Verbraucherzentrale geht gegen Drosselung bei LTE vor

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von nota2225, 4. Dezember 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Waldgeist

    Waldgeist Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Friedland Ot Chossewitz/Nl
    Nein, finde ich nicht.
     
  2. OloX

    OloX Member

    Registriert seit:
    24. April 2012
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    bei Magdeburg
  3. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Wen meinst jetzt ? Ich für meinen Teil denke es nicht, es sind Beispiele die nicht an den Haaren her gezogen sind. Egal ob die von Waldgeist oder das von mir. Es zeigt auf , das sich etwas bewegen läßt.

    Gruß

    Franz
     
  4. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ich glaub so langsam übertreibt es die VBZ Sachen aber etwas.
    Nachdem das Ziel erreicht wurde, gehts jetzt mit der Drosseldatenrate weiter. Nicht das eine Anhebung nicht wünschenswert wäre,
    aber vom Prinzip her ist das schon krass. Da können die ja gleich die gesamte Tarif- und Marketingabteilung kapern :confused:
    Was das noch werden soll? Und bei der Automobilindustrie, die irgendwelche Mondzahlen beim Spritverbrauch in die Prospekte schreibt,
    fühlt sich keiner von den "Verbraucherschützern" zuständig wie es scheint.

    Viele Grüsse
     
  5. Betamax

    Betamax Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sorry, aber du willst nicht wirklich solch bedeutende Ereignisse mit einer "Kleinigkeit" wie der Drossel bei LTE Tarifen vergleichen, oder? Also manchmal...

    Hoffentlich bekommt die VZ bald mal einen gewaltigen Dämpfer verpasst. Ich sehe es wie der Mod...

    Wenn so weiter gemacht wird, dann gibt es bald gar keine Drossel-Tarife mehr, sondern wieder Volumen-Tarife. Mal sehen was die VZ dann machen will...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2013
  6. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    wenn dabei ein annehmbares Resultat raus kommt - why not?
     
  7. Waldgeist

    Waldgeist Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Friedland Ot Chossewitz/Nl
    Es ging mir absolut nicht darum diese Ereignisse mit der Drossel zu vergleichen. Sondern nur darum aufzuzeigen, dass es sich oft lohnt, sich gegen etwas auf zulehnen und Veränderungen herbei zuführen. Und wenn man diese Menschen schon nicht unterstützt, was ich auch für legitim halte, sollte man sie aber nicht ausbremsen und böse angreifen, nur weil sie eine andere Meinung zu der Sache haben.
     
    Katzina gefällt das.
  8. Vogtländer

    Vogtländer Member

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    09376
    Soso...

    Na dann legen wir mal weiter die Hände in den Schoß und lassen uns die "Flatrate-Tarif" (die jetzt so nicht mehr heissen dürfen) nun durch die Kampanie gegen die Drossel schön kaputt machen. Am Ende gibts nur noch Volumentarife - ohne Flat. Wer weiter in´s Netz will muss dann eben zahlen, weil ja ein kostenloser gedrosselter Zugang den Herren ein Dorn im Auge ist.
     
  9. Dino75195

    Dino75195 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    85235 Odelzhausen
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich auch an der der Diskussion beteiligen.

    Die die VBZ Sachen übertreibt auf keinen Fall, natürlich muss etwas gegen die Drosselung auf DSL Light Niveau getan werden. 0,384 Mbit/s waren vor 3 Jahren schon kein Breitband mehr. Als absolutes Minimum gilt 1 Mbit/s.

    Es gibt von der Bundesregierung das Ziel mit 1 Mbit/s für jeden Haushalt in Deutschland! Im Jahr 2010!

    Nachlesen kann man das z.B. hier:
    Die Breitbandstrategiewirkt, Neuer Monitoringbericht zur Breitbandstrategie der Bundesregierung
    http://www.bmwi.de/Dateien/BMWi/PDF...erty=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf

    Wir haben jetzt fast das Jahr 2014 und immer noch werden die unterversorten Gebiete mit LTE (gedrosselt) mit 0,384 Mbit/s abgespeist. In meinen Augen ist das nicht in Ordnung.
    Digitale Dividende ist dazu gedacht die Internet-Breitbandanbindung des ländlichen Raumes zu verbessern! 0,384 Mbit/s ist doch keine Verbesserung. Sehr kurze Zeit kann man schneller surfen (25-100 Mbit/s).
    Schuld haben nicht nur die Anbieter sondern natürlich auch die Politik und die Bundesnetzagentur, da keine sauberen Versorgungsauflagen (Mindestgeschwindigkeit und Volumen) für die Digitale Dividende definiert wurden. Und jetzt bekommen die LTE Kunden die Abrechnung.

    Bloß weil keiner gegen die Automobilindustire vorgeht beim Thema Spritverbrauch ist das keine Rechtfertigung nicht gegen die Drosselung vor zu gehen.

    Ich möchte noch dazu sagen dass ich mich seit Jahren für den Breitbandausbau auf dem Land einsetze über den Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

    Unsere Forderung ist seit vielen Jahren:
    Flächendeckende ungetaktete Breitbandinternetversorgung in Deutschland zu fairen Preisen.
    (Ungetaktet bedeutet, dass der Zugang ohne Volumen- oder Zeitbegrenzung ermöglicht wird.)
    Quelle http://www.geteilt.de/forum/viewtopic.php?f=47&t=3944

    Ich hoffe außerdem das hier der Umgangston ein wenig freundlicher wird.
    Was ich hier teilweise gelesen habe ist sehr grenzwertig.

    Schöne Weihnachten.

    Gruß Robert
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2013
  10. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Dino, willkommen hier.
    Ja es ging bei dem Thema heiß her, das ist aber nicht die Regel keine Angst :)
    Mit der Definition hast du sicher Recht. 1-2 MBit wären schon adäquat. Nur nennt die VZ Sachsen keine Hausnummer, was denn Ihrer Meinung nach "OK" wäre.
    Und da geht der Zirkus sicher wieder los. Nehmen wir an die Telekom knickt ein und erhöht auf 1 MBit. Dann ist das sicher wieder nicht genug... und so weiter... und so weiter...
    Defakto steht in der Pressemittelung zwischen den Zeilen ja sowas wie, "1. Schlacht gewonnen, jetzt muss die Drossel dran glauben". Wo wir dann wieder beim
    Thema Technik wären. Stichwort Kapazität. Und der Hund beißt sich wieder in den Schwanz.
    Ich fürchte Vogtländer (und Max) hat Recht. Selbst für den Festnetzbereich hat die Telekom ja schon das Ende der Flatrate (im bisherigen Preissegment) angekündigt.
    Es wird dann wohl langfristig auf Tarife mit XY GB und Feierabend rauslaufen. Das wäre der logische Schluss.
    Andererseits bin ich mir ziemlich sicher, dass die Telekom diese Kröte diesmal nicht schluckt und den juristischen Weg beschreitet!


    Viele Grüsse
     
  11. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    imho hat T immer wieder betont, dass es Festnetzangebote geben wird, die KEINE Drossel beinhalten. Feierabend ist da nicht!
     
  12. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    @nota
    Ja ich weis, daher schrieb ich auch "im jetzigen Preissegment". Das mit "Feierabend" bezog sich dann auf Mobilfunk.
     
  13. Dino75195

    Dino75195 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    85235 Odelzhausen
    Natürlich geht es dann weiter, selbst wenn die Telekom 1 oder 2 Mbit/s per LTE ermöglicht, was sind 1 Mbit/s im Jahr 2016 oder 2018?

    Die einen haben VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload als Flatrate (laut Telekom sollte es die ja dann noch geben), Kabel Internet mit 200 Mbit/s im Download und 12 Mbit/s im Upload oder andere Geschwindigkeiten (ADSL, VDSL, WIMAX).

    Und viel Kunden auf dem Land können dann schauen wo Sie mit LTE bleiben?
    Mit 30 GB im Monat? Und danach 2 Mbit/s?

    Wo liegt da die Gerechtigkeit, natürlich muss man wenn man 2 Mbit/s erreicht hat weiter höhere Geschwindigkeiten fordern. Natürlich muss neben den Anbietern auch die Politik und die Bundesnetzagentur aktiv werden.

    Die Bundesnetzagentur setz auf den "Mix an Technologien und Strategien"
    Wenn LTE die hohen Bandbreiten nicht zur Verfügung stellen kann, muss eben drüber nachgedacht werden, ob die Technologie dafür überhaupt geeignet ist und ob man die Strategie des Breitbandausbaus nicht überdenkt.

    Weiterführende Infos zum Thema Bundesnetzagentur
    Bundesnetzagentur: 28,4 Millionen Breitbandanschlüsse - Breitbandausbau kommt voran
    http://www.onlinekosten.de/news/art...itbandanschluesse-Breitbandausbau-kommt-voran

    Gruß Robert
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2013
  14. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Da müsste aber die Politik auch etwas mehr Ressourcen bereitstellen. Man kann nun nicht erwarten, dass 1-2 Konzerne den Großteil alleine wuppen.
    Aber die ursprünglich vorgesehenen Milliarden im Koalitionsvertrag sind ja nun auch wieder Schnee von gestern.

    PS: Gerade auf Seite 70 entdeckt. Interessante Zahl, auch wenn es gerade nicht passt. Der Durchschnitt pro Haushalt im Festnetzbereich liebt bei 21 GB / Monat.
    "So hat sich das durchschnittliche Datenvolumen von 2010 bis 2012 um 40% auf etwa 21 GByte je Anschluss erhöht."
    Viele Grüsse
     
  15. Dino75195

    Dino75195 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    85235 Odelzhausen
    Natürlich ist auch das Datenvolumen wichtig.

    Wie sollen 30 GB bei LTE reichen wenn der Durchschnitt schon bei 21 GB liegt?
    LTE ist ein Festnetzersatz...

    Wo hast du die 21 GB her? Auf welcher Seite?
    Soweit ich weiß liegt der Wert noch auf 15 GB pro Monat
    http://www.vatm.de/uploads/media/2013_TK-Marktstudie.pdf
    Zu beachten ist, dass die 15 GB nur abgehendes Datenvolumen sind.

    Ich hab dazu einige Infos in der "Umfrage zur Akzeptanz der Drosselgrenzen" geschrieben
    https://www.lte-anbieter.info/lte-f...r-Drosselgrenzen?p=30695&viewfull=1#post30695


    Die Politik muss natürlich auch etwas ändern. Es ist wirklich schade das die Milliarden gestrichen wurden. Und gerade deswegen ist es wichtig weiterhin sich bei den Politikern, Bundesnetzagentur, Breitbandbüros und Verbraucherzerntralen zu beschweren.

    Wenn alle denken, es geht nicht anders, dann ändert sich nie etwas.
    Wer noch Kontakte braucht, wo er die Emails hin schicken möchte findet diese hier

    Welche Stellen sollte man bei Unterversorgung informieren?
    http://www.geteilt.de/forum/viewtopic.php?f=52&t=11590

    Gruß Robert
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2013
  16. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich dachte mal irgendwo gelesen zu haben, dass der durchschnittl. Traffic pro Nutzer bei 15 GB im Monat liegt. Wie viele Nutzer hat dann ein Haushalt? Durchschnittlich 2, 3, 4 usw.?

    @Dino: du hast ja editiert :p
     
  17. Dino75195

    Dino75195 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    85235 Odelzhausen
    Die 15 GB sind abgehendes Datenvolumen -pro Anschluss.

    Trotzdem gilt natürlich: Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

    Warum macht man da nur abgehendes Datenvolumen?
    Was ist mit dem ankommenden Datenvolumen?

    Gruß Robert
     
  18. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
  19. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich glaube da eher dem Telekom Team. Durchschnittlich 15 -20 GB pro Nutzer! Kann ich auf @ home 1:1 ummuentzen.

    durchschnittlicher_Datenverbrauch.jpg

    Quelle klick
     
  20. Dino75195

    Dino75195 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    85235 Odelzhausen
    In der Studie der VATM steht
    http://www.vatm.de/uploads/media/2013_TK-Marktstudie.pdf


    Für mich wird da nur das abgehende Datenvolumen.
    Aber ist ja auch egal.

    Die 21 GB waren 2012, wo sind wir dann Ende 2013?

    Hauptsache wir sind uns einig, dass 30 GB bei LTE zu wenig sind.
    Es wäre doch echt super, wenn wir alle am selben Strang ziehen und zumindest versuchen die Situation für LTE User zu verbessern. Mehr Datenvolumen und eine Anhebung auf 2 Mbit/s im Download und 1 Mbit/s Upload wäre ein Anfang.

    Gruß Robert
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen