LTE Zimmerantenne

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von hchristo, 12. Juni 2015.

  1. hchristo

    hchristo New Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Horstedt
    Gibt es eine Gute LTE Zimmer Antenne?

    Singnalstärke: Den Anhang 2697 betrachten

    Standort des Routers: unter der Fensterbank auf einer Heizung. Das Max was geht ist 6 Balken je nach Wetter und Wind.

    Vielen Dank!
     
  2. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Die allseits gelobten und bewährten Novero LTE-Antennen (Richtwirkung) eignen sich auch im Zimmer, vorzugsweise in Fensternähe.
    Wenn es durch Wohnungs-Bauweise oder Umgebung zu Abschirmungen und starken Reflektionen des Signals kommt, ist evtl. ein Rundstrahler die bessere Lösung, da habe ich aber keine Empfehlung.
    Oder selber bauen, siehe hier.
    Mehr dazu siehe auch hier.
     
  3. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ergänzend zum Posting vom Hombre möchte ich sagen, dass er erste Schritt sein sollte die Empfangene Frequenz zu ermitteln und sich dann erst für eine Antenne zu entscheiden.

    Nachdem du anscheinend mitten in der Stadt wohnst würde ich auf 2600MHz bei Vodafone tippen.
     
  4. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Eine SINNVOLLE Zimmerantenne gibt es nicht, denn sie löst das Hauptproblem - die starke Schwächung des Signals durch die Wände - nicht annähernd. Da können schon mal 30 dB Verlust zusammenkommen.

    Eine Außenantenne ist IMMER besser. Oder Du hast ein Fenster in Richtung des Senders und KEINE Wärmeschutzverglasung (metallbedampft), dann kannst Du Dir auch eine Richtantenne mit einer Saugnapfhalterung ins Fenster hängen.
     
  5. kasimir

    kasimir New Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hi kasimir,

    hast du dir dann auch 2 dieser Antennen an die Scheibe gepappt? In der Beschreibung steht ja: "für LTE benötigen Sie 2 Antennen"

    ...und wenn ja, auf die Innen- oder Außenseite der Scheibe?

    Mach doch mal bitte ein Foto, würde mich interessieren ... :eek:
     
  7. kasimir

    kasimir New Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, nur eine Antenne.

    Hat mich auch gewundert, dass es funktioniert, nach dem, was ich so gelesen habe.

    Mein LTE-Hotspot ist ein Huawei 5776, der hat nur eine TS9-Buchse, da kann man sowieso keine 2 Antennen anschließen.

    Ich kenne mich mit Antennen gar nicht aus, habe nur gelesen, dass LTE eigentlich zwei Antennen braucht, eine zum Senden, die andere zum Empfangen.

    Daher vermute ich, dass beim Anschluss einer Antenne an den Huawei 5776 weiterhin eine interne Antenne aktiv ist.

    Jedenfalls funktioniert es, ohne Antenne habe ich keinen oder schlechten LTE Empfang, mit Antenne habe ich 1-2 Balken.

    P.S. Antenne klebt mit den Saugnäpfen an der Innenseite der Scheibe, in ca. 1,50 m Höhe. Ausrichtung ganz grob (ca. 60 Grad Abweichung) Richtung Sendemast.
     
  8. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Die ist warscheinlich genauso aufgebaut wie die LTE Mobile MIMO von FTS @Hombre. Also nix zum öffnen sondern ein Trägermaterial aus Kunststoff auf das elektrisch leitendes Material aufgedampft wurde. Das ist ja auch nur so ein "dünnes Plättchen" aber halt nicht 2 Elemente als "V" angeordnet sondern einzeln.

    LTE-MIMO-Mobile_Bd01.jpg
     
  10. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Hallo Ospel,

    die sieht ja nett aus!

    Aber nochmal zurück zu dieser:
    http://www.amazon.de/FTS-Antennen-95.../dp/B00F2HX9DQ
    Was ich nicht verstehe:
    Die hat ein 1,5m Twinkabel. Für LTE baruche ich aber 2 Stück davon. Dann habe ich ja zwei Twinkabel, also 4 Anschlussbuchsen???

    Die scheint so einfach aufgebaut zu sein, da kann man sich doch leicht selbst was biegen. So, wie ich mal für DVB-T diesen Wandschmuck gemacht habe:

    IMG_2136.jpg

    Die Maße noch auf 1700MHz angepasst und fertig ist die Multiband-LTE-Antenne.
    Kann man auch ins Fenster hängen, dann hat der Nachbar auch noch was davon. Und sie nimmt nicht viel Licht weg.
     
  11. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hm Hombre,

    Wahrscheinlich ein Fehler bei der Amazon-Anzeige. Schaut man auf der Homepage direkt bei FTS steht da nur was von "2m Koaxialkabel RG174 LowLoss" aber dafür nix von 2Stück für LTE.

    Aber mit einem einfachen Biquad kann man das nicht vergleichen. Ich hab ja auch mal ein wenig Drähte gebogen und diese sogar in einem Labor vermessen lassen. Sowas ist doch recht schmalbandig. Je dicker der Draht um so größer wird der Frequenzbereich, der abgedeckt wird. An dem Bild oben kann man recht schön sehen, dass die eigentliche Antennenfläche aus mehreren, verschieden großen Rechtecken besteht und diese Kombinatione deckt dann einen ziemlich großen Frequenzbereich ab ... im Fall oben von 790 bis 2.600 MHz.

    Die Biquad, die ich damals für 806MHz gemacht habe hat auch nur die 806MHz ± 5 gekonnt und dann ist die Leistung rapide abgefallen.
     
  12. kasimir

    kasimir New Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier noch ein Foto der einarmigen LTE-Antenne:

    2015-06-19 12.58.02.jpg

    Empfang OK trotz Bäumen und Fliegengitter (aus Stoff).
     

Diese Seite empfehlen