LTE in 39245 - Benötige Hilfe

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Cosmik, 22. Juli 2013.

Schlagworte:
  1. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!


    Ich bin mehr oder weniger stolzer Besitzer von LTE 21,6 von derzeit gekündigten & geplagten DSL2000.
    B2000 ohne Außenantenne auf dem Dachboden (unisoliert) positioniert. LTE-Mast steht nur 700m mit freier Sichtverbindung entfernt.

    10 KHz
    Signalstärke: 5 (Maximum)
    RSRP: -61 bis -64
    RSRQ: -3 bis -6
    Paketlossrate: 15% - 25% (B2000<->cat5e<->Notebook<->CMD ping x-beliebige URL -t) "What the fuck?!?!"

    Surfen, Streams schauen oder Onlinegames zocken ist so unmöglich! :mad:

    VF_Oliver aus dem VF Forum empfahl mir statt einer recherchierten FWD, eine Yagi http://www.amazon.de/Richtfunk-Speedport-Vodafone-Turbobox-B593U-12/dp/B004SGHK7I/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1374168917&sr=8-2&keywords=yagi+wlan+lte

    Nur diese Yagi soll sowas von billig und schlecht sein laut folgender Produktbewertung:

    Hier die Quell URL: http://www.amazon.de/product-reviews/B004SGHK7I/ref=cm_cr_pr_btm_link_next_5?ie=UTF8&pageNumber=5&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending

    Jetzt stellen sich mir ein paar Fragen. Warum muss ich noch extra Geld für eine Außenantenne bezahlen bei sehr gutem Empfang? Warum ist meine Paketlossrate so hoch? Wie soll ich nur an einem 80mm SAT-Mast die für 40mm ausgelegte Yagi-Horn-Halterung befestigen? Warum ein U-Halter statt einer simplen ungebogenen Stange? Wo gibt es alternativen? Muss es unbedingt Yagi sein? Warum enden alle Speedchecks im netz mit einer Fehlermeldung? Warum bin ich so schrecklich überfordert damit?

    Bitte helft mir!!!!
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Cosmik und willkommen hier im Forum.

    ich lehn mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage dir, dass VF_Oliver ganz großen Käse erzählt hat. Die Paketverluste müssen einen anderen Grund haben, am Empfang liegts mit Sicherheit nicht -- das geht nämlich kaum besser.

    Ein kleiner Versuch, ob eine Außenantenne überhaupt Besserung bringt, wenn du den Router mal an ein offenes Fenster in Richtung Sendemast stellst.

    Meine bescheidene Vermutung ist:
    1. die Funksignale werden durch irgendwas am Dach gestört (z.B. vergoldete Dachziegel)
    2. da der Sendemast so nah steht können die von dir ausgesendeten Signale nicht anständig empfangen werden. Du müsstest dann deinen Sender/Empfänger (egal ob jetzt Router oder Außenantenne) so hoch wie möglich platzieren.


    Nochmal kurz zur Außenantenne. Falls du wirklich eine AA anschaffen möchtest, dann reicht i.d.R. ein Rundstrahler. Wenn allerdings dein Signal durch ein anderes Funksignal gestört wird, wäre eine Richtantenne wie die angesprochene FWD (jetzt novero) ratsam aber dann nur mit dem originalen Antennenkabel, da die Empfangswerte ja eh schon am oberen Limit sind.

    Viel Erfolg und Grüße
    Ospel
     
  3. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wow, hätte nicht gedacht, dass mir gleich die große LTE-Prominenz (laut tagelanger Recherchen im weltweiten Netz) namens "Ospel" mir sofort schreibt. :)

    Also ich habe es mit freier Sichtverbindung draußen in der 1.Etage des Hauses (Balkon) probiert:
    RSRP: -71 bis -79
    RSRQ: -5 bis -8

    Unter dem Dach, auf dem Dachboden also noch höher wie 1. Etage ( :-D ) sind die Werte am besten. Die Dachziegel (leider ohne Vergoldung) sind ganz normal und darunter nur etwas dünnes Hanf (leider nicht rauchbar) und eine Plastikfolie.
    Ich vermute ja selber aus eigener Überlegung, dass meine Sendeleistung geschwächt wird durch einen Störer in der Nachbarschaft und dies zur hohen PLR führt.
    Die FWD soll ja laut einigen Beiträgen hier recht anfällig an den Anschlüssen sein. (Irgendwer hatte da nen Bild gepostet wie er eine Plastikdose drum herum gebaut hat, finde den Beitrag nicht mehr)

    Ich kann gerne ein paar Bilder hier posten vom Haus und der Sichtverbindung zum Mast und Standort des Routers!?
     
  4. Globalpit

    Globalpit New Member

    Registriert seit:
    31. August 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Cosmik,
    die Frage ob Du eine Aussenantenne bei einer Entfernung zum Sender von 700 Metern brauchst ist mehr als berechtigt. Ich erinnere mich in einem Thread gelesen zu haben, dass der Einsatz einer Antenne bei zu geringer Entfernung zum Sender die Leistung für andere LTE User negativ beeinflussen kann.
    Evtl. kann Thomas B noch etwas dazu sagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Danke für die Blumen Cosmik...:cool:

    ...das du eine Etage tiefer schon 10dB einbüßt erhärtet meine Theorie, dass die Funksignale sauber über dich hinweghuschen und die von dir gesendeten an die Säule des Sendemastes prallen und die Antennen nicht erreichen. (Ob das jetzt richtig ist sei mal dahingestellt -- ist alles zu deisem Zeitpunkt eine Vermutung)

    Sprich, du müsstest so hoch hinaus wie möglich.

    In dem Fall würde ich auch mal mit einer Außenantenne experimentieren! Aber wie schon gesagt und auch von Globalpit angemerkt ohne oder mit wenig Gewinn.

    tomas-b wäre in der Antennenfrage genau der Richtige...
     
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...ach ja, der sehr gute RSRQ-Wert (auf dem Dachboden) von -3 bis -6 spricht eigentlich gegen ein Störsignal -- Ich denke immer mehr, dass die Position/Höhe ausschlaggebend ist....

    Häng doch mal den Router direkt unter den First wenn das geht.
     
  7. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    So ich war grad bei 33°C Außentemperatur :rolleyes: mit der Kamera vor dem Haus und hab euch das mal visuell dokumentiert. *schwitz*

    Anzumerken ist, dass der Router auf ca. 5-6 Höhenmeter liegt und der LTE-Mast auf einem 5 Stöckigen Plattenbau (20m DDR-Bau) gebaut wurde. Ironischerweise habe ich mal vor 15 Jahren in diesem Plattenbau gewohnt. xDDDD

    Leider besitze ich noch keine Außenantenne und nur der Router benutzt seine integrierten Antennen. Dass irgendwie die Signale aneinander vorbei gehen kann ich schwer glauben, da ja nicht auf einer horizontalen Linie gesendet/empfangen wird sondern in einem bestimmten Winkel auch vertikal. Folglich hatte sich durch ankippen des Routers auch nichts verbessert im Rx/Tx Bereich. Ich befürchte langsam, dass ich zwei Yagis brauche und 500 Meter Kabel (wodurch ich mir ne super große Magnetspule schon bauen könnte -> WLAN Ade xD). Wenn es helfen sollte kann ich noch eine Nahaufnahme des LTE-Mastes machen.

    Bild 1: pic1.jpg
    Bild 2: pic2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  8. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...wenn ich das jetzt so sehe, haste wahrscheinlich recht. Wie du vorhin vom Balkon aus probiert hast, war das die Position, von der du Bild2 geschossen hast (das mit der Schleichwerbung...;o))?
     
  9. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Exakt! :-D



    Gerne, aber was ist ein "First"?
     
  10. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    also das verblüfft mich jetzt schon, dass das an dieser Position schlechter geht als unter Dach....:confused: . Besser könnte ja die Sichtverbindung gar nicht sein!

    Als Dachfirst (kurz First) bezeichnet man die meist waagerechte obere Kante eines Satteldaches oder anderer Dachformen. Bei gewölbten und runden, tonnenförmigen Dachkonstruktionen verläuft der First am Scheitelpunkt des Bogens. (Quelle: Wikipedia) :eek:
     
  11. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi Cosmik,
    willkommen im Forum.

    Du bist doch bestimmt auf der Station drauf oder:

    Am Kellerberg 12
    39245 Gommern

    Ich denke auch bei den Werten ist eine AA eher kontraproduktiv.

    Auffällig ist die Station in der Statistik nicht und offene Tickets dazu gibt es auch nicht.

    Ein anderes LAN Kabel / LAN Port an B2000 hast du schon geprüft?
    Über WLAN die gleichen Einschränkungen?
     
  12. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erneute Messung auf Balkon wie in Bild2 zu sehen:

    1 PLMN (öffentliches Mobilnetz): 26202
    2 Dienststatus: Gültige Dienste
    3 Bandbreite(kHz): 10000
    4 Zellen-ID: 490
    5 Signalstärke: 5
    6 RSRP(dBm): -78
    7 RSRQ(dB): -7
    8 Roaming: NEIN

    Messung am "First" so hoch wie möglich (meine Güte das sind knapp 40°C auf dem Dachboden *schwitz* siehe Bild1)

    1 PLMN (öffentliches Mobilnetz): 26202
    2 Dienststatus: Gültige Dienste
    3 Bandbreite(kHz): 10000
    4 Zellen-ID: 490
    5 Signalstärke: 5
    6 RSRP(dBm): -63
    7 RSRQ(dB): -3
    8 Roaming: NEIN

    Genau, Kellerberg 12! Puhhh, ich schwitze grad mehr wie ein Marathon-Athlet! Aber ok, ich hab noch an Cat6 Kabel und unendlich viele Cat5er um die Paketlossrate zu testen! Die Leistungswerte habe ich meinem verbundenen Iphone entnommen. Ich führe jetzt noch eine letzte entgültige komplette Messung ...*puhhh*... am First aber über den Balkon wie auf Bild2 vor. Bericht kommt dann gleich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  13. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...alter Schwede, das sind 15dBm Unterschied und auf dem Dachboden sich ja auch noch Ziegeln dazwischen....(Achselzucken)

    Da würde ich gerne noch die Meinung von einem meiner Lieblingshochfrequenztechnikern (was für ein Wort) tomas-b abwarten. Die Signalwerte sind grandios und akoch hat ja auch schon gemeldet, dass die Station keine Auffälligkeiten hat (Danke dafür A.!)

    Also Cosmik -- bitte noch ein weing Geduld....
     
  14. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich freue mich wirklich, dass ihr so hilfsbereit seid! *ganz großes Dankeschön*
    Aber ich bin nach der letzten Messung für Heute so durchgeschwitzt und durchnässt, dass ich jetzt nur noch die Bilder sprechen lasse. Deaktiviertes WLAN am Router und Notebook sowie 3 unterschiedliche Patchkabel, beeinflusste in keiner Weise die entstandenen Messwerte.

    Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Rätzel helfen.
    IMG_1767.jpg IMG_1770.jpg IMG_1769.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  15. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Die Sache mit dem Störer würde ich nicht ganz ad acta legen, es ist ja schon ein Unterschied zwischen dem Balkon und dem Dachboden. Vielleicht ein Babyphone in der Nachbarschaft oder ein Audio/Video-Funkübertragungssystem, welches auf 800 MHz sendet...

    Das mit den Steckverbindern bei der Funkwerk- besser gesagt Novero-Antenne kann ich auch an dieser Stelle noch einmal wiederholen, ist in sofern Schwachsinn, als dass es wirklich nur am verwendeten Kabel liegt, ob der Steckverbinder absäuft oder nicht. Wer das Billigzeugs aus China kauft oder einen Händler erwischt, der Indoor-Labor-BNC-Stecker ohne Dichtring an ein Outdoor-Kabel klatscht, um seinen Gewinn zu maximieren, hat natürlich Pech gehabt, sollte aber, angesichts des Preises, auch nicht all zu erstaunt über die mangelhafte Qualität sein.

    Seriöse Händler, denen das Wort "Qualität" noch ein Begriff ist, werden nur hochwertige Stecker montieren, und da bleibt auch alles trocken und es bedarf keines Plastikbechers als Wetterschutz.
    Die Kabel, die ich bis jetzt angefertigt habe, funktionieren noch alle einwandfrei, da ist noch keine BNC-Steckverbindung abgesoffen. Meine Testantenne an der Hauswand ist auch noch top in Ordnung uns selbst den Hardcore-Test eines Tauchgangs in der Regentonne hat diese Steckverbindung völlig problemlos überstanden. Wohlbemerkt habe ich diese Antenne mit diesem Kabel jetzt seit 2,5 Jahren im dauerhaften Außeneinsatz, einmal im Monat wird die Steckverbindung überprüft.

    Was die Antenne an sich betrifft, ist sie auch nur zu empfehlen, wenn die Ursache deiner Aussetzer tatsächlich ein hausinterner Störer ist, wird er damit zumindest zuverlässig ausgeblendet. Und eine 13,5 dBi Yagi würde von der Sichtverbindung her zwar bei dir auch funktionieren, allerdings wäre die Gefahr einer Netzstörung durch einen zu hohen EIRP sehr hoch.

    Meine empfohlene Konfiguration wurde hier von Ospel auch schon empfohlen: Novero-Antenne mit dem optionalen Zwillingskabel, denn du brauchst ja den Gewinn nicht sondern lediglich die Richtwirkung...
     
  16. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Na da, und schon rudern wir alle in die gleiche Richtung...;o))

    @Cosmik
    halt uns bitte auf dem Laufenden -- interessiert mich wirklich, wie das weiter geht.....
     
  17. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    In meinem Haushalt befindet sich der Störer glaube ich nicht. Ich besitze nur ein Siemens Gigaset DECT schnurlos Telefon, welches irgendwo zwischen 1900-2400MHz arbeitet. Die Vermutung liegt daher vlt. in der Nachbarschaft.
    Gibt es eine Methode den Störer ausfindig zu machen? Ich könnte noch weitere Messungen vornehmen. Sagt mir wie und was ich tun soll, dann mach ich das. :) Ich habe hier noch ein Foto aus meinem Garten gemacht von einem vermutlichem GSM-Mast der beim Bahnhof steht. Entfernung ca. 100m. Ein Störer?
    IMG_1772.jpg

    Kann ich die FWD an den Satellitenmast (80mm Durchmesser) zwischen den beiden Sat-Spiegeln anbringen?
    Welches Kabel brauche ich genau und woher bekomme ich das?

    P.S.: Bin etwas enttäuscht, dass mir ein Super-Duper-High-Speed-Internet von den VF Türklinkenputzern angedreht wird samt Demonstration mit 21mbit und ich dann feststellen muss, dass ich noch viel weiter in die Tasche greifen muss und unendlichen Aufwand betreibe sowie euch damit belästigen muss nur um ein noch ungewiss funktionierendes Produkt zu bekommen. Was mach ich denn, wenn die Paketlossrate gleich schlecht bleibt, nach der Antennen-Investition/-installation? ;-(
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  18. Meester Proper

    Meester Proper New Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wurde die Hardware schon einmal getauscht?
     
  19. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Das geht auf alle Fälle. Wegen der Beschaffung schau mal vorsichtig in tomas-b's Signatur.

    Aber der Ansatz von Meester Proper ist auch kein schlechter..(so weit hab ich gar nicht gedacht)..Vielleicht hat ja wirklich der Router einen Treffer weg. In diese Richtung solltest du auch mal ermitteln. Evtl. hast du ja in deinem Bekanntenkreis jemanden der auch LTE hat und du mal mit dessen Router probieren kannst.
     
  20. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kenne leider niemanden der LTE hat. :-( Kann ich nirgends eine Antenne auf Kaution leihen/kaufen?
    Wenn die Befestigungsschellen usw. alles bei der FWD dabei ist von Thomas-B., dann sollte das klappen. Da kann ich bei ihm auch bestellen aber der Kabelpreis verschreckt mich ein wenig. Brauche auch nur höchstens 5 Meter. Nur da gibt es ja noch so viele Typen von. Wenn ich das mal grob zusammenrechne komme ich auf ca. 130-140€ nur damit ich ein anständiges Internet bekomme, welches Großstädtler für "ein Apfel und ein Ei" hinterher geworfen bekommen. Bezahlt Vodafone mir diese Kosten in Form von Gutschrift oder Ähnlichem?

    Der Router wurde noch nicht getauscht. VF Hotline anrufen und ein Tausch veranlassen? Welche Rufnummer? Ich sollte zumindest erstmal den Router tauschen lassen bevor ich Investitionen tätige. Danke für den Tipp.

    Ich besitze noch an KFZ-AC/DC Wandler womit ich den Router im Auto direkt beim LTE-Mast testen kann. Bringt das etwas? Oder brauch ich es erst gar nicht versuchen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013

Diese Seite empfehlen