« Übersicht aller LTE-Smartphones


Smartphone: Asus Zenfone 5 LTE

Mit dem Zenfone 5 wollte Asus im Frühjahr in die Mittelklasse der 5-Zoll-Smartphones einsteigen. Jetzt ist ein überarbeitetes Modell mit neuer CPU und LTE-Unterstützung verfügbar. Von den Spezifikationen her kann das Asus Zenfone 5 LTE natürlich nicht mit den Topmodellen von Apple, Samsung oder Sony mithalten. Dafür konnte der Preis aber unter 300 Euro gehalten werden.

 

Features und Eigenschaften des Zenfone 5
Bezeichnung & HerstellerZenfone 5 von Asus
Wichtige Leistungs-Eckdaten:
CPU (Kerne, Takt)1,2 GHz Quad-Core (4 Kerne)
CPU BezeichnungQualcomm Snapdragon 400
Arbeitsspeicher1 oder 2 GB
interner Speicherplatz8 oder 16 GB (via Micro-SD-Karte um 64 GB erweiterbar)
BetriebssystemAndroid KitKat 4.4.2 mit ZenUI
Display Größe; Auflösung5 Zoll IPS-Display mit 720 x 1.280 Pixeln (294 ppi)
Kamera (Back und Front)8 MP hinten / 2 MP vorne
Datenübertragung:
LTE StandardsLTE 800 / 1800 / 2600 MHz
Support von LTE-Advanced
nein
Support folgender LTE Kategorien
CAT4
beherrscht VoLTEnein
W-LANja, 802.11b/g/n bei 2,4 und 5 GHz
Bluetoothja, Version 4.0
sonstige StandardsGPRS; EDGE; UMTS; HSPA; HSPA+
sonstige Eckdaten:
Besonderheiten5 GB Cloudspeicher von Asus; kein NFC
Speicherkarte | SIM-Format
Micro-SD | Micro-SIM
Akku2.110 mAh
Gewicht; Abmessungen (HxBxT)145 Gramm; 72,8 x 148,2 x 10,3 mm
Handbuch downloaden» hier Handbuch downloaden (ZIP, 11,8 MB, englisch)
Verfügbarkeit und Preis
Release in DeutschlandSeptember 2014
Preis / UVP~ 260 bzw. 280 € ohne Vertrag
angeboten bei» mit LTE derzeit nur im freien Handel

Technische Features

Das Asus Zenfone 5 LTE bietet auf seinem 5-Zoll-IPS-Bildschirm lediglich 720 x 1.280 Pixel, was einer Pixeldichte von 294 entspricht und für ein Display dieser Größe noch gerade so ausreicht. Immerhin wird es von Cornings Gorilla Glass 3 gegen Kratzer geschützt und verfügt über eine Anti-Fingerprint-Beschichtung. Zudem soll es laut Asus auch mit Handschuhen bedienbar sein.

Qualcomm statt Intel

Während das ursprüngliche Zenfone 5 mit einem Intel-Atom-Prozessor ausgestattet war, arbeitet das LTE-Modell mit einem LTE-fähigen Snapdragon 400 von Qualcomm. Dieser Quad-Core-Chip taktet mit 1,2 Gigahertz und ist in vielen Mittelklasse-Smartphones verbaut. Für die üblichen Apps und das Surfen im Internet reicht dieser Prozessor aus, aufwändige Spiele bringen ihn jedoch an seine Leistungsgrenze – was auch am Arbeitsspeicher liegt.

Asus knausert beim Speicherplatz

Asus bietet das Zenfone 5 LTE in zwei Varianten an. Die kleinere ist mit nur 1 Gigabyte RAM und 8 GB internem Speicher – wovon nur die Hälfte frei verfügbar ist – so mager ausgestattet, dass man definitiv zum 2 GB/16 GB-Modell raten muss. Immerhin kann man den Speicher mittels einer Micro-SD-Karte um bis zu 64 GB aufstocken. Zudem bietet Asus 5 GB kostenlosen Cloudspeicher beim Kauf.

LTE Cat4, aber kein NFC

Für Downloadgeschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s sorgt die LTE-Cat4-Unterstützung des Zenfone 5. Mit HSPA+ sind bis zu 42 Mbit/s möglich. WLAN gibt es allerdings nur in der Version b/g/n. NFC ist ebenfalls nicht an Bord. Als Alternative steht immerhin Bluetooth 4.0 zur Verfügung.

Akku, Kameras, Betriebssystem

Mit seinem Akku kann das Zenfone 5 nicht gerade protzen. Die Batterie leistet nur 2.110 mAh; Asus verspricht 20 Stunden Telefonie sowie 400 Stunden Standby. Die Kameras sind mit 8 bzw. 2 Megapixeln Mittelklasse-Standard. Über Androids Betriebssystem KitKat 4.4 legt Asus noch die eigene Bedienoberfläche ZenUI.

Verfügbarkeit & Preis

Das Asus Zenfone 5 LTE ist in den Farben Schwarz, Weiß, Rot, Lila und Gold verfügbar. Im Asus-Onlineshop kostet das Smartphone in der 1 GB/8 GB-Version 260 Euro. Interessenten sollten jedoch wie gesagt besser zur 2 GB/16 GB-Variante greifen, die mit 280 Euro kaum teurer ist. Bei den Mobilfunkanbietern ist das Zenfone 5 LTE nicht zu finden.

Fazit

Ob Asus mit dem Zenfone 5 LTE Erfolg haben wird, ist fraglich. In der Einstiegs- bis Mittelklasse gibt es im 5-Zoll-Bereich große Konkurrenz von Huawei, Alcatel oder jetzt auch Microsoft, die deutlich günstiger ist – wenn auch nicht immer mit LTE ausgerüstet. Und in der Preisklasse um 300 Euro gibt es besser ausgestattete LTE-Geräte wie z.B. das Wiko Highway 4G oder das Huawei Honor 6.


 Sei der erste, der die Smartphone-Vorstellung teilt!

Wir hoffen, Ihnen hat die Seite weiter geholfen:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Vom: 29 Sep 2014 | Kategorie: Hersteller, Smartphone, Sonstige | Schlagwörter: , , ,


Wie finden Sie das Gerät?




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info