Neuling wie stelle ich die optimale Verbindung her?

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von dorota, 20. Januar 2013.

  1. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    OK Michale,
    dann müsste der Provier das aber anders regeln.

    Stellen wir wieder einen Sender mit einer Gesamtkapazität von 100 Mbit/s in die Mitte. Stellen wir uns vor, der Betreiber regelt das über die Anzahl der User. Denn dürfte er für diesen Sender nur eine begrenzte Anzahl von Usern zulassen.

    Beispiel:
    max. 4 User mit 50Mbit/s - Verträgen
    max. 10 User mit 21Mbit/s - Verträgen
    max. 28 User mit 7Mbit/s - Verträgen
    [...]
    oder eben 200 User mit max. 1Mbit/s - Verträgen

    Und das ist glaube ich auch nicht das Gelbe vom Ei.

    Szenario 5:
    Der Provider stellt für jede 10er Gruppe User einen eigenen Sender auf......:eek:
     
  2. dorota

    dorota New Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    Ist es denn ein Unterschied LTE Vodafone oder Telekom?
     
  3. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Sehe ich völlig anders, der Markt regelt sowas normal alleine, wenn er funktionieren würde, denn bei genügend Anbietern besteht eben auch Konkurrenz und damit auch Entwicklung. Ich bin sicher, in 10 Jahren gibts endweder was völlg anderes an Technologie oder eben mit besserem Netzausbau, weil ja auch Bedarf besteht werden die Leistungen auch besser. Vor Jahren hat noch niemand überhaupt an LTE gedacht und nun wird damit in weiten Bereichen zumindest eien Grundversorgung angeboten. Leider werden im Rahmen des verkaufs und der webung eben nur die theoretisch machbaren Leistungen dargestellt und nicht das, was dann in der Praxis machbar ist, auch wenn es irgendwo in den AGBs steht, wer liest sowas schon und versteht das dann auch.

    Man schau nur mal auf die zunehmende Zahl an Smartphons, die auch zunehmend Daten im Netz saugen. Will man die nicht vergraulen, da ja meist Jüngere Kundschaft mit entsprechender Kaufkraft, dann muß deutlich mehr ins Netz investiert werden. Und verfolgt man mal die Verfügbarkeit nach den medlungen dazu von aKoch hier im Forum, dann tut sich ja auch viel. Mit jedem weiteren Sendemast verteilen sich die Kunden ja auf unterschiedliche Zellen und den dorrtigen Kunden steht eben mehr zur Verfügung und wenn die Masten mal an schnellere Backnetze angebunden werden, dann gehts wieder schneller und mit mehr Kapazität. Also ist nix mit "leben müssen".

    Ohne fordernde/nachfragende Kunden bewegt sich kein Markt und wo die Anbieter noch geld verdienen können, da wird auch ausgebaut. Muß sich halt lohnen und Rendite abwerfen.

    Gruß
    Michael
     
  4. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Das ist es, genau, dann könnten die Sender im kleinen Umfeld den Bedarf decken und alle wären zufrieden. War sowas nicht auch mal angedacht? Meine mal gelesen zu haben, das es so kleine Funkbereiche im Wohnumfeld geben sollte, um dann die dortigen Anwohner zu versorgen. Würde sicher recht kleine Investitionen erfordert, aber mal sehen, bei allen Techniken regelt sich das über die Jahre aufgrund entsprechender Nachfrage oder auch neuer Technologien. Was vor Kurzem undenkbar erschien, ist heute gängige Praxis.

    Die ganze Diskusiion über unzureichende Leistungen ist doch dem Umstand zuzuschreiben, das Kunden etwas abschließen, ohne sich um die Bedingungen groß Gedanken zu machen und dann enttäuscht sind. Also mehr Ehrlichkeit beim Anbieten, mehr Gedanken beim Kunden und alles paßt wieder.

    Gruß
    Michael

    Nur mal so am Rande bemerkt: Ich bin mit meiner LTE-Leistung derzeitig völlig zufrieden, also das ist hier kein Gemecker von mir. Wegen des bei Abschluß möglichen Promotionstarifs bekomme ich relativ viel Leistung für relativ wenig Geld (ca. DSL-Tarifniveau). Leider gibts hier aber auch keine Alternativen seitens Kabel oder VDSL. Und Normal-DSL ist eben auch bei max. 2000 Schluß.
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Genau das ist der Punkt Michael. Es muss sich lohnen und Rendite abwerfen! Und hier muss man jetzt wieder zwischen Stadt und Land unterscheiden. Auf dem Land ist eine Grundversorgung hergestellt und ich glaube nicht, dass kurzfristig das Sender-Netz enger gestrickt werden wird. Jetzt wird in die Städte investiert, weil dort einfach mehr potenzielle Kunden (Zahler) auf engen Raum konzentriert sind.

    Das habe ich auch nicht so aufgefasst. Der Hauptsinn zu dieser Diskussien ist einfach mal die Zusammenhänge verständlich darzustellen. Und ich bin froh, dass das denke ich gelungen ist...

    Grüße
    Ospel
     
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    So dorota, jetzt du -- sorry!

    Das kann dir bei beiden passieren allerdings ist die Telekom im Bereich LTE nicht so stark ausgelastet wie Vodafone. Deshalb stehen bei TK die Chancen höher annähernd die volle Bandbreite zu bekommen als bei VF...

    VG
    Ospel
     
  7. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Hi Ospel,

    der Fairness halber muß man sicher ergänzen: Noch ist das so, aber wenn mehr ausgebaut und nachgefragt wird, dann paßt sich das sicher an. Aber ich hoffe darauf, daß eben doch weiter massiv ausgebaut und dann die Zellen kleiner werden, die zu versorgen sind. Im ländlichen Bereich wird dies sicher schwerer werden, als bei dichter Bebauung, wo eben mehr potentielle Kunden im Umfeld wohnen.
    Gruß
    Michael
     
  8. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Da hast du natürlich recht Michael!

    Ich habe das grüße Glück, dass mein Bereich hier wirklich dünn besiedelt ist und ich selbst in den Stoßzeiten min. 15 Mbit/s erreiche und das wird auch so bleiben wenn sich an meiner Familienplanung nichts gravierendes ändert (grins)

    Schönen Abend und Grüße
    Ospel
     
  9. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Hi Ospel,

    auch bei steigender Zahl Familienmitglieder dauerts ja erstmal etwas, bis die Kids ins mediale Alter kommen, also hast du auch weiterhin die volle Bandbreite für dich, aber ob Nachbarn einfallen, weiß man ja nie so genau ;) Und es soll auch Frauen geben, die sich da stark einklinken, meine hat gottlob eine Phobie gegen alles was mit PC zu tun hat.

    Gruß
    Michael
     
  10. PonyXX

    PonyXX Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Düsseldorf
    Und meine liebt ihr iPad.
     
  11. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um das Szenario zusammenzufassen: 99% der Nutzer schränken sich für ein Prozent ein, Kapazität liegt massenhaft brach.

    Ich gebe auch zu bedenken: die Drossel ist nun seit einiger Zeit real - trotzdem sind viele Stationen immer noch stark überlastet, während diese ominösen Powersauger weiterhin als Sündenböcke herhalten müssen.
     
  12. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Woher kommt diese Einschätzung, Wissen oder Vermutung? Man müßte dazu ja Einblick in die internen Daten der Provider besitzen, um das so zu beurteilen. Ich denke jedoch auch aus dem Bauch heraus, daß einfach die Kapazitäten nicht Schritt halten mit der Nachfrage, auch ohne Poweruser.
     
  13. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hoffe wir reden nicht aneinander vorbei, denn ich sehe das genau wie Du. Ist aber nur meine Einschätzung.
     
  14. wibbel

    wibbel Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielleicht sollten wir mal einen neuen Thread aufmachen, wo die User ihre Meinung posten können, ob mit Beginn der Drosselung es einen signifikanten Bandbreitenzuwachs gegeben hat oder eher nicht. Ich für meinen Teil kann sagen, dass absolut kein Unterschied feststellbar ist. Das kann natürlich trotzdem regional sehr unterschiedlich sein und wäre deshalb sicher interessant.
     
  15. wellmann

    wellmann New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, könnte man machen. Meine mich an zumindest einen Nutzer erinnern zu können, bei dem es etwas Entlastung brachte, aber auf recht niedrigem Niveau. Evtl. hat die Drossel aber auch indirekt den Effekt, daß Kunden wieder zu DSL zurückwandern und dadurch wieder etwas Kapazität frei wird. Ganz genau festzustellen wird schwierig, da die Drosselungen doch etwas ungleichmäßig eingeführt wurden. Mal schauen, was passiert, wenn Vodafone wirklich anfangen sollte, nach Vertrag zu drosseln.
     
  16. wibbel

    wibbel Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich persönlich glaube sowieso nicht an die Mär von den Powerusern, das ist ja genau der Punkt mit dem die Netzbetreiber versuchen ihre Drosselungspoltitik zu rechtfertigen, ist ja auch die kostengünstigste Variante, sonst müsste man vielleicht doch in neue Sender investieren. Ein weiterer offensichtlicher Fakt ist, dass erst nach und nach die Zellauslastung durch immer mehr Nutzer zunimmt und nicht durch einzelne sogenannte Poweruser, denn die wären die ersten gewesen die das neue Medium für sich entdeckt hätten und somit wären schon vor knapp zwei Jahren die Zellen dicht gewesen, was aber nachweislich nicht der Fall war.

    wibbel
     

Diese Seite empfehlen