LTE-Verfügbarkeit O2

Wo sind die 4G LTE-Tarife von O2 erhältlich?


Bereits seit Juli 2011 bietet O2 nun schon Mobilfunk-Internet via LTE. Die 4. Generation für kabelloses Surfen hat es in sich und löste 2021 3G endgültig komplett ab! LTE-Kunden freuen sich über turboschnelles und preiswertes Internet, auch bei fehlendem (V)DSL zuhause! Regionen ohne Breitband-Infrastruktur, gehörten im Zuge des 4G-Ausbaus zu den ersten Gewinnern. Auch 2022 befindet sich das Netz von O2 allerdings im Aufbau. Im Folgenden finden Sie Details zu diesem Punkt und eine Testmöglichkeit.


Verfügbarkeitscheck

Sie möchten auch endlich mit zuhause mit Speed im Internet surfen (O2 my Home), auch ohne DSL-Ausbau? Oder am Smartphone unterwegs (O2 Free)? Vielleicht bietet O2 die Angebote schon in Ihrer Nähe! Testen sie unter folgendem Link, ob auch an Ihrem Wohnort, bzw. in der Umgebung, O2 schon LTE bereithält. Aktuell erreicht der Anbieter ca. 98 Prozent der Bevölkerung mit seinem 4G-Netz. Aber auch der Nachfolger 5G ist von O2 schon in immer mehr Regionen verfügbar » LTE Verfügbarkeit von O2 hier sicher beim Anbieter prüfen


Der Verfügbarkeitscheck auf der Webseite des Anbieters verspricht die valideste Aussage über ihren persönlichen Ausbaustatus. Übrigens: Jeder Sendemast hat bei LTE via 700 bzw. 800 MHz eine ungefähre Reichweite von 10 Kilometern. Zumindest in ländlichen Gefilden. Eine einzelne Station deckt also unter Umständen mehrere Dörfer gleichzeitig ab. In Städten kommen hingegen meist höhere Frequenzen zum Einsatz, z.B. 2600 MHz oder im Fall von 5G sogar 3600 MHz. Die Versorgungsradien werden damit deutlich kleiner. Bedingt durch diesen physikalischen Effekt sind somit auch mehr Sender nötig.

O2 Netzausbau

Verbindungskabel - Teil eines Sendemastes für LTE von O2 im ländlichen Raum Bayerns


Falls es zu Empfangsproblemen bei der Nutzung von stationären Datentarifen kommen sollte, da die Entfernung von Ihrem Haus zum Sender doch nicht für optimale Ergebnisse sorgt, hilft eine externe LTE-Antenne. In über 90% der Fälle reicht diese Maßnahme aus, wie User in unserem Forum berichten. Bei der Nutzung am Smartphone, übernimmt das langsamere 2G, falls die Abdeckung mit 4G oder 5G vor Ort noch nicht gegeben ist. 3G wurde hingegen 2021 abgeschaltet.


Verfügbarkeit von (mobilem) LTE bei O2

Im Juli 2012 brach auch für O2 eine neue Ära an. Denn seither bietet der Mobilfunkkonzern via LTE mobiles Internet für Smartphone- und Tabletnutzer. Alle, die mobil schneller surfen wollen, finden spezielle LTE-Tarife. Etwas enttäuschend war allerdings, dass bis April 2013 nur Dresden, Nürnberg, Leipzig, Frankfurt und Köln vom Fortschritt profitierten. Dabei postulierte O2 noch 2012 Pläne, man wolle zeitnah 200 Städte und Gemeinden mit LTE auszurüsten. Laut Homepage des Telekommunikationsanbieters, beträgt die Reichweite momentan ca. 98 Prozent in ganz Deutschland (Stand 10/2021). Zum Vergleich: Die Deutsche Telekom kommt auf ca. 99 Prozent bzw. 80 Millionen Verbraucher und hat somit eine nur etwas geringfügig höhere Reichweite mit ihrem LTE-Netz. Auch im ländlichen Raum hat sich in den letzten Jahren im O2-Netz viel getan. Allerdings gibt es nach wie vor Verbesserungspotenzial. Einen Anhaltspunkt zum status quo bei O2, geben auch die jährlich erscheinenden Netztests.


Wird LTE von O2 überall möglich sein?

Mittelfristig ja. Der Ausbau hat bis 2022 bereits enorme Fortschritte gemacht und dürfte bald schon als nahezu flächendeckend anzusehen sein. Auch dank der Übernahme von Eplus bot einigen Jahren, erschließt der Provider heute praktisch alle größeren Städte in Deutschland mit hochperformantem 4G und neuerdings auch 5G. Doch selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass O2 in Ihrem Wohnort noch kein LTE bieten sollte, stehen die Chancen nicht schlecht, dass entweder die Telekom oder Vodafone ein Anschluss bereitstellen kann.


Wie ist der Stand beim 5G- und LTE-Netzausbau in den Städten?

LTE Antenne von O2 | Bild: O2 Presse

Wie schon angedeutet, ist der 4G-Ausbau mit 98 Prozent bereits nahezu abgeschlossen, vor allem in den Städten. Der Fokus liegt nunmehr auf dem Nachfolgestandard 5G. Seit jeher deutet übrigens einiges darauf hin, dass das O2 bei neuen Netzgenerationen zunächst vor allem die lukrativen städtischen Märkte im Blick hat. Diesbezüglich wiederholt sich die Geschichte auch beim 5G-Ausbau. Wie schon bei 4G, hat der Anbieter die ersten Jahre vor allem den 5G-Ausbau in den Städten bei 3.6 GHz vorantrieben und den ländlichen Raum fast komplett außen vorgelassen. Erst nach und nach wird 5G auch in der Fläche ausgerollt. Zu den ersten Städten mit 5G von O2 gehörten bis Ende 2021 zum Beispiel:

Aachen, Affalterbach, Altdorf bei Nürnberg, Ansbach, Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bietigheim-Bissingen, Bochum, Bonn, Dachau, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Eggenstein-Leopoldshafen, Erlangen, Essen, Ettlingen, Fellbach, Feucht, Flensburg, Frankfurt, Freiburg im Breisgau, Fürth, Gelsenkirchen, Gerlingen, Hallbergmoos, Hamburg, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Heroldsberg, Herzogenaurach, Ingolstadt, Ismaning, Karlsruhe, Kernen im Remstal, Köln, Korntal-Münchingen, Kornwestheim, Landsberg am Lech, Lauffen am Neckar, Leinfelden-Echterdingen, Leipzig, Leonberg, Mainz, Mannheim, Marbach am Neckar, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, München, Münster, Neckarsulm, Neubiberg, Neuhausen ob Eck, Nürnberg, Oberasbach, Oberhausen, Ostfildern, Pforzheim, Potsdam, Regensburg, Remseck am Neckar, Rosenheim, Röthenbach an der Pegnitz, Rückersdorf, Schwerte, Sindelfingen, Steinheim an der Murr, Stuttgart, Unterföhring, Waiblingen, Weinstadt, Wendelstein (Forst Kleinschwarzenlohe), Wiesbaden, Wörth am Rhein, Wuppertal und Zirndorf.


Blick zurück: Die Anfänge des LTE-Netzes von O2

An dieser Stelle wollen wir noch einmal an die Anfänge erinnern. Wann ging es eigentlich los bei O2 mit dem 4G-Netz? Im Dezember 2010 liefen die ersten Pilotprojekte (Friendly User Tests) an. Einige hundert Freiwillige testen in diesem Zusammenhang die LTE-Netze von O2 für ein halbes Jahr. Dabei sollten vor allem die letzten Schwachstellen und Probleme aufgedeckt werden. Weitere Probenetze liefen unter anderem noch in München, sowie im Raum Halle-/Leipzig. Wir berichteten. CEO René Schuster brachte die Pläne des Mobilfunkanbieters wie folgt auf den Punkt: „Unser Ziel ist es, möglichst bald unseren Kunden deutschlandweit diese neue Technik anzubieten.“ Im Mai 2014 kündigte O2 zudem an, auch kleinere Städte und Orte mit LTE ausbauen zu wollen. Langfristig plante man sogar der "beste Mobilfunkanbieter" zu werden. Die Mitbewerber Vodafone und Deutsche Telekom hatten übrigens den Vertrieb schon etliche Monate vor O2 aufgenommen. Damit ging natürlich auch ein großer Vorsprung in Sachen Verfügbarkeit.


» LTE Tarife vergleichen
» zur Homepage von O2
» LTE von O2 im Detail
» die Angebote von Vodafone im Detail
» Details zum LTE-Angebot von der Telekom




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info