MagantaMobil Speedbox

Internet für überall mit 300 MBit/s & 100 GB monatlich


Nachdem LTE jahrelang vor allem genutzt wurde, um die letzten Breitbandlücken zu schließen, wird nun „WLAN zum Mitnehmen“ - powered by 4G - immer populärer. Gemeint sind quasi-stationäre LTE-Tarife samt Router, welche sich überallhin mitnehmen lassen und sämtliche Endgeräte vor Ort mit superschnellem Internet versorgen. Ganz unabhängig von (V)DSL oder anderen Festnetztechniken. Vodafone bietet mit seinem GigaCube bereits seit 2 Jahren solche Tarife. Anfang 2019 zog nun auch die Deutsche Telekom nach. Wir zeigen, was „MagentaMobil Speedbox“ alles bietet und für wen es geeignet ist.

Telekom Speedbox Router

Was ist „MagentaMobil Speedbox“ genau?

Während sich ein kabelbasierter Internetanschluss immer nur an einem Ort (meist Wohnort) nutzen lässt, bringt die Speedbox schnelles Internet samt WLAN überall dahin wo SIE es brauchen. Beispiele lassen sich hier viele finden: Wie etwa ein Ferienhaus wo man sich nur hin wieder aufhält, Pendler- oder Zweitwohnsitze, auf dem Campingplatz und so weiter.

Das Konzept lautet also: Leistungsstarkes Internet überall dort wo es benötigt wird, auch ohne DSL oder Glasfaser. Nur SIM-Karte einlegen, anstecken, lossurfen!

Was kostet der Speedbox Tarif und wie viel Volumen gibt es?

Erfreulicher Weise gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkung! Sie surfen mit LTE-MAX, also im Idealfall mit 300 MBit/s per LTE. Falls vor Ort gerade kein LTE im Telekomnetz zur Verfügung steht, kann der Router zur Not aber auch auf 3G oder 2G schalten. Monatlich stehen 100 GB zur Verfügung. Das reicht immerhin für 50 Stunden Videostreaming in HD-Qualität oder 5000 Stunden Surfvergnügen. Pro Monat kostet das Paket komplett mit Router 39.95 Euro.

Bestellung: MagentaMobil Speedbox kann über hier www.telekom.de/speedbox bestellt werden.

Flex-Variante: Nur bei Nutzung zahlen!

Glücklicher Weise hat die Deutsche Telekom auch an alle gedacht, die eine derartige Lösung nicht jeden Monat benötigen, sondern nur vereinzelt im Jahresverlauf. Dann lohnt der Griff zur Flexi-Variante. Zwar beträgt hier die Laufzeit auch 2 Jahre, aber man bezahlt die Grundgebühr nur in den Monaten, wo man die Speedbox auch eingesetzt hat. Die Grundgebühr erhöht sich bei Magentamobil Speedbox Flex zwar auf 44.95 €. Doch wer z.B. nur 4 Monate im Jahr braucht, zahlt im Jahr 299.69 € weniger (179.80 € statt 479,40 €)!

Bundesweite Nutzung möglich, aber nicht im Ausland

Wie schon erwähnt, lässt sich der Speedbox-Router überall mit hinnehmen. Einzig der Betrieb im Ausland, weder innerhalb der EU noch außerhalb, ist möglich.

LTE-Router zum Tarif obligatorisch

Die Deutsche Telekom weist ausdrücklich darauf hin, dass eine Nutzung nur im vorgesehenen, gleichnamigen Router möglich ist. Realisiert wird die Beschränkung über das sogenannte IMEI Fencing, eine Art Geräte-Lock-Verfahren. Der Betrieb in einem Smartphone oder mit anderen Routern wird dadurch leider unmöglich. Die Speedbox wird übrigens von Huawei hergestellt – er B529s. Alle Infos und Eckdaten zur Telekom Speedbox, gibt’s hier im Überblick.



Mehr Datenvolumen hinzubuchen?!

Falls die inkludierten 100 GB im Monat (31 Tage) doch einmal nicht ausreichen, kann aufgestockt werden. Speedon nennt sich die Option. 15 GB für 14.95 € oder 30 GB zu 29.95 €. Je Gigabyte fällt also bei Nachbuchung knapp 1 Euro an, während das enthaltene LTE-Volumen nur rund 40 Cent pro GB kostet.

Ohne Telefonie!?

Während bei den örtlich gebundenen Heim-Tarifen, wie Magentazuhause Hybrid oder via Funk, ein Festnetzanschluss mit enthalten ist, kommt die Speedbox-Version ganz ohne Telefonanschluss daher. Allerdings ist VOIP gestattet, so dass man praktisch alle VOIP-Drittlösungen, wie Sipgate einsetzen kann.


Vorteile & Nachteile gegenüber congstars Homespot

Congstar bietet mit seinen Homespot-Tarifen ein ähnliches Konzept – ebenfalls per LTE im Telekomnetz, aber nur mit 50 MBit/s. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Nutzung hier nur an einem festgelegten Heimzonenbereich möglich ist, was die Flexibilität deutlich einschränkt. Dafür können bis zu 200 GB gebucht werden. Congstars Flexi-Option bedeutet hier übrigens etwas anderes, nämlich eine monatliche Kündbarkeit. Der Telekom-Vertrag läuft auch mit "Flex" 2 Jahre - man zahlt aber eben nur in den Monaten, wo die Speedbox zum Einsatz kam.

Vergleich Telekom MagentaMobil Speedbox congstar Homespot
LTE-fähig ja ja
Netz Dt. Telekom Telekom
Datenrate Download bis 300 MBit 50 MBit
Uploadrate bis 50 MBit 25 MBit
Drosselung auf keine Nutzung nach Verbrauch 384 KBit/s
Inklusivvolumen 100 GB 30 bis 200 GB
Telefonie nein (nur via VOIP) nein (nur via VOIP)
Nutzung bundesweit nur in der Homezone
zusätzliche LTE-Antenne Anschluss vorhanden (TS9) 2 x SMA
Nutzung im Ausland nein nein
Volumen nachbuchbar ja, 15 oder 30 GB ja, in 10 GB Schritten
kalkulatorische Kosten je GB 0,40 € pro GB 0,225 € / GB bei 200 GB
Kosten je Monat 39.95 € 20 bis 45 Euro
Flex-Version ja, Zahlung nur bei Nutzung ja = monatliche Kündbarkeit
Laufzeit 2 Jahre 2 Jahre oder 1 Monat
Unsere Wertung
Testbericht lesen » zum Speedbox Testbericht » zum Homespot Test
zum Anbieter » zum Speedbox-Angebot » zu congstar


Vor- und Nachteile zum Gigacube-Tarif

Die Vodafone-Version "GigaCube" ähnelt dem Speedbox-Tarif am ehesten und bietet mit maximal 200 MBit eine vergleichbare Datenübertragungsrate. Auch die LTE-Abdeckung ist mit der im Telekomnetz vergleichbar. Beide Angebote können bundesweit, also quasi-stationär eingesetzt werden. Ein Vorteil bei Vodafone ist, dass wahlweise höhere monatliche Datenvolumen. Die GigaCube-Version mit 200 GB kostet lediglich 5 € mehr im Monat…

Vergleich Telekom MagentaMobil Speedbox Vodafone GigaCube
LTE-fähig ja ja
Netz Dt. Telekom Vodafone
Datenrate Download bis 300 MBit 200 MBit
Uploadrate bis 50 MBit 50 MBit
Drosselung auf keine Nutzung nach Verbrauch 64 KBit/s
Inklusivvolumen 100 GB 50 bis 200 GB
Telefonie nein (nur via VOIP) per Umweg, siehe hier
Nutzung bundesweit bundesweit
zusätzliche LTE-Antenne Anschluss vorhanden (TS9) vorhanden (TS9)
Nutzung im Ausland nein nein
Volumen nachbuchbar ja, 15 oder 30 GB ja (1, 5, 10, 25 GB)
kalkulatorische Kosten je GB 0,40 € pro GB 0,225 € / GB bei 200 GB
Kosten je Monat 39.95 € 34.99 € 50 GB bzw.
44.99 € (Max)
Flex-Version ja, Zahlung nur bei Nutzung ja, Zahlung nur bei Nutzung
Laufzeit 2 Jahre 2 Jahre
Unsere Wertung
Testbericht lesen » zum Speedbox Testbericht » zum GigaCube Testbericht
zum Anbieter » zum Speedbox-Angebot » zu den Vodafone-Angeboten

Verfügbarkeit – wo kann ich den Speedbox-Tarif schon nutzen?

Überall da, wo die Telekom schon LTE/4G bietet. Das bedeutet momentan immerhin schon 98 Prozent aller deutschen Haushalte. Ob der Speedbox-Tarif genutzt werden kann, zeigt ein Blick hier auf die Telekom-Ausbaukarte.

Testbericht

Wir haben den Speedbox-Tarif für Sie natürlich ausführlich getestet. Lesen Sie hier, wie sich das Angebot sowie der Router im Alltag schlägt und wie gut das LTE-Modem der Box ist.

Hat die Telekom auch Pakete ohne Volumenbeschränkung?

Ja! Wie schon angedeutet, gibt es in immer mehr Regionen die Möglichkeit auf einen schnellen Anschluss ohne Datenlimitierung. Möglich macht dies MagentaZuhause Hybrid, welches LTE mit DSL oder VDSL kombiniert. Selbst wenn am Wohnort nur sehr langsames DSL ausgebaut ist, sind bis zu 100 MBit machbar. Ob die Anschlüsse bei Ihnen schon verfügbar sind, ermittelt dieser Test bei der Telekom.


Weiterführendes

» Ratgeber LTE für Zuhause
» Ratgeber zur Empfangsverbesserung bei LTE
» LTE Speedtest durchführen
» Tools: LTE für Zuhause optimieren


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz