Externe LTE Antennen - Aktueller Informationsstand März 2012

Dieses Thema im Forum "Empfang" wurde erstellt von Markus84434, 3. März 2012.

  1. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat jemand Erfahrungen mit dieser Antenne ?

    Oder sonstige Empfehlungen ? Bitte mit Angabe zur Entfernung Sendemast, Sichtkontakt und Topologie. Freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch.

    Gruß Markus84434
     
  2. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Eine gute Antenne, wenn du absolute Sichtverbindung zur Basistation hast. Duch den extrem kleinen Öffnungswinkel wirkt sich jede Störung der direkten Sichtverbindung negativ aus, da das direkte Signal geschwächt wird und Mehrwegesignale nur sehr begrenzt aufgenommen und zum Endgerät geleitet werden können.

    Bei Entfernungen unterhalb von 10 km ist diese Antenne absolut overdressed, viel zu viel Power, da läuft man sehr schnell Gefahr, auch den DVB-T-Empfang in der Nachbargemeinde noch lahm zu legen, sollte diese sich in der Hauptstrahlrichtung befinden.

    Sinvollster Einsatz ist bei direkter Sichtverbindung und einer Entfernung von 15 ... 25 km zur Basistation, falls der jeweilige Provider eine Verbindung über diese Entfernung überhaupt zulässt...
     
  3. Bernd.

    Bernd. New Member

    Registriert seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welche Antenne ist zu empfehlen bei:

    Freie Sicht zum Mast 5 Bäume sind dazwischen und ca 3 km Luftlinie ?
     
  4. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Da würden passen:
    - Rundstrahler, zum Beispiel die MIMO Antenne von Vodafone (Panorama WMM-7-27)
    - Richtantennen mit großem Öffnungswinkel, Gewinn ist aufgrund der geringen Entfernung zweitrangig:
    * MIMO-Antenne vom Funkwerk
    * Eigenbau von Ospel
    * MIMO Biquad von SRL
     
  5. Bernd.

    Bernd. New Member

    Registriert seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2012
  6. DXwilli

    DXwilli Member

    Registriert seit:
    15. März 2011
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hat dieses Angebot.

    Immerhin eine X-Pol. Antenne, mit ordentlicher Masthalterung (im Gegensatz zu der Montage mit Schlauchband bei der Funkwerk)
    und 2mal 10m H155 dabei. Denke, das man damit gut bedient ist.

    Ausserdem gibt es bei der Firma WIMO ebenfalls günstige Angebote von Flachpanel LTE Antennen.
     
  7. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @tomas-b:

    Du scheinst dich mit der Materie sehr gut auszukennen ;-). Wie sieht deine Empfehlung aus bei:

    kein Sichtkontakt, 8km bis zu Basisstation, hügelige Landschaft, Funkstrecke gespickt mit Wäldern und Gebäuden ?
     
  8. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    @ Bernd:

    Wenn du die LAT's schon hast, sollten sie auch gut funktionieren, sie haben einen großen Öffnungswinkel, für nur 3 km Luftlinie zum Mast haben sie eigentlich zuviel Gewinn, deshalb hatte ich sie nicht mit aufgeführt...

    @ Markus:

    Für dich wären, ohne die nähere Umgebung zu kennen, folgende Antennen wahrscheinlich sinnvoll:
    - MIMO Antenne FwD
    - LPDA (z.B. Wittenberg LAT 22/28)
    - MIMO BiQuad (z.B. SRL)

    Wenn du deine Antenne sehr hoch anbringen kannst, sollten auch, je nach Höhe der Hindernisse, Yagis und die XPol-Antennen funktionieren.
     
  9. Bernd.

    Bernd. New Member

    Registriert seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nee leider geht die nicht was schade ist. Habe mit Stummeln der Fritzbox bessere Speedwerte als mit der Lat, dafür habe ich aber bessere Werte zum Mast. Will ja nur eine Antenne um die Strahlung nach Aussen zubringen ohne irgendwelchen Verlust.
     
  10. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    tomas-b:

    Danke für die Empfehlungen, ich habe eine Yagi Antenne aus dem Vodafone Vertrieb auf dem Dach. Mit dieser Antenne habe ich 4 von 5 Balken Empfang, eigentlich sehr gute Empfangswerte, aber die DL Rate ist schlechter als bei Tests mit den internen Stummelantennen. Mit den Stummelantennen habe ich 1-2 von 5 Balken Empfang - aber halt trotzdem bessere DL Werte.

    Kann es sein das die beiden externen Einzelantennen sich gegenseitig stören, da der Abstand zueinander relativ klein ist ?
     
  11. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    @ Bernd:

    Du bist aber sowohl mit den Geräteantennen als auch mit den LAT`s in der selben Zelle eingebucht?
    Sind deine Antennen versetzt polarisiert montiert (eine senkrecht, eine waagerecht)?

    Wenn ja, könnte es sein, dass die LAT`s nicht weit genug auseiander sitzen und sich unter Umständen gegenseitig stören und somit MIMO für dich nicht nutzbar ist.

    Wenn sie nicht versetzt polarisiert montiert wurden, kannst du definitiv kein MIMO nutzen und somit bekommst du auch nur eine wesenlich geringere Datenrate...

    @ Markus:
    Für dich gelten im Prinzip dieselben Fragen/Antworten, ja, deine Antennen können sich gegenseitig beeinflussen. Die versetzte Montage ist auch bei dir wichtig und weit genug auseiander sollten sie auch sein...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2012
  12. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Antennenset habe ich in einem Vodafone Shop vor Ort gekauft. Das Set beinhaltet lediglich die beiden Antennen mit Kabel. Diese Antennen ließen sich nur vertikal untereinander an einem Mast montieren.
     
  13. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Dann musst du zu deinem Metallbauer des Vertrauens gehen und dir einen entsprechenden Winkel schweißen lassen. Mit 2 gleich polarisierten Antennen (egal ob 2x vertikal oder 2x horizontal) verschenkst du die MIMO-Funktionalität und bekommst deshalb auch nur die Hälfte von der maximal möglichen Datenrate

    Auch bei versetzter Polarität sollten die Antennen dann mindestens 100 cm auseinander sitzen, um meine gegenseitige Beeinflussung zu vermeiden.
    60 ... 80 cm sollten auch funktionieren, aber das ist auch stark von der näheren Umgebung abhängig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2012
  14. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Super danke für den Tip.

    Andere Frage: Oder wäre ich mit einer FWD MIMO Antenne besser dran ? Diese wäre auch dezenter auf dem dem Dach ;-)
     
  15. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Die sollte bei 8 km Entfernung zur BS und deiner Umgebungsbeschreibung super funktionieren.
     
  16. josie07

    josie07 New Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @markus8434

    Bei vertikaler Montage empfohlener Abstand 1,35 Lambda bei 850Mhz= 48cm
    bei horizontaler M. empfohlener Abstand 1,25 Lambda bei 850Mhz= 44cm

    Grüße
     
  17. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das hört sich mit der FWD Antenne gut an. Was hast du für eine Antenne ?
     
  18. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine Antenne haben derzeit vertikal einen Abstand von ca. 20-30cm. Also viiiiiiiel zu wenig ;-(.

     
  19. Markus84434

    Markus84434 New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @tomas-b:

    Am gleichen Mast hängt vom Nachbarn noch eine BWA (Broadband-Wireless Access ) Sende - und Empfangseinheit eines anderen Telekommunikationsanbieters. Die könnte meine derzeitige YAGI Antenne ebenso stören. Die FWD Antenne soll ja auch gegen Störsender abgeschirmt sein - also wäre das ein zusätzlicher Pluspunkt der für die FWD spricht ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2012
  20. tomas-b

    tomas-b Active Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Durch die offene Bauweise einer Yagi könnte in der Tat noch etwas einstrahlen, aufgrund der wahrscheinlich anderen Frequenz ist es fraglich, ob dieser "Störer" von deinen LTE-Antennen überhaupt empfangbar ist, noch unwahrscheinlicher ist es, dass dein Router dadurch gestört wird. Bei dir wird sich wirklich nur das fehlende MIMO auf die Datenrate negativ auswirken.
     

Diese Seite empfehlen