Fragen zu Ospels Doppel-Biquad LTE Eigenbau

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Thotti63, 28. Januar 2015.

  1. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hi Thorsten,

    Je dicker du den Draht nimmt, umso schwerer lässt er sich biegen ... Du hast aber schon einen Draht aus Kupfer oder? Da dürfte ein innenradius vom 1mm eigentlich kein Problem sein. Und wegen der Bohrungen. Freihand wirklich schwierig, da wäre eine Ständerbohrmaschine schon vorteilhaft ... Und gut gekörnt ist halb gebohrt :) ich nehme morgen auch mal ein Stück Draht in die Hand ...

    Wegen Kabeln und Steckern Schau ich morgen mal ... Oder Schau doch mal oben in der Menüleiste unter "Hilfreiches" den Kabel-Ratgeber an.

    Bis dann
     
  2. Thotti63

    Thotti63 New Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Isernhagen
    Hi Ospel,

    ja, ja Kupfer. Ständerbohrmaschine habe ich leider nicht.

    Vielleicht gab es auch Probleme, habe mit meiner Abisolierzange vielleicht zu tief eingeschnitten? Und somit ungewollt Sollbruchstellen geschaffen.

    Den Kabelratgeber werde ich mir gliech mal näher anschauen.

    Bis bald.

    Und schönen Abend.

    Thorsten
     
  3. Thotti63

    Thotti63 New Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Isernhagen
    OK. Habe bereits im Bett gelegen. Kam mir dabei ja doch eine Idee, die mich nicht los lies.

    Habe mich nun zunächst erst mal für die Loopversion entschieden. Läst sich ja viel einfacher biegen ;).

    Man nehme eine Flasche mit konischem Hals (z.B. Bierflasche), mache eine Markierung in höhe des benötigtem Durchmessers des Kreises und biege den Draht darum.

    LTE2600LoopProto2-001.jpg

    LTE2600LoopProto2-002.jpg

    Finde sieht schon mal gut aus.

    So und nun aber endgültig wünsche ich allen und auch mir eine Gute Nacht.

    Bis bald

    Thorsten (Gähn)
     
  4. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    so Thorsten,

    ich hatte jetzt auch mal ein Stück Draht in der Hand ... ich hab's mit Quads probiert und es ging eigentlich sehr gut. (Sorry für die Unschärfe)

    LTE-Antenne 125.jpg

    Wegen der Bohrungen am Speisepunkt sind deine Bedenken berechtigt aber mit einem kleinen Kniff kein Problem. Quetsche den Kupferdraht an dieser Stelle ein wenig im Schraubstock (ich hatte zwei 4mm breite Eisen beigelegt) und es gibt eine schöne Fläche zum Bohren. Meinen 1mm Bohrer hab ich gleich mal abgebrochen aber wie man sehen kann passt 1,5mm auch noch rein ;o))

    Jetzt müsste eigentlich nur noch die Stoßstelle mit der Anderendhülse verlötet werden und mein Biquad wäre auch schon fertig.

    LTE-Antenne 131.jpg

    Und den Draht vor dem Biegen etwas zärtlich massieren, dann wird er geschmeidiger ;)

    Wegen dem Kabel können wir heute Abend nochmal reden.

    Ich hätte hier noch 2 x 3m Enviroflex400 (Datenblatt) liegen und an der einen Seite sind die SMA-Stecker schon fertig dran. Auf der Anderen Seite sind N-Stecker aber die kann man ja abschneiden.

    Wenn dir 3m reichen, kannst du das Kabel gerne (geschenkt) bekommen. Bei mir liegt's nur rum

    LTE-Antenne 134.jpg

    LTE-Antenne 139.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2017
  5. diesel9945

    diesel9945 New Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tach zusammen,

    denke mal gelesen gehört zu haben,
    dass je dicker der Draht ist die Antenne breitbandiger wird.
    Kann das jemand bestätigen

    Gruß
    Diesel
     
  6. Thotti63

    Thotti63 New Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Isernhagen
    Hallo Ospel,

    JA!!! 3 Mtr. reichen. Das Gerät ja schließlich WLan. :p
    Nehme Dein Angebot gene an! :cool: PN folgt.

    Das mit dem leichten Quetschen hilft sicher, für das Biegen des Drahtes muss ich mir wohl eine andere Zange besorgen, meine hat wohl zu scharfe Zähne. Habe selbst beim Rundbiegen scharfe Grate damit hinbekommen. Der Draht ist wahrscheinlich dadurch gebrochen. Ist mir sogar beim Loop, beim Versuch der Mitte passiert. 1,11 mm Radius sind ja auch sehr scharf geknickt. Und wenn die Zange den Draht schneidet... , muss er ja brechen.

    Außerdem musste ich beim Loop feststellen, es ist ziemlich schwierig zwei gleich große Keise zu realisieren, sobald man versucht die Mitte des Drahtes zu biegen. Hierzu benötigt man eigentlich zwei genormte, im Abstand auf einer Trägerplatte befestigte Zylinder im berechneten Abstand zu einander. Sonst weichen bei korrekter Drahtlänge die Durchmesser der Kreise von einander ab und die gewünschte Mitte ist nicht Mitte. Habe ich heute beim Nachmessen bemerkt.

    So zunächst erstmal eine Zange Besorgen, mit der ich den Draht nicht mehr verletze! Hat ja vielleicht mein Nachbar liegen. Dann solte auch dass Biegen klappen,

    Liebe Grüße aus Hannover.

    Bis demnächst mit mehr Erfolg beim Basteln.

    Euer Thorsten

    PS:
    Ein wenig Wärme hilft ja auch in der Liebe, leicht massieren und es wird warm um den Draht.;)
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ja Diesel, sowas hab ich auch irgendwie im Hinterkopf ... aus diesem Grund habe ich genau diese Frage mal meinem Lieblings-HF-Techniker tomas-b gestellt. Ich hoffe, ich bekomme heute eine Antwort weil ich's auch unbedingt genau wissen will was da Sache ist :rolleyes:

    PS: Willkommen im Forum
     
  8. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Wenn man aber den Draht quetscht, dann kann man ihn stattdessen so lassen und das Kabel einfach anlöten ohne Loch.
    Wenn man sauber lötet ohne große Klumpen aus Zinn zu produzieren, wird die Beeinträchtigung doch recht gering sein. Oder nicht?
     
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    So ihr lieben Bastelfreunde ... ich habe aufschlussreiche Antworten :)

    ####################

    ...es ist mal wieder eine Selbstbauantenne am Start ... diesmal für 2600MHz. Auf Basis unserer 800er versuche ich zusammen mit User „Thotti63“ für ihn was auf die Beine zu stellen. Wir sind schon ein ganzes Stück weiter gekommen.

    Allerdings habe ich mittlerweile Zweifel, was den Abstand vom Reflektor zu den beiden Biquads, die wie bei unserer Prezi-Antenne, nebeneinander angeordnet sind angeht. Ich rechne immer mit 1/8 Lambda. Offensichtlich ist das aber falsch. Bei 2600MHz komme ich da auf 14,5mm. Bei der 2600er von Novero-dabendorf ist der Reflektor 22,5mm von der Platine bzw. den Quads entfernt.
    Auch bei 800MHz komme ich mit meiner Formel auf einen Abstand von 46,5mm. Bei unserer Präzi-Antenne hast du aber einen Abstand von 51mm eingehalten. Rechne ich falsch oder gibt es dafür eine spezielle Formel, die mir leider nicht bekannt ist.
    Außerdem wollte ich dich fragen ob der berechnete Abstand zwischen Reflektor und Quad-Unterkante gemessen werden muss oder ob das bis zur Drahtmitte geht.

    Und noch eine Kleinigkeit für mein besseres Verständnis. Ist das so, dass je dicker der Draht die Antenne dann auch breitbandiger wird oder ist das völlig uninteressant.

    ####################

    Ich glaube auf dieser Basis können wir jetzt effektiv weiterbasteln :cool:
     
  10. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    was treibt eigentlich das im vorherigen Post zitierte forenmember? Ist ihm was passiert (was ich nicht hoffe), mit Arbeit overloaded oder hat keinen Bock mehr?

    Edit:
    Ich bin mit den heutigen postings durch - da issa ja wieder. Er lebt - hipp hipp hura :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2015
  11. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ... Mit Arbeit overloaded trifft den Nagel auf den Kopf ... leider
     
  12. Thotti63

    Thotti63 New Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Isernhagen
    Guten Abend,

    hatte die letzten Tage einigen Streß. Bleibe aber weiter dran.

    Werde jetzt am Wochenende die Biquads mit Sicherheit erfolgreich bei Tageslicht biegen. Mit den richtigen Werkzeugen! Meine bisherigen Versuche waren abends am Couchtisch und der Zange aus der Küchenschublade. Endlich Wochenende, und Zeit dafür, morgen - ab in die Bastelbude! :D

    Muss dann in der nächsten Woche endlich das ALU für den Reflektor besorgen. Fehlt leider auch noch. Weiß aber wo. Und denke am darauf folgendem Weekend ...

    Sorry muss ja auch Arbeiten :eek: und komme manche Tage erst später nach Hause.

    Schöne Grüße aus Hannover

    Thorsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2015
  13. Thotti63

    Thotti63 New Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Isernhagen
    So nun endlich habe ich die Brillen fertig gebogen.

    MeineBiquads2600-001.jpg

    MeineBiquads2600-002.jpg

    MeineBiquads2600-003.jpg

    Jetzt wird der nächste Fertigungsschritt folgen. Dachte nicht, das Draht formen so schwierig sein kann.

    Bis demnächst

    Thorsten
     
  14. Thotti63

    Thotti63 New Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Isernhagen
    So. Und nun habe ich mir auch noch Gedanken über die Abstandshalter gemacht.

    Ich habe noch alte Kabelrohre (ca. 2 cm Durchmesser) hier. Weiß zwar noch nicht, wie ich die Konstruktion am Reflektorblech befestige, aber vielleicht ist die Idee mit Kabelbindern ja zunächst auch möglich.

    MeineBiquads2600Abstand-002.jpg

    MeineBiquads2600Abstand2-001.jpg

    So, für heute ist Feierabend, nun entlich ab ins Bett!!!!

    SG Thorsten
     
  15. KOSH

    KOSH Active Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Niederösterreich
    Wegen Distanzhalter : Hab mal LEGO dafür missbraucht :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Februar 2015
  16. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Zur Befestigung fällt mir noch ein:

    - Das Ganze mit Silikon festkleben
    - Einen passgenauen Korken/Holzpfropfen auf dem Reflektor montieren und die Antenne draufsetzen
    - Ansonsten halt Kabelbinder... :)

    Dann noch was zum Thema Kabel anlöten: Guck dir das Prinzip bei der Novero-Antenne (und auch bei unserem 800 MHz-Geschoss) ab und mache es genauso. also nicht den Schirm und den Innenleiter aufdröseln und als Y-Gabel nach unten weg anlöten. Sondern den Schirm als Ring stehen lassen und in die eine Ecke (Außenkante) anlöten und nur den Innenleiter auf die andere Seite rüberbiegen und anlöten. Das ist gerade für die hohen Frequenzen die bessere Lösung, bei der Y-Gabel wirken die aufgedröselten Enden dann wie eine zusätzliche Induktivitäten, welche die Antenne absolut verstimmen können...
     
  17. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Wie meinst du das mit "Ring stehen lassen" Hab ir das eben mal an unserem 800 MHz-Geschoss angesehen, weiß aber immer noch nicht wie du das meinst Tom?
     
  18. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Abstandhalter aus Lego ist eigentlich keine schlechte Idee KOSH ... muss mal in der Kiste wühlen ;o))

    @Thorsten,
    die Idee mit dem Installationsrohr ist mir auch schon durch den Kopf geschossen aber du hast recht, das ist nicht Einfach das dann auf den Reflektor zu pappen. Deshalb bin ich auf die Idee mit Befestigungsmaterial für Toiletten gekommen. Die Kunststoff-Unterlegscheiben haben einen großen Bund, der dann problemlos auf den Reflektor geklebt, wenn nötig sogar verschraubt werden kann ...

    LTE-Antenne 140.jpg

    LTE-Antenne 141.jpg

    Ich habe mir dann gedacht, im Reflektor das Loch so groß zu machen wie der Außendurchmesser des Kunststoffs ist, dass der Bund auf der Hinterseite des Reflektors verklebt/verschraubt wird.

    Aber ich schau jetzt erst mal in die Legokiste ...
     
  19. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Kabelskizze.jpg


    Das rote Teil in der Skizze symbolisiert den Ring. Und das Dielektrikum wird etwas länger abisoliert und dann, nach Anlöten des Schirms auf die andere Seite gebogen, dann wird dort der Innenleiter angelötet...
     
  20. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ah jetzt .. danke Dir Tom!
     

Diese Seite empfehlen