LTE News

    Fragen zu Ospels Doppel-Biquad LTE Eigenbau

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    e voila

    2100_Bild 1.jpg 2100_Bild 2.jpg 2100_Bild 3.jpg 2100MHz_Frequenztabelle.png

    Wenn du mir eine Mailadresse per PN schickst kann ich dir die Zeichnungen in PDF zukommen lassen.

    Außerdem hab ich ums verrecken nicht recherchieren können auf welcher Frequenz genau gesendet/empfangen wird. Wenn wir das noch in Erfahrung bringen können wir die Maße noch etwas optimieren.

    Viel Erfolg!
     

    Moderator

    Administrator
    Teammitglied
    Anbieter
    Vodafone
    Tarif
    Gigacube
    LTE Speed
    500 MBit/s
    Hardware
    Gigacube 5G
    Cool, da kann ich die Planübersicht ja noch um 2100 ergänzen :)
    Apropo, schickst du mir bitte die PDF daher auch...
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    Logisch Mod ;o)))
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    @Echankar

    Du brauchst mir keine Mailadresse schicken ... der Mod wird wohl in Kürze die Zeichnungen zum Download bereit stellen. Habs ihm gerade geschickt ;o))
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    Download der Zeichnungen für 2100MHz >>HIER<<

    OMG sind wir heute wieder schnell :p
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE

    Echankar

    New Member
    Danke Ospel, Moderator. Es geht um Drei Österreich LTE Band 1. Bin in einer Großstadt, 2600 geht trotzdem am schlechtesten zu Hause. Ja mein Gott, wenn ich ausser Haus gehe sieht es wieder anders aus. 1800 ist gleichauf mit 2100 aber dichter benutzt. Also wenn die Frequenz ganz genau stimmen darf, dann wäre ich dankbar für die mm Angaben. Ich habe leider die Frequenz nicht bei der Hand. Lasse mir die Antenne dann mit Elektronik grafisch ausmessen.


    Und zu Peuli ja danke, wenn ich jemanden finde der mir das ätzt, dann baue ich deine auch. Hast du ein Foto von der offenen? Ich kann mir es sonst nicht vorstellen, die Lötstellen usw. da noch nie gesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Ninho

    New Member
    Hallo,

    ich bin gerade dabei Ospels Antenne für eine Resonanzfrequenz von 796Mz nachzubauen (Danke für die Bereitstellung der Bauanleitung ;). Dazu hätte ich ein paar Fragen zu denen ich in der Suchfunktion leider keine Antworten gefunden habe.

    1) Der Abstand Zwischen Reflektor und der ersten Brille ist mit Lamda/8 auf 47,11mm berechnet. In der Bauanleitung ist in der Zeichnung der Abstand nicht von der Drahtmitte der ersten Brille bemessen, sondern von der Drahtunterkante. Der Abstand zwischen den Brillen aber von der Drahtmitte bemessen. Wieso ist das so?

    2) Sollte der Reflektor mit der Abschirmung des Kabels verbunden werden? Ein BNC Anschluss wäre ja elektrisch mit dem Reflektor verbunden. Ich werde das das Kabel ohne Buchsen direkt an die Brille löten. Wie wird da am Besten die Verbindung gemacht?

    3) Ich möchte nach diesem Bau auch eine Antenne mit nebeneinander angeordneten Brillen aufbauen. Hat der Abstand der Brillen Einfluss auf die Leistung? Wie wird der optimale Abstand berechnet?

    4) Hat die Materialdicke des Reflektors Einfluss auf die Leistung?

    Danke im voraus für Antworten ;)



    Antenne.jpg
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    Hallo Ninho,

    ich freue mich, dass sich mal wieder jemand dem Projekt widmet! Aber jetzt zu deinen Fragen:

    zu 1: Der Abstand zwischen Reflektor und erster Brille soll "lichte Weite" sein. Dashalb ist es auch von Draht außen bemaßt. Der Abstand zwischen den Brillen ist Mitte - Mitte bemaßt, damit das Ganze vom Drahtdurchmesser unabhängig ist.

    zu 2: Ich habe damals beide Varianten probiert. Also 1x mit verbundenem Reflektor über die BNC-Buchsen und auch direkt auf die Brillen gelötet. Das hatte keinen Unterschied auf die Leistung gegeben. Was hochfrequenztechnisch richtig wäre kann ich dir leider nicht sagen. Dazu ist mein HF-Wissen zu schmal ;)

    zu 3: Es gilt eigentlich die Regel "je weiter auseinander desto besser" aber dann wird der Reflektor zu groß. Aber zwischen den Drähten sollten auch mindestens Lamda/8 sein.

    zu 4: Nein, überhaupt nicht. Wichtig ist nur, dass der Reflektor so plan wie möglich ist. Und da hat man mit einem stärkeren Reflektor natürlich bessere Karten.

    Und jetzt weiterhin viel Spaß beim Nachbau!

    VG ospel
     

    Ninho

    New Member
    Hello, vielen Dank für die schnelle Antwort :)

    Zu 1) wenn ich das richtig verstehe ist die Resonanz dann nicht auf 796Mhz optimiert sondern auf 47,11mm + halbe Drahtdicke von 1,75mm = 48.86mm, was in meinen Fall dann 767,5Mhz bedeutet. Oder was verstehe ich falsch?

    Zu 2) also Reflektor ohne Verbindung ist OK nach deinen Messungen.

    Zu 3) ich habe Mal ein 50x50x2mm Alublech bestellt. Werde das Mal versuchen sobald ich die erste Antenne am laufen habe ;).
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    So genau schießt kein Jäger. Wenn man es ganz genau nehmen will dann müsste man sich zwischen Sende- und Empfangsfrequenz legen. aber 1mm hin und her macht da wirklich fast nix aus.

    zu 2: ja

    VG ospel
     

    72157

    Member
    Tarif
    Call+Surf per Funk M
    LTE Speed
    3-20 Mbit nur noch
    Hardware
    TKSpeedport2 / TKSpeedbox + FWD / LAT22 / LAT56
    Beim Anlöten sollten die Stummel von Seele und Schirm möglichst kurz sein, nicht so lang wie auf dem Foto.
    Also möglichst nah am Ende des Schirmgeflechts.
    Zum Abstand der Brillen:
    Man könnte auch 2 Antennen bauen mit jeweils einer Brille. Die kann man dann mit Abstand montieren und die Brillen beeinflussen sich dann kaum.
    Obs viel bringt?
    Ich habe hier zwei Exemplare der Novero LTE-800 MIMO.
    Da könnte ich mal ausprobieren, ob es was bringt, wenn ich beide verwende und an jeder nur ein Kabel anschließe, also jeweils nur eine Brille verwende.
    Die ganze Optimierung hat aber wohl nur dann Sinn, wenn die Empfangsverhältnisse schlecht sind.
     

    Ninho

    New Member
    ich hatte auch nur deshalb so pingelig gefragt, da ich den Abstand auf Drahtmitte bezogen habe. Als ich dann meinen Fehler auf der Zeichnung bemerkt habe, hatte ich keine Lust die Plastikteile nochmal neu zu machen :)). Ich werde die Antenne jetzt erstmal so fertig machen (47,11 mm Reflektor-Drahmitte) und sehen ob der Empfang deutlich zulegt. Bei mir sind in der Tat sehr schlechte Empfangsbedinungnen gegeben. Messen kann ich letztendlich die Antenne sowieso nicht und nur die relative Verbesserung gegenüber der interner Routerantenne sehen.

    Der Vorteil von jeweils einen eigenen Reflektor je Brille ist auch, dass man den Abstand Brille-Reflektor sehr viel genauer hinbekommt und man die Plastikteile sehr viel einfacher gestalten kann.
     

    ospel

    Administrator
    Tarif
    DataGo XL
    LTE Speed
    um 50Mbit/s down
    Hardware
    FRITZ!Box 6840 LTE Antenne: Wittenberg LAT28 LTE-Handy: LG G5 SE
    Bin gespannt was das Konstrukt im Endeffekt bei dir bringt. Bis jetzt haben wir aber nur gute Erfahrungen gemacht.

    ... und halte das Antennenkabel so kurz wie möglich!
     

    bruno54

    Active Member
    Tarif
    MagentaZuhause Hybrid S Option "M"
    LTE Speed
    4,2 - 6,0 Mb/s DL
    Hardware
    Speedport Hybrid /Navitech Paneel
    Der Vorteil von jeweils einen eigenen Reflektor je Brille ist auch, dass man den Abstand Brille-Reflektor sehr viel genauer hinbekommt und man die Plastikteile sehr viel einfacher gestalten kann.

    Der Hauptvorteil der getrennten Montage der Doppelquads vor einem Reflektor ist, man kann die Kabel ordentlich anschließen.
    Bernhards Aufbau hat aber den Vorteil der kompakten Systemgröße was bei inhomogener Feldstärkeverteilung nützlich sein kann um die Antenne in einem "Maximum" zu platzieren.
    Hier noch mal ein Link zur Berechnung: http://www.df7sx.de/berechnungen-diverser-spulen-etc/
    Aber auf "Hundertstel" kommt es hier nicht an :) eher auf kurze Leitungen am Speisepunkt für die Abschirmung und den Innenleiter wie oben schon erwähnt. Normalerweise macht man es bei getrennter Bauweise der Doppelquads mit einem Stück Kupferrohr welches auch gleich den Abstandshalter bildet und mit dem Reflektor verbunden ist. Kabel geht innen durch und nur ein Minimum des Innenleiters schaut dort hinaus und ist mit einer Seite der "Brille" am Speisepunkt verlötet - die andere Seite ist mit dem Rohr verlötet welches am Ende ca. 8mm halbiert ist.
     

    Ninho

    New Member
    Bin nun fast fertig :) Die beiden Kabel, ein Aircell 7, sind jeweils 3 Meter. Ich hab versucht die Anlötungen, wie von Euch gefordert ;) so kurz wir möglich zu machen. Die Abstandhalter an den Spitzen der Brillen sind hilfreich, die Geometrie so korrekt wir möglich zu machen.
    Antenne01.jpg

    Antenne03.jpg

    Nun noch ne Frage zur Ausrichtung der Brillen. Wenn ich da nichts übersehen habe, steht dazu in der Anleitung nix, wie die Brillen ausgerichtet werden sollen. Wie sehen die Polarisierungen des Signals Rx Tx aus? Muss man das testen oder gibt es eine allgemeine Regel?

    zum Testen komme ich erst am Donnerstag
     

    bruno54

    Active Member
    Tarif
    MagentaZuhause Hybrid S Option "M"
    LTE Speed
    4,2 - 6,0 Mb/s DL
    Hardware
    Speedport Hybrid /Navitech Paneel
    Die Sendeantennen haben in der Regel X-Polarisation aber die Quad ist da nicht empfindlich da das Signal nach ein paar 100 Meter ohne freie Sicht eh ewtas verdreht. Du kannst also auf "Spitze" oder waagerecht montieren bzw. den Befestigungspunkt drehbar gestalten dann kann nichts schiefgehen :)
    Hier geht es nicht um Tx/Rx mehr um H/V bzw. um X.
     
    Oben