« Übersicht aller LTE-Smartphones


Smartphone: Samsung Galaxy S6

Technisch spielt Samsungs S-Serie regelmäßig in der High-End-Klasse mit, und beim Galaxy S6 haben die Südkoreaner jetzt auch optisch in die oberste Schublade gegriffen. Samsungs neues Top-Modell kommt im stylischen Metall- und Glas-Design daher und ist auch beim mobilen Internet weit vorne: Das Galaxy S6 wurde, wie auch das S6 Edge, mit einem LTE-Modul der Kategorie 6 ausgestattet.

 

Features und Eigenschaften des Galaxy S6
Bezeichnung & HerstellerGalaxy S6 von Samsung
Wichtige Leistungs-Eckdaten:
CPU (Kerne, Takt)Octa-Core 4 x 2,1 GHz + 4 x 1,5 GHz (8 Kerne)
CPU BezeichnungSamsung Exynos 7420
Arbeitsspeicher3 GB
interner Speicherplatz32/64/128 GB (nicht erweiterbar)
BetriebssystemAndroid Lollipop 5.0.2 mit TouchWiz Nature UX
Display Größe; Auflösung5,1 Zoll Super-AMOLED mit 1.440 x 2.560 Pixeln (577 ppi)
Kamera (Back und Front)16 MP hinten / 5 MP vorne
Datenübertragung:
LTE StandardsLTE 800 / 1800 / 2600 MHz
Support von LTE-Advanced
ja
Support folgender LTE Kategorien
CAT6 / CAT4
beherrscht VoLTEnein
W-LANja, 802.11 a/b/g/n/ac bei 2,4 und 5 GHz
Bluetoothja, Version 4.1
sonstige StandardsGPRS; EDGE; UMTS; HSPA; HSPA+
sonstige Eckdaten:
BesonderheitenSprach- und Gestensteuerung; Samsung Pay; WiFi-Direct;
DLNA; Infrarotsensor; Pulsmesser; Fingerabdrucksensor;
Barometer; induktives Laden
Speicherkarte | SIM-Format
- | Nano-SIM
Akku2.550 mAh (nicht wechselbar)
Gewicht; Abmessungen (HxBxT)138 g / 70,5 x 143,4 x 6,8 mm
Handbuch downloaden» hier Handbuch downloaden (PDF, 7.78 MB)
Verfügbarkeit und Preis
Release in Deutschland10. April 2015 erhältlich
Preis / UVP~ 700/800/900 € ohne Vertrag

Technische Features

Auffälligstes Merkmal des neuen Samsung Galaxy S6 ist sein Design: Samsung setzt auf ein Metallgehäuse, das vorne und hinten mit Corning Gorilla Glass 4 bestückt ist. Die hochwertigen Materialien haben allerdings auch einen Nachteil: Weil die Rückseite nicht mehr abnehmbar ist, kann auch der Akku nicht mehr getauscht werden. Außerdem ist das S6 nicht mehr gegen Staub und Wasser resistent.

Quad-HD-Display und Octa-Core-CPU

Galaxy S6

Das 5,1 Zoll große Super AMOLED-Display löst in QHD (1.440 x 2.560 Pixel) auf, was eine bislang unerreichte Pixeldichte von 577 ppi ergibt. Samsung spendierte dem Galaxy S6 seinen selbst gefertigten Octa-Core-Prozessor Exynos 7420. Er setzt sich aus zwei Quad-Core-CPUs zusammen, deren jeweils vier Kerne mit 2,1 bzw. mit 1,5 GHz takten. Der Exynos 7420 ist der erste mobile 64-Bit-Prozessor am Markt, der im 14-nm-Verfahren gefertigt wurde.

Kein SD-Kartenslot mehr

Am Arbeitsspeicher hat Samsung auch nicht gespart: 3 GB RAM stehen dem Nutzer zur Verfügung. Beim internen Speicher gehen die Südkoreaner nun einen ähnlichen Weg wie Apple: Da keine Erweiterungsmöglichkeit per Micro-SD-Karte vorhanden ist, gibt es das Galaxy S6 in drei Speichervarianten mit 32, 64 oder 128 GB. Beim Flashspeicher setzt Samsung dabei erstmals auf den schnelleren UFS-Standard.

LTE-Advanced und WLAN-ac

Mit der Unterstützung von LTE-Advanced der Kategorie 6 ist das Samsung Galaxy S6 beim mobilen Datenverkehr weit vorne. Geschwindigkeiten bis zu 300 Mbit/s im Downlink und 50 Mbit/s im Uplink sind so, je nach Provider und Tarif, möglich. Maximalen Speed gibt es auch im WLAN, das bis zum Standard ac im Dual-Band-Modus bei 2,4 und 5 GHz unterstützt wird. Außerdem ist Bluetooth 4.1 an Bord.

Verschlankte TouchWiz-Oberfläche

Galaxy S6

Als Betriebssystem ist das aktuellste Android Lollipop 5.0.2 vorinstalliert, überzogen mit Samsungs Benutzeroberfläche TouchWiz Nature UX. Worüber sich viele Puristen freuen werden: Die Screens sind nicht mehr überladen mit Samsung-eigenen, nicht löschbaren Apps. Nur noch S Voice und S Health sind vorinstalliert, dazu Microsoft-Apps wie Skype, OneNote und OneDrive. Die restlichen Samsung-Apps kann sich der Nutzer nach Belieben herunterladen – oder eben auch nicht.

Kamera mit Schnellstartfunktion

Die Hauptkamera des Galaxy S6 löst mit 16 Megapixeln auf und kann auf eine f1.9-Blende zurückgreifen. Zu den Kamerafeatures gehören HDR-Modus, optischer Bildstabilisator, 4K-Videoaufnahme, selektiver Fokus, Weißabgleich und Zeitlupe / Zeitraffer. Außerdem gibt es ein sehr schönes Feature namens „Quick Launch“: Mit einem Doppelklick auf den Homebutton soll die Kamera in unter einer Sekunde einsatzbereit sein. Die Frontkamera für Selfies und Videochats löst mit 5 MP auf.

Neuer Fingerprintsensor und Apple Pay

Samsung hat beim S6 den Fingerabdrucksensor verbessert: Nun muss man nicht mehr vorher über den Homebutton wischen, sondern kann direkt den Finger auflegen, um das Smartphone zu entsperren. Per Fingerabdruck wird auch mit dem neuen Bezahlssystem „Samsung Pay“ eine Transaktion autorisiert; dieser Dienst ist aber in Deutschland vorerst nicht verfügbar. Langfristig soll der Bezahldienst natürlich dem großen Konkurrenten „Apple Pay“ Marktanteile abluchsen.

Akku bietet induktives Laden

Beim Akku des S6 hat Samsung leider etwas gespart im Vergleich zum Vorgänger S5; es stehen nur noch 2.550 mAh zur Verfügung, außerdem ist er fest verbaut. Dafür gibt es einen Schnelllademodus, der die Batterie in zehn Minuten wieder zur Hälfte füllen soll. Außerdem ist induktives Laden möglich, und zwar mit allen Ladestationen, die die Standards WPC, PMA oder Qi unterstützen.

Galaxy S6 Edge

Neben dem S6 hat Samsung das Galaxy S6 Edge neu im Sortiment. Bei diesem Modell geht das Display – ähnlich wie beim Galaxy Note Edge – seitlich über den Rand hinaus. Allerdings ist beim S6 Edge der Bildschirm über beide Seiten gekrümmt. Auf den Rändern werden Apps oder Benachrichtigungen angezeigt, und zwar auch bei ausgeschaltetem Hauptdisplay. Ansonsten entspricht das S6 Edge technisch weitestgehend dem S6, nur der Akku ist mit 2.600 mAh einen Tick stärker.

Verfügbarkeit & Preis

Das Samsung Galaxy S6 ist seit 10. April im Handel erhältlich. Und zwar in den Farben Weiß, Schwarz, Gold und Blau. Je nach Speicher (32/64/128 GB) kostet das S6 somit zur Einführung 699, 799 oder 899 Euro. Mit dem S6 Edge knackt Samsung nun die bisher nur von Apple durchbrochene Marke von 1.000 Euro: Das Edge kostet je nach Speicher 849, 949 oder 1.049 Euro.

Fazit

Keine Frage, das neue Samsung Galaxy S6 setzt nicht nur technisch, sondern nun auch optisch eine Duftmarke in der High-End-Klasse bei Smartphones und ist ein direkter Konkurrent zu Apples iPhone 6 oder HTCs neuem One M9. Nachteil des schönen Scheins: Der Akku kann nicht mehr getauscht werden, das Gerät ist weder staub- noch wasserfest, und ein SD-Kartenslot fehlt ebenso. Außerdem ist der Preis nicht von schlechten Eltern. Dafür bietet das S6 aber auch ein brillantes Display, einen superschnellen Prozessor und nicht zuletzt die Unterstützung von LTE Cat6.


 Sei der erste, der die Smartphone-Vorstellung teilt!

Wir hoffen, Ihnen hat die Seite weiter geholfen:
Smartphone: Samsung Galaxy S6: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Votes.
Loading...
Vom: 03 Mrz 2015 | Kategorie: Allgemein, Anbieter, Eplus, Hersteller, O2, Samsung, Smartphone, Telekom | Schlagwörter: , , , ,


Eine Meinung zur/zum “Smartphone: Samsung Galaxy S6”

  1. Adam sterzer sagt:

    Gott sei dank gibt es solche seiten wo man nachschauen kann. Die Verkaufsshops lassen die Leute im dummen und sind nicht gut geschult, diese Erfahrung hab ich gemacht. Danke war informativ.

Wie finden Sie das Gerät?





Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz