Tchibo Mobil

Günstig mobil telefonieren und surfen mit 4G


Tchibo Logo
Sept. 2020: Der Kaffeeröster Tchibo bietet bekanntlich längst nicht nur Heißgetränke, sondern avancierte über die Jahre mit seinen Läden zu einem kleinen Gemischtwarenladen für Dinge des täglichen Bedarfs. Und das zu fairen Preisen. Was viele nicht wissen werden – Tchibo war auch der erste Mobilfunk-Discounter Deutschlands! Heute gibt es unzählige davon.

Wir zeigen, was das Mobilfunkangebot bietet und haben natürlich auch alles ausprobiert. Wie einfach gestalten sich Kauf und Einrichtung bzw. Aktivierung? Wie gut ist die Sprachqualität und ist das Internet schnell genug? Was taugt Tchibo-Mobil in der Praxis und gibt es eigentlich hier auch superschnelles LTE oder gar 5G? Immerhin wirbt das Unternehmen mit dem Slogan "So gut wie unser Kaffee"...

Prepaidangebote von Tchibo im Test
Tchibo Mobil am Smartphone mit 4G

Die Redaktion von LTE-Anbieter.info hat schon viele Mobilfunk-Marken und Anbieter getestet. Das Angebots-Portfolio von Tchibo besticht insbesondere durch seine einfache Tarifstruktur. Ideal für alle, die nicht unbedingt einen teuren Highend-Tarif mit über 500 MBit benötigen, aber dennoch LTE/4G nutzen möchten. Neben den gängigen Flatrate-Angeboten für das Smartphone, offeriert Tchibo noch günstige Daten-Tarife zum Surfen am Laptop bzw. Tablet. Jeweils ohne Mindestvertragslaufzeit und natürlich Prepaid. Recht innovativ finden wir das sogenannte Jahres-Paket, was man sonst in der Art nirgends bekommt. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie später im Detail.

1. Flexibel LTE ohne Vertragsbindung und voller Kostenkontrolle nutzen

Bei Tchibo Mobil haben Sie die Wahl – entweder lädt man Guthaben nach Bedarf auf oder lässt monatlich bequem die jeweilige Grundgebühr (+ ggf. Extras) abbuchen. Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es generell nicht.

Mit dem Basis Paket ("Prepaid-Tarif") findet sich im Angebot auch ein echtes Prepaid-Paket. Hier können Kunden alle Services, je nach Bedarf, monatsweise hinzu- oder abbuchen. Beispielsweise eine Internet-Flat mit 7 GB für 4 Wochen oder die Festnetzflat für denselben Zeitraum. Ansonsten fallen für Gespräche/SMS 9 Cent an.

2. Das Prepaid Starterpaket

Wer wirklich zunächst nur das Grundpaket möchte, muss aus den zahlreichen Starter-Sets jenes mit der Aufschrift „Prepaid-Tarif“ wählen. Dieses kostet einmalig 9.95 Euro inklusive 10 € "Gesprächsguthaben". Ein kleiner aber feiner Unterschied zu anderen Anbietern, die meist 10 € Startguthaben bieten. Das Gesprächsguthaben kann nämlich nur für Telefonie/SMS genutzt werden und nicht etwa zum buchen eines der angebotenen Prepaid-Optionen! Dafür muss also nochmals Guthaben aufgeladen werden!

Nach der Aktivierung telefoniert man also zunächst regulär für 9 Cent in alle deutschen Netze und zum Festnetz. Gleiches gilt für SMS. Ohne Internet wohlgemerkt. Aktiviert man die Datenverbindung dennoch, werden stattliche 24 Cent pro Megabyte abgerechnet! So kann jegliches Guthaben in Minuten aufgezehrt werden, falls man ohne Datenoption z.B. Youtube nutzt.

Tchibo Prepaid Starterset

3. weitere Möglichkeiten

Je nachdem wie sich der persönliche Bedarf ändert, kann der Basistarif auf einen von vier "Smart"-Tarifen umgestellt werden. Durch die Laufzeit von je 4 Wochen sind individuelle Anpassungen kein Problem. Selbst für den Fall, dass man nur mobil surfen möchte - egal ob am Smartphone, Tablet oder mit einem Surfstick - wird man bei dem "Daten"-Tarifen fündig. Hierzu später mehr!

4. Smartphone: Prepaid-günstig „Tchibofonieren“

Wem die 9 Cent je Gesprächsminute im Basis-Tarif zu viel sind, da pro Monat mehr als 60 Minuten telefoniert wird, spart durch Buchung eines der vier Smart-Tarife. Seit Mitte 2018 handelt es sich bei allen Paketen um echte Sprachflatrates, also Allnetflats. Man muss sich daher keine Gedanken mehr beim Telefonieren um etwaige Gebühren machen. Los gehts bereits ab rund 8 Euro für 4 Wochen. Der Unterschied liegt einzig und allein im Umfang des LTE-Datenvolumens begründet.

Tchibo Smartphone Tarife Smart S Smart M Smart L Smart XL
Prepaid ja ja ja ja
monatliche Kündbarkeit / Wechsel ja ja ja ja
Surfen mit bis zu 21,6 MBit/s 21,6 MBit/s 21,6 MBit/s 21,6 MBit/s
Surfen via LTE
Highspeed-Volumen pro Monat 1 GB 3 GB 5 GB 7 GB
Inklusivminuten in alle dt. Netze Allnetflat Allnetflat Allnetflat Allnetflat
EU-Roaming inklusive
Preis pro 28 Tage-Buchung 7.99 € 9.99 € 14.99 € 19.99 €
zur Anbieter-Homepage « hier gehts zum Anbieter »

* Anbieter zieht bis 31.12.2020 3% Mwst. ab



5. Tchibo Datentarife für Tablet & Stick

Wer nur günstiges Internet für sein Tablet, Mini-Router oder den Surfstick sucht, wird bei den "Data Tarifen" fündig. Das reguläre Nutzungsszenario dürfte hingegen bei vielen Nutzern das Tablet sein. Neben dem Preis unterscheiden sich die drei Varianten "Data S, M und L" vor allem beim inkludierten Highspeed-Volumen. Gesurft wird immer mit bis zu 21,6 MBit im 4G-Netz von O2.

Tchibo Internet Flatrates Data S Data M Data L
Prepaid ja ja ja
monatliche Kündbarkeit ja ja ja
Surfen mit bis zu bis 21,6 MBit/s bis 21,6 MBit/s bis 21,6 MBit/s
Surfen via LTE ja mit LTE-Endgerät ja mit LTE-Endgerät ja mit LTE-Endgerät
Highspeed-Volumen / Monat 3,5 GB 5,5 GB 7 GB
Preis pro 4 Wochen 9.99 € 14.99 € 19.99 €
zur Anbieter-Homepage « hier gehts zum Anbieter »
Quelle: Preis PDF


Tchibo Mobil für Internet auf dem Tablet

6. Spartipp: Die Smartphone-Jahresflat

Wir hatten das Jahrespaket eingangs bereits als eine innovative Idee gelobt. Doch worum handelt es sich dabei genau? Der Interessent bekommt ein Starterset-Karton zum Fixpreis von 96 €. Enthalten ist im schicken Karton aber im Prinzip nichts anders, als das im vorherigen Abschnitt beschriebene Smartphone-Pack. Die Mindestvertragslaufzeit liegt hier "virtuell" sozusagen bei einem Jahr, da man ja zunächst die 96 € ja sofort bezahlt. Der Vorteil: Sie sparen 2 Monatsraten und es eignet sich perfekt als Geschenk. Kunden erhalten im Jahrespack eine Allnetflat zum Telefonieren in alle deutschen Mobilfunknetze und zum Festnetz. Die Internet-Flatrate bietet jeden Monat 1,5 GB zum surfen.


7. Kann ich im Ausland telefonieren & surfen?

Natürlich gelten auch für die Tchibo-Tarife die üblichen EU-Roaming Konditionen. Sofern man eines der Smart-Pakete gebucht hat, surfen und telefonieren Sie wie zuhause in Deutschland. Gespräche in das Festnetz von Europa, USA und Kanada kosten hingegen günstige 9 Cent pro Minute.



8. Datenvolumen nachladen????

Wie fast alle Mobilfunkanbieter, gewährt auch Tchibo die Möglichkeit neues Volumen nachzukaufen, falls man innerhalb eines Monats doch in die Drossel gerutscht ist. Sprich mehr verbraucht hat, als der Tarif hergibt. 100 MB kosten dabei 2.95 € je Inanspruchnahme, 300 MB 4.95 € und 1000 MB 6.95 Euro. Zur Buchung einfach im Account einstellen, per App oder SMS.

9. Handys, Tablets & Gadgets

Wer ein neues Handy oder Smartphone benötigt, wird auch unter tchibo-mobil.de fündig. Die neusten Topmodell findet man zwar hier nicht, dafür aber gute, preiswerte Smartphones – auch Auslaufgeräte, die vor 1-2 Jahren aktuell waren. Die Preise schwanken zwischen 80 und ca. 500 Euro. Aber auch das ein oder andere Tablet und Zubehör wie Kopfhörer finden sich.

Übrigens: Wer nicht ins Internet will, sondern nur telefonieren, kann auch zu klassischen Handys greifen, wo sich keine Apps installieren lassen. Tchibo bietet eine exzellente Auswahl. Hier beträgt die Preisspanne dann günstige 20-50 Euro. Besonders für Senioren ist das oft die bessere Wahl.

10. Praxistest: Wie gut ist das Mobilfunkangebot von Tchibo?

Wir wollten es natürlich ganz genau wissen und haben uns selbst eine Prepaid-Karte des Kaffeerösters bestellt. Diese Erfahrung möchten wir mit Interessenten teilen.

10.1 Wie funktioniert die Bestellung und Bezahlung?

Sämtliche Angebote sind sowohl in den Tchibo-Filialen, als auch online hier unter www.tchibo.de/mobil erhältlich. Am bequemsten ist natürlich die Internetbestellung, welche wir folgend kurz beschreiben.

Der eigentliche Bestellvorgang war in weniger als 5 Minuten erledigt. Nachdem Sie das „Prepaid-Tarif“ Paket in den Warenkorb gelegt haben, geht’s mit einem Klick über „Zur Kasse gehen“ weiter. Da wir kein Tchibo-Konto hatten, wurde einfach mit einer Gastbestellung vorgefahren. Hier folgt nun die nötige Eingabe der Adressdaten. Neukunden müssen gleich noch ein Tchibo-Onlinekonto mit anlegen. Dafür wird nur man nur um ein Wunschpasswort gebeten.

Zahlungsart wählen

Weiter geht’s mit der Frage nach Ihrer präferierten Zahlungsart. Zur Wahl stehen Paypal, Vorauskasse, Bankeinzug und Kreditkarte. Aber keine Sorge, dies Angabe ist zunächst nur für die Abrechnung des Starterkits nötig. Sie können natürlich später auf Wunsch auch Beträge über die Guthaben-Voucher aufladen.

Nach einer abschließenden Prüfung Ihrer Daten, geht die SIM-Karte bald schon in den Versand. Wir erhielten zunächst eine Bestätigungsmail mit Kundennummer. Zwei Stunden später folgte eine weitere E-Mail mit dem wahrscheinlichen Liefertermin - im Test war es Donnerstag bei Bestellung am Montag. Also gut 3 Werktage sollten eingeplant werden. Tatsächlich wurde die SIM wie versprochen am Donnerstag geliefert. Merkwürdiger Weise per Postbote in einem Karton. Die meisten Anbieter begnügen sich mit einer Briefkastenzustellung, da die Starterkits ja nicht besonders groß sind...

Prepaid SIM von Tchibo

Tschibo Starterset Inhalt

Nun sind noch drei Schritte nötig, damit wir loslegen können!

10.2 Registrierung und Identifikation

Bevor es endlich losgeht, muss die SIM-Karte zunächst noch registriert werden, was unter www.tchibo-mobil.de möglich ist oder optional in einer Filiale. In jedem Fall benötigen Sie Ihre neue Rufnummer. Alle nötigen Daten stehen auf dem SIM-Träger, der sich im Starterkit befindet. Dort sind übrigens auch PIN & PUK verzeichnet.

Klicken Sie auf der Tchibo-Webseite nun auf "SIM-Karte freischalten". Im ersten Schritt muss die neue Mobilfunkrufnummer eingegeben werden, zusammen mit den letzten 4 Stellen der SIM-Kartennummer und dem Bestelldatum.

Freischaltung bei Tchibo Menü

Scrennshot: Verfahren zur Freischaltung bei Tchibo


Nun geht es an die Eingabe der persönlichen Daten zu Wohnort, Geburtsdatum etc. Diese müssen zwingend mit Ihrem Ausweis (oder Pas) übereinstimmen, da diese Angaben später noch geprüft werden.

Screenshot persönliche Daten

Screenshot: persönliche Daten zur Aktivierung eingeben


An dieser Stelle kann noch zwischen der Video-Identifikation (sofort möglich) und Post-Ident gewählt werden. Ersteres geht zwar deutlich schneller, doch nicht jeder hat ein dafür nötiges Endgerät mit Kamera und Mikrophon (z.B. Webacam oder Smartphone). Zudem ist der Vorgang unserer Erfahrung nach ziemlich nervtötend und man fühlt sich wie ein Verbrecher bei der Musterung, da Ausweis und Gesicht in zig verschiedenen Posen fotografiert werden. Wir entschieden uns daher für den Gang zur Post (oder einem Partnershop) und dem klassischen Identverfahren.

Rufnummermitnahme: Hier im Schritt 2 kann auch noch angegeben werden ob eine Rufnummermitnahme erfolgen soll. Wenn nicht, einfach frei lassen.


Als nächstes weist Tchibo noch darauf hin, dass künftig ganz einfach über Guthabenkarten aufladen kann, welche erhältlich sind in "in allen Tchibo Filialen, an vielen Tankstellen, Postfilialen und Kiosken sowie zum Beispiel in folgenden Supermärkten: Real, Kaufland, Famila, Tegut, Kaiser’s Tengelmann.". Alternativ kann nach der SIM-Freischaltung aber auch auf der Webseite im Kundenmenü oder in der App eine Kontoverbindung hinterlegt werden.

Jetzt nochmal alle Daten checken und bestätigen. Wurde Postident gewählt, erhält man nun noch den Link zur PDF-Vorlage. Diese ausdrucken und in der Postfiliale vorlegen. Alternativ wird man nun auf Wunsch zur Videoidentprüfung verbunden...

10.3 letzter Schritt: SIM einlegen

Nachdem Registrierung und Identifikationsprüfung gemeistert wurden, heißt es nun noch kurz warten. Warten, bis man eine Mail mit dem Hinweis erhält, dass die Freischaltung der SIM erfolgte. In unserem Fall dauerte es nach der Postidentifizierung nur 3 Stunden. Wer Videochat wählt, wird sicher noch etwas schneller abgewickelt.

Jetzt kann endlich der finale Schritt erfolgen! Legen Sie dazu die SIM-Karte ins Gerät ein. Hat alles geklappt, folgt direkt eine Willkommens-SMS, gefolgt von einigen Konfigurations-Textnachrichten.

Tchibo SIM einlegen

10.4 Guthabenverwaltung

Die zweite Option, welche Tchibo neben Vouchern (Guthabenkarten) bietet, ist „Monats-Aufladung“. Hier lässt sich ganz genau ein Wunschbetrag (5 bis 30 €) wählen, der immer an einem bestimmten Kalendertag des Monats aufgeladen wird. Zum Beispiel also stets 10 Euro zum jedem 3. des Monats. In diesem Fall ist natürlich die Hinterlegung der Kontonummer nötig.

10.5 Ganz easy: Tarif- und Guthabenverwaltung per App

Tchibo bietet wie allen anderen Anbieter natürlich auch eine praktische App zum Verwalten des eigenen Accounts. Darüber kann z.B. bequem das aktuell verbrauchte Volumen im laufenden Monat eingesehen werden. Natürlich ist auch ein Tarifwechsel per App möglich und vieles mehr. Erhältlich ist die App z.B. für Androidgeräte hier im Playstore bzw. hier für iOS.


Leider gibt es bislang keine eigentständige Tchibo-Mobil App. Vielmehr muss man die reguläre Variante für alle Dienste des Unternehmens installieren und sich dann extra nochmal unten über "Mein Tchibo Mobil" einloggen. Das macht alles noch einen etwas improvisierten Eindruck.


10.6 LTE-Speedcheck: Wie schnell ist der Zugang bei Tchibo wirklich?

Als nächstes führten wir eine Reihe von Speedtests mit der Tchibokarte durch. Diese bilden zwar immer nur eine Momentaufnahme ab, sind aber dennoch hilfreich zur Beurteilung der individuellen Performance vor Ort mit dem genutzten Endgerät.

Prinzipiell sind bei den Tchibo-Tarifen über den Netzpartner O2 aktuell bis zu 21,6 MBit pro Sekunde möglich. Egal in welchem Tarif und Endgerät. Also Mobilfunkstandard kann, je nach Verfügbarkeit, 2G, 3G oder LTE (4G) verwendet werden. Letzteres ist übrigens im Juli 2016 auch bei Tchibo angekommen. 3G wird hingegen bis spätestens 2022 abgeschaltet.

Für die Testläufe verwendeten wir einerseits ein leistungsstarkes Samsung A90 Smartphone mit CAT18 Modem (theoretisch > 1 GBit möglich). Des Weiteren wurde die Tchibo-SIM zusätzlich noch in einer LTE-Fritzbox (6890) getestet. Die Speedtests fanden zunächst direkt im Büro (innenstadtnähe) statt. Mit dem Smartphone erzielten wir bei relativ guten Empfangswerten (-92 dBm) dabei 21,5 MBit/s, was also fast exakt der maximalen Datenrate über Tchibo entspricht.

Speedtest über Tchibo Mobil mit Smartphone

Auch der Gegentest im Router verfestigte dieses Bild. Die gemessene Datenrate betrug über die Box 21,08 MBit/s bei ca. -97 bis -100 dBm. Nur der durchschnittliche Upload viel etwas niedriger aus, da sich die Datenrate hier nur sehr langsam aufbaute, also sukzessive schneller wurde.

Speedtest über Tchibo Mobil mit FritzBox

Tchibo Speedtest in der FritzBox

Zusätzlich wiederholten wir die Speedtests mit dem Smartphone noch in der Leipziger Innenstadt mit praktisch identischem Ergebnis.

10.7 Unser Fazit zum Test der Datenübertragungsrate

Fakt ist: Wer Geschwindigkeitsrekorde erreichen will, ist bei Tchibo definitiv falsch aufgehoben. Die versprochenen "bis zu 21 MBit" reichen aber für die normale mobile Internetnutzung meist völlig aus! Sogar fernsehen in Ultra-HD ist so technisch kein Problem. Zudem liegt die Leistung bei Tchibo-Mobil über dem eines schnellen DSL-16000-Anschlusses, welchen ein Großteil der Deutschen noch Zuhause nutzt. Der Seitenaufbau beim Surfen geht damit relativ flüssig vonstatten. Selbst beim streamen von Videos, etwa über Youtube, sind bei guten Empfangsbedingungen keine Ruckler oder Wartezeiten zu erwarten. Ansonsten gibt es praktisch kaum Einschränkungen für den Surfalltag am Tablet, Laptop oder Smartphone.

Zum ganzen Bild gehört aber auch: Das Netz von O2 zeigt gerade im ländlichen Raum leider oft noch Schwächen, so dass die Datenrate hier durchaus deutlich langsamer sein kann. Wie es in Ihrer Region aussieht, verrät ein Blick auf die Ausbaukarte vom genutzten Netz-Provider O2.


10.8 Telefoniequalität

Der Vorteil bei Prepaid-Tarifen übers O2-Netz ist, dass hier schon seit einigen Jahren für sämtliche Kunden standardmäßig moderne Sprachdienste aktiviert sind. Gemeint sind VoLTE und Wificalling. Ersteres sorgt, sofern das Smartphone Voice over LTE unterstützt, für eine deutlich bessere Sprachqualität als über herkömmliche Mobilfunktelefonie. Auch der Verbindungsaufbau geht deutlich schneller. Gleiches gilt in geschlossenen Räumen für Wifi-Calling, nur dass man dank der Technik auch dann telefonieren kann, wenn kein Mobilfunksignal nach innen dringt. In unserem Test konnten wir daher auch keine Mängel beim Telefonieren feststellen. Wie gewohnt war die Qualität hier durchweg einwandfrei.

VoLTE bie Tchibo Mobil

Tipp: Deaktivierung verhindern und regelmäßig nutzen

Was viele nicht wissen - leider muss man bei allen Prepaid-Anbietern regelmäßig Guthaben aufladen oder die SIM nutzen, da die Karte sonst irgendwann deaktiviert/gelöscht wird. Wie oft und wie viel, hängt vom Unternehmen ab. Tchibo ist unserer Erfahrung nach leider sehr rigoros beim Löschen inaktiver Karten. Immerhin gibt sich der Kaffeeröster aber damit zufrieden, dass innerhalb eines Jahres mindestens eine kostenpflichtige Aktivität erfolgen muss. Daher eine SMS oder ein Anruf genügt. Bei den meisten anderen Prepaidmarken muss dagegen regelmäßig Guthaben nachgeschossen werden…

Wichtig ist dies natürlich nur für Kunden, welche die Karte nur in Form eines Gelegenheits- oder Notfalltelefon einsetzen möchten und nicht regelmäßig als Haupttelefon.

aufladen gegen SIM-Dekativierung


11. Alternative Anbieter: Die Empfehlungen der Redaktion

Das richtige Angebot war für Sie nicht dabei? Kein Problem – der Markt bietet heute für Jeden das Passende! Wer noch schnelleres LTE/4G mit 300 MBit oder schneller sucht, sollte einen Blick auf die regulären Vertrags-Tarife. Besonders die der Netzprovider (O2, Telekom, Vodafone). Highspeed LTE ist längst kein elitärer Luxus mehr, wie in den Anfangsjahren und heute faktisch Standard. Vodafone, Dt. Telekom und O2 bieten sogar bereits das noch schnellere 5G! Allnet-Flats sind hier schon um die 20-30 Euro erhältlich. Wer lieber eine Prepaid-Variante ohne Vertrag bevorzugt, findet hier eine Übersicht der aktuellen LTE Prepaid-Anbieter samt aller Tarifangebote.



12. Unser Fazit zum Angebot

Tchibo kann nicht nur Kaffee, dass weiß mittlerweile jeder! Doch auch Mobilfunk? Wir meinen ja! Zumindest für die offensichtlich avisierte Zielgruppe "Hausfrau" und "Senior" sind die Angebote wie zugeschnitten. Seit über Tchibo endlich auch noch 4G möglich ist, gibt es am Angebot kaum etwas auszusetzen. Auch das Jahres-Paket überzeugt durch Preis und Ideenwitz als Geschenk-Option. Einziger kleiner Maluspunkt: Etwas mehr Datenrate als 21 MBit/s dürfte es heute schon sein...


FAQ: Häufige Fragen zum Angebot


Wie lauten die APN Zugangsdaten?: Bei der Benutzung am Smartphone müssen Sie keine Zugangsdaten etc. einrichten. Nach dem Aktivieren und Einlegen der SIM-Karte kommen automatisch mehrere Konfigurations-SMS für Ihr Handy an.

Lediglich wenn man auf andere Endgeräte setzt, kann mitunter die Einstellung der richtigen APN nötig sein. Diese lautet laut dem Starterset von Tchibo webmobil1 | Die O2-typische APN “internet” hat bei uns im Test aber auch prima funktioniert. Das Feld für Benutzername und Passwort kann getrost wegelassen werden.


Wie erreiche ich den Kundenservice? Tchibo bietet unter der 040 605 900 095 eine Hotline von Mo-Sa im Zeitraum von 08:00 bis 22:00 Uhr. Alternativ kann man Fragen und Probleme an die info@tchibo-mobil.de senden oder postalisch an:

Kundenservice Tchibo mobil Postfach 60 14 02
22214 Hamburg


Welches Netz hat Tchibo?: Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Wie kann ich mein Guthaben abfragen?: Das geht am einfachsten über die Tchibo Mobil App oder man wählt über das Tastenfeld *101#




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz