Testbericht ZyXEL WAH7706 LTE

Was taugt der Mini-Hotspot Router von ZyXEL?


Lieferumfang

ZyXEL hat mit dem "WAH7706" seinen ersten mobilen Breitband-Router mit LTE-Advanced CAT6 Modem auf den Markt gebracht. Der kleine Hotspot versorgt bis zu 32 Geräte gleichzeitig über WLAN mit schnellem Internet und bietet laut Hersteller eine Betriebszeit von etwa 10 Stunden über den integrierten Akku. Der ZyXEL WAH7706 wird standardmäßig ohne SIM-Lock ausgeliefert und funktioniert daher mit jedem Anbieter und jedem LTE-Tarif. Max von LTE-Anbieter.info konnte den Router einige Wochen testen und berichtet in diesem Test, ob sich ein Kauf lohnt.

WAH7706 von Zyxel


Unauffälliges Design

Der ZyXEL WAH7706 besteht aus Plastik, damit Empfang- und Sendeleistung möglichst gut sind. Die Klavierlack-Front spiegelt leider recht stark und ist anfällig für Kratzer sowie Fingerabdrücke. Alle Seiten im Wabenmuster und die matte Rückseite, sind dagegen unauffällig schlicht. Die gesamte Rückseite lässt sich entfernen, um den Akku zu entnehmen und die SIM-Karte einzulegen. Letztere muss im MicroSIM Formfaktor vorliegen, kleinere Nano SIM-Karten mit Adapter funktionieren aber ebenfalls problemlos im WAH7706. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine MicroSD Speicherkarte einzulegen und darauf gespeicherten Dateien im Netzwerk für mehrere Nutzer freizugeben.

Front und Seitenansicht


Ein kleines Display informiert auf der Front über alle wichtigen Informationen wie Akku-Status, verbrauchtes Datenvolumen, Empfang und Netzbetreiber. Über die seitlich am Hotspot angebrachte Taste, lassen sich zudem WLAN-Name, WLAN-Passwort und weitere Informationen darstellen. Leider ist das Display durch seine geringe Leuchtkraft und die verspiegelte Front nur schwer ablesbar.


Seitenansicht im Detail

Schnelles LTE Advanced Cat6 Modem

Der ZyXEL WAH7706 hat ein sehr schnelles LTE-Modem verbaut, welches im Downlink Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s nutzen kann. Im Uplink sind immerhin bis zu 50 MBit/s möglich. Natürlich wird für solch hohe Geschwindigkeiten ein passender Tarif benötigt und man sollte beachten, dass LTE-Advanced (CAT6) nicht flächendeckend im gesamten LTE-Netz der Anbieter verfügbar ist. Bei unserem Test konnten im Netz der Telekom teilweise deutlich über 200 MBit/s im Download erreicht werden, meist lagen die Datenraten aber deutlich darunter. Die Ping-Zeiten waren je nach Test-Server bei 20 bis 30 Millisekunden – ein guter Wert.

Steht kein LTE zur Verfügung, so kann man den ZyXEL WAH7706 Router natürlich auch im UMTS-Netz verwenden. Über den Datenbeschleuniger DC-HSPA+ sind bis zu 42,2 MBit/s im Mobilfunknetz der 3. Generation möglich. Auch GSM/EDGE wird unterstützt. Der ZyXEL WAH7706 kann im LTE-Netz in den Frequenzbereichen um 700/800/900/1800/2100/2600 MHz betrieben werden und ist damit auch außerhalb Deutschlands in sehr vielen Ländern einsatzfähig.

Dualband WLAN AC

Während viele andere mobile Router WLAN nur im Bereich um 2,4 GHz beherrschen oder wahlweise auf 2,4 GHz bzw. 5 GHz funken, bietet der ZyXEL WAH7706 echtes Dualband WLAN. Das bedeutet, dass der Router zwei WLAN Netze parallel im Frequenzbereich um 2,4 GHz und um 5 GHz betreiben kann. Das Gerät ist zudem dank WLAN 802.11ac sehr schnell.

Eine weitere Besonderheit des WAH7706 ist die Möglichkeit, bis zu 32 Geräte gleichzeitig via WLAN mit Internet zu versorgen. Die meisten anderen mobilen Hotspots erlauben maximal 10 oder 15 Geräte gleichzeitig. Damit bietet sich der ZyXEL auch für Meetings mit vielen Teilnehmern oder für den Einsatz bei Veranstaltungen an.


Starker Akku mit langer Laufzeit

Der Akku des ZyXELWAH7706 verfügt über eine Kapazität von 2.800mAh und ist – anders als bei vielen anderen mobilen WLAN Hotspots – problemlos durch den Nutzer wechselbar. Somit kann man bei Bedarf einfach einen zweiten Akku dazu kaufen oder bei Defekt oder Entladung schnell und einfach für Ersatz sorgen. ZyXEL gibt die Akku-Laufzeit mit bis zu 10 Stunden an, im Test konnte das mit einer Betriebszeit von rund 11,5 Stunden noch deutlich übertroffen werden. Der WAH7706 wird trotz dauerhafter Belastung nicht besonders warm, hier macht sich der moderne und energiesparende Chipsatz bemerkbar.



Ein Netzteil befindet sich übrigens nicht im Lieferumfang, nur ein kleines USB auf Micro-USB Kabel liegt dem Karton dabei. Der Router kann direkt an einem Computer oder über ein vorhandenes Netzteil mit Micro-USB Anschluss aufgeladen werden.

Software überzeugt im Test

Die Konfiguration und die Einrichtung des Routers erfolgt über ein Webinterface. Dieses ist schlicht, aber modern gestaltet und bietet eine gute Funktionsvielfalt. Alle wichtigen Einstellungsmöglichkeiten sind vorhanden. Auf der Übersichtsseite bekommt der Nutzer es alle wichtigen Informationen zur Datenverbindung und den ggf. verbundenen Geräten zusammengefasst. Auch zum bereits verbrauchten Volumen.



Für einige Interessenten sicher interessant zu wissen: Der ZyXEL WAH7706 unterstützt Verbindungen mit IPv6, anders als viele Konkurrenz-Geräte.

Installation und erste Inbetriebnahme

Die Einrichtung des ZyXEL WAH7706 verlief vollkommen simpel und selbsterklärend. Zunächst muss die SIM-Karte eingelegt werden. Dazu entfernt man die untere Abdeckschale. Etwas ungewohnt war die Einführung des SIM-Kartenchips links neben dem Micro-SD Slot. Wie Sie auf dem folgenden Bild stark vergrößert sehen, ist auf dem metallenen Bügel ganz winzig eingraviert, dass zum lösen dieser leicht nach unten schoben werden muss.

SIM einlegen open/lock

Erst dann kann von oben die SIM eingeführt werden. Ein leichter Druck in die andere Richtung fixiert diese hingegen. Nun noch den Akku einlegen und es kann mit der Einrichtung losgehen.

Prinzipiell steht dem Kunden offen, ob er die Konfiguration über den PC vornimmt oder über das Smartphone bzw. Tablet. Am einfachsten geht es allerdings mit dem PC/Laptop, da hier direkt per mitgeliefertem USB-Kabel zugegriffen werden kann. Nach der Verbindung geben Sie bitte in der Browseradresszeile 192.168.1.1 ein. Daraufhin meldet sich der Router mit dem folgenden Dialogbildschirm und fragt Benutzername sowie Passwort ab.

Startbildschirm

In der Voreinstellung ab Werk lautet diese: User Name: admin und Passwort: 1234 Es wird natürlich aus Sicherheitsgründen empfohlen, ein sichereres zu wählen.


Nun befinden wir uns auf der Übersichtsseite des Routermenüs, welches wir bereits etwas weiter oben abgebildet hatten. Unter den Menüpunkten „Internet“, „Wifi“, „Router“, „Applications“ und „Software“, lassen sich zahlreiche Einstellungen vornehmen. Interessant: Unter dem Punkt „Internet“->“Data Usage / Statistic“, kann man einerseits das Datenlimit seines LTE-Tarifes eintragen und wird dann vor Verbrauch noch einmal gewarnt. Zudem wird hier noch einmal detailliert eine Volumenverbrauchsstatistik angezeigt.

Bei Bedarf lassen sich natürlich auch die Zugangsdaten (APN), WLAN-Namen und WLAN-Passwörter ändern. Außerdem gibt es im Webinterface die Möglichkeit, SMS zu empfangen und zu versenden.


WLAN Standardeinstellungen ändern!

Wie angedeutet, kann man direkt auch per WLAN auf den Zyxel WAH7706 zugreifen. Der Router funkt von Haus aus auf zwei SSIDs – einmal auf 2.4GHz und 5 GHz. Die SSID entspricht im ersten Fall „Zyxel_xxxx", wobei xxxx für die letzten 4 Nummern der MAC-Adresse des Gerätes steht. Für 5 GHz lautet die SSID „Zyxel_xxxx_5G". Beide finden Sie auch noch einmal im Router unter dem Accu. Das Standard-WLAN Passwort lautet 1234567890 und sollte daher auch dringend geändert werden! Mehr Infos und Hilfen zur Einrichtung finden Kunden zudem hier im Handbuch (PDF 1,9 MB).


Fazit: sehr guter Router zum kleinen Preis

Der ZyXEL WAH7706 LTE-CAT6 Hotspot konnte im Test von LTE-Anbieter.info durchweg überzeugen. Das Gerät bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Ausstattung ist sehr gut, insbesondere das gute WLAN-Funkmodul und der tolle Akku sind lobenswert. Auf einen WLAN-Repeater und auf Anschlüsse für eine externe Antenne muss man leider verzichten – dies sind aber auch die einzigen Kritikpunkte, denen sich der WAH7706 stellen muss.

Der ZyXEL WAH7706 ist über den Fachhandel und diverse Online-Händler erhältlich. Hier bei Amazon haben wir das Gerät für knapp 130 Euro entdeckt. Netzbetreiber in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben den Hotspot leider nicht im Sortiment, sodass man Datenvertrag und Endgerät separat erwerben muss.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

» LTE Tarife vergleichen
» Test des Speedport Mini 2 Mini Routers mit CAT6
» sämtliche Fritzboxen für LTE in der Übersicht




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info