Schlechter LEmpfang

Dieses Thema im Forum "Empfang" wurde erstellt von malone, 17. Dezember 2014.

Schlagworte:
  1. malone

    malone New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Schönen guten Tag zusammen,


    wir haben in Stadtrandlage derzeit eine maximale DSL Versorgung mit DSL 2000 ivm ISDN-Telefonie ; lt Verfügbarkeitscheck angeblich DSL 16; tatsächlich ist aber nur DSL 2000 realisierbar.

    Lt. Netzausbauplan von T-Mobile gäbe es bei uns 4G LTE mit 150 MBit/s (seit dieser Woche sogar innerhalb des Gebäudes).
    Nun habe ich für mich die Hybrid-Tarife von der Telekom entdeckt und mir zunächst eine kostenlose Data Comfort Free Karte bestellt (und auch sofort bekommen) um einmal den Empfang zu testen.

    Die aktivierte Karte habe ich in ein Smartphone LG G2 mini gesteckt und bin von der Empfangsqualität und -Stärke erstmal nur mäßig begeistert.

    maximal 2 Striche (an den unmöglichsten Orten und nur nicht da wo man es auch brauchen könnte); mit der app "4G-mark" von pc-welt kamen 2,9 Mbit/s download und 0,73 Mbit/S upload für den Sender mit cell id 29587970; gefühlt noch langsamer als das DSL.

    Jetzt meine Fragen:

    • Haben die LTE Router der Telekom (speziell der Speedport Hybrid) "bessere" Empfangswerte;
    • Die bisherige Lage von Splitter und DSL Router (Erdgeschoss auf Bodenhöhe; durch die Installation der Telefonanlage bin ich ja letztendlich auch an diesen Zugangspunkt räumlich gebunde) lassen nichts gutes für den LTE Empfang vermuten; wie kann man den verbessern?
    • Kann man bei "Call and surf comfort via Funk" die Lage des LTE Routers im Haus selbst festlegen?
    Oder gibt es ganz ander Möglichkeiten.

    Ich wäre für jeden Tip dankbar

    Viele Grüße
    Karl
     
  2. FTSHennig

    FTSHennig Experte

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo Karl,
    wie gut oder schlecht der Empfang in einem Gebäude ist, hängt neben dem Netzausbau selbst, von dem Haus ab. Wenn am Smartphone innen schon "2 Balken" kommen, ist es schon eine gute Ausgangsposition. Wenn nun LTE professionell gennutzt werden soll, kommt man an einer Außenantenne nicht vorbei. Der Empfang an dem LTE Router wird damit deutlich verbessert. Diese Verbesserung werden Sie im Download und im Upload sehen. Zu unseren Antennen gehören standardmäßig 10m Kabel. Muss die Länge auf zum Beispiel 20m erweitert werden, muss anderes Kabel (1cm Durchmesser und preisintensiver)verwendet werden. Mit diesem Kabel kommt man bei 20m auf die gleiche Dämpfung wie 10m Standard.
    Bei dem "Call and surf comfort via Funk" Tarif ist man an keinen Standort gebunden. Man muss lediglich die Verbindung zu Außenantenne und zum Netzwerk schaffen.
    Bei dem Hybridrouter kommt zusätzlich die verbindung zum Telekom-Kabel. Aber auch das Kabel kann verlängert werden und ist nicht an das Erdgeschoss gebunden.

    Für eine funktionierende und zugleich auch optimale Lösung ist etwas Montageaufwand notwendig. Aber es ist alles machbar.

    Um noch einmal zur Antenne zurück zukommen. Bei 150MBit Nennwert im Download wird der Frequenzbereich 1800 MHz benötigt. Die Telekom hat nun in verschiednen Städten begonnen das LTE Advanced Netz auszubauen. Das bedeutet, es werden mehrere Frequenzbereiche für das maximale Download benötigt. Sinnvoller Weise würde ich eine Breitbandantenne verwenden. Eventuell ist diese Antenne hier für Sie interessant. Die Kabellänge und der Kabeltyp ist hier individuell anpassbar.
    http://www.antennendiscount24.de/Breitbandantenne-LTE-MIMO-XPOL

    Noch einmal zur Telefonanlage: Es müssten dafür Zuleitungen in die oberen Etagen existieren. Darüber könnte der Anschluss ohne Montageaufwand verändert werden.

    Ich hoffe etwas geholfen oder wenigstens ein paar Denkansätze geliefert zu haben.

    Beste Grüße
    Das FTS Hennig Team
     
  3. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Bedenke die Antenne im Handy ist sehr klein gehalten, wegen Platzmangels! Daher auch der schlechte Empfang! Wenn der Empfang besser wird dürfte der Down- bzw. UPstream auch wieder besser werden. Die Lösung mit einer externen (aussen montierten Antenne) ist somit auch wirklich eine Lösung! :cool:

    Das Telefonkabel (Hybrid) läßt sich jederzeit durch ein ganz einfaches F-Codiertes Verlängerungskabel verlängern!

    - Ja der Router hat eine bessere interne Antenne und wenn eine externe Antenne angeschlossen wird, dann sollte der Empfang sogar optimal sein.

    - Sollte es Hybrid werden gibt es keinen Splitter mehr !!!

    Nachteil: Der Speedport Hybrid hat keinen S0-Bus und somit kann keine Telefonanlage angeschlosssen werden! Siehe Bedienungsanleitung Seite 228
    Er hat aber 2 Analoge Anschlüsse (Anrufbeantworter Telefon oder Fax) und verfügt über DECT für 4 Funktelefone, so wie ich es aus der Bedienungsanleitung Seite 22, 49 und ab Seite 103 ersehen habe!

    Siehe hier Speedport Hybrid Bedienungsanleitung

    - Bedingt Ja, soweit der Empfang von LTE gegeben ist. Der Router sollte möglichst auf der Basisstation zugewandten Hausseite stehen! Günstigerweise im Fenster. Das Antennenkabel, sollte es eine externe Antenne geben, soll nach Möglichkeit so kurz sein wie es nur geht und nicht 5 Meter überschreiten! Da sonst der Gewinn durch die Antenne im Kabel verloren geht!
     
  4. FTSHennig

    FTSHennig Experte

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo Franz,
    dass kein S0-Bus vorhanden ist, war mir gar nicht bewußt. Ich wollte mir die Variante auch zu legen. Aber da wird es ja schon wieder ......ganz bescheiden.
     
  5. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Wie ich mir heute die Bedienungsanleitung runter gezogen hab, hab ich als erstes nach den Anschlüssen darin gesucht. Hab die ja auch noch nicht in den Händen gehalten!

    Wir spielen ja bei uns auf der Ranch auch mit dem Gedanken auf Hybrid umzustellen. Nach dem der Bub im Home-Office als Aussendienstler beim Gienger tätig ist, brauchen wir auch ISDN mit 4 Rufnummern:

    1x Telefon EG (Funk)
    1x Fax 1.OG Geschäftl. (Officejet)
    1x Telefon 1.OG Geschäftl. (Kabel)
    1x Telefon 1.OG Privat (Funk mit AB)

    also bei uns würde es so halbwegs passen, nur der AB beim Funktelefon :rolleyes:
     
  6. FTSHennig

    FTSHennig Experte

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hast Du eine Ahnung ob die Telefonie dann auch gleich als All-IP geschaltet wird oder bleibt vorläufig das ISDN?
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ein IP-Fähiger DSL-Anschluss ist zwingend notwendig um Hybris nutzen zu können. Mit den alten Anschlüssen, die auch einen Splitter benötigt haben ist Hybrid nicht nutzbar.
     
  8. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding

    Nach dem die Telekom komplett von der analogen Telefonie bzw. ISDN weg möchte und es auch stark bewirbt ist es natürlich das die das nur noch mit VoIP machen. Ein normaler Standard-Anschluß wird irgendwann gar nicht mehr möglich sein! Bei V-DSL ist es ja auch so , das es nur noch mit VoIP zu beauftragen geht.
     
  9. malone

    malone New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Dann hat sich das Thema Hybrid erstmal erledigt. Auf die ISDN-Telefonanlage kann ich nicht verzichten. Dann bleibt ja nur call and surf via Funk!

    Welcher Router wäre denn fürs Testen vom LTE Empfang gut geeignet??

    Erstmal Danke @all
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Dezember 2014
  10. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Naja , so schnell würde ich das jetzt nicht ab Akta legen.

    4 Funktelefone + 2 Analoge direkt angeschlossene Telefone macht 6 Geräte

    Was hast du denn alles an deiner ISDN-Anlage dran hängen ??? Wenn ich mal neugierig wie ich bin Fragen darf
     
  11. malone

    malone New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    1 ISDN Telefonanlage mit 2 analoge Telefonen einem Fax und einem SO Bus (20 Meter Leitung durch 2 Häuser)

    Die Umstellung auf Hybrid würde wahrscheinlich (ich kann es ja vorher nicht testen) einen hohen Installationsaufwand bedeuten; an der Übergabestelle im Haus habe ich nur schwachen Mobil-Empfang (also Außenantenne auf dem Dach; Wand geht wahrscheinlich nicht, da de Funkmast in Richtung der rückwärtigen Hausseite liegt), und ob die Funktelefone über 20 Meter durch mehrere Wände funktionieren??

    Ich kann es ja auch schlecht vorher austesten; und wenn es von der Telekom einmal umgestellt und umgebaut ist, gibt es wohl kaum noch einen Weg zurück.
     
  12. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    http://www.onedirect.com/p/topcom/topcom-ultra-range-sr1250b

     
  13. malone

    malone New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    das klingt interessant! auch preislich.
     

Diese Seite empfehlen