« Hardware Übersicht

Router: ZTE MF283+


Der chinesische Hersteller ZTE hat mit dem MF283+ einen LTE Router auf den Markt gebracht, der dank Unterstützung für LTE Kategorie 4, Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downlink und bis zu 50 MBit/s im Uplink erlaubt. Endgeräte werden entweder kabelgebunden über LAN-Schnittstellen oder kabellos über WLAN mit dem ZTE MF283+ verbunden. Der Router stellt aber nicht nur einen schnellen Internetzugang bereit, dank Voice over IP kann man auch über das Gerät telefonieren, sofern der Anbieter dies erlaubt. In Österreich wird der Router als „Webgate 3“ vermarktet.

 

Features und Eigenschaften des MF283+
Hersteller und TypenbezeichnungZTE MF283+
Downloadrate bisbis 150 MBit/s
Uploaddrate bis50 MBit/s
unterstützte LTE-Bänder:800 MHz / 1800 MHz / 2600 MHz
LTE-Advanced Supportnein
abwärtskompatibel zu:UMTS; GSM; HSPA+
MIMO Support:MIMO 2x2
Anschluss für externe Antenne ja, 2 SMA-Buchsen
Kategorie:LTE-Modem der Kategorie 4 (CAT4) [Hilfe]
Telefonie
Mit integrierter Telefonanlageja
VoLTE Support (Voice over LTE)ja
Betrieb Internet (VOIP)
ja
Anschluss für analoge Telefoneja, 2xRJ11
Anschluss für ISDN
nein
DECT nein
integrierer Anrufbeantworternein
HD-Telefonie möglich
nein
Netzwerk | LAN & WLAN
LAN Ports4 LAN (RJ45), 100 Mbit/s
WLAN StandardsWLAN 802.11b/g/n für bis zu 32 Geräte
5 GHz WLAN Unterstützungnein
Verschlüsselung WEP, WPA, WPA2
WLAN-Gastzugang installierbar
nein
Sonstiges
USBja, 1 x USB 2.0
Maße / Gewicht195 mm*150 mm*55 mm
IPv6 Support
ja
NAS-fähig
nein
Leistungsaufnahme ca.
unbekannt
als Mediaserver einsetzbar
nein
Infomaterial
Handbuch» hier Handbuch downloaden (PDF, 1,71 MB)
verfügbar seit ...» November 2014
erhältlich bei» bei Drei.at

 

Schnelles Internet über LTE

Der ZTE MF283+ beherrscht alle drei derzeit in Deutschland eingesetzten Mobilfunk-Technologien: GSM, UMTS und LTE. Im UMTS-Netz wird der Datenbeschleuniger DC-HSPA+ unterstützt, sodass je nach Tarif und Netzauslastung bis zu 42,2 MBit/s im Downlink und 5,76 MBit/s im Uplink erreicht werden können. Schneller wird es, wenn LTE genutzt werden kann. Über LTE Kategorie 4 sind Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink möglich.

 

3WebGate-3

 

Die Internetverbindung wird wahlweise über eine der vier LAN-Schnittstellen auf der Rückseite des ZTE MF283+ oder drahtlos über WLAN zur Verfügung gestellt. Die LAN-Ports arbeiten aber maximal mit 100 MBit/s, sodass die volle LTE-Geschwindigkeit nicht ausgenutzt werden kann. Über WLAN 802.11b/g/n im 2,4 GHz Frequenzband sind dagegen laut ZTE Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde möglich, je nach dem, wie weit man mit dem Endgerät vom Router entfernt ist.

Integrierter Telefon-Funktion

Auf der Rückseite des ZTE MF283+ findet man zwei RJ-11 Schnittstellen für analoge Telefone. Auf eine DECT Schnittstelle zum Anschluss für drahtlose Telefone, wie sie etwa beim LTE-Router AVM FRITZ!Box 6840 verbaut wurde, muss man beim ZTE MF283+ aber verzichten. Die Telefonie erfolgt nicht direkt über die SIM-Karte, sondern via VoIP direkt über die Internetverbindung. Ein entsprechender VoIP-Tarif ist natürlich Voraussetzung für die Nutzung der Telefon-Funktion.

Weitere Schnittstellen

Neben den vier LAN-Anschlüssen sowie den beiden RJ-11 Telefon-Anschlüssen, findet man auf der Rückseite des ZTE MF283+ auch noch einen USB Anschluss. Normaler Weise sind diese dazu da, um z.B. Speichermedien oder Drucker anzubinden. Oder per USB mit dem Router verbundene Geräte lassen sich mit anderen im Heimnetzwerk befindlichen Endgeräten nutzen. Wie uns ein aufmerksamer Leser mitteilte, ist dies hier aber offensichtlich nicht der Fall. Der Support bestätigte demnach, dass der USB-Port beim MF283+ wohl nur für Entwickler gedacht sei und sonst keine Funktion hätte! Auf der Rückseite finden sich übrigens noch zwei SMA-Buchsen zum Anschluss für für externe Antennen. Diese funktioniert dann aber wirklich 🙂 In Gebieten mit schwachem Empfang können so Verbindungsqualität und Geschwindigkeit optimiert werden.

Verfügbarkeit

Der ZTE MF283+ ist in der Farbe weiß beim österreichischen Netzbetreiber „3“ erhältlich – in Form des „3Webgate 3“. Und zwar in Verbindung mit den Hui-Flat Tarifen. Wir empfehlen die Hui-Flat 30 mit unlimitierten LTE und 30 MBit für nur 40 € monaltich. Damit kostet der Router aktuell einmalig knapp 50 €. Mit Hui-Flat 150 ist der Router sogar kostenlos. Ob und wann der ZTE auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Das folgende Bild zeigt ergänzend noch den Vorgänger – den „Webgate 2“ von Drei.at.

 

Webgate 2

 

Bild: Drei.at

 Sei der erste, der das 4G-Gerät teilt!

Router: ZTE MF283+: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
1,50 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Vom: 29 Nov 2014 | Kategorie: Hersteller, Router, ZTE | Schlagwörter: , , ,


23 Responses to “Router: ZTE MF283+”

  1. bth69 sagt:

    Am Papier mag man über USB externe Geräte wie Drucker, USB-Stick etc. anschließen können, aber hat das wirklich schon jemand geschafft? Dann hätte ich gerne gewusst wie und vor allem, wo das „Gerät“ konfiguriert wird oder der USB-Port enabled wird. Möglicherweise ist das hardwaremaßig vorgesehen, aber die Software ist wohl noch nicht so weit.

  2. Ingo64 sagt:

    Hallo miteinander.
    Ich habe mir dden Router von 3 zugelegt, mit dem Tarif HUI 20. Nachdem ich mit den Daten generell recht zufrieden bin, wollte ich die USB-Schnittstelle für einen Drucker, so wie bei meinem vorherigen Router, verwenden. Dies ist mir nicht gelungen. Der service von 3 wusste auch keinen Rat und hat mich direkt an ZTE verwiesen. Von dort bekam ich heute folgende Antwort:

    “ Hallo Herr Ingo
    Der USB Port ist nur für Entwickler zum mitschreiben von Logfiles – er hat keine Funktion für den Endkunden.
    Lg Thomas Pesa“

    Somit ist ein Anschluss eines Druckers, oder auch sonstiger Geräte am USB-Port NICHT möglich.
    Ich werde wohl von meinem Rücktrittsrecht gebrauch machen.

    • admin sagt:

      Hallo Ingo,
      vielen Dank für den Hinweis. Das kann natürlich keiner ahnen. Wir haben das im Bericht verzeichnet.
      Viele Grüsse
      Sebastian, lte-anbieter.info

  3. martin sagt:

    Hallo zusammen,
    hier muss mir mal jemand etwas erklären:
    wenn ich einen download speed von bis zu 150Mbit/s habe, allerdings die LAN ports 100Mbit/s schaffen, welchen sinn hat es dann einen vertrag mit 150Mbit/s abzuschließen, man wird nie mehr als 100Mbit/s schaffen!

    • admin sagt:

      Hallo Martin, ja da hast du völlig Recht. Es macht keinen Sinn! Das hatten wir ja auch kritisiert. Offensichtlich haben da einige nicht nachgedacht bei der Entwicklung bzw. beim Vertrieb der Box mit den jeweiligen Tarifen…

  4. Silvia Heinrer sagt:

    Hallo! Ist es möglich mit diesem Teil eine Haussteuerung von loxone zu betreiben bzw. auch extern zu setzen mit iPhone/iPad?

    • admin sagt:

      Hallo Silvia, puh das ist speziell. Vielleicht ließt das jemand, der das System so einsetzt und kann was dazu sagen!? Ich selbst hab die Haussteuerung noch nie genutzt. Prinzipiell würde ich mal vorsichtig mutmaßen „ja“, wei spricht ansich nichts dagegen. Aber verbindlich ist das natürlich nicht…
      Viele Grüsse

    • Hannes sagt:

      Ja das ist möglich, ich habe loxone + Webgate 3 und windows rechner und Android smartphones funktionieren bei mir per LAN und WLAN einwandfrei mit loxone.

  5. Shapeshifter sagt:

    Does this router can support Fibre Optic’s???

  6. dhalan sagt:

    Diese Antennen die man anschließen kann… sind die für LTE oder Wi-Fi?

  7. dhalan sagt:

    Ich habe mit dem Router Antennen bekommen, aber nirgend wo steht fur welche Frequenz die sind. Mit oder ohne Antennen bekomme ich max 30 Mbps. Es sollte aber bis zu 75Mbps gehen. Ich glaube dass hier 800Mhz in diesen Gebiet ist.

    • admin sagt:

      Da müssten Sie mir bitte mal posten welche Antenne genau. Die hat ja sicher eine Bezeichnung oder Sie schicken die Link wo Sie es gekauft haben. Zudem wäre es wichtig zu wissen, welcher Tarif genutzt wird. VG

      • dhalan sagt:

        Die sind mit dem Router in der box gewesen. Zwei weiße Paddel ohne irgendwelche Aufschrift. Keine Ahnung…
        Ich werde versuchen an 800Mhz Antennen heranzukommen…

        • dhalan sagt:

          Ich habe heute eine Iskra P-56 bekommen und bin von -91dBm auf -72dBm gekommen. Morgen bekomme ich noch eine.
          Vielen dank für alle Antworten.
          Diesen Bilder im Forum waren doch falsch. Das sind LTE Antennen, diese weißen, aber sehr schwach oder falsche Frequenz.

  8. Dr.Who sagt:

    drei hat, laut Wikiplödia:
    8 (900 MHz), 3 (1800 MHz), 7 (2600 MHz)

    Da A1 auch 2600 Mhz neben 80 0Mhz, hat und man evtl. auch mal wechseln möchte,lohnt sich also eine Antenne für 2600 zu kaufen.
    Wesentlich intelligenter wäre eine Box auf dem Dach, die Antenne und Router vereint, und somit Null Antennekabel hat, weil das ganz dolle dämpft.
    Schlimmer aber als dieses Gemurkse mit Antennen und Kabel sind Antennendurchführungen. Bitte lieber Bohren. Ja das darfste auch in ner Mietwohnung. Das kann auch n Handwerker für dich erledigen.

    Jetzt braucht man noch Router, aber zuerst mal checken wieviel LTE überhaupt an der eigenen Adresse vorhanden ist, google Netzabdeckung LTE Und dein Anbieter. Da bei mir Outdoor nur 150M bit max möglich sind, bringt auch kein Router etwas, der 300 Mbit könnte. Der TP-Link Mr200 und sein Sim-card zerstörendes „Problemchen“ hat mich aber gelehrt: Sim-Cards müssen manchmal 5V können, oder eben ne bessere Hardware haben, die „sanfter“ mit ihnen umgeht. Und das an einem ZTE MF283+ LTE Router zwar VoiceOverLTE möglich sein soll, aber der viel Wichtigere USB Port funktionslos ist (zumind. derzeit) spricht für einen erschreckend üblen BETA-Zustand solcher Hardware.

    Aufgrund der sehr wahrscheinlich genau wie in Deutschland auftretenden Zusatzgebühr von 70 Euro/ Jahr/ TV-Gerät für HD bei diversen Sendern ab ca 2018/19, lohnt es sich überhaupt nicht mehr wirklich auf DVB-T2 umzusteigen, und LTE dazu zu nehmen. Wer kann sollte auf stabiles Internet über Kabel-TV-Dose oder Telefondose setzen, und sich eine konstante Bandbreite holen. LTE Bandbreite schwankt nämlich furchtbar je nach Anzahl der Nutzer.

    Und von WISP-Anbieter, die Richtfunk mit TDMA nutzen, also Ubiquiti Schüsseln nutzen, haben die meisten noch nie was gehört. Ich weiss nicht ob es das in EU überhaupt gibt, aber es wäre GEILER als LTE, denn jede Antenne wird ausgerichtet, eine kleine gibts für 60 Euro,und die bringt, halte dich fest: Bis 450 Mbit von einem Funkturm, und setzt das sofort um auf LAN, ganz ohne Sim-Card

    Was für einen üblen Schildbürgerstreich uns man doch allen spielt, mit LTE-Router für Zuhause? Als ob es nicht massiv viel kostengünstiger wäre EINMAL jede Bude mit Glasfaser auszurüsten und 10 Gbit zu ermöglichen, als mit üblen Funkwellen und auf Kupfer aufmodulierter winzigweichen (Microsofti) Mini Bandbreite (VDSL) ein paar cent zu sparen.
    Oder glaubt jemand, dass wir in 50Jahren noch für MBit werte zahlen werden?
    Ich nich!

    Aber selbst mit normaler jetzt billiger 1Gbit LAN Technik wäre schon den meisten gigantisch geholfen.

    Oh—die zum Teil im Krieg versinkende Ukraine hat… ähm … in jedem Haus LAN?
    yes, mit öffentlichen IPv4s dran.

  9. H. vom Walde sagt:

    Hallo folgendes Problem, Gerät zeigt volle Verbindung zum Netz an, Provider ist e-Plus, es ist aber nicht möglich mit dem Internet zu verbinden. APN Daten sind korrekt wurden mit e-Plus abgeglichen. Mit der SIM Karte komme ich über andere Router problemlos ins Internet. Beim MF283 kommt immer nur die Meldung „Failure“. Auch reset hat nichts geholfen. Irgendeinen Tipp woran es liegen kann?

Leave a Reply to Ingo64





Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz