Antennensuche

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von submarin, 19. Juni 2017.

  1. submarin

    submarin New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen Dank für die vielen Tipps die ich hier bekomme.
    Jetzt auch noch eine Satschüssel im Garten, da war meine Frau nicht sonderlich von begeistert.
    Zumal da schon mein Windrad thront, an der Stelle ist aber Funkschatten.
    Nun ja, daher suche ich immer noch nach einer anderen Lösung und bin quasi back to root, wieder am Anfang gelandet.
    Aber ich habe noch eine andere Überlegung.
    Öfters habe ich inzwischen im Netz gelesen, dass es gar nicht so selten vorkommt, dass von den Providern Sendeantennen neu justiert werden.
    Das kann positiv ausfallen aber auch negativ.
    Wenn das in Frankreich gemacht werden sollte, würde das im schlimmsten Fall bedeuten, dass selbst das schwache Signal nicht mehr bei mir ankommt.
    Dann muß ich mir einen anderen Provider suchen, der womöglich auf anderer Frequenz funkt.
    Daher will ich flexibel bleiben und es sollte eine transportable Allbandantenne sein.
    Zumal wir gerade unseren Alterswohnsitz in Asien aufbauen und dort soll später die Antenne ebenso den Hotspot versorgen, derzeit geht dort nur 3g und der Mast ist nur 6km entfernt, optimales Höhenprofil, da am Berg.
    Deshalb habe ich auch den Huawei E5377 gekauft, der unterstützt alle weltweite Frequenzen.
    Also viele Fĺiegen und eine Klappe.
    Die Antenne Allbandantenne von FTS Hennig liegt schon da, ich warte nur noch auf das fertig konfigurierte Kabel für optimalste Voraussetzungen, das kommt von Brennpunkt und dauert halt.
    Ich habe die Antenne bei einem Reseller gekauft und daher wesentlich günstiger bekommen.
    Zudem habe ich ein 30 tägiges Rückgaberecht, falls es nicht zufriedenstellend klappt.
    Wir brauchen ja kein Turbointernet, wir machen keine Spiele, wollen nur unterbrechungsfrei streamen können.
    Wenn das wieder nicht klappt, wirds dann wohl oder übel doch die Schüssel werden.
    Ich melde mich wieder mit den Ergebnissen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2017
  2. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Ich hatte es so gelesen, dass er seine Antenne in DE aufbauen will und diese nach Frankreich ausrichten will... In diesem Fall wäre die BNetzA sehr wohl zuständig...
    Und es war halt auch nur ein Hinweis, aufgrund der dann doch recht starken Überschreitung der Grenzwerte...
     
  3. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Naja, ich habs nicht so eindeutig verstanden, In Frankreich oder an Frankreich?

    Die BNA hat nu wirklich mächtig zu tun mit Funkstörungen, verursacht durch PLC, Docsis infolge „undichter“ Inhouseverkabelungen und den über diverse Internetplattformen vertickten so genannten VHF/UHF-Walkietalkies, die natürlich in den AFU-Bändern arbeiten und nicht PMR446 bzw.Freenet.

    Dazu kommen noch die unverbesserlichen CB-Funker, die mit ihren Billich-Meinungsverstärkern/OMA/Kabelheizung für genug Ungemach auf den Bändern sorgen.

    Waren die Messnixe schon irgendwo vorort, um die EIRP von nem LTE-Router zu prüfen?

    Ich glaub, eher nich.

    Am schlimmsten sind die Chaoten , die ihre GSM-Repeater made in CN irgendwo unters Dach genagelt haben und in der Gegend alles zusch….

    GrussGruss
     
  4. submarin

    submarin New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Guten Abend !

    Die nächste Antenne verheizt und wieder Richtung Heimat zurückgeschickt.
    Diesmal hatte ich eine von der Fa. Hennig.
    Ergebnis nach langem Experimentieren.
    Die Feldstärke war von 0 auf 1, manchmals von 1 auf 2 gestiegen.
    Die Verbindungswerte über LTEWatch schwankten etwas weniger.
    Aaaaabbbberrrr, jetzt kommts, Down und Up verschlechterten sich extrem mit der Antenne.

    Mit Antenne, 1m Microcell5 Kabel, im Durchschnitt:
    RSRP -110
    RSSI -85,0
    RSRQ -6,0
    SINR 5,0
    Down 3,9 Mbit/s
    Up 1,4 Mbit/s
    Ping 80 ms

    Ohne Antenne im Durchschnitt:
    RSRP -115
    RSSI -89,0
    RSRQ -6,3
    Ping: 73 ms
    SINR 4,0
    Down 36 Mbit/s
    Up 1,5 Mbit/s
    Ping 73 ms

    Ich habe das Gefühl, die ganzen Antennen kommen mit der Entfernung von 11km bis zum Sendemast, einfach nicht klar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2017
  5. submarin

    submarin New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Bei Brennpunkt hat man mir die Antenne mit der Satellitenschüssel, für solch besonders weite Entfernungen, empfohlen.
    Ich teste das jetzt mal.
    Habe vor, mir erst mal so ein Schüssel zu kaufen und den Hotspot in den Brennpunkt zu legen.
    Was meint Ihr, wenn der Hotspot die gebündelte Ladung LTE abbekommt, wird da dann eine Verbesserung der Werte stattfinden ?
    Also ich gebe noch nicht auf...............
     
  6. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Du hast es scheinbar immer noch nicht verstanden, ohne externe Antenne(n) ist der Durchsatz besser weil die Reflektionen
    sich dazuaddieren. Bei einer Richtantenne werden diese Reflektionen unterdrückt, das ist alles. Mit einer "Schüssel" ist es
    auch nicht anders wenn das direkte Signal nicht ankommt bzw. viel zu schwach. Die Idee mit viel Antennengewinn was
    zu reißen ist leider ein Irrweg bei Digitalempfang. Wo nichts ist kann auch die beste Antenne nichts "verstärken". Bei deiner
    Situation geht nur Antenne mit großem Öffnungswinkel, eventuell auf Reflektor verzichten, kurzes gutes Kabel für 2,6GHz.
    Die Leistung (Gewinn) der Antenne(n) muß lediglich die Kabeldämpfung ausgleichen, mehr ist nicht notwendig und die
    Antenne an eine Position mit maximaler Feldstärke - kann nur durch mühevolle Test's ermittelt werden und es ist auf keinen Fall immer die höchste Position die Beste ;)
     
  7. submarin

    submarin New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    @Bruno,
    Danke dass du mich nochmals auf meinen Denkfehler aufmerksam gemacht hast.
    Vor lauter Wald, sieht man irgendwann keine Bäume mehr.
    Welche Antenne hat denn den größten Öffnungwinkel ?
    Oft wird leider der Öffnungswinkel einer Antenne gar nicht angegeben.
    Mir fällt mit großem Öffnungswinkel, da nur die Dabendorf Novero ein, mit 60 Grad.
    Oder gibt es noch was besseres ?
    Wäre da nicht sogar eine Rundstrahlantenne sinnvoll ?
    Weil die Werte, die ich jetzt mit der zurückgeschickten Antenne erreicht habe, hatte ich in etwa auch zuvor, mit der Antenne für 15€ bei 5 Meter Kabel und 2 Adaptern.
    Inzwischen weiß ich aber, dass die nicht wie beschrieben eine Richtantenne ist, sondern laut nun gefundenem Datenblatt ein Rundstrahler.
    Rundstrahler haben wohl den größten Öffnungswinkel, stelle ich mir leihenhaft vor.
    Vielleicht hole ich mir mal einen starken Rundstrahler zum testen ?
    Könnte das eine Lösung sein ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2017
  8. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Es gibt keinen "starken" Rundstrahler mit großem Öffnungswinkel, denn sowie "Antennengewinn" entsteht ist auch eine mehr oder weniger Bündelung da, das ist die Grundlage zur Entstehung des Gewinns. Egal ob der Gewinn aus der "H" oder "V" Ebene
    generiert wird oder es gibt keinen "Gewinn" = Kugelstrahler. Du kannst also nur einen Kompromiss machen aus einer "kleinen"
    Antenne für die 2,6GHz und kurzen Kabeln. Da gibt es leider nicht so viele Möglichkeiten im Handel. Einfach und gut für solche
    Anwendung ist eine Moxon oder ein Quad je Ebene ohne Reflektor.
    https://www.fts-hennig.de/antennen/...ogleShopping&gclid=COC4vrKE5dQCFa4y0wodTVAI0A
    Wenn Du nichts bauen kannst versuche es damit aber maximal 2m Kabel, sonst bringt es nichts.
    https://www.wlan-shop24.de/JARFT-LTE-4G-Rundstrahlantenne-12dBi-800-1800-2600MHz-Multi-Band-Wetterfest_1
    Bei der hier ist die Gewinnangabe reine Fantasie aber zum Test sollte es gehen und wenn es nicht klappt -> ;)
    Besser ist aber eine speziell für 2,6GHz konziperte im Eigenbau ...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. November 2017
  9. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    konziperte :)
    (geht hier kein editieren mehr?)
     
  10. submarin

    submarin New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Bruno,

    ich denke du meinst mit selbst bauen den Thread:
    Fragen zu Ospels Doppel-Biquad LTE Eigenbau
    http://www.lte-anbieter.info/lte-forum/threads/fragen-zu-ospels-doppel-biquad-lte-eigenbau.3177/
    Nun, das ist ganz schön Aufwand.
    Mir fehlt da auch das Werkzeug und das Material dazu, wo kriegt man das ?
    Zudem, das ist doch eine Richtantenne und kein Rundstrahler oder ?

    Ich versuche erst mal den Rundstrahler, den du rausgesucht hat, ich habe auch nichts besseres gefunden:
    https://www.wlan-shop24.de/JARFT-LTE-4G-Rundstrahlantenne-12dBi-800-1800-2600MHz-Multi-Band-Wetterfest_1
    Vorteil, da kann ich das von Brennpunkt hergestellte 1m Kabel, N-Stecker, crc9 verwenden, das ich schon habe.

    Booster ?
    Was hält ihr denn davon ?
    Einen pro Antenne dazu nehmen und alle Probleme sind bei mir erledigt ?
    Oder eher nicht ?
    http://www.lightinthebox.com/de/4g-...gclid=CISuy5XR5dQCFesW0wodXjMOmA&sku=444_7417
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. November 2017
  11. brandmeister

    brandmeister Member

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Berlin
  12. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Meine Meinung zu solchen Boostern?

    Sie funktionieren nur wenn du auch Signal hast und leiten es weiter. Signal im Gebäude nein, Signal ausserhalb ja. Aber ansonsten Versuch macht kluch. Ich würd mir das nicht mehr antun. Liegt vielleicht auch an meinem Alter ;)

    Gruß

    Franz
     

Diese Seite empfehlen