O2 Free & Sky

Testbericht und Ratgeber zum Sky Ticket


Seit einigen Wochen bietet O2 für seine Allnetflat-Kunden ein kostengünstiges Sky-Ticket. Damit genießen Sie aktuelle Blockbuster, Serien oder die Bundesliga auch unterwegs am Smartphone bzw. Tablet. Wir haben das „Sky Ticket“ für Sie getestet und zeigen unter anderem, ob sich die Verlängerung der Buchung lohnt.




O2 Free & Sky

Die Allnetflats des Anbieters O2 bieten schnelles Internet per LTE, gepaart mit endloser Flatrate-Telefonie in Deutschland sowie der EU. Im Gegensatz zu den Wettbewerbern, zeichnet die Angebote eine Besonderheit aus. Verbraucht der Kunde sein Highspeed-Inklusivvolumen, surfen O2-Free Nutzer nach wie vor relativ flott (1 MBit) und unbegrenzt weiter. Mehr dazu hier. Diese Datenrate soll sogar für mobiles Fernsehen reichen. In unserem großen Testbericht konnten wir bereits für die beliebtesten Streamingportale zeigen, dass O2 hier nicht zu viel verspricht. Doch klappt das auch mit Sky wie in der Werbung versprochen? Mit dem Angebot holen Sie sich fesselnden Live-Sport, aktuelle Filme und Serien direkt aufs Handy.



Update: Das Sky Ticket wird seit 2021 leider nicht mehr für O2 Free Neukunden angeboten...


Sky Ticket Angebote im Überblick

Insgesamt umfasst das Angebot von Sky drei verschiedene Themenbereiche. Möglichkeit Nummer 1 ist das „Sky Entertainment“ Ticket, welches 1 Monat lang Zugriff auf 11 der bekanntesten Pay-TV Sender live liefert. Hier warten unter anderem populäre Serien auf Abruf, wie z.B. Walking Dead. Option 2 richtet sich insbesondere an Filmeliebhaber. Mit dem Sky-Cinema Monatspaket erhalten Kunden Zugang zu über 20 TV-Premieren und tausende Filme zum Abruf. Die 3. Möglichkeit spricht Sportfans an. Mit dem „Live Super-Sport“ Ticket genießen Sie je 1 Tag lang die Fussball Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League oder den DFB Pokal. Zudem gibt’s Formel 1, Tennis, Golf und Handball.


Preise nach Testzeitraum

Sowohl Entertainment und Cinema-Ticket laufen je einen Monat und sind ebenso monatlich kündbar. Ersteres kostet 9.99 €. Bei Sky Cinema fallen 14.99 € an. Für ein Tagesticket wird jeweils 4.99 € berechnet.

Testbericht: O2 Free mit Sky

Was taugt das mobile Sky im Praxischeck?

Mobil fernsehen ist mit den heutigen Hochleistungs-Mobilfunknetzen technisch ohne Probleme möglich. Auch bei höchsten Auflösungen stößt LTE prinzipiell nicht an seine Grenzen. Aktuell sind im 4G-Netz von O2 bis zu 225 MBit/s möglich. Selbst ein Ultra-HD Stream bei Netflix, braucht kaum mehr als 25 MBit, also ein Zehntel davon. Bekanntlich zehrt Videostreaming am Handy aber extrem am Datenvolumen und es droht der Fall in die Drossel! Nicht so bei O2-Free – hier fallen Kunden recht sanft auf die Geschwindigkeit von 1 MBit zurück. Doch reicht das auch noch für Sky aus? Wir haben den Test gemacht!

Bildqualität und Datenverbrauch per WLAN oder LTE

Zunächst schauten wir uns an, wie viel Ressourcen der Sky-Stream durchschnittlich beansprucht. Dazu wurde eine beliebige Serie per LTE für 15 Minuten abgespielt und das verbrauchte Datenvolumen per App bestimmt. Hochgerechnet auf eine Stunde, ergab sich dabei ein Bedarf von rund 18 MB pro Minute oder 2500 KBit/s. Je Stunde macht das also 1,1 GB. Im Vergleich rangiert Sky hier im grünen Bereich. Eine Stunde ZDF in HD per Zattoo brachte es auf immerhin mehr als das Doppelte, wie folgende Tabelle zeigt.

Ohne Drossel mit voller LTE Datenrate:

MB/min MB/h KBit/s
Sky Ticket 18,3 1100 2503
ARD Mediathek (Qualität hoch) 21,4 1285 2924
Zattoo ZDF (Qualität hoch) 38,3 2300 5234


Sky Ticket mit O2 Free in der Drossel

Nun zur wichtigsten Frage: Läuft das Angebot wirklich noch in der Drosselung bei 1 MBit? Zugegeben, wir waren im Vorfeld recht skeptisch und erwarteten nicht viel. Umso überraschender die Ergebnisse …

Nach Installation der Sky App und Aktivierung des gewünschten Tickets („Entertainment“ gewählt), sahen wir uns verschiedene Serien an. Rund 3-4 Sekunden nach dem Klick auf Play für eine Folge der Wahl, legt der Stream los. Springen auf verschiedene Stellen funktioniert völlig flüssig. Die Bildqualität ist, ähnlich wie bei den anderen getesteten Streamingdiensten, durchweg gut. Hochauflösendes HD darf man selbstverständlich nicht erwarten, aber die Auflösung reicht zum Fernsehen für unterwegs vollends aus. Wir konnten weder störende, große Artefakte feststellen, noch extrem grobpixligen Bildmatsch. Das folgende Video (ohne Audio) soll helfen, dass sich jeder selbst ein Urteil über die mögliche Bildqualität verschaffen kann.

Quelle: Sky


Sofern der Empfang vor Ort halbwegs gut ist und man nicht permanent seine Position ändern, zeigte sich die Darstellung auch ungemein stabil. Auch nach mehreren Minuten gab es keinerlei Ruckler oder Aussetzer.

          



Unser Fazit zu Sky-Ticket via O2 Free

Das kostenlose Sky-Probeticket macht definitiv Lust auf mehr. Daheim per WLAN die neusten Serien und Blockbuster am TV in bester Qualität streamen – da kann das reguläre TV-Programm selten mithalten. Und auch mobil mit dem Smartphone, trotz Speed-Drosselung und 3G, funktioniert Sky wieder erwarten erstaunlich gut. Weit besser erwartet sogar! O2 hat hier eine interessante Kombi aus innovativen Mobilfunkpaket und Unterhaltung geschnürt, der Cineasten und Sportfans gleicher Maßen begeistern könnte. Gemessen am gebotenen Unterhaltungs-Spektrum, erscheinen auch die Paketpreisen nach dem Testzeitraum als fair.




Installation und erste Einrichtung von Sky Ticket

Neukunden erhalten bei der ersten Aktivierung der SIM-Karte automatisch eine SMS zur Registrierung des Sky-Tickets. Da es sich um ein kostenloses Testabo handelt, geht man keinerlei Risiko oder Verpflichtung ein. Nach einer kurzen Registrierung unter dem in der Kurznachricht angegebenen URL, erhalten Sie an die hinterlegte Mailadresse eine temporäre PIN, welche als Verifizierung nötig ist. Dann noch eine persönliche, vierstellige PIN festlegen und es kann losgehen. Nur noch Wunschticket wählen und Titel wählen …

        

Sky direkt am Fernseher sehen?

Das Sky-Ticket kann übrigens nicht nur am Handy genutzt werden. Bis zu 4 Endgeräte lassen sich mit der Lizenz betreiben. Am einfachsten wäre es am Fernseher per Sky TV Box. Doch keine Angst, diese ist nicht zwingend nötig. Als Abspielgerät kann z.B. auch eine PS4 Spielkonsole dienen. Wir testeten dagegen eine weitere bequeme Alternative mittels Googles Chrome Stick. Sofern dieser am TV korrekt im WLAN-Netzwerk eingebunden ist, starten Sie die Sky App und einen Titel nach Wahl. Dann einfach mit dem Chromecast-Symbol verbinden und rund 3 Sekunden später legt der Stream am TV los.

Google Chromecast am TV

Nach mehreren Testtagen konnten wir nur einige kleine „Macken“ feststellen. Ansonsten lief alles tadellos bei exzellenter Bildqualität. Problem Nummer 1 ist die Sky App selbst, welche oft den Start verweigert und oft erst nach mehreren Anläufen zur Mitarbeit zu bewegen ist. Sollte sich das Problem auch bei Ihnen zeigen, stellen Sie sicher, dass die App nicht noch im Hintergrund läuft. Schließen Sie alle Anwendungen („ALLES LÖSCHEN“), wie im folgenden Screenshot zu sehen.

alle Apps schließen

Dann startet die App wieder normal. Problem Nummer 2 betraf das Abspielen per Chromecast selbst. Am Anfang wurde die Sendung immer nach ca. 4 Minuten abgebrochen mit der Meldung „Gerät wurde von einer anderen Session beendet“. Stellen Sie sicher, dass immer nur ein mobiles Endgerät verbunden ist.

Mehr Infos zum Thema

» O2 Free Ratgeber: Kosten und Vorteile
» Interview mit O2 zum Free Tarif und den Plänen
» Testbericht zu O2 Free: Videoportale und Alltagstest mit 1 MBit
» hier gehts direkt zu O2


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz