Amtlich: Telekom drosselt ab Mai auch DSL & Co.

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von Moderator, 22. April 2013.

  1. Gil Renard

    Gil Renard New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ja Gil, das Thena habe ich gestern schon im Radio verfolgt. Kurz ist mir Gedanke gekommen, dass man die Argumentation ja auch ohne Weiteres auf uns Landeier (LTE-Nutzer) übertragen könnte. Aber wenn man den Faden mal etwas weiter spinnt und an das shared Medium denkt könnte man sich damit ins eigene Fleisch schneiden. Wenn man jetzt wirklich das "Glück" hat und ein Extrempowersaugerundhdvideokucker ist auf dem gleichen Sendemast eingeloggt kann die Datenrate auf Dauer im Schneckentempo daherdümpeln. Ich bin trotz alle dem der Meinung, dass die Drossen notwendig ist.

    Allerdings sollte der "Lowspeed" nicht wie praktiziert bei 384kbit/s sein sondern so >= 2000kbit/s. Ich denke, das wäre ein Kompromiss mit dem die meisten leben können.

    Ach ja, und da sieht man mal wieder, dass eine größere Masse an Betroffenen gleich die Verbraucherzentrale auf die Bildfläche jagt -- für uns paar LTEler interessiert sich keine alte S** wenns um die Drossel geht!

    ...Ospel Ende....
     
  3. Gil Renard

    Gil Renard New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wobei die heavy user ja bei 2000 kbit/s immernoch weiter durchgehend downloaden würden und bei dieser Geschwindigkeit bis zum Ende des Monats auch noch deutlich etwas an Volumen und traffic zusammenkäme. Gerade deshalb die Denkweise der Drosselkom, eben bis auf das minimum heruntersetzen zu müssen. Bei 2000 kbit/s hätte keiner Angst, das Monatsvolumen bereits am 20. ausgereizt zu haben.
     
  4. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...auch wieder richtig...:eek:
     
  5. Gil Renard

    Gil Renard New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dennoch ist deine Denkweise richtig wenn du sagst, dass die 384 kbit auch nicht im Sinne des Erfinders sein können!
     
  6. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    wobei, iirc, bei VDSL (ohne Entertain) lt. (Alt-)Vertrag nach 100 Gb auf 6000er ausgebremst wird.
     
  7. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Eine schlaue Drosselung (wenn schon gedrosselt werden soll), wäre z.B. dass nach verbrauchen des Freivolumens pro Tag noch 1GB High-Speed geht und erst dann für den Rest des Tages gedrosselt wird. Damit wäre zum einen erreicht, dass das Netz vor Überlastung geschützt ist, da Dauerdownloads gebremst werden und der Kunde hat trotzdem noch die Chance, schnell durch den Tag zu kommen.
    Eine solche Drosselung wäre ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Anbietern.
    Wenn das technisch machbar ist ohne großen Aufwand.
     
  8. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Nein, erst bei 200 GB... Zumindest bei VDSL 50... :)
     
  9. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
  10. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
  11. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.062
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Und das 1&1 bei seinem Billigheimer-Tarif für 20 € auch 100 GB ansetzt, wurde mehrfach von eigentlich sonst seriösen Quellen als "Top-News" verkauft.
    Wie etwa hier http://www.golem.de/news/flat-special-1-1-fuehrt-drosselung-bei-dsl-ein-1305-99095.html
    Im unteren Absatz findet sich dann immer kleinlaut ein Hinweis, dass dies "schon lange so sei" und dies nicht neu ist :)

    Kabel: Hier sollte man glaube die Kirche im Dorf lassen. Hey, 60 GB/Tag kann man wohl nun nicht ernsthaft als Drosselung bezeichnen.
    Wer regelmäßig soviel zieht gehört wirklich an die Kandarre finde ich. Mal kann ja sein, aber normal ist das nicht oder? Auf den Monat wären das 1,8 TB.

    Viele Grüsse
     
  12. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Beim Kabel ist es ja auch so, dass nur bestimmte Dienste von der Drosselung betroffen sind. Das finde ich persönlich viel schlimmer, da ich da dann ganz genau weiß, dass der Provider meinen Datenverkehr genau analysiert. Und eigentlich geht es ihn ja mal überhaupt nichts an, woher ich meine Bits ziehe...

    Abgesehen davon fínde ich die Drosselung natürlich grundsätzlich nicht gut...
     
  13. Vogtländer

    Vogtländer Member

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    09376
    Fände ich persönlich genauso unausgegoren. Was ist wenn man mal einen Download von ich sag mal 1,5GB in einem Monat machen muss und sonst nur ein paar Internetseiten öffnet (geschätzter Volumenverbrauch im Monat von 6GB)?
    Beispiel:
    Bei z.B. 1,5GB Downloadgröße müsste ich ja die restlichen 500MB im Schneckentempo ziehen, obwohl ich sonst im Monat kaum Volumen verbraucht habe? Oder wie soll das zu verstehen sein?
     
  14. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Nein, ich schrieb
    ...dass nach verbrauchen des Freivolumens...
    also erst wenn die 10 / 15 / 30 GB verbraucht sind, die Begrenzung auf 1GB pro Tag erfolgt. Danach gehen dann große Downloads nur noch schlecht, aber ansonsten ist zügiges Surfen und kleine Downloads weiter möglich, was mit 384 nichtmehr geht. Von mir aus danach auch 2GB pro Tag ungedrosselt. Da ja der Grundgedanke der Drosselung der Schutz vor Überlastung sein soll.
     
  15. Rainman

    Rainman New Member

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut,

    das unser Datenetz überladen ist, ist das jezt nunmal von Nöten mit der Drosselung.

    Verstehe ich auch alles, denn auch die hier genannte Gewinnmaximierung spielt dabei eine supergrosse Rolle.

    Wird fairer für alle, wird da auch stimmen.

    Überlegt doch aml die Autobahnen in Deutschland, gutes, aber passendes Beispiel:

    Alle fahren mit "vorgeschlagener" geschwindigkeit von 130

    einige fahren schneller, zahlen aber für mehr risiko / verkehrsuafkommen durch spritsteuern ihren Beitrag.

    Jezt gibts die Brummies, wo ein LKW mit 40 Tonnen die Autobahn so belastet wie 1000 Autos.

    Warum sollen die 1000 Autos 1 Brummie mitfinanzieren?

    Da hats mit der LKW maut "leider" genau die richtigen getroffen.

    Wenn bie uns auf der Strasse einer so saugen würde, das alle annern darunter zu leiden hätten, gäbs hier selbstjustiz.

    Ob antenne runterholen, kabel abschneiden, seinen router wegnehmen, oder ganz ordinäör ihn für die zeit wo man mal schnell bei ebay Steigern will annen Mast binden.

    Da kaum einer die Eier dazu in der Hose hat, greift die Telekom (als grosses "gesetz" nun mit Technischen Mitteln durch.

    So ganz nebenher:

    20 Tage bin ich nun per LTE on, habe 12,45 GB Volumen verbraten.

    Ne Drossel bei 30 GB habe ich mir Teuer erkauft, weil ich ne Flotte verbindung haben wollte - was mit hier DSL nicht bieten kann.

    Fair wären 100 gb für den L Vertrag, 50 GB für den M Vertrag, und 25 GB für die 16 / 25k Verträge.

    Dann müsst ich kein schlechtes gewissen haben, wenn ich mir mal was Grösseres Sauge.

    Realistisch betrachtet sind 30 gb pro monat 1 GB pro Tag.

    Seit doch mla ehrlich

    Wer braucht mehr?

    Soooviele können das nicht sein, und diejenige mit Kindern und co im haushalt wären bei 100 gb dickstens abgedeckt.

    Und 99% der Junkies, die 200 - 500 gb im monat saugen sind dann halt usnere Brummies, die Extra zahlen sollen.. :)
     
  16. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Schön geschrieben , aber mal kurz eine Nachfrage: Schon mal an Familien gedacht ???

    Man nehme eine 5-Köpfige Familie , wir brauchen zu zweit durchschnittlich 1 GB Volumen am Tag wobei wir z.Teil auch wieder DSL auf unserer Ranch nutzen, dann würde demnach jedem der 5-Köpfigen Familie 200 MB Volumen zustehen!

    Nutzung im aktuellen Abrechnungszeitraum: 16,7 GB
    Bandbreitenbegrenzung bei : 30,0 GB
    Aktueller Abrechnungszeitraum(*) 12.04. - 11.05.2013

    würden wir DSL auf der Ranch draussen nicht haben , würde ich den LTE-Router mit raus nehmen. Abgesehen davon , wie macht da der Bua dann sein Homeoffice?

    Zum anderen:

    LTE ist von Vodafone und Telekom verfügbar, DSL ist per Vodafone am laufen! Wo ist da die soziale Gerechtigkeit ??? Andere haben immer noch nichts!

    Vodafonemast steht in Hain und bestrahlt wirklich nicht versorgte mit LTE.
    Telekommasten stehen in Schnaupping und Mais. Der Mast in Schnaupping hat seine Daseinsberechtigung , aber der in Mais ist eigentlich nur für Isen und Isen ist mit DSL Versorgt !
    Wenn ich ganz viel Luft hole und die externe Antenne aufs Dach raus setze, dann wäre sogar bei uns auf der Ranch O2 auch noch verfügbar mit ganz viel tief Luft holen!

    Gruß

    Franz
     
  17. Rainman

    Rainman New Member

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Gerecht hin oder Her - die Drosselung zielt auf unnötig hohe belastungen ab.

    Und unnötig hohe belastungen sind nunmal extremsauger mit 300 - 500 gb pro monat, da sind wir uns doch hoffentlich einig, oder?

    Zum Thema familie schrieb ich, das "leute mit kindern und co im haushalt mit 100 gb gut dabei wären"

    das sind 3,3 gb pro tag, damit kommt auch n Familie über die Runden.

    Es werden ja nicht jeden tag die vollen 3,3 gb gebraucht, die kids werden das rausgehen mit Freunden für sich entdecken, da wird volumen ganz gut geschont.

    Gerechtigkeit der Abdeckung gibt es nicht, das war mir von anfang an bewusst.

    aber schau mal mein anschluss hier sagt telekom MAXIMAL 3000er Leitung.

    Arcor und co verkaufen hier im Haus einfach 16000er Leitungen, sind ja "bis zu 16000" wenn die telekom 3000 zusichert, wie soll dann ne arcorleitung auf der Telekom Leitung mehr packen wie der Leitungseigner?

    Deswegen ging ich auf lte, da Telekom hier mit schnellerem LTE wirbt, war klar wo ich hin wollte. Ich will ne schnelle Leitung, aber das PAcken die hier auch nicht, vielleicht hab ich deswegen v erhältnissmässig gut angebrachtes Volumen...

    Wenn mir allerdings klar wird, das mein nachbar die Leitung LTE mässig leersaugt, fänd ich das garnicht nett.



    Dann bitte, telekom drossel ihn runter, das ich auch was von der Leitung habe, oder lasst ihn bluten - und sorgt mit dem Geld dafür das ich auch schnell surfen kann.

    Ich bin kein Drosselungsbefürworter, weil es tatsächlich so ist, das man in dne Wintermonaten die viel zu kleinen Drossel bei 30gb schnell erreichen kann.

    Andersherum, muss man auch so vernünftig sein, zu akzeptieren das ein Leitungsausbau nunmal richtig was nach sich zieht - vom halbem Dorf umgraben mal abgesehen...
     
  18. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Fazit:
    Die Drosselung mag als Überlastungsschutz gerechtfertigt sein.
    Aber so, wie sie aktuell funktioniert, ist sie eine unnötige Einschränkung der Kunden.
    Etwas schlauer umgesetzt könnten die meisten damit ohne Einschränkungen leben. Nur, wie bringt man das den Providern bei?
     
  19. Rainman

    Rainman New Member

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich würde sagen, wir eröffnen hier einen Thread dazu.
    wie in welcher Form als abstimmung man das amchen könnte, gute Frage.

    ich würde sagen jeden Monat einen VOTe auswerten indem wir angeben wieviel volumen wir wirklich gebraucht haben.

    erstmal infos / munition sammeln, eventuell stellt sich bei soner umfrage nach nem jahr ja schon heraus, das die obergrenzen doch nicht soooo unpraktisch sind, wie wir alle meinen.

    Die Telekom weiss mit sicherheit auch, wieviel wo gesaugt wird, und wird sich irgendwelche richtwerte angenommen haben.. abzüglich dessen, was amn dem grossteil der bevölkerung in Rechnung stellen will.
     

Diese Seite empfehlen