Vodafone-Router B1000 mit Telekom-Simkarte?

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von lte-123, 17. September 2011.

  1. lte-123

    lte-123 New Member

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    möchte mir einen LTE-Zugang bei der Telekom zulegen. Den Router möchte ich aber nicht mieten. Da die Router der Telekom und Vodafone baugleich sind frage ich mich: Ist es möglich einen Router mit Vodafone-Branding zu kaufen und dan mit Telekom-Sim zu betreiben. Oder sind die Router für Simkarten der Mitbewerber gesperrt?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau diese Kombination habe ich hier in Betrieb: B1000 mit Telekom Call&Surf via Funk. Funktioniert einwandfrei, man muß nicht einmal die Einstellungen im Router ändern.

    Aber mein Rat: wenn Du noch etwas warten kannst, würde ich die FritzBox LTE in Betracht ziehen. Sie wird wohl mehr Funktionen (DECT, besseres WLAN, Gigabit-LAN, dyndns, IPv6 etc.) haben und wie bei AVM üblich auch besser mit Updates versorgt. (Dazu kommen evtl. fünf Jahre Garantie?)

    Das Mietangebot der Telekom ist an und für sich sehr gut. Hatte mal den "break even" berechnet, und der lag irgendwo bei sechs Jahren. Bei der Bestellung schickt die Telekom den Speedport LTE in der Regel eh gleich als Mietgerät mit. (Kann aber mit einer Frist von sechs Tagen jederzeit gekündigt werden.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2011
  3. lte-123

    lte-123 New Member

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo wellmann,

    danke für deine Antwort.
    Der AVM-Router währe eine gute Alternative. Leider scheint ein Liefertermin noch nicht festzustehen. Ich habe noch 6 Wochen Zeit. Vielleicht ist er dann ja verfügbar.
     
  4. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    @wellmann
    "Hatte mal den "break even" berechnet" - da nicht jeder Leser BWL studiert hat :)
    Bedeutet also, dass du bei einem Kauf erst nach 6 Jahren "im Plus" bist. Es ab dann also erst vorteilhafter wäre, dass Gerät gekauft zu haben. Ob du den 2017 dann noch nutzen möchtest, ist aber eher unwahrscheinlich.
    Wer hat schon gerne "Museumshardware" im Einsatz. Wellmann hat aber dabei glaube ich noch nicht einmal die Degression der Mietrate eingerechnet oder? Die 4.95 € im Monat sinken über die Laufzeit bei der Telekom...
    Unterm Strich fährt man bei den gesalzenen Kaufpreisen momentan immer besser mit der Miete. Außer bei O2...
     
  5. UWE

    UWE Member

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo, der Größte Nachteil der Fritzbox LTE wie beim B1000 auch, bei Anschluß einer Außenantenne muß der Router auf dem Dachboden oder in der Nähe der Antenne/n oder ein langes Antennenkabel, hier hat man dann aber wieder Hohe Verluste. Tel.-leitungen muß ggf. auch auf den Dachboden, bei Netzwerken ggf. zusätzlich ein Switch usw. Da ist die Lösung für mich mit der TB+EB besser und ISDN DEC Telefone, Fax lassen sich auch anschließen.
     
  6. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Doch, die sinkenden Mietpreise hatte ich schon mitberechnet. Zusätzlich sollte man auch bedenken, daß man während der kompletten Mietzeit Ersatz bei Defekt erhält, bei Kaufgeräten ist hingegen nach zwei Jahren die gesetzliche Gewährleistung vorbei. Dafür kann man das Kaufgerät natürlich später weiterverkaufen und so etwas Geld zurückholen.
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.219
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Die Diskusion "mieten oder kaufen" finde ich sehr Interessant. Es gibt eine Menge für und wieder.

    Diesen Punkt kann man aber denke ich vernachlässigen. Wenn ein Router mal 2 Jahre alt ist, dann kann man ihn höchstens noch verschenken bzw. zu einen sehr kleinen Preis verkaufen....

    Gruß ospel
     
  8. Dojokun

    Dojokun New Member

    Registriert seit:
    25. November 2011
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ihr habt bei Eurer Kalkulation vergessen, dass man den B1000 nagelneu schon für 129,00€ bekommt. Damit ist der break-even bei B1000 mit Telekom schon nach 2 Jahren und 2 Monaten erreicht. Bis dahin gibt es sicherlich bessere und wahrscheinlich auch billigere Geräte, die man mit dem Verkauf des 2 Jahre alten B1000 sicherlich etwas refinanzieren kann.
     
  9. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Dojokun,
    willkommen hier im Forum. Du vergisst, das der Beitrag vom September war. Habe gerade mal bei idealo nachgeschaut. Da lag der Preis noch bei knapp 200 €. Bei den Provider selbst sogar noch mehr.
    Tatsächlich scheint der Preis jetzt auf rund 130 € gefallen zu sein. Dann sieht die Rechnung, da hast du vollkommen Recht, wieder anders aus.
     
  10. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, als ich meinen Beitrag schrieb, lag der B1000 noch bei etwa 250 Euro, und der Speedport LTE bei 300 Euro.
     
  11. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich wärme diesen Thread nochmal richtig auf.

    Ich habe für den B1000 auch mal 50,- Euro angezahlt und bezahle jetzt 2,50 Euro monatlich.
    Was ist das nun?:
    Zahle ich Miete?
    Zahle ich Raten?
    Ist das Gerät jetzt meines oder nicht oder nur zum Teil?
    Wie lange zahle ich die 2,50 Euro weiter?
    Und wer entscheidet, wann ich nicht mehr zahlen muss?
    Danke und Grüße
    MALP
     
  12. Dojokun

    Dojokun New Member

    Registriert seit:
    25. November 2011
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Deine Mietpreise klingen nach einem Telekomvertrag. Wieso hast Du dann ein B1000 von Vodafone, wenn Du an die Telekom Gerätemiete zahlst?

    Und da sind wir auch schon bei den Fakten
    Es handelt sich um Miete
    Das Gerät gehört Dir nicht.
    Du zahlst ewig weiter, jedoch verringert sich der monatliche Betrag nach dem zweiten und nach dem vierten Jahr.
     
  13. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Er hat das Gerät vermutlich über Vodafone, wo man über 24 Monate monatlich 2,50 Euro für die Hardware bezahlt. Dies ist kein Mietmodell, sondern die Hardware ist Eigentum des Kunden. Es besteht keine Pflicht zur Rückgabe, aber man kann im Gegenzug auch nicht das Gerät zurückgeben und die Zahlung einstellen.

    Die Details müßten im Vertrag sein. Bin mir aber mit den 24 Monaten nicht 100% sicher, müßte man noch mal genau nachschauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2012
  14. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe noch mal versucht die Infos zu finden, aber es gibt nirgends einen Hinweis darauf, daß man die 2,50 Euro nur für 24 Monate zahlen muß. Entweder hatte ich das falsch in Erinnerung oder es wurde geändert. Ich weiß auch nicht, ob man in dem Fall auch über die 24 Monate Gewährleistung hinaus noch Ersatz bei Defekt erhält. Vielleicht äußert sich einer der Vodafone-Mitarbeiter hier noch dazu oder man fragt dort selbst an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2012
  15. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zu den kaufmännischen Sachen kann ich nicht soviel sagen.
     
  16. wibbel

    wibbel Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn Du nicht aktiv wirst, bezahlst Du auch nach der Mindestvertragslaufzeit den Hardwareanteil weiter und zwar bis zum St. Nimmerleinstag, ist zwar nicht korrekt, ist aber so.
    Ich würde Dir raten, Vodafone anzuschreiben und Ihnen mitzuteilen, dass Du auch nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit Interesse an diesem Vertrag hast, allerdings nur, wenn ab dem 25. Vertragsmonat der Hardwareanteil von 2,50 € entfällt.
    Wenn Sie einwilligen, musst Du Dir das natürlich schriftlich bestätigen lassen, wenn nicht, würde ich kündigen und einen Sim only Vertrag abschließen.

    wibbel
     
  17. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Dojokun,
    der B1000 ist aus "meinem" VF-Shop und ist mit einer VF-Karte bestückt.
    Das Threadthema ist da irreführend.
    Ich hätte mich da vielleicht nicht dranhängen sollen.

    @wibbel,
    ich bin zur Zeit ein bisser`l hinter dem Mond:
    Meine Mindestvertragslaufzeit zieht sich noch etwas - aber was ist ein "SIM only-Vertrag"?
     
  18. Globalpit

    Globalpit New Member

    Registriert seit:
    31. August 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Wellmann,
    eigentlich müsste es reichen wenn man VF zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit mitteilt dass man die Hardware nicht mehr nutzen will. Es ist unwahrscheinlich dass VF 2 Jahre alte Hardware zurück verlangt.
    Allerdings erlischt die Garantie im Falle der Gebührenfreien Nutzung.
    Grundsätzlich empfehle ich jedem LTE User nach 19 - 20 Monaten einen Tarifcheck durch zu führen. Ich denke das sich in 2013 eine Menge in Sachen Tarifen tut und eine VVL eher unvorteilhaft für den Kunden sein wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2012
  19. wibbel

    wibbel Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn Du noch genügend Zeit hast, um so besser. Anschreiben kannst Du sie ja trotzdem und zum Thema befragen.
    Sim only sagt ja eigentlich der Name schon, Du machst einfach einen Vertrag ohne Hardware, brauchst ja auch keine mehr, hast ja Deinen B1000. Damit fallen natürlich auch die 2,50 € weg, ist ja klar.

    wibbel
     
  20. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke!
    Dann werde ich mal den Support zum Thema bemühen.
     

Diese Seite empfehlen