagt hat, ist es nicht das Ziel so lange zu brauchen. Letztlich verschenkt man damit ja auch Geld. Über die Vorgaben könnte man sich allerdings schon etwas wundern, wo doch immer wieder betont wird, dass schnelles Internet ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist.
     
  5. CollegeIce

    CollegeIce New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist eines der Probleme in diesem Land. Jeder scheint zu wissen, was gut und wichtig für die Wirtschaft ist, aber anstatt derartige Projekte dann auch wirklich anzugehen, wartet man lieber ab. Es könnte ja Geld kosten oder irgendwelche Berufsquerulanten auf den Plan bringen. Normalerweise soll der Staat sich aus der Wirtschaft heraus halten, aber in solchen Fällen wäre es seine Pflicht im Interesse der Bürger einzugreifen. Schließlich entstehen so Arbeitsplätze und der Standort bleibt dank der guten Infrastruktur interessant. Das ist mir alle mal lieber, als Hunderttausende mit Transferleistungen durchzufüttern.
     
  6. wingate

    wingate New Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist ein Punkt, den ich auch nicht verstehe. Soziologen, Medien- und Politikwissenschaftler warnen schon seit Jahren vor den negativen Auswirkungen des digitalen Grabens in Deutschland, aber es geschieht nicht wirklich viel. Die Vorgaben der Bundesnetzagentur sind ein Schritt in die richtige Richtung, könnten aber deutlich ehrgeiziger sein. Statt den Ausbau auch von staatlicher Seite zu unterstützen, wird bei den Betreibern Kasse gemacht. Der Dumme ist am Ende der Kunde, der hohe Preise und einen langsamen Ausbau hinnehmen muss.
     
  7. Flo

    Flo Guest

    Der Telekomtarif

    Hi,

    soeben ist die Telekom als LTE Anbieter für mich gestorben:
    * Call & Surf Comfort via Funk/Standard kostet mtl. 39,95 €, Call & Surf Comfort via Funk/Universal kostet mtl. 43,95 €.
    * Einmaliger Bereitstellungspreis für neuen Telefonanschluss 59,95 €
    * Mindestvertragslaufzeit 24 Monate.
    * Call & Surf Comfort via Funk ist bereits in einigen Anschlussbereichen verfügbar.
    * Ab einem übertragenen Datenvolumen von 3 GB in einem Monat wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Rest des Monats auf max. 1.000 kbit/s für den Downstream und 384 kbit/s für den Upstream begrenzt; ab einem übertragenen Datenvolumen von weitepren 2 GB (also insgesamt 5 GB) erfolgt eine Begrenzung auf 384 kbit/s im Downstream und 64 kbit/s im Upstream.
    * Voraussetzung ist ein Telekom-Router Speedport LTE oder Speedport HSPA, Kaufpreis ab 99 €.


    Wenn die schon nach 3 GB drosseln kann ich mir das echt schenken.

    MfG

    Flo
     
  8. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Danke für deinen Beitrag Flo!
    Also die Drosselung auf 1 MBit/s bei 3 GB, würden die Leute sicher verstehen denke ich. Wenn jeder mit 10-50 MBit Downloadspeed anfängt als Powersauger loszulegen, bricht das LTE-Netz sicher schnell zusammen. Zudem sind 1 MBit noch relaiv OK. Viele wären froh darüber. Aber UMTS-Speed nach 5 GB ist schon hart. Das hätte nicht gemusst würde ich sagen. Aber die Vodafone-Tarife sind eben alles andere als günstig.
     
  9. CollegeIce

    CollegeIce New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Preise für neue Techniken sind nun mal gepfeffert. Die Telekom will ja ihre Ausgaben auch wieder rein holen. Ich denke auch das 1 MBit ok ist. Mit dieser Geschwindigkeit kann man noch surfen. Das man es staffelt und dann noch mal drosselt, ist natürlich ärgerlich. Andere Anbieter drosseln aber sofort auf 384 K/bit. Das ist auch nicht besser.
     
  10. ramba80

    ramba80 New Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Findest du es gerechtfertigt, dass Internet und Telefon den einen nur 19€ im Monat kosten und der andere gut 45€ löhnen soll? Und obwohl er das Doppelte zahlt, ist nicht mal garantiert, dass er wirklich hat wofür er bezahlt. Ich find das eher frech!
     
  11. CollegeIce

    CollegeIce New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich ist das bis zu einem gewissen Punkt gerechtfertigt. Es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Technologien und die eine hat ihre Ausbaukosten längst wieder eingespielt. In den ersten Tagen waren Internetflatrates auch nicht üblich und der Anschluss wesentlich teurer! Ob die Preise in der Höhe richtig sind, kann ich nicht entscheiden. Aber das ist wieder ein anderer Schuh.
     
  12. was ist schon gerechtfertigt?

    Wir haben aktuel einen DSL-Anschluß von der Telekom mit maximal 384 kbits/S... zahlen dafür nun schon seit einigen Jahren genauso viel wie andere für DSL 6000 oder schneller.... Ich finde das absolut nicht gerecht!!!!
    Unsere große Hoffnung: LTE...
    Aber nachdem die Telekom das bereits nach 5 Gigabyte Traffic auf 384 kbits/S drosseln will ist das für uns nicht wirklich eine Alternative.
    Bei uns hängen 2 Rechner am Router und 5 Gigabyte sind sicher schnell verbraucht. Die wollen uns also für das gleiche Geld wie bisher mal am schnellen Internet schnuppern lassen und nach wenigen Tagen wird wieder Schneckentempo angesagt sein. Wir würden gerne etwas mehr für mehr Inklusivvolumen zahlen, aber von der Telekom gibt es diese Möglichkeit nicht :-(
    Letzte Hoffnung: Warten auf Vodafone
     
  13. Somin-X

    Somin-X New Member

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo, Telekom ist für mich auch erstmal gestorben, die 3 bzw. 5 GB hab ich, bzw. haben wir nach aktueller Hochrechnung nach ca. 10 Tagen erreicht, 384 kbits/s geht ja mal gar nicht, und selbst innerhalb des Übertragungsvolumens gewährt die Telekom gerade mal 3 Mbit, wie ich seit gestern weiss, da kann ich auch gleich bei meinen 1,5 Mbits über Kabel bleiben und es ist wenigstens alles unbegrent. Finde das ne Frechheit, von wegen "Wir haben uns bei der Gestaltung der LTE-Tarife an den Kabel-DSL Tarifen orientiert", selten so gelacht, viell. was den Preis angeht, aber beweitem nicht die Leistung.
    Daher isses bei mir auch so wie bei meinem Vorredner, warten auf Vodafone. Ich hab eh das Gefühl, dass die zuerst bei mir ausbauen. Da würd ich doch aus jetziger Sicht den Tarif 21600S nehmen, da hab ich wenigstens 15 GB, damit komm ich aus, wenn ich bissl aufpasse, und hab wenigstens auch mehr als 3 Mbit, wenn es das Netz hergibt.
     
  14. CollegeIce

    CollegeIce New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Telekom will jetzt 3 Milliarden in den Ausbau des Glasfasernetzes investieren. Vermutlich wird davon auch der LTE-Ausbau profitieren. Das nur mal um eine Zahl in den Raum zu werfen, damit ihr eine Vorstellung bekommt, mit welchen Kosten solche Unternehmungen verbunden sind. Da braucht man sich nicht wundern, wenn nicht alles von Anfang an traumhaft ist.

    Zum Problem vom Gast, dass die Telekom ihn den selben Preis berechnet, wie einem Kunden der DSL 6000 hat: Ich finde es gut, dass die Telekom den Kunden in diesem Bereich das maximal Mögliche bietet. Wenn es technisch möglich wäre, würdest auch du davon profitieren.
     
  15. farpoint

    farpoint New Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es muss auch nicht alles "traumhaft" sein. NUR wer wirbt denn damit das LTE "DIE LÖSUNG" für ländliche Regionen ist, vergleichbar mit herkömmlichen DSL Anschlüssen. In den Städten kenne ich keinen der mit Einschränkungen, Drosselung und Begrenzungen an seinem DSL Anschluss leben muss !!! Wenn dann solch ein Angebot herauskommt ist das einfach nur zum .... !
    Was die 3 Milliarden Investition betrifft, glaube ich nicht im geringsten das der LTE-Ausbau davon profitiert. Das wird, mit großer Sicherheit, wieder in die Ballungsräume gehen. Wir haben hier z.b. einen Funkmast direkt vor unserem Dorf. Nicht einmal UMTS bekommt man hier. Eine Glasfaseranbindung bleibt da wohl Wunschdenken.
     
  16. CollegeIce

    CollegeIce New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Werbung mag durchaus verfrüht sein. Mir ist in dieser Hinsicht aber eher Vodafone aufgefallen als die Telekom. Aber das nur am Rande. Natürlich ist LTE die Lösung für ländliche Regionen, wenn der Kabelnetzausbau nicht weiter voran getrieben wird.

    Sicher hast du Recht, dass die Glasfaserkabel vor allem in den Ballungszentren verlegt werden dürften. Aber wer will das der Telekom verübeln. Schließlich will sie ihre Unkosten auch wieder einspielen. LTE wird es übrigens nicht nur auf dem Land geben. Von daher wird der Ausbau sicher profitieren. Und es gibt einen weiteren Punkt: Umso eher sich der Ausbau rentiert, desto schneller wird er auch von statten gehen. Ich kann also wunderbar damit leben, wenn Land und Stadt parallel in Angriff genommen werden.
     
  17. leines

    leines New Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du schreibst mir aus der Seele,

    es ist zum heulen!!! Wir haben DSL mit max. 384 KBits/S. Laut Telekom Netzabdeckungskarte ist bei uns UMTS verfügbar, tatsächlich kann man hier im Haus nicht mit dem Handy telefonieren... Netz reicht gerade mal für den Emfang einer SMS aber nur an ganz wenigen Stellen im Haus. Ein LTE-Tarif, der nach 3 bzw. 5 Gigabyte gedrosselt wird stellt in meinen Augen für uns keine Verbesserung dar.
    Leider sieht es im Moment so aus, dass hier zunächst mal nur die Telekom ausbauen wird :(
    Es bleibt für uns also erstmal alles beim alten: einziger verfügbarer Anbieter für Telefon und Internet die Telekom mit Internet im Schneckentempo. :mad:
     
  18. farpoint

    farpoint New Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei solchen Tarifen kann man aber nun mal nicht von einem gleichwertigen Anschluss reden, aber genau das wird durch die Werbung dem Kunden suggeriert. Zum Glasfaserausbau bin ich der Meinung was haben wir davon wenn in den Städten Sendeanlagen usw. an ein solches Netz angeschlossen werden?? In den Städten werden wohl auch andere Frequenzen genutzt wegen größeren bandbreiten usw. und da sehe ich einfach kein Vorteil für uns. Natürlich soll keine Anbieter mit dem ganzem LTE Ausbau verlust machen, aber die Unternehmen machen ihren Umsatz/Gewinn, im Jahr, auch mit Kunden die auf dem Land wohnen und jeden Monat schön ihre Rechnungen bezahlen und bekommen als Gegenleistung gerade das geringste Angebot. Seit 6 jahren habe ich einen DSL Light Anschluss und in der Zeit hat sich nicht das geringste bei uns verändert, während man in den Städten aus gefühlten 1000 Varianten wählen kann und jetzt kommt mit LTE der nächste Tritt in den ... für jeden Kunden!!!
     
  19. AndreB

    AndreB New Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mein Bruder hat mir heute erst die Geschichte zu seinem "DSL"-Anschluss erzählt. Dass an seinem Wohnort die Verbindung mehr als bescheiden ist, wusste ich schon. Aber nicht, dass er darauf gut 2 Jahre gewartet hat. Er hatte den Vertrag, aber der Anschluss wurde immer wieder verschoben. Erst als er sich an höhere Etagen gewandt hat, kam Bewegung in die Sache. Das ist eigentlich mehr als dreist. Das grenzt an Betrug. Als Kunde hatte er es natürlich schwer, weil es keinen anderen Anbieter gibt und die Funknetze aller Anbieter auch nur auf EDGE-Niveau arbeiten.
     
  20. chriska

    chriska Member

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    884xx
    Ich hatte nun auch 9 Jahre DSL Light,
    Aber nun LTE und das von Vodafone nicht Telekom. Werde erst mal die Zwei Jahre dabei bleiben, sind ja nur noch 21 Monate.
    Bei mir ist HSDPA von der Telekom und DSL 384 Verfügbar PLZ 88430 weitere Info siehe https://www.lte-anbieter.info/lte-forum/threads/99-Erfahrungen-mit-Telekom-LTE?p=817#post817
    Siehe weiter unten
    Auch wenn die Regulierungsbehörde sich eingeschaltet hat ändert sich nichts mit schnellem Internet auf dem Land.

    Denn wo liegt das Problem 100 User auf eine Zelle mit 50MBit/s ==> 50000MBit/s müsste die Funkzelle angebunden sein, doch welche ist das ?
    Denn die Glasfasernetzte liegen noch nicht in der Erde in die Ländliche Gegend.
    OK. Zeitmässig gesehen kann es vielleicht ja noch klappen, aber soll das nicht auch den Firmen zugute kommen.

    Also wo liegt das Problem an der Backbone bzw. der Anbindung der ländlichen Regionen im Land.
    Also sind wir in ländlichen Regionen immer mit Internet etwas langsamer, aber dafür ist die Lebensqualität wesentlich höher. :)

    Denn meinem Arbeitskollege (Studiert nebenbei Informatik) gehts verdammt schlecht. Sucht mal nach Leutkirch im Allgäu und dann nach Ausnang, da gibt es max ca. 60 kbit/s.
    Aber er hat sich selber beholfen mit ner WLAN Funkstrecke über >10 km. Aber es sind ca. 15-20 Personen mit einer gemeinsamen Anbindung von ca. 100MBit/s, und das ist wirklich geil.
    Leider hört LTE bei ihm ca. 1 km zuvor auf (real getestet,allerdings noch ohne externe Antennen)
     

Diese Seite empfehlen