LTE/5G Tarife von der Deutschen Telekom

Angebote und Tarife im Überblick


Die Deutsche Telekom gehört in Deutschland zu den drei führenden Netzanbietern. Bereits seit 9 Jahren hat die Telekom LTE-Pakete im Angebot. Mittlerweile ist sogar der Nachfolger "5G" in den ersten Regionen verfügbar. Die Mobilfunktarife taugen einmal als DSL-Ersatz für Bewohner ländlicher Regionen, welche bislang auf schnelles Internet verzichten mussten, aber natürlich auch für den mobilen Einsatz!

Wer also auch am Laptop, Tablet oder Smartphone keine Kompromisse mehr hinsichtlich Surfkomfort eingehen will, greift zu den superschnellen Smartphone-Tarifen der Telekom. Bis zu 300 MBit/s per LTE oder 1000 MBit via 5G sind möglich. Weit mehr also, als die meisten zu Hause nutzen werden. Die folgenden Abschnitte geben Auskunft über den aktuellen/geplanten Ausbau, die Verfügbarkeit und die Kosten für 5G/LTE von der Deutschen Telekom. Tipp: MagentaMobil XL jetzt ohne Volumenbegrenzung mit unendlich Daten!

  • LTE für Zuhause
  • LTE für's Smartphone
  • LTE für Unterwegs

Dank LTE, jetzt endlich auch in Regionen ohne DSL-Verfügbarkeit Hightspeed-Internet nutzen. Sogar noch schneller als DSL und auf Wunsch als Komplettpaket mit günstiger Festnetzflat. Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Tarife der Dt. Telekom. Jetzt vergleichen und sparen. Tipp: Bei Onlinebestellung profitieren Sie meist von tollen Sonder-Aktionen und Preisvorteilen!

Tarifbezeichnung Volumen
Dieser Wert gibt an, wie viel Datenvolumen Sie innerhalb eines Monats versurfen können, ohne dass die maximale Datenrate herabgesenkt (gedrosselt) wird. Beim Überschreiten kann diese vom Provider bis (Rechnungs-)Monatsende auf UMTS-Niveau oder niedriger gesetzt werden. Ggf. kann die Drosselung mit einer „Speedon-Option“ gegen ein Entgelt zurückgesetzt werden. Mehr dazu finden Sie unter der Tariftabelle im Ratgebertext.
Datenrate Telefonie Laufzeit Anschlusskosten Preis / Monat
MagentaHybrid S bis 16 MBit
bis 2,4 MBit
24 Monate 69.95 € 34.95 €
zum Angebot
MagentaHybrid M bis 50 MBit
bis 10 MBit
24 Monate 69.95 € 39.95 €
zum Angebot
Speedbox unterwegs/zuhause 100 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
ohne
Festnetz
Monate 39.95 € 39.95 €
zum Angebot
MagentaHybrid L bis 100 MBit
bis 50 MBit
24 Monate 69.95 € 44.95 €
zum Angebot
MagentaZuhause via Funk 60 Gigabyte
pro Monat
bis 50 MBit
bis 10 MBit
24 Monate 0 € 49.95 €
zum Angebot
Sparaktion des Monats:


Aktion: Bis 30.09.19 bestellen und Hybrid im ersten halben
Jahr für 19.95 Euro sichern. Plus bis 100 Euro
Onlinevorteil nutzen!

Endlich auch ohne (schnelles) DSL mit Highspeed-Power durchs Netz surfen und Flatrate-günstig telefonieren! Die LTE-Zuhause-Angebote der Telekom machen es in allen Regionen ohne schnelle Breitbandversorgung per DSL möglich. Der ländliche Raum wird, dank Long Term Evolution, zunehmend mit schnellen Internetzugängen erschlossen. Seit März 2015 sind die turboschnellen Flatrates nun auch erstmals ohne Volumenbegrenzung erhältlich. Möglich macht es die Hybrid-Technik aus LTE & DSL. Im Folgenden erfahren Sie zunächst alles über die ungedrosselten Hybrid-Tarife. Anschließend widmen wir uns den Eckdaten der alten, reinen LTE-Zuhause Pakete namens MagentaZuhause via Funk, welche nur noch als Notlösung angeboten werden.

MagentaZuhause Hybrid


Tarifberatung – so finden Sie das passende Angebot

Jetzt zu Hybrid wechseln

Endlich schnelles Internet auch auf dem Land möglich

Überall dort, wo zumindest DSL mit wenigstens 390 Kbit verfügbar ist, kann MagentaZuhause Hybrid bestellt werden. Seit März 2015 vertreibt die Telekom primär diese Angebote als Highspeed DSL-Alternative. Nur wenn sich im Zuge der Verfügbarkeitsprüfung herausstellt, dass Hybrid beim Kunden noch nicht möglich ist, wird MagentaZuhause via Funk als Notlösung angeboten. Ersteres hat für Sie erhebliche Vorteile, wie wir noch zeigen werden.


Die Telekom bietet insgesamt drei Varianten von „MagentaZuhause Hybrid“. Unterschiede gibt es ausschließlich bei der Datenübertragungsrate, die 16 MBit, 50 MBit oder 100 MBit betragen kann. Alle Pakete enthalten zudem eine Festnetzflat, die sogar mit HD-Qualität überzeugen kann.

Volumen: Das Beste an den neuen Hybrid-Angeboten ist, dass es wie bei „echten“ kabelbasierten Flatrates (z.B. per VDSL), keine Drosselung gibt. Man kann also endlich beliebig viel downloaden und Filme in Onlinevideotheken sehen.


Verfügbarkeit: Magenta Hybrid kann überall da bestellt werden, wo LTE von der Telekom verfügbar ist (aktuell 99 Prozent) und  für IP-Telefonie geeignetes DSL mit wenigstens 0,39 MBit/s. Laut Aussage des Konzerns, sind diese Bedingungen für immer mehr Haushalte gegeben. Falls nicht, bleib als Alternative noch „LTE only“ per "MagentaZuhause via Funk". Ob Telekom LTE bei Ihnen vor Ort erschlossen wurde, verrät ein Verfügbarkeitstest hier beim Anbieter. Übrigens: Die Telekom bietet LTE auch für unterwegs - also am Laptop oder für Smartphonekunden. Wählen Sie dazu oben in der Tariftabelle einfach die passende Kategorie.

Wechseln zu Hybrid: Kunden der alten Call & Surf per LTE Tarife können, sofern technisch möglich, problemlos zu den Hybrid-Tarifen wechseln. Der Einsatz lohnt, denn danach steht endlich eine echte Flatrate ohne Datendrosselung zur Verfügung.

Speedport Hybrid Router

Hardware: Absolut notwendig zum Betrieb ist ein Hybrid-fähiger Router, der von der Telekom gemietet werden kann. Für den sogenannten „Speedport Hybrid“ berechnet die Telekom eine monatliche Mietgebühr in Höhe von 9.95 Euro.

Wie funktioniert Hybrid und was ist nötig?

Vereinfacht gesagt, kombiniert das Breitbandkonzept DSL und Mobilfunk per LTE möglichst intelligent miteinander. Standardaufgaben werden über Kabel abgefertigt um das Funknetz zu schonen – erst bei Bedarf wird das schnellere LTE zugeschaltet und liefert dann die nötige Leistung im Down- und Upstream. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Tipps für optimalen LTE-Empfang

Die Geschwindigkeit bei LTE hängt wesentlich von der Empfangsqualität ab. Im Vergleich zu DSL- oder anderen Kabel-Breitbandtechniken, ist LTE sehr anfällig für externe Einflüsse. Einflussfaktoren sind z.B. das Wetter, Gelände-Topologie, Reflektionen, Luftfeuchte und so weiter. Und: Je weiter Sie vom Sendemast weg wohnen, desto geringer ist meist auch der Empfangspegel. Wer weiter mehr als 5 Kilometer vom Sendemast weg wohnt, ist praktisch immer gut beraten, sich eine zusätzliche, externe Antenne zuzulegen. Machen Sie am besten einen Speedtest. Liegt Ihr Wert im Schnitt erheblich unter der maximal möglichen Datenrate (laut Tarif), empfiehlt sich eine passende LTE-Antenne anzuschaffen. Gleiches gilt, falls sie oft mit Verbindungsabbrüchen der Internetverbindung oder bei Telefongesprächen zu kämpfen haben. Mehr zu dem Thema und weiteren Rat finden Sie auch in unserer Community. Fragen kostet nichts und keine Frage ist zu "dumm"!


Neu: Optional mit MagentaTV (IPTV)

Mittlerweile bietet die Telekom endlich auch ihren TV-Anschluss per IPTV in Verbindung mit den MagentaTV-Tarifen. Bei „MagentaTV Plus“ handelt es sich um einen vollwertigen TV-Anschluss mit rund 100 Sendern. Um die 50 davon in HD. Zusätzlich haben Kunden Zugriff auf ca. 50.000 TV- und Serienhighlights in der Videothek. Interessant ist zudem die sogenannte Restart-Funktion mit der laufende Sendungen im Fernsehen erneut von vorn gestartet werden können, etwa wenn man die ersten 10 Minuten vom Tatort verpasst hat. Der Komplettpreis pro Monat inklusive Mediareceiver beträgt 14,95 € im Monat.



Magentamobil SpeedBox: WLAN per LTE zum mitnehmen

Seit Q1/2019 bietet die Telekom noch eine weitere Variante für stationäres Internet. Genauer gesagt eine Art Mischung aus stationär und mobil. Denn Magentamobil Speedbox kann überall in Deutschland genutzt werden, ganz im Gegensatz zu den MagentaZuhause-Angeboten. Das Konzept gleicht dem GigaCube-Tarif von Vodafone, auch hier ermöglicht ein LTE-Router WLAN überall da wo man es braucht. Egal ob Gartenlaube, Ferienhaus oder Campingplatz.

Volumen: Im Gegensatz zu MagentaHybrid, ist der Speedbox-Tarif nicht unlimitiert. Immerhin stehen aber monatlich 100 GB Datenvolumen zur Verfügung. Das reicht für die durchschnittliche Internetnutzung und bietet sogar noch Raum für einige Stunden Netflix & Co. Bei Bedarf kann das Datenvolumen sogar noch aufgestockt werden. Pro GB fällt dann rund 1 Euro an. Buchbar über zwei SpeedON-Optionen mit 15 GB (14.95 €) oder 30 GB (29.95 €). » Speedbox-Tarif mit 100 GB bestellen

Verfügbarkeit: Der Speedbox-Router samt Tarif kann überall in Deutschland genutzt werden, genauer gesagt dort wo LTE oder zumindest UMTS/2G verfügbar ist. Die folgende Karte der Telekom zeigt, wo genau schon 4G ausgebaut wurde.

Hardware: Grundlage des Tarifes ist ein gleichnamiger LTE-Router von Huawei. Das Modell unterstützt LTE bis CAT6 (300 MBit) und verfügt über einen integrierten Akku. Auch externe Antennen zur Empfangsoptimierung sind anbindbar. Mehr zum Speedbox-Router hier.

Laufzeit: Regulär beträgt die Laufzeit 24 Monate. Viele werden die Box aber nur wenige Monate im Jahr benötigen. Auf Wunsch kann daher auch eine Flexi-Variante bestellt werden. Dann zahlen Sie nur jeweils die Monate, wo eine Nutzung vorliegt. Der Aufpreis dafür beträgt 4.95 € im Monat.


MagentaZuhause via Funk (LTE)


Das Paket "MagentaZuhause per Funk" (ehemals Call&Surf) bietet ebenfalls Surfkomfort auf VDSL-Niveau. Allerdings wird dieser Anschluss nur noch als Notlösung offeriert. Zum Einsatz kommt es vorrangig dort, wo es noch gar kein Breitbandausbau per DSL gibt und Hybrid ebenfalls nicht möglich ist. Der Datenaustausch erfolgt, im Gegensatz zu Hybid, rein auf Basis des LTE-Mobilfunknetzes. Unter der Bezeichnung „MagentaZuhause via Funk“ vertreibt der Konzern seit Ende 2018 einen solchen Ersatz-Tarif. Bestellbar hier auf www.telekom.de/zuhause/viafunk

Geschwindigkeit: Die maximale Datenrate bei "MagentaZuhause via Funk" liegt bei 50 Megabit je Sekunde (MBit/s). Das entspricht einem Standard-VDSL-Anschlusses, ist aber um ein vielfaches schneller als DSL.


Telefonie: Eine Festnetzflat, samt Telefonanschluss, beinhaltet das Angebot ebenfalls. Allerdings auf basis des analogen Telefonnetzes und nicht über die Datenleitung (VOIP).

Volumen: Eine Limitierung der Surfzeit gibt es nicht. Bei reinem Funk-Internet ist aber eine Beschränkung der Surfgeschwindigkeit üblich, die im Falle einer Überschreitung des Inklusivvolumens einsetzt. Diese Praxis wird kurz "Drosselung" genannt und wirkt bis zum Monatsende. Bei MagentaZuhause per Funk sind das 60 Gigabyte (GB). Das entspricht immerhin dem Fassungsvolumen von über 12 DVDs. Wer große Downloads sparsam einsetzt und TV via Internet meidet, kommt mit diesem Kontingent wahrscheinlich relativ gut aus. Für Mehrpersonenhaushalte oder Streaming-Dienste á la Netflix, ist das Volumen aber eindeutig zu knapp bemessen.

Wer doch einmal gedrosselt wird, kann über die sogenannte "Speedon"-Option sein Highspeed-Volumen um 15 GB aufstocken, wodurch die Rechnung um 14.95 € belastet wird. Wie man Surfvolumen effizient einteilen und einsparen kann, erfahren Sie hier. Die Downloadrate sinkt im Falle der Drosselung temporär auf 384 Kbit/s, also UMTS-Niveau. Zum Senden von Daten (Upload) sind nach der Drosselung maximal 64 kbit/s vorgesehen. Im Folgemonat steht dann selbstverständlich wieder die volle Datenübertragungsrate zur Verfügung. Die Drosselungs-Politik soll verhindern, dass die Kapazität einer lokalen Funkzelle gleichsam für alle Kunden ausreicht. Eine Überbeanspruchung einzelner, könnte die Leistung für alle anderen stark beeinträchtigen.

:: Verfügbarkeit von MagentaZuhause via Funk

Aktuell kann die Telekom rund 77 Millionen Kunden bzw. 98 Prozent der Bevölkerung auf dem Land mit LTE versorgen (Feb. 2019). Damit ist LTE heute schon sehr weitflächig verfügbar. Alle Bundesländer gelten mittlerweile als soweit erschlossen, dass 90 Prozent der "weisen Flecken" von der Karte verschwunden sind. Die Netzbetreiber haben in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte bei der Ausweitung der Verfügbarkeit gemacht. In strukturschwachen Regionen, in Bezug auf Breitbandinternet, ist die Errichtung neuer Sendemasten selten vermeidbar. Mancherorts sind jedoch nur Umrüstungen bestehender Anlagen nötig. Den Grundstein für den bundesweiten LTE-Ausbau legte die Telekom August 2010 in „Kyritz“ mit der ersten LTE-Station. Im selben Jahr konnte der Konzern bereits die Hälfte der damals noch bestehenden „weißen Flecken“ mit LTE und HSDPA erschließen.

:: Hardware

Speedport II für LTE

Ohne entsprechende Hardware ist die Nutzung von LTE natürlich nicht möglich. Der LTE-Router für MagentaZuhause per LTE kommt im edlen, schwarzen bzw. weißen Gehäuse (rechts) daher und wird von Huawei produziert. Kabel müssen im Haus übrigens nicht gezogen werden. Denn der Speedport LTE II unterstützt selbstverständlich WLAN. Auch bei der Positionierung hat man Wahlfreiheit. Anders als bei DSL, muss der Router nicht in der Nähe der Telefondose platziert werden. Vielmehr sollte ein Plätzchen mit gutem Empfang (z.B. Fensterbank) gewählt werden. Das Gerät kann für 4.95 € im Monat gemietet werden. Allerdings ist das Modell schon ziemlich veraltet, so dass wir den Griff zu einem neueren Modell raten, etwa der FritzBox 6890.

Die Installation ist simpel und sollte von jedem problemlos vorgenommen werden können. Wer sich schon einmal vorinformieren möchte, findet hier die passende Installationsanleitung als PDF (1 MB). Alternativ kommt für knapp 100 € ein professioneller Installationsservice zu Ihnen vor Ort. Mehr zu den Angeboten und Bestellung hier unter www.telekom.de/LTE.


Weiterführendes:

» LTE Verfügbarkeitskarte zeigen
» Erfahrungsberichte lesen
» direkt beim Anbieter testen und bestellen

Bild Router: Telekom Presse
Bild Sendemast: LTE-Anbieter.info

Mit LTE auch am Smartphone jetzt noch komfortabler und schneller im Internet surfen. Mobiles LTE von der Telekom ist viel schneller als VDSL! Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Magenta-Tarife. Alle Pakete sind LTE-fähig. Tipp: Bei Onlinebestellung profitieren Sie meist von tollen Sonder-Aktionen und Preisvorteilen!

Tarifbezeichnung Volumen
Dieser Wert gibt an, wie viel Datenvolumen Sie innerhalb eines Monats versurfen können, ohne dass die maximale Datenrate herabgesenkt (gedrosselt) wird. Beim Überschreiten kann diese vom Provider bis (Rechnungs-)Monatsende auf UMTS-Niveau oder niedriger gesetzt werden. Ggf. kann die Drosselung mit einer „Speedon-Option“ gegen ein Entgelt zurückgesetzt werden. Mehr dazu finden Sie unter der Tariftabelle im Ratgebertext.
Datenrate Telefonie Laufzeit Anschlusskosten Preis / Monat
MagentaMobil S 6 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt in sämtliche deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Auch im EU-Ausland! VOIP ist möglich. LTE mit bis zu 300 MBit oder 5G (bis 1000 MBit) ist im Preis enthalten. Ebenso eine Hotspot Flat. Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
24 Monate 39.95 € 39.95 €
zum Angebot
MagentaMobil M 12 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt in sämtliche deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Jetzt auch mit Stream on für unlimitiertes Streaming für ausgesuchte Partner. Plus EU-Ausland Telefonflat! 5G ist im Preis ebenfalls enthalten. VOIP ist möglich. Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
24 Monate 39.95 € 49.95 €
zum Angebot
MagentaMobil L 24 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt im deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Auch im EU-Ausland! VOIP ist erlaubt. LTE mit bis zu 300 MBit ist im Preis enthalten - 5G (bis 1000 MBit) ebenfalls. Weiterhin Vertragsbestandteil: die WLAN Hotspot Flat.

Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
24 Monate 39.95 € 59.95 €
zum Angebot
MagentaMobil XL bis 300 MBit
bis 50 MBit
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt in sämtliche deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Plus unbegrenztes LTE-Datenvolumen und bis zu 300 MBit per LTE Max bzw. gut 1000 MBit via 5G! Ebenfalls inklusive ist eine Hotspot Flat. Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
24 Monate 39.95 € 84.95 €
zum Angebot
MagentaM. XL Premium bis 300 MBit
bis 50 MBit
Dies ist der allererste Tarif in Deutschland, welcher komplett ohne Drosselung auskommt, also unbegrenztes Datenvolumen bietet. Ebenfalls inklusive: Eine mobile Festnetznummer, LTE Max, Hotspot Flat, 3 MultiSIMs, aller 12 Monate neues Smartphone sowie Allnetflat in EU, USA, Türkei und Kanada.
Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
24 Monate 39.95 € 199.95 €
Sparaktion des Monats:


Aktion: Bis 30.09.19 ohne Aufpreis mit 5G +
Stream ON Games+Musik ab "S" inklusive.


Achtung: Sommeraktion bis 30.09.2019

Jetzt ohne Aufpreis mit 5G + Stream ON Gaming ab "S" inklusive. Hier auf telekom.de/magentamobil!
Tipp: Samsung Galaxy S10 & iPhone Xs verfügbar!


:: Tarifberatung - hier finden Sie das persönlich passende Paket!

Magenta Mobil

Magenta Mobil: Preiswerte All-net Flats mit LTE

Die Deutsche Telekom bietet mit „MagentaMobil“-Tarife ausschließlich echte Allnet-Flatrates. Auch LTE und 5G sind in jedem Tarif ohne Mehrkosten enthalten. Es gilt: Wenn das 4G/5G-Netz vor Ort verfügbar ist, wählt sich das Smartphone automatisch dort ein. Und zwar immer mit maximaler Geschwindigkeit. Als Voraussetzung gilt natürlich ein kompatibles Smartphone.

„Magenta Mobil“ gibt es in vier unterschiedlichen Varianten, gestaffelt nach S, M, L und XL. Die Unterscheidungsmerkmale bei den MagentaMobil-Paketen, sind vor allem in Punkto Highspeed-Volumen zu finden.

Geschwindigkeit: Wie schon angedeutet, ist 4G oder 5G bei allen Tarifen Standard. Die Telekom hat, wie Vodafone, sich schon vor Jahren endgültig auch von der Tarif-Differenzierung nach der Datenrate verabschiedet. Jede Allnet-Flat bietet „LTE Max“ mit bis zu 300 MBit. Sofern 5G anliegt können sogar gut 1000 MBit/s erreicht werden. Enorm viel Power also, selbst für den günstigsten Einsteiger- Tarif „MagentaMobil S“. Der Uploadspeed beträgt übrigens durchweg bis zu 50 MBit (LTE) oder 150 MBit (5G).

Stream ON: Mit diesem Feature bietet die Telekom endlich unlimitiertes Video- und Musikstreaming bei über 300 ausgesuchten Partnern, wie z.B. Youtube oder Netflix. Eine Anrechnung auf das Inklusivvolumen findet dann nicht statt. Stream ON gibt es für Gaming, Social Media, Musik und Video. Ab MagentaMobil S ist z.B. Gaming und Musik kostenlos enthalten. Ab "M" gibt es zusätzlich sogar eine Videoflat. Mehr Infos hier.

Volumen: Nahezu alle am Markt verfügbaren Tarife, sind auf ein bestimmtes Inklusivvolumen pro Monat limitiert. Wie man aus der Vergleichstabelle oben leicht ablesen kann, schwankt das zur Verfügung stehende Highspeed-Surfvolumen, je nach Tarif, zwischen 6 und 24 Gigabyte im Monat. Bis auf zwei Ausnahmen, welche ohne Volumenbegrenzung auskommenMagentaMobil XL sowie „XL Premium“.

Aber was heißt Volumenbegrenzung konkret? Die volle, maximale Datenrate wird solange gewährt, bis das vertraglich inkludierte Volumen aufgebraucht ist. Für den Fall, dass dieser Wert überschritten wird, greift bis Monatsende die Drosselungs-Automatik. Dann beschränkt sich der Download-Speed auf 64 kbit/s und 16 kbit/s für den Upload. Die meisten Verbraucher dürften mit 5-10 GB monatlich problemlos auskommen. Anspruchsvolle Kunden greifen besser zu Tarife mit mehr „Puffer“. Der Top-Tarif „Magentamobil L“ sticht übrigens mit satten 24 GB deutlich heraus. Gemessen am Preis aber sicher nicht für jeden eine mögliche Option.

Dayflat: Jeder kann übe die sogenannte Dayflat für 5.95 € sich 1 Tag lang von der Volumenbegrenzung „befreien“. Man surft also völlig unlimitiert und kann beliebig große Downloads durchführen bzw. Uploads tätigen.

Wenn das Volumen nicht reichen sollte: Wie andere Provider auch, bietet die Telekom eine Möglichkeit, „Volumen nachzukaufen“. Wer also doch mal in die Drosselung fallen sollte, kann auf Wunsch wieder den vollen Speed freischalten und muss sich dem Schicksal nicht bis Monatsende fügen! Die Option heißt „SpeedOn“ und bietet 0.5, 1.5 oder 2.5 GB zusätzlich pro Buchung. Je nach Paket beträgt die Laufzeit 7 oder 31 Tage. Sobald der Kunde das Inklusivvolumen aufgebraucht hat, wird eine SMS versendet. Diese enthält einen Link zur Aktivierung bei Bedarf. Ebenso ist eine Buchung über die Telekom-App möglich. Die Option kann beliebig oft pro Monat genutzt werden. Eine Buchung per SMS ist ebenfalls möglich – senden Sie „Speed“ an 7277.

Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit, die etwas günstiger ist. Dafür bindet man sich allerdings 3 Monate. Über die Option „Data“, lassen sich die Tarife MagentaMobil S, M und L um je 1, 2 bzw. 5 GB je Monat aufwerten. Die Kosten betragen 9.95 €, 14.95 € bzw. 24.95 € monatlich. Pro Gigabyte zahlt man hier also „nur“ zwischen rund 5 und 10 €, statt fast 20 € mit „Speedon“.

Unlimited Flats: Mittlerweile führt die Telekom zwei Smartphone-Tarife, mit denen man unbegrenzt im Internet surfen kann. Sogenannte „unlimitierte LTE-Flatrates“. Los geht es bereits ab rund 80 Euro im Monat mit „MagentaMobil XL“. Der Blick auf den Datenzähler hört dann der Vergangenheit an – unbegrenzt unterwegs Videos schauen ist damit kein Problem mehr.


:: Telefonie

Die Telekom hat mit MagentaMobil die Angebotspalette deutlich vereinfacht. Alle Varianten sind Allnet-Flats, so dass sämtliche SMS & Gespräche im Inland (außer Sonderrufnummern) im Grundpreis abgegolten sind. Außerdem ist endlich auch VOIP uneingeschränkt nutzbar. Damit lassen sich etwa teure Auslandstelefonate vermeiden, wenn beide Gesprächspartner Skypen.

:: Auslandsflatrate

Neu seit 2017 ist, dass alle Pakete eine Auslandsoption enthalten, bei der alle Gespräche von und in der EU mit der Flatrate abgedeckt werden. Deis gilt natürlich auch für SMS und die Daten-Internetflat. Sie surfen und telefonieren in der Ländergruppe 1 (EU) also wie zuhause und ohne Mehrkosten. Die Buchung einer extra Option wie früher ist nicht nötig, es sei denn, Sie verlassen das EU-Ausland.

:: Mobile TV

Mobiles TV

Fernsehen am Smartphone in greifbarer Nähe ...

Konzern bietet seinen Smartphone-Nutzern auch TV-Entertainment für unterwegs. Bisher war Fernsehen am Handy kein großes Thema gewesen. Zu schlecht waren die ersten Techniken und es mangelte an Endgeräten. Mit „MagentaTV per App“ holen sich Interessenten auch Unterwegs ein reichhaltiges Unterhaltungs-Angebot aus Smartphone oder Tablet. Aktuell stehen über 75 TV-Programme zum Empfang "für die Hosentasche" bereit. Große und farbechte Smartphone-Displays, samt LTE-Speed,  bieten für das mobile TV-Erlebnis sozusagen alle nötigen Grundlagen „on board“. MagenaTV ist das Fernseh-Angebot per IPTV der Bonner. Die App-Version bringt Fernsehen auch auf mobile Endgeräte, ein Internetzugang bei der Telekom ist übrigens nicht zwingend nötig. Dank der hohen Datenraten, ist LTE für solche Anwendungen prinzipiell wie geschaffen. Mehr zu dem Thema, finden Sie hier.

:: Günstige Smartphones: Die passende Ausrüstung zum neuen LTE-Tarif

Ohne LTE-fähiges Smartphone ist der Zugriff auf das neue Netz nicht möglich – klar. Die Telekom bietet passende, aktuelle Modelle. Wie z.B. die aktuelle iPhone-Generation (iPhone 8X), dass beliebte Galaxy S10. In Verbindung mit einem Neuvertrag, lässt sich dank subventionierten Endpreisen meist viel Geld sparen. Für ein Vertrag mit Smartphone erhöht sich der monatliche Tarifpreis um 10 bis 20 €. Die Premium-Tarife bieten dagegen aller 12 Monate ein neues Top-Gerät ohne Mehrkosten.


:: Verfügbarkeit

Obwohl der Ausbau der LTE-Netze erst Ende 2010 begann, ist die Verfügbarkeit heute schon erstaunlich gut. Praktisch täglich werden neue Regionen bundesweit erschlossen. Die Telekom erreicht bisher rund 77 Millionen Kunden mit 4G. Prozentual deckt der Konzern aktuell rund 97,6 Prozent der Fläche mit seinem LTE-Netz ab.

Und das sind die größten 100 Städte im Einzelnen:

Stadt Stadt Stadt Stadt Stadt
Aachen Dresden Hamburg Lüdenscheid Lüdenscheid
Aschaffenburg Duisburg Hamm Ludwigshafen Plauen
Augsburg Düsseldorf Hanau Lüneburg Regensburg
Bad Homburg Erfurt Hannover Magdeburg Rosenheim
Bamberg Erlangen Heidelberg Mainz Rostock
Bayreuth Essen Heilbronn Mannheim Salzgitter
Berg. Gladbach Flensburg Herne Minden Schweinfurt
Berlin Frankfurt/ Main Hilden Mönchengl. Schwerin
Bielefeld Freiburg Hildesheim Mülheim / Ruhr Siegen
Bochum Friedrichshafen Jena München Sindelfingen
Bonn Fulda Kaiserslautern Münster Stuttgart
Bottrop Fürth Karlsruhe Neubrandenburg Ulm
Braunschweig Gelsenkirchen Kassel Neumünster Velbert
Bremen Gera Kiel Neuwied Weimar
Bremerhaven Gießen Koblenz Nürnberg Wiesbaden
Celle Göttingen Köln Oberhausen Wilhelmshaven
Chemnitz Greifswald Krefeld Offenbach Wolfsburg
Cuxhaven Gütersloh Landshut Oldenburg Wuppertal
Darmstadt Hagen Leipzig Osnabrück Würzburg
Dortmund Halle / Saale Lübeck Paderborn Zwickau

Prepaid gewünscht?

Verständlicher Weise will sich nicht jeder an einen Laufzeittarif binden. Jahrelang gab es im Telekomnetz leider keine Alternative zum Vertrag, wenn LTE gewünscht war. Seit September 2015 gibt es mit MagentaMobil Prepaid nun endlich auch eine bezahlbare Prepaidlösung ohne Mindestvertragslaufzeit!

Mit LTE unterwegs jetzt noch komfortabler und schneller im Internet surfen. LTE ist schneller als VDSL! Nutzen Sie endlich auch Applikationen, die sonst mobil nicht oder nur sehr langsam m öglich waren. Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Tarife von T-mobile (Telekom). Jetzt vergleichen und sparen! Tipp: Bei Onlinebestellung profitieren Sie meist von tollen Sonder-Aktionen und Preisvorteilen!

Tarifbezeichnung Volumen
Dieser Wert gibt an, wie viel Datenvolumen Sie innerhalb eines Monats versurfen können, ohne dass die maximale Datenrate herabgesenkt (gedrosselt) wird. Beim Überschreiten kann diese vom Provider bis (Rechnungs-)Monatsende auf UMTS-Niveau oder niedriger gesetzt werden. Ggf. kann die Drosselung mit einer „Speedon-Option“ gegen ein Entgelt zurückgesetzt werden. Mehr dazu finden Sie unter der Tariftabelle im Ratgebertext.
Datenrate Hardware Laufzeit Anschlusskosten Preis / Monat
Data Comfort S 2 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Stick o.
Tablet
24 Monate 29.95 € 14.95 €
zum Angebot
Data Comfort M 4 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Stick o.
Tablet
24 Monate 29.95 € 19.95 €
zum Angebot
Data Comfort L 10 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Stick o.
Tablet
24 Monate 29.95 € 29.95 €
zum Angebot
MMobil Speedbox 100 Gigabyte
pro Monat
bis 300 MBit
bis 50 MBit
Speedbox Router 24 Monate 39.95 € 39.95 €
zum Angebot
Sparaktion des Monats:

-


:: Tarifberatung mobiles LTE

Wer sich unterwegs ständig über langsamen Seitenaufbau und geringe Downloadraten ärgert, kann bei T-Mobile nun eine neue Dimension in Sachen mobilem Surfkomfort erleben. Mit LTE wird der Turbo eingeschaltet - bis zu 300 MBit (Dreihundert) schnell - auch außerhalb der eigenen vier Wände! Die angebotenen "Data Comfort"-Tarife versprechen für jeden Surftyp und Geldbeutel etwas.


Data Comfort: Bis 300 MBit je Sekunde auch mobil

Geschwindigkeit: Die Telekom bietet insgesamt 4 Tarife, die allesamt ohne Aufpreis auf das LTE-Netz zurückgreifen. Seit September 2016 bieten alle Pakete die maximale Datenrate im LTE-Netz der Telekom („LTE Max“). Genug Power also, selbst für die anspruchsvollsten Ideen und Anwendungen. Der Surfturbo beschleunigt die mobile Internetverbindung also auf Niveaus jenseits der meisten heute verfügbaren Glasfaser-Tarife im Festnetzbereich. Die alte Unterscheidung der Tarife nach Geschwindigkeit ist somit ebenfalls passe. Unterschiede gibt’s jetzt vor allem in Hinblick auf das Inklusivvolumen und diverser Zusatzfeatures, wie der Hotspot Flat.

Volumen: Neben dem Preis, differenzieren sich die Angebote vor allem in Hinblick auf das Inklusivvolumen deutlich voneinander. "Data Comfort S" bietet immerhin schon 2 GB je Monat. Danach erfolgt die Drosselung bis Monatsende auf 64 KBit/s. Prinzipiell reicht das Kontingent für Gelegenheitsnutzer aus, die hin und wieder mal etwas recherchieren, Chatten, Emails abrufen und so weiter. "Comfort S" ist übrigens die einzige Variante, welche ohne zusätzliches Endgerät von der Telekom verfügbar ist. Ambitionierte Nutzer sollten unbedingt zum Paket "M" (4 GB) oder "L" greifen. Bei letzterem schießen ohne Speedlimit 10 GB durch die "Luft-Leitung". Das sollte im Regelfall auch bei intensiverem Gebrauch ausreichend sein. Dennoch sei davor gewarnt, zu oft Videos, z.B. bei Youtube, anzusehen. Diese verursachen erheblich viel Datenaufkommen.

Über die neue "Dayflat" surfen Sie sogar mit einer echten unbegrentzen Full-Flat für 24 Stunden und können in diesem Zeitraum beliebig viele Daten transferieren. Je Nutzungstag kostet die Buchung 9.95 Euro. In der Ferienwohnung über den mobilen Router Maxdome sehen per LTE - kein Problem also mehr für Telekomkunden!

Mindestvertragslaufzeit: Die Mindestvertragslaufzeit beträgt wie üblich 24 Monate.


Hardware: Die Telekom bietet für die mobilen Tarife zwei mögliche Endgeräte. Am flexibelsten fährt man mit einem konventionellen USB-4G-Surfstick. Dieser kann am PC, Laptop oder Netbook angesteckt werden. Der Preis: Ab einmalig 1 € bei Neuvertrag bzw. einmal rund 70 Euro (siehe letzter Abschnitt). Oder aber man greift zum Tablet-PC. Hier schlägt der Anbieter aber 5€ monatlich auf den monatlichen Grundpreis drauf. Wir raten daher zum kostengünstigeren LTE-Stick.


:: Verfügbarkeit

Der Ausbau der LTE-Netze für die mobile Nutzung läuft bei der Telekom nach wie vor unter Hochdruck. In den städtischen Regionen nutzt der Konzern andere Frequenzen als auf dem Land. Vorranging setzt die Telekom für mobiles LTE auf 1800 MHz. 2011 fiel der Startschuss zum Netzausbau in den Großstädten. Den Anfang machte Bonn, wenig später folgten Leipzig, Bonn, Köln, Berlin München, Augsburg und Hamburg. Bis heute wurde die Verfügbarkeit auf gut 200 Städte erweitert. Mittlerweile erreicht das LTE-Netz rund 97,6 Prozent der User. Interessenten können hier den Status für Ihre Region testen.

passende Hardware: Zur mobilen Nutzung bietet die Telekom einen LTE-fähigen Surfstick - den Speedstick 5. Letzterer erlaubt Empfangsraten von bis zu 150 MBit und unterstützt selbstverständlich auch die Vorgängertechniken. Für den Fall also, dass an Ihrem aktuellen Standort mal kein LTE-Empfang vorliegt, wechselt das Gerät selbstständig auf den nächstbesten Funkstandard (3G oder 2G). Den Stick erhält man gegen eine geringe Einmalgebühr zum Vertrag dazu. Auch der Direktkauf im Onlineshop für rund 70 € ist möglich.

Optional kann man Comfort Data aber auch mit zwei hochleistungsfähigen Routern bestellen werden. Da wäre z.B. die Speedbox IV, welche vor allem ideal im stationären Einsatz ist. Die Speedbox 4 beherrscht sogar CAT11 und somit bis zu 600 MBit/s. Und natürlich stellt die Telekom auch spezielle LTE-Tablets zur Wahl, bei denen, je nach Modell, ein Aufpreis von ca. 5-10 Euro monatlich erhoben wird.

Weiterführendes:

» direkt beim Anbieter testen und bestellen
» Volumen sparen beim Surfen - Tipps und Tricks
  • Ich will LTE für:
34.95 €
pro Monat
MagentaHybrid S
LTE-Datenvolumen: ∞
Datenrate:
⇡ 16 MBit ⇣ 2,4 MBit

Festnetz: Flat Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
39.95 €
pro Monat
MagentaHybrid M
LTE-Datenvolumen: ∞
Datenrate:
⇡ 50 MBit ⇣ 10 MBit

Festnetz: Flat Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
39.95 €
pro Monat
Speedbox unterwegs/zuhause
LTE-Datenvolumen: 100 Gigabyte pro Monat
Datenrate:
⇡ 300 MBit ⇣ 50 MBit

Festnetz: ohne Festnetz Laufzeit: Monate
« direkt zum Anbieter »
44.95 €
pro Monat
MagentaHybrid L
LTE-Datenvolumen: ∞
Datenrate:
⇡ 100 MBit ⇣ 50 MBit

Festnetz: Flat Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
49.95 €
pro Monat
MagentaZuhause via Funk
LTE-Datenvolumen: 60 Gigabyte pro Monat
Datenrate:
⇡ 50 MBit ⇣ 10 MBit

Festnetz: Flat Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
Sparaktion des Monats:

Aktion: Bis 30.09.19 bestellen und Hybrid im ersten halben
Jahr für 19.95 Euro sichern. Plus bis 100 Euro
Onlinevorteil nutzen!

Endlich auch ohne (schnelles) DSL mit Highspeed-Power durchs Netz surfen und Flatrate-günstig telefonieren! Die LTE-Zuhause-Angebote der Telekom machen es in allen Regionen ohne schnelle Breitbandversorgung per DSL möglich. Der ländliche Raum wird, dank Long Term Evolution, zunehmend mit schnellen Internetzugängen erschlossen. Seit März 2015 sind die turboschnellen Flatrates nun auch erstmals ohne Volumenbegrenzung erhältlich. Möglich macht es die Hybrid-Technik aus LTE & DSL. Im Folgenden erfahren Sie zunächst alles über die ungedrosselten Hybrid-Tarife. Anschließend widmen wir uns den Eckdaten der alten, reinen LTE-Zuhause Pakete namens MagentaZuhause via Funk, welche nur noch als Notlösung angeboten werden.

MagentaZuhause Hybrid


Tarifberatung – so finden Sie das passende Angebot

Jetzt zu Hybrid wechseln

Endlich schnelles Internet auch auf dem Land möglich

Überall dort, wo zumindest DSL mit wenigstens 390 Kbit verfügbar ist, kann MagentaZuhause Hybrid bestellt werden. Seit März 2015 vertreibt die Telekom primär diese Angebote als Highspeed DSL-Alternative. Nur wenn sich im Zuge der Verfügbarkeitsprüfung herausstellt, dass Hybrid beim Kunden noch nicht möglich ist, wird MagentaZuhause via Funk als Notlösung angeboten. Ersteres hat für Sie erhebliche Vorteile, wie wir noch zeigen werden.


Die Telekom bietet insgesamt drei Varianten von „MagentaZuhause Hybrid“. Unterschiede gibt es ausschließlich bei der Datenübertragungsrate, die 16 MBit, 50 MBit oder 100 MBit betragen kann. Alle Pakete enthalten zudem eine Festnetzflat, die sogar mit HD-Qualität überzeugen kann.

Volumen: Das Beste an den neuen Hybrid-Angeboten ist, dass es wie bei „echten“ kabelbasierten Flatrates (z.B. per VDSL), keine Drosselung gibt. Man kann also endlich beliebig viel downloaden und Filme in Onlinevideotheken sehen.


Verfügbarkeit: Magenta Hybrid kann überall da bestellt werden, wo LTE von der Telekom verfügbar ist (aktuell 99 Prozent) und  für IP-Telefonie geeignetes DSL mit wenigstens 0,39 MBit/s. Laut Aussage des Konzerns, sind diese Bedingungen für immer mehr Haushalte gegeben. Falls nicht, bleib als Alternative noch „LTE only“ per "MagentaZuhause via Funk". Ob Telekom LTE bei Ihnen vor Ort erschlossen wurde, verrät ein Verfügbarkeitstest hier beim Anbieter. Übrigens: Die Telekom bietet LTE auch für unterwegs - also am Laptop oder für Smartphonekunden. Wählen Sie dazu oben in der Tariftabelle einfach die passende Kategorie.

Wechseln zu Hybrid: Kunden der alten Call & Surf per LTE Tarife können, sofern technisch möglich, problemlos zu den Hybrid-Tarifen wechseln. Der Einsatz lohnt, denn danach steht endlich eine echte Flatrate ohne Datendrosselung zur Verfügung.

Speedport Hybrid Router

Hardware: Absolut notwendig zum Betrieb ist ein Hybrid-fähiger Router, der von der Telekom gemietet werden kann. Für den sogenannten „Speedport Hybrid“ berechnet die Telekom eine monatliche Mietgebühr in Höhe von 9.95 Euro.

Wie funktioniert Hybrid und was ist nötig?

Vereinfacht gesagt, kombiniert das Breitbandkonzept DSL und Mobilfunk per LTE möglichst intelligent miteinander. Standardaufgaben werden über Kabel abgefertigt um das Funknetz zu schonen – erst bei Bedarf wird das schnellere LTE zugeschaltet und liefert dann die nötige Leistung im Down- und Upstream. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Tipps für optimalen LTE-Empfang

Die Geschwindigkeit bei LTE hängt wesentlich von der Empfangsqualität ab. Im Vergleich zu DSL- oder anderen Kabel-Breitbandtechniken, ist LTE sehr anfällig für externe Einflüsse. Einflussfaktoren sind z.B. das Wetter, Gelände-Topologie, Reflektionen, Luftfeuchte und so weiter. Und: Je weiter Sie vom Sendemast weg wohnen, desto geringer ist meist auch der Empfangspegel. Wer weiter mehr als 5 Kilometer vom Sendemast weg wohnt, ist praktisch immer gut beraten, sich eine zusätzliche, externe Antenne zuzulegen. Machen Sie am besten einen Speedtest. Liegt Ihr Wert im Schnitt erheblich unter der maximal möglichen Datenrate (laut Tarif), empfiehlt sich eine passende LTE-Antenne anzuschaffen. Gleiches gilt, falls sie oft mit Verbindungsabbrüchen der Internetverbindung oder bei Telefongesprächen zu kämpfen haben. Mehr zu dem Thema und weiteren Rat finden Sie auch in unserer Community. Fragen kostet nichts und keine Frage ist zu "dumm"!


Neu: Optional mit MagentaTV (IPTV)

Mittlerweile bietet die Telekom endlich auch ihren TV-Anschluss per IPTV in Verbindung mit den MagentaTV-Tarifen. Bei „MagentaTV Plus“ handelt es sich um einen vollwertigen TV-Anschluss mit rund 100 Sendern. Um die 50 davon in HD. Zusätzlich haben Kunden Zugriff auf ca. 50.000 TV- und Serienhighlights in der Videothek. Interessant ist zudem die sogenannte Restart-Funktion mit der laufende Sendungen im Fernsehen erneut von vorn gestartet werden können, etwa wenn man die ersten 10 Minuten vom Tatort verpasst hat. Der Komplettpreis pro Monat inklusive Mediareceiver beträgt 14,95 € im Monat.



Magentamobil SpeedBox: WLAN per LTE zum mitnehmen

Seit Q1/2019 bietet die Telekom noch eine weitere Variante für stationäres Internet. Genauer gesagt eine Art Mischung aus stationär und mobil. Denn Magentamobil Speedbox kann überall in Deutschland genutzt werden, ganz im Gegensatz zu den MagentaZuhause-Angeboten. Das Konzept gleicht dem GigaCube-Tarif von Vodafone, auch hier ermöglicht ein LTE-Router WLAN überall da wo man es braucht. Egal ob Gartenlaube, Ferienhaus oder Campingplatz.

Volumen: Im Gegensatz zu MagentaHybrid, ist der Speedbox-Tarif nicht unlimitiert. Immerhin stehen aber monatlich 100 GB Datenvolumen zur Verfügung. Das reicht für die durchschnittliche Internetnutzung und bietet sogar noch Raum für einige Stunden Netflix & Co. Bei Bedarf kann das Datenvolumen sogar noch aufgestockt werden. Pro GB fällt dann rund 1 Euro an. Buchbar über zwei SpeedON-Optionen mit 15 GB (14.95 €) oder 30 GB (29.95 €). » Speedbox-Tarif mit 100 GB bestellen

Verfügbarkeit: Der Speedbox-Router samt Tarif kann überall in Deutschland genutzt werden, genauer gesagt dort wo LTE oder zumindest UMTS/2G verfügbar ist. Die folgende Karte der Telekom zeigt, wo genau schon 4G ausgebaut wurde.

Hardware: Grundlage des Tarifes ist ein gleichnamiger LTE-Router von Huawei. Das Modell unterstützt LTE bis CAT6 (300 MBit) und verfügt über einen integrierten Akku. Auch externe Antennen zur Empfangsoptimierung sind anbindbar. Mehr zum Speedbox-Router hier.

Laufzeit: Regulär beträgt die Laufzeit 24 Monate. Viele werden die Box aber nur wenige Monate im Jahr benötigen. Auf Wunsch kann daher auch eine Flexi-Variante bestellt werden. Dann zahlen Sie nur jeweils die Monate, wo eine Nutzung vorliegt. Der Aufpreis dafür beträgt 4.95 € im Monat.


MagentaZuhause via Funk (LTE)


Das Paket "MagentaZuhause per Funk" (ehemals Call&Surf) bietet ebenfalls Surfkomfort auf VDSL-Niveau. Allerdings wird dieser Anschluss nur noch als Notlösung offeriert. Zum Einsatz kommt es vorrangig dort, wo es noch gar kein Breitbandausbau per DSL gibt und Hybrid ebenfalls nicht möglich ist. Der Datenaustausch erfolgt, im Gegensatz zu Hybid, rein auf Basis des LTE-Mobilfunknetzes. Unter der Bezeichnung „MagentaZuhause via Funk“ vertreibt der Konzern seit Ende 2018 einen solchen Ersatz-Tarif. Bestellbar hier auf www.telekom.de/zuhause/viafunk

Geschwindigkeit: Die maximale Datenrate bei "MagentaZuhause via Funk" liegt bei 50 Megabit je Sekunde (MBit/s). Das entspricht einem Standard-VDSL-Anschlusses, ist aber um ein vielfaches schneller als DSL.


Telefonie: Eine Festnetzflat, samt Telefonanschluss, beinhaltet das Angebot ebenfalls. Allerdings auf basis des analogen Telefonnetzes und nicht über die Datenleitung (VOIP).

Volumen: Eine Limitierung der Surfzeit gibt es nicht. Bei reinem Funk-Internet ist aber eine Beschränkung der Surfgeschwindigkeit üblich, die im Falle einer Überschreitung des Inklusivvolumens einsetzt. Diese Praxis wird kurz "Drosselung" genannt und wirkt bis zum Monatsende. Bei MagentaZuhause per Funk sind das 60 Gigabyte (GB). Das entspricht immerhin dem Fassungsvolumen von über 12 DVDs. Wer große Downloads sparsam einsetzt und TV via Internet meidet, kommt mit diesem Kontingent wahrscheinlich relativ gut aus. Für Mehrpersonenhaushalte oder Streaming-Dienste á la Netflix, ist das Volumen aber eindeutig zu knapp bemessen.

Wer doch einmal gedrosselt wird, kann über die sogenannte "Speedon"-Option sein Highspeed-Volumen um 15 GB aufstocken, wodurch die Rechnung um 14.95 € belastet wird. Wie man Surfvolumen effizient einteilen und einsparen kann, erfahren Sie hier. Die Downloadrate sinkt im Falle der Drosselung temporär auf 384 Kbit/s, also UMTS-Niveau. Zum Senden von Daten (Upload) sind nach der Drosselung maximal 64 kbit/s vorgesehen. Im Folgemonat steht dann selbstverständlich wieder die volle Datenübertragungsrate zur Verfügung. Die Drosselungs-Politik soll verhindern, dass die Kapazität einer lokalen Funkzelle gleichsam für alle Kunden ausreicht. Eine Überbeanspruchung einzelner, könnte die Leistung für alle anderen stark beeinträchtigen.

:: Verfügbarkeit von MagentaZuhause via Funk

Aktuell kann die Telekom rund 77 Millionen Kunden bzw. 98 Prozent der Bevölkerung auf dem Land mit LTE versorgen (Feb. 2019). Damit ist LTE heute schon sehr weitflächig verfügbar. Alle Bundesländer gelten mittlerweile als soweit erschlossen, dass 90 Prozent der "weisen Flecken" von der Karte verschwunden sind. Die Netzbetreiber haben in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte bei der Ausweitung der Verfügbarkeit gemacht. In strukturschwachen Regionen, in Bezug auf Breitbandinternet, ist die Errichtung neuer Sendemasten selten vermeidbar. Mancherorts sind jedoch nur Umrüstungen bestehender Anlagen nötig. Den Grundstein für den bundesweiten LTE-Ausbau legte die Telekom August 2010 in „Kyritz“ mit der ersten LTE-Station. Im selben Jahr konnte der Konzern bereits die Hälfte der damals noch bestehenden „weißen Flecken“ mit LTE und HSDPA erschließen.

:: Hardware

Speedport II für LTE

Ohne entsprechende Hardware ist die Nutzung von LTE natürlich nicht möglich. Der LTE-Router für MagentaZuhause per LTE kommt im edlen, schwarzen bzw. weißen Gehäuse (rechts) daher und wird von Huawei produziert. Kabel müssen im Haus übrigens nicht gezogen werden. Denn der Speedport LTE II unterstützt selbstverständlich WLAN. Auch bei der Positionierung hat man Wahlfreiheit. Anders als bei DSL, muss der Router nicht in der Nähe der Telefondose platziert werden. Vielmehr sollte ein Plätzchen mit gutem Empfang (z.B. Fensterbank) gewählt werden. Das Gerät kann für 4.95 € im Monat gemietet werden. Allerdings ist das Modell schon ziemlich veraltet, so dass wir den Griff zu einem neueren Modell raten, etwa der FritzBox 6890.

Die Installation ist simpel und sollte von jedem problemlos vorgenommen werden können. Wer sich schon einmal vorinformieren möchte, findet hier die passende Installationsanleitung als PDF (1 MB). Alternativ kommt für knapp 100 € ein professioneller Installationsservice zu Ihnen vor Ort. Mehr zu den Angeboten und Bestellung hier unter www.telekom.de/LTE.


Weiterführendes:

» LTE Verfügbarkeitskarte zeigen
» Erfahrungsberichte lesen
» direkt beim Anbieter testen und bestellen

Bild Router: Telekom Presse
Bild Sendemast: LTE-Anbieter.info
39.95 €
pro Monat
MagentaMobil S
LTE-Datenvolumen: 6 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Telefonie: Allnetflat
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt in sämtliche deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Auch im EU-Ausland! VOIP ist möglich. LTE mit bis zu 300 MBit oder 5G (bis 1000 MBit) ist im Preis enthalten. Ebenso eine Hotspot Flat. Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
49.95 €
pro Monat
MagentaMobil M
LTE-Datenvolumen: 12 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Telefonie: Allnetflat
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt in sämtliche deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Jetzt auch mit Stream on für unlimitiertes Streaming für ausgesuchte Partner. Plus EU-Ausland Telefonflat! 5G ist im Preis ebenfalls enthalten. VOIP ist möglich. Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
59.95 €
pro Monat
MagentaMobil L
LTE-Datenvolumen: 24 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Telefonie: Allnetflat
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt im deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Auch im EU-Ausland! VOIP ist erlaubt. LTE mit bis zu 300 MBit ist im Preis enthalten - 5G (bis 1000 MBit) ebenfalls. Weiterhin Vertragsbestandteil: die WLAN Hotspot Flat.

Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
84.95 €
pro Monat
MagentaMobil XL
LTE-Datenvolumen: ∞
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Telefonie: Allnetflat
Mit diesem Tarif telefonieren und SMSen Sie unbegrenzt in sämtliche deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz. Plus unbegrenztes LTE-Datenvolumen und bis zu 300 MBit per LTE Max bzw. gut 1000 MBit via 5G! Ebenfalls inklusive ist eine Hotspot Flat. Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
199.95 €
pro Monat
MagentaM. XL Premium
LTE-Datenvolumen: ∞
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Telefonie: Allnetflat
Dies ist der allererste Tarif in Deutschland, welcher komplett ohne Drosselung auskommt, also unbegrenztes Datenvolumen bietet. Ebenfalls inklusive: Eine mobile Festnetznummer, LTE Max, Hotspot Flat, 3 MultiSIMs, aller 12 Monate neues Smartphone sowie Allnetflat in EU, USA, Türkei und Kanada.
Weitere Vertragsdetails erfahren Sie auf der Anbieterseite.
Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
Sparaktion des Monats:


Aktion: Bis 30.09.19 ohne Aufpreis mit 5G +
Stream ON Games+Musik ab "S" inklusive.


Achtung: Sommeraktion bis 30.09.2019

Jetzt ohne Aufpreis mit 5G + Stream ON Gaming ab "S" inklusive. Hier auf telekom.de/magentamobil!
Tipp: Samsung Galaxy S10 & iPhone Xs verfügbar!


:: Tarifberatung - hier finden Sie das persönlich passende Paket!

Magenta Mobil

Magenta Mobil: Preiswerte All-net Flats mit LTE

Die Deutsche Telekom bietet mit „MagentaMobil“-Tarife ausschließlich echte Allnet-Flatrates. Auch LTE und 5G sind in jedem Tarif ohne Mehrkosten enthalten. Es gilt: Wenn das 4G/5G-Netz vor Ort verfügbar ist, wählt sich das Smartphone automatisch dort ein. Und zwar immer mit maximaler Geschwindigkeit. Als Voraussetzung gilt natürlich ein kompatibles Smartphone.

„Magenta Mobil“ gibt es in vier unterschiedlichen Varianten, gestaffelt nach S, M, L und XL. Die Unterscheidungsmerkmale bei den MagentaMobil-Paketen, sind vor allem in Punkto Highspeed-Volumen zu finden.

Geschwindigkeit: Wie schon angedeutet, ist 4G oder 5G bei allen Tarifen Standard. Die Telekom hat, wie Vodafone, sich schon vor Jahren endgültig auch von der Tarif-Differenzierung nach der Datenrate verabschiedet. Jede Allnet-Flat bietet „LTE Max“ mit bis zu 300 MBit. Sofern 5G anliegt können sogar gut 1000 MBit/s erreicht werden. Enorm viel Power also, selbst für den günstigsten Einsteiger- Tarif „MagentaMobil S“. Der Uploadspeed beträgt übrigens durchweg bis zu 50 MBit (LTE) oder 150 MBit (5G).

Stream ON: Mit diesem Feature bietet die Telekom endlich unlimitiertes Video- und Musikstreaming bei über 300 ausgesuchten Partnern, wie z.B. Youtube oder Netflix. Eine Anrechnung auf das Inklusivvolumen findet dann nicht statt. Stream ON gibt es für Gaming, Social Media, Musik und Video. Ab MagentaMobil S ist z.B. Gaming und Musik kostenlos enthalten. Ab "M" gibt es zusätzlich sogar eine Videoflat. Mehr Infos hier.

Volumen: Nahezu alle am Markt verfügbaren Tarife, sind auf ein bestimmtes Inklusivvolumen pro Monat limitiert. Wie man aus der Vergleichstabelle oben leicht ablesen kann, schwankt das zur Verfügung stehende Highspeed-Surfvolumen, je nach Tarif, zwischen 6 und 24 Gigabyte im Monat. Bis auf zwei Ausnahmen, welche ohne Volumenbegrenzung auskommenMagentaMobil XL sowie „XL Premium“.

Aber was heißt Volumenbegrenzung konkret? Die volle, maximale Datenrate wird solange gewährt, bis das vertraglich inkludierte Volumen aufgebraucht ist. Für den Fall, dass dieser Wert überschritten wird, greift bis Monatsende die Drosselungs-Automatik. Dann beschränkt sich der Download-Speed auf 64 kbit/s und 16 kbit/s für den Upload. Die meisten Verbraucher dürften mit 5-10 GB monatlich problemlos auskommen. Anspruchsvolle Kunden greifen besser zu Tarife mit mehr „Puffer“. Der Top-Tarif „Magentamobil L“ sticht übrigens mit satten 24 GB deutlich heraus. Gemessen am Preis aber sicher nicht für jeden eine mögliche Option.

Dayflat: Jeder kann übe die sogenannte Dayflat für 5.95 € sich 1 Tag lang von der Volumenbegrenzung „befreien“. Man surft also völlig unlimitiert und kann beliebig große Downloads durchführen bzw. Uploads tätigen.

Wenn das Volumen nicht reichen sollte: Wie andere Provider auch, bietet die Telekom eine Möglichkeit, „Volumen nachzukaufen“. Wer also doch mal in die Drosselung fallen sollte, kann auf Wunsch wieder den vollen Speed freischalten und muss sich dem Schicksal nicht bis Monatsende fügen! Die Option heißt „SpeedOn“ und bietet 0.5, 1.5 oder 2.5 GB zusätzlich pro Buchung. Je nach Paket beträgt die Laufzeit 7 oder 31 Tage. Sobald der Kunde das Inklusivvolumen aufgebraucht hat, wird eine SMS versendet. Diese enthält einen Link zur Aktivierung bei Bedarf. Ebenso ist eine Buchung über die Telekom-App möglich. Die Option kann beliebig oft pro Monat genutzt werden. Eine Buchung per SMS ist ebenfalls möglich – senden Sie „Speed“ an 7277.

Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit, die etwas günstiger ist. Dafür bindet man sich allerdings 3 Monate. Über die Option „Data“, lassen sich die Tarife MagentaMobil S, M und L um je 1, 2 bzw. 5 GB je Monat aufwerten. Die Kosten betragen 9.95 €, 14.95 € bzw. 24.95 € monatlich. Pro Gigabyte zahlt man hier also „nur“ zwischen rund 5 und 10 €, statt fast 20 € mit „Speedon“.

Unlimited Flats: Mittlerweile führt die Telekom zwei Smartphone-Tarife, mit denen man unbegrenzt im Internet surfen kann. Sogenannte „unlimitierte LTE-Flatrates“. Los geht es bereits ab rund 80 Euro im Monat mit „MagentaMobil XL“. Der Blick auf den Datenzähler hört dann der Vergangenheit an – unbegrenzt unterwegs Videos schauen ist damit kein Problem mehr.


:: Telefonie

Die Telekom hat mit MagentaMobil die Angebotspalette deutlich vereinfacht. Alle Varianten sind Allnet-Flats, so dass sämtliche SMS & Gespräche im Inland (außer Sonderrufnummern) im Grundpreis abgegolten sind. Außerdem ist endlich auch VOIP uneingeschränkt nutzbar. Damit lassen sich etwa teure Auslandstelefonate vermeiden, wenn beide Gesprächspartner Skypen.

:: Auslandsflatrate

Neu seit 2017 ist, dass alle Pakete eine Auslandsoption enthalten, bei der alle Gespräche von und in der EU mit der Flatrate abgedeckt werden. Deis gilt natürlich auch für SMS und die Daten-Internetflat. Sie surfen und telefonieren in der Ländergruppe 1 (EU) also wie zuhause und ohne Mehrkosten. Die Buchung einer extra Option wie früher ist nicht nötig, es sei denn, Sie verlassen das EU-Ausland.

:: Mobile TV

Mobiles TV

Fernsehen am Smartphone in greifbarer Nähe ...

Konzern bietet seinen Smartphone-Nutzern auch TV-Entertainment für unterwegs. Bisher war Fernsehen am Handy kein großes Thema gewesen. Zu schlecht waren die ersten Techniken und es mangelte an Endgeräten. Mit „MagentaTV per App“ holen sich Interessenten auch Unterwegs ein reichhaltiges Unterhaltungs-Angebot aus Smartphone oder Tablet. Aktuell stehen über 75 TV-Programme zum Empfang "für die Hosentasche" bereit. Große und farbechte Smartphone-Displays, samt LTE-Speed,  bieten für das mobile TV-Erlebnis sozusagen alle nötigen Grundlagen „on board“. MagenaTV ist das Fernseh-Angebot per IPTV der Bonner. Die App-Version bringt Fernsehen auch auf mobile Endgeräte, ein Internetzugang bei der Telekom ist übrigens nicht zwingend nötig. Dank der hohen Datenraten, ist LTE für solche Anwendungen prinzipiell wie geschaffen. Mehr zu dem Thema, finden Sie hier.

:: Günstige Smartphones: Die passende Ausrüstung zum neuen LTE-Tarif

Ohne LTE-fähiges Smartphone ist der Zugriff auf das neue Netz nicht möglich – klar. Die Telekom bietet passende, aktuelle Modelle. Wie z.B. die aktuelle iPhone-Generation (iPhone 8X), dass beliebte Galaxy S10. In Verbindung mit einem Neuvertrag, lässt sich dank subventionierten Endpreisen meist viel Geld sparen. Für ein Vertrag mit Smartphone erhöht sich der monatliche Tarifpreis um 10 bis 20 €. Die Premium-Tarife bieten dagegen aller 12 Monate ein neues Top-Gerät ohne Mehrkosten.


:: Verfügbarkeit

Obwohl der Ausbau der LTE-Netze erst Ende 2010 begann, ist die Verfügbarkeit heute schon erstaunlich gut. Praktisch täglich werden neue Regionen bundesweit erschlossen. Die Telekom erreicht bisher rund 77 Millionen Kunden mit 4G. Prozentual deckt der Konzern aktuell rund 97,6 Prozent der Fläche mit seinem LTE-Netz ab.

Und das sind die größten 100 Städte im Einzelnen:

Stadt Stadt Stadt Stadt Stadt
Aachen Dresden Hamburg Lüdenscheid Lüdenscheid
Aschaffenburg Duisburg Hamm Ludwigshafen Plauen
Augsburg Düsseldorf Hanau Lüneburg Regensburg
Bad Homburg Erfurt Hannover Magdeburg Rosenheim
Bamberg Erlangen Heidelberg Mainz Rostock
Bayreuth Essen Heilbronn Mannheim Salzgitter
Berg. Gladbach Flensburg Herne Minden Schweinfurt
Berlin Frankfurt/ Main Hilden Mönchengl. Schwerin
Bielefeld Freiburg Hildesheim Mülheim / Ruhr Siegen
Bochum Friedrichshafen Jena München Sindelfingen
Bonn Fulda Kaiserslautern Münster Stuttgart
Bottrop Fürth Karlsruhe Neubrandenburg Ulm
Braunschweig Gelsenkirchen Kassel Neumünster Velbert
Bremen Gera Kiel Neuwied Weimar
Bremerhaven Gießen Koblenz Nürnberg Wiesbaden
Celle Göttingen Köln Oberhausen Wilhelmshaven
Chemnitz Greifswald Krefeld Offenbach Wolfsburg
Cuxhaven Gütersloh Landshut Oldenburg Wuppertal
Darmstadt Hagen Leipzig Osnabrück Würzburg
Dortmund Halle / Saale Lübeck Paderborn Zwickau

Prepaid gewünscht?

Verständlicher Weise will sich nicht jeder an einen Laufzeittarif binden. Jahrelang gab es im Telekomnetz leider keine Alternative zum Vertrag, wenn LTE gewünscht war. Seit September 2015 gibt es mit MagentaMobil Prepaid nun endlich auch eine bezahlbare Prepaidlösung ohne Mindestvertragslaufzeit!
14.95 €
pro Monat
Data Comfort S
LTE-Datenvolumen: 2 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Hardware: Stick o.Tablet Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
19.95 €
pro Monat
Data Comfort M
LTE-Datenvolumen: 4 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Hardware: Stick o.Tablet Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
29.95 €
pro Monat
Data Comfort L
LTE-Datenvolumen: 10 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Hardware: Stick o.Tablet Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
39.95 €
pro Monat
MMobil Speedbox
LTE-Datenvolumen: 100 Gigabyte pro Monat
Datenrate: ⇡ 300 MBit⇣ 50 MBit
Hardware: Speedbox Router Laufzeit: 24 Monate
« direkt zum Anbieter »
Sparaktion des Monats:

-


:: Tarifberatung mobiles LTE

Wer sich unterwegs ständig über langsamen Seitenaufbau und geringe Downloadraten ärgert, kann bei T-Mobile nun eine neue Dimension in Sachen mobilem Surfkomfort erleben. Mit LTE wird der Turbo eingeschaltet - bis zu 300 MBit (Dreihundert) schnell - auch außerhalb der eigenen vier Wände! Die angebotenen "Data Comfort"-Tarife versprechen für jeden Surftyp und Geldbeutel etwas.


Data Comfort: Bis 300 MBit je Sekunde auch mobil

Geschwindigkeit: Die Telekom bietet insgesamt 4 Tarife, die allesamt ohne Aufpreis auf das LTE-Netz zurückgreifen. Seit September 2016 bieten alle Pakete die maximale Datenrate im LTE-Netz der Telekom („LTE Max“). Genug Power also, selbst für die anspruchsvollsten Ideen und Anwendungen. Der Surfturbo beschleunigt die mobile Internetverbindung also auf Niveaus jenseits der meisten heute verfügbaren Glasfaser-Tarife im Festnetzbereich. Die alte Unterscheidung der Tarife nach Geschwindigkeit ist somit ebenfalls passe. Unterschiede gibt’s jetzt vor allem in Hinblick auf das Inklusivvolumen und diverser Zusatzfeatures, wie der Hotspot Flat.

Volumen: Neben dem Preis, differenzieren sich die Angebote vor allem in Hinblick auf das Inklusivvolumen deutlich voneinander. "Data Comfort S" bietet immerhin schon 2 GB je Monat. Danach erfolgt die Drosselung bis Monatsende auf 64 KBit/s. Prinzipiell reicht das Kontingent für Gelegenheitsnutzer aus, die hin und wieder mal etwas recherchieren, Chatten, Emails abrufen und so weiter. "Comfort S" ist übrigens die einzige Variante, welche ohne zusätzliches Endgerät von der Telekom verfügbar ist. Ambitionierte Nutzer sollten unbedingt zum Paket "M" (4 GB) oder "L" greifen. Bei letzterem schießen ohne Speedlimit 10 GB durch die "Luft-Leitung". Das sollte im Regelfall auch bei intensiverem Gebrauch ausreichend sein. Dennoch sei davor gewarnt, zu oft Videos, z.B. bei Youtube, anzusehen. Diese verursachen erheblich viel Datenaufkommen.

Über die neue "Dayflat" surfen Sie sogar mit einer echten unbegrentzen Full-Flat für 24 Stunden und können in diesem Zeitraum beliebig viele Daten transferieren. Je Nutzungstag kostet die Buchung 9.95 Euro. In der Ferienwohnung über den mobilen Router Maxdome sehen per LTE - kein Problem also mehr für Telekomkunden!

Mindestvertragslaufzeit: Die Mindestvertragslaufzeit beträgt wie üblich 24 Monate.


Hardware: Die Telekom bietet für die mobilen Tarife zwei mögliche Endgeräte. Am flexibelsten fährt man mit einem konventionellen USB-4G-Surfstick. Dieser kann am PC, Laptop oder Netbook angesteckt werden. Der Preis: Ab einmalig 1 € bei Neuvertrag bzw. einmal rund 70 Euro (siehe letzter Abschnitt). Oder aber man greift zum Tablet-PC. Hier schlägt der Anbieter aber 5€ monatlich auf den monatlichen Grundpreis drauf. Wir raten daher zum kostengünstigeren LTE-Stick.


:: Verfügbarkeit

Der Ausbau der LTE-Netze für die mobile Nutzung läuft bei der Telekom nach wie vor unter Hochdruck. In den städtischen Regionen nutzt der Konzern andere Frequenzen als auf dem Land. Vorranging setzt die Telekom für mobiles LTE auf 1800 MHz. 2011 fiel der Startschuss zum Netzausbau in den Großstädten. Den Anfang machte Bonn, wenig später folgten Leipzig, Bonn, Köln, Berlin München, Augsburg und Hamburg. Bis heute wurde die Verfügbarkeit auf gut 200 Städte erweitert. Mittlerweile erreicht das LTE-Netz rund 97,6 Prozent der User. Interessenten können hier den Status für Ihre Region testen.

passende Hardware: Zur mobilen Nutzung bietet die Telekom einen LTE-fähigen Surfstick - den Speedstick 5. Letzterer erlaubt Empfangsraten von bis zu 150 MBit und unterstützt selbstverständlich auch die Vorgängertechniken. Für den Fall also, dass an Ihrem aktuellen Standort mal kein LTE-Empfang vorliegt, wechselt das Gerät selbstständig auf den nächstbesten Funkstandard (3G oder 2G). Den Stick erhält man gegen eine geringe Einmalgebühr zum Vertrag dazu. Auch der Direktkauf im Onlineshop für rund 70 € ist möglich.

Optional kann man Comfort Data aber auch mit zwei hochleistungsfähigen Routern bestellen werden. Da wäre z.B. die Speedbox IV, welche vor allem ideal im stationären Einsatz ist. Die Speedbox 4 beherrscht sogar CAT11 und somit bis zu 600 MBit/s. Und natürlich stellt die Telekom auch spezielle LTE-Tablets zur Wahl, bei denen, je nach Modell, ein Aufpreis von ca. 5-10 Euro monatlich erhoben wird.

Weiterführendes:

» direkt beim Anbieter testen und bestellen
» Volumen sparen beim Surfen - Tipps und Tricks



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz