« Hardware Übersicht

Alcatel Linkhub HH40 (congstar Homespot)


Der chinesische Hersteller TCL brachte im Herbst 2017 einen LTE-Router auf den Markt, der vor allem die Provider zufriedenstellen soll. Unter anderem congstar in Deutschland und A1 in Österreich führen das Produkt, selbstredend angereichert mit eigenem Branding. Bei congstar hört das Modell auf die Bezeichnung „Homespot WLAN Router“, bei A1 ist es der „Net Cube 2“. Einen Geschwindigkeitsrausch erleben die Teilnehmer dieser Cat.4-Hardware zwar nicht, aber immerhin gibt es eine kompakte Form und sogar einen Antennenanschluss.

Features und Eigenschaften des Alcatel Linkhub HH40
Hersteller und Typenbezeichnung:Alcatel Linkhub HH40 von Alcatel
Chipsatz:
Qualcomm MDM9207
LTE-Kategorie:
Cat. 4
Downloadrate bis:150Mbit/s
Uploaddrate bis:50 Mbit/s
unterstützte LTE-Bänder [info]:800, 900, 1800, 2100, 2600 MHz
abwärtskompatibel zu:
UMTS, EDGE, GPRS
Support von LTE-Advanced [?]:
nein
MIMO Support:ja
Anschluss für externe Antenne: ja
Telefonie
Mit integrierter Telefonanlage:nein
Anschluss für ISDN Telefone:nein
Anschluss für analoge Telefone:nein
DECT: nein
integrierter Anrufbeantworter:nein
Netzwerk | LAN & WLAN
LAN Ports:2 (100 Mbit/s)
WLAN Standards:WLAN 802.11 a/b/g/n
5 GHz WLAN Unterstützung:nein
Verschlüsselung:WEP, WPA, WPA2
WLAN Hotspot Funktion:
ja
Sonstiges
Akku:
kein Akku vorhanden
Abmessung:134 x 134 x 31,5 mm / 295 g
USB:nicht vorhanden
Speicherkarten-Erweiterung:
nein
Release:
01.10.17
Preis:
100 Euro (Stand Feb. 2019)
verfügbar bei:
» Homespot-Tarife von congstar
Infomaterial
Handbuch als PDF» Bedienungsanleitung downloaden (PDF, nur engl.)
Testbericht» Testbericht zum congstar Homesport Angebot
ausführliches Datenblatt:» Datenblatt hier verfügbar (online)
Lieferumfang

Alcatel Linkhub HH40 – guter Empfang, überschaubares Tempo

LTE der Kategorie 4 bedeutet im Klartext – maximal 150 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload. Für die meisten Anwendungen sollte diese Geschwindigkeit genügen, tatsächlich geht es bei diesem Router aber in der Realität noch enger auf der Datenautobahn zu. Weder der LAN-Port noch die WLAN-Schnittstelle des Alcatel Linkhub HH40 stellen die 150 Mbit/s tatsächlich zur Verfügung. Egal ob im Drahtlosnetzwerk via 2,4 GHz (802.11 n) oder über Kabel – bei 100 Mbit/s ist Schluss.

Alcatel gibt zwar an, dass bis zu 32 User auf einmal mit dem Router Kontakt aufnehmen können, aber dann würde sich die Bandbreite (im besten Fall) bei rund 3,1 Mbit/s bewegen. Immerhin ist für einen optimalen Empfang gesorgt, denn das Netzwerkgerät greift auf die Mehrantennentechnik 2×2 MIMO zurück. Des Weiteren lassen sich zwei externe LTE-Antennen über einen SMA-Anschluss anbinden. In puncto Frequenzvielfalt gibt es keine Stolpersteine, alle hierzulande wichtigen 4G-Übertragungskanäle werden unterstützt, auch das wichtige Band 20.

Alcatel Linkhub HH40 zeigt sich erfreulich kompakt

Wer seinen LTE-Router mit auf Reisen nehmen möchte, um beispielsweise unterwegs mit dem Laptop das Internet ansteuern zu können, benötigt bei diesem Gerät nicht viel Platz. Die drei Zentimeter Dicke und die 13 Zentimeter messende Fläche des Gehäuses sorgen für eine hohe Mobilität. Dazu passt das geringe Gewicht von nur rund 300 Gramm. Nützlich sind auch die Anzeigen für den Verbindungsstatus und den Empfang. Die Stromversorgung erfolgt über eine handelsübliche Micro-USB-Verbindung. Somit kann der Anwender einfach das Netzteil seines Smartphones weiterverwenden, sofern dieses kein USB Typ-C hat. Schade: An einen Akku hat der Hersteller leider nicht gedacht. Beim Betrieb mit congstars Homespot-Tarifen ist zudem darauf zu achten, dass der Anbieter den Betrieb nur immer an einer festgelegten Adresse zulässt.

Clevere Funktionen des Alcatel Linkhub HH40

Die Nähe zum Smartphone zeigt sich bei diesem Modell auf vielerlei Weise. Da hätten wir beispielsweise die 2 GB Flash-Speicher und die 1 GB RAM. Beides Werte, wie sie vor wenigen Jahren noch von Einsteiger-Mobilgeräten genutzt wurden. Des Weiteren lässt sich der Alcatel Linkhub HH40 nicht nur über eine Web-Oberfläche vom Rechner und Handy aus konfigurieren, sondern auch mittels einer App. Für diese wird ein Smartphone mit einem Betriebssystem ab iOS 5.0 oder Android 4.2 benötigt. Eine praktische Komfortfunktion ist die WPS-Taste, so entfällt bei der ersten Verbindung eines Geräts die lästige Eingabe des Netzwerkschlüssels.

Wissenswertes zum Thema:

» mehr Informationen zu den congstar Homespot-Tarifen
» Testbericht zum congstar Homespot Angebot


 Sei der erste, der das 4G-Gerät teilt!

Alcatel Linkhub HH40 (congstar Homespot): 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,25 von 5 Punkten, basieren auf 24 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Vom: 03 Aug 2018 | Kategorie: Allgemein, Anbieter, Hersteller, Router, Sonstige | Schlagwörter: , , , , , ,


3 Responses to “Alcatel Linkhub HH40 (congstar Homespot)”

  1. Christoph sagt:

    Funktioniert ganz gut. Wenn es funktioniert.
    Leider gibt es ein Problem mit einem Softwareupdate Endung 0025.
    Hast du das einmal installiert darfst du das Gerät nie mehr ausschalten, weil sonst weder WLAN noch LAN funktionieren.

    Nach einem Restart ist das Gerät dann unbrauchbar.
    Leider gibt es seid über einem Jahr kein Softwareupdate wo der Fehler behoben wird.

  2. Ethernetter sagt:

    Hallo,

    lässt sich das WLAN deaktivieren?

Leave a Reply to Christoph





Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz