Lat 22 Duo idealer Abstand der beiden Einzelantennen ? ?

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von firebox, 19. September 2013.

  1. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich hatte schon HW von Ospel da. Hat leider auch nix gebracht. Ich nehme es als gegeben. LTE wird hier eh nur wegen des schnelleren uploads benoetigt. Fuer normale Office-Anwendungen reichen Down 5 Mbit imho dicke.

    Und YT laeuft mit 6 Mbit auch astrein durch, solange es nicht mit T war ;-)
     
  2. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Habe mir jetzt eine gebrauchte LAT22 duo gekauft, um eine weniger ausgelastetete Funkzelle von O2 zu erreichen.
    Das Thema ist ja schon über 5 Jahre alt, aber die Physik ist glücklicherweise nicht dem Zeitgeist unterworfen.

    Danke allen für die guten Tips in den Beiträgen zu diesem Thema.
    Habe dadurch Kontaktprobleme beim Kabelanschluss am Boom finden und beheben können.
    An der Basisstaion (am Wasserturm) habe ich sehen können, dass die Antennen vertikal ausgerichtet sind und habe durch vertikale Ausrichtung beider Elemente der LAT22 bessere Werte erreichen können.

    Nun bin ich dabei, die Werte noch zu verbessern und habe ein paar Fragen an die Experten hier.
    Zunächst ein Bild meines Aufbaus.
     
  3. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
  4. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Entfernung zur Basis nur 3,8km, jedoch ordentlich Wald dazwischen, ohne den aber die Basis sichtbar wäre.
    Abstand der Antennenelemente 39cm.
    Am Speedport2 sehe ich diese Werte:
    RSRP: -99dBm
    RSRQ: -9dB

    Hier gibt es noch Verbesserungspotential meine ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2020
  5. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Das Kabel der LAT22 ist 10m lang, dann Adapter von FME auf BNC+BNC-Kupplung, dann 1m RG316 durch den Rollladenkasten, dann BNC-Kupplung, dann 1m RG316 zum Router.
    Höhenprofil:
    hprofil.jpg

    Nun zu meinen Fragen:
    Bei 3,8km sollten die Werte doch besser sein?
    Spielt es eine Rolle, wass sich hinter der Antenne befindet (Querträger und Kabelsalat)?
    Spielen die vielen Steckverbinder eine Rolle?
    Bringt eine Kürzung des 10m Kabels viel?
    Sonstige Verbesserungsvorschläge?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2020
  6. bruno54

    bruno54 Active Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    28
    Zu deinen Fragen:
    Werte: Kann man so nicht sagen, hängt von der Dämpfung der Sichtbehinderung ab (beide Antennen vertikal=kein MiMo im Regelfall - das du die Antennen gesehen hast halte ich für kaum möglich, da müßte schon die Kunststoffabdeckung der Sendeantenne fehlen- da sind im Allgemeinen X- Dipole verbaut die auch so ausgerichtet sind 45/45 zu normal 0.
    Kabelsalat: egal bei LPDA
    Verbinder: ja bis -1dBi pro Stoßstelle
    Kabel: wenn nur 2m-3m gebraucht werden bringt es was, nur ordentlich kontaktieren am Boom
    Vorschlag: Antennen mal auf 45/45 montieren - kann verbessern muß aber nicht - hängt von vielen Faktoren ab.
    Viel Spaß :)
     
  7. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Hallo Bruno,
    danke für die Antworten.
    Damit kann ich gezielt versuchen zu optimieren.
    Inzwischen habe ich eine Antennenhalterung gebaut, mit der ich alle erdenklichen Positionen durchprobieren kann.

    Was mir aufgefallen ist:
    Habe üblicherweise einen RSRQ-Wert von -6 bis -8dB (Störeinflüsse).
    Wenn ich einen Speed-Test mache, geht sobald der Download beginnt, der RSRQ-Wert auf -12 bis -15dB.
    Ist der Download vorbei, ist es wieder zwischen -6/-8. Beim Upload-Test verändert er sich nicht.
    Das kann ich mir nicht erklären. Sieht aus, als ob er sich selber stört.
     
  8. bruno54

    bruno54 Active Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das ist völlig "normal" und lässt sich auch nicht abstellen :) und wird bei der Antennenausrichtung auch nicht berücksichtigt. Hier zählt nur ein RSRQ nahe "0", was technisch nicht geht - "normal" sind -3 Fritzbox bis -6 Speedport wenn alles stimmt.
     

Diese Seite empfehlen