Fritzbox Router 6840 LTE NAS kompatibel?

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von Wuffi, 25. November 2018.

  1. Wuffi

    Wuffi Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    ich würde gerne eime Festplatte an dem Router anschließen damit ich zentral darauf zugreifen kann,z.B. mein netzwerkfähiger Fernseher. Hab aber gelesen, dass es mit dem Router überhaupt kein Spaß macht zumal der nur USB 2 hat, viel zu langsam.

    Kann man an dem Router auch per Netzwerkkabel an LAN Anschluss verbinden? Manche NAS Festplatten haben ja LAN Anschlüsse. Möchte darauf TV Aufzeichnungen sowie Bilder ablegen. Oder taugt die Fritzbox dafür nicht?

    LG
    Wuffi
     
  2. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
  3. Wuffi

    Wuffi Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke, kann man an diese an Fritzbox über LAN anschließen so dass ich zentral darauf zugreifen kann? Ich kann wohl nur intern darauf zugreifen, extern wird wohl nicht gehen, dazu gibt es hier schon bereits einen Thread :(

    PS: Diese scheint aber nicht im eine NAS-Festplatte zu handeln, oder?
     
  4. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe selber so ein Ding seit 2 Jahren an 7490/7580/7590 zu hängen und man kann auch über MyCloud auf das Ding
    zugreifen. Wie es sich in deiner speziellen Situation verhält wegen der "unsichtbaren" IP kann ich nicht sagen weil
    ich es nicht überprüfen kann an meiner Konstellation. Die Box ist per LAN-Kabel mit der FB verbunden und ist
    auch vom Smart-TV erreichbar wie auch über die entsprechenden Tools/Apps von AVM und natürlich vom PC/Laptop.
     
  5. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Was mir noch gerade einfällt, hast Du schon mal versucht in der FB ein eigenes DYNDNS einzurichten welches auch IPv6 kann?
    Vieleicht lässt sich damit das Problem umgehen. Geeignet wäre da "dnshome", da geht IPv6 www.dnshome.de und ist kostenlos.
     
  6. Wuffi

    Wuffi Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ok danke, dann werde ich mir mal Gedanken machen und die Festplatte holen, ich schwanke nur noch zwischen WD oder Synology, die Bewertungen bei WD ist auch ziemlich mies! Synology hat hier zwar nur USB 2.0 aber ich mache ja sowieso nur überwiegend über LAN.
    Was meinst du / ihr darüber?
     
  7. Wuffi

    Wuffi Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hui, da bin ich echt überfragt. IPv6 habe ich in meinen FB gesehen, hab aber kein Schimmer wie das gehen soll :( :(
     
  8. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der Plan war DYNDNS einzurichten über einen Abieter wie "dnshome" und bei dem dann die vorgegebene UpdateURL mit dem IPv6 Zusatz eintragen und hoffen, dass die IPv6 IP im Netz sichtbar ist. DYNDNS ist bei den FB's unter Internet/Freigaben/DYNDNS. Welche Platte du nimmst ist Geschmackssache ich zumindest habe mit der MyCloud kein Problem und die ist auch leise. Die Bewertungen sind leider auch nicht immer so genau weil nur die sich melden die nicht klarkommen oder Pech haben - Fehler gibt es überall.
     
  9. Wuffi

    Wuffi Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wegen der FP, ja mit Western Digital habe ich auch immer sehr gute Erfahrungen gemacht, die Rezensionen nehme ich auch nicht immer Ernst, das ist mir schon bewusst. Nur bei WD sind die negative Berichte überportional hoch.

    Wegen DYNDNS, ich werde mich am WE damit beschäftigen, danke für den Tipp!
     
  10. bill_lee

    bill_lee Member

    Registriert seit:
    1. August 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der Dyndns Dienst ändert ja nichts daran, dass bei deinem Anschluss geNATet wird. Wenn du Dyndns auf der Box aktivierst, meldet die Box die aktuelle externe IP (die bei dir nicht öffentlich ist) beim Dyndns-Host an. Wenn du dann von der Internet Seite versuchst deine Host/Domain Adresse zu erreichen, wird deine Anfrage auf die aktuelle IP deiner Box weitergeleitet. Diese IP ist aber wie gesagt wegen NAT (CGN) nicht erreichbar.
     
  11. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Gilt nur für IPv4, nicht für IPv6 allerdings ist es möglich das die T per Filter auch die IPv6 aussperrt damit keiner große Datenmengen über den reinen LTE-Anschluß schicken kann und damit die Funkzelle für sich alleine beansprucht. :)
     
  12. bill_lee

    bill_lee Member

    Registriert seit:
    1. August 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Jo ... dann müsste man jetzt aber erstmal wissen, ob @Wuffi überhaupt eine IPv6 bekommt. Gibts die bei Telekom LTE überhaupt schon? War doch diesen Sommer erst der Friendly User Test.
     
  13. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also so sollte es funktionieren bei der "T" :
    APN internet.t-mobile
    IP-Adresse dynamisch
    Primärer DNS 193.254.160.1
    Einwahlnummer *99#
    Benutzername tm 1
    Passwort tm 1
    Wobei Benutzername und PW egal sind aber nicht leer sein dürfen :)
    So ein Versuch ist ja kostenlos sogar ohne IPv6 ;)
     

Diese Seite empfehlen