LTE Berlin

Details zum LTE-Angebot in der Hauptstadt Berlin


Januar 2022: Über eine Dekade hatte der 3G-Mobilfunkstandards (z.B. UMTS) in Berlin die Welt des mobilen Internets  bestimmt. 2021 wurde er nun komplett abgeschaltet. Im Zeitalter von iPhone, Smartphones und anspruchsvollen Web-Applikationen, stießen die „alten“ Netze bereits lange an Grenzen. Zudem müssen immer noch viele Verbraucher  im dörflichen Umland von Berlin ganz ohne schnelles Internet auskommen. Die 4. Mobilfunk-Generation (4G LTE) sowie der Nachfolger 5G bieten die Lösung für all diese und weitere Probleme.


Tarife der LTE-Anbieter in Berlin im Vergleich

Berlin: Blick auf den Fernsehturm
Heute haben Berliner Verbraucher die Wahl zwischen drei Netzbetreibern. Mit Long Term Evolution surfen Sie unterwegs in der City mit bis zu 500 MBit pro Sekunde durchs Netz. Egal ob am Smartphone, Tablet oder am Laptop mit einem Surfstick. Die schnellsten Angebote hält Vodafone mit 500 MBit in der Spitze parat. Die Telekom und O2 bieten Tarife mit maximal 300 MBit, was immer noch mehr als ausreichend ist im Alltag! Noch schneller gehts nur mit dem Nachfolger 5G ins Netz, den alle drei Provider ebenfalls unter Hochdruck in Berlin ausbauen. Mehr dazu weiter unten.

Doch nicht nur hinsichtlich der Datenrate gibt’s Unterschiede, wie man sich denken kann. Auch preislich finden sich erhebliche Abweichungen. Ein Blick auf die einzelnen Angebote im Vergleich kann daher nicht schaden:

Preise zeigen für LTE von Vodafone, O2 und Dt. Telekom
» alle Smartphone-Tarife vergleichen

alle LTE-Allnetflat Tarife vergleichen

LTE-Advanced

Ende 2021 erzielten die flottesten 4G-Tarife bis zu 500 MBit/s. Möglich macht dies das 7 Jahre zuvor eingeführte LTE-Advanced. Berlin zählte zu den ersten Städten überhaupt, in der der Standard verfügbar war. Anfang 2018 knackte Vodafone in Berlin sogar erstmals die 1000 MBit-Marke (Gigabit). In der Praxis werden solche hohe Datenraten natürlich so gut wie nie erreicht, dafür steigt die durchschnittliche Geschwindigkeit.

Probleme mit LTE?

Sie haben schon einen entsprechendes Paket gebucht und Probleme beim Empfang oder mit der LTE-Hardware? Im Internet finden sich nicht selten Meldungen von Verbrauchern mit Problemen in dieser Richtung. Doch nur in seltenen Fällen stecken Providerstörungen oder Netzausfälle dahinter. In unserem Forum finden Sie Hilfe bei Fragen aller Art…


Ausbau der Großstädte und dem Umland

Beim Ausbau von LTE gibt es zwei Varianten, die technisch bedingt sind. In Großstädten wie Berlin, kommen vorwiegend Sendemasten zum Einsatz, welche in einem Frequenzband um die 2.6, 1.8 oder 1.5 GHz arbeiten. In ländlichen Regionen hingegen wird mit deutlich niedrigeren Frequenzen gesendet. Diese liegen im Bereich von 700 bzw. 800 MHz. Beides hat Vorteile und Nachteile. Bei 2.6 GHz ist die Reichweite gering, dafür lassen sich schnellere Internetverbindungen realisieren.

Via 700 und 800 MHz ist die Wellenlänge größer wodurch die Reichweite steigt. Daher kommen beide Frequenzbänder um 800 MHz vor allem für den LTE- und 5G-Ausbau auf dem Land zum Einsatz.


Tipp: Der 4G- und 5G-Ausbau wird (auch in Berlin) von Vodafone, der Telekom und O2 vorangetrieben. Mitunter jeweils in unterschiedlichen Stadtteilen/Regionen. Daher empfehlen wir dringend, nicht nur bei einem der Anbieter zu testen, sondern bei allen.

Nachfolger 5G ist bereits da

Schon im Sommer 2019 startete in vielen Städten der Ausbau des 4G-Nachfolgestandards 5G. Federführend für den Netzausbau in Berlin war zu Beginn noch die Dt. Telekom. Wenig später starteten aber auch O2 und Vodafone den Netzausbau. 5G ist nochmals deutlich schneller als LTE und kann perspektivisch mehrere Gigabit pro Sekunde per Funk liefern. Mehr zu den 5G-Anbietern und Kosten hier.

5G Test am Smartphone (> 1000 MBit)

Netzausbau und Verfügbarkeit von 4G-LTE in Berlin im Zeitverlauf

Der Netzausbau erfolgte in der Landeshauptstadt nicht zeitgleich und weist bis dato auch noch leichte Unterschiede auf. Den Startschuss lieferte Vodafone im August 2012: Bereits zu Beginn startete das Vodafone 4G-Netz mit einer stattlichen Verfügbarkeit in Höhe von 40 Prozent in Zentralberlin. Seit dem 2. Quartal 2013 kann die Verfügbarkeit im Großraum Berlin schon fast als flächendeckend bezeichnet werden. Auf der Vodafone-Verfügbarkeitskarte fanden wir zumindest nur vereinzelte Flecken im Bereich „Prenzlauer Berg“ und „Kreuzberg“. Sicher klaffen vereinzelt noch Funklöcher und der Radius im Großraum der Stadt kann noch erweitert werden. Diese Lücken sollten aber bald der Vergangenheit angehören.

Ende 2012 folgte die Deutsche Telekom dem Beispiel von Vodafone und unterhält seither ein engmaschiges LTE-Netz in Berlin. O2 Telefónica wartete mit dem Start hingegen bis April 2013.

» LTE & 5G Verfügbarkeit für O2 in Berlin testen
» LTE & 5G Verfügbarkeit für Vodafone in Berlin checken
» LTE & 5G Verfügbarkeit für Telekom in Berlin prüfen
» LTE nach Städten




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info