« News Übersicht

Jun 29 2016

 von: A. R.

Das Marktforschungsinstitut Rewheel hat uns mit dem Digital Fuel Monitor vor rund einem Jahr einen europäischen Vergleich der LTE-Tarife geliefert. Damals war Deutschland noch stark im Hintertreffen – aktuell sieht es leider nicht viel besser aus. Hierzulande gibt es pro Euro deutlich weniger Highspeed-Volumen.

Die Rahmenbedingungen des europäischen LTE-Vergleichs

Die Analysten wollten wissen, wie viel Gigabyte die Kunden für einen Betrag von 35 Euro oder weniger pro Land erhalten. Der Tarif musste als Grundvoraussetzungen LTE unterstützen und mindestens 1.000 gratis Gesprächsminuten und SMS bieten. Außerdem muss das Paket mindestens 1 GB Highspeed-Internet beinhalten. Es wird ein reiner Vertrag genutzt (SIM-only), ohne subventioniertem Smartphone.

Datenvolumen-Vergleich: Deutschland ist weit hinten

Unter diesen Bedingungen werden in Deutschland nur 4 GB 4G-Datenvolumen spendiert. Unser Nachbarland Frankreich ist hingegen mit üppigen 50 GB in ganz anderen Spähren. Schade ist auch, dass Vodafone nicht alle europäischen Länder gleich behandelt. So bekommen wir hierzulande für die veranschlagten 35 Euro bei diesem Netzbetreiber nur 1 GB LTE-Kontingent, in Großbritannien sind es 20 GB. Die mindestens 1 GB Volumen erreichen übrigens nur Griechenland, Malta und Bulgarien nicht.

Vielsurfer müssen in Deutschland hohe Summen zahlen

Wenn man oft unterwegs ist und beruflich oder privat das mobile Breitbandinternet benötigt, kann das gebuchte Datenvolumen kaum hoch genug sein. Die Analyse des Digital Fuel Monitor zeigt auf, wie viel Geld die Nutzer für 20 GB LTE zahlen müssen. Auch hier werden die 1.000 Freiminuten und SMS vorausgesetzt. Mit über 90 Euro ist Deutschland das teuerste europäische Land bei diesem Kontingent. Am günstigsten kommen die Einwohner Polens davon, denn hier werden nur knapp über 10 Euro fällig. Frankreich ist mit etwa 20 Euro aber ebenfalls noch human. Abermals zeigt sich das ungleiche Tarifangebot des Vodafone-Unternehmens. Während in Großbritannien nur 30 Euro für 20 GB verlangt werden, sind es hierzulande 92 Euro. LTE-Unlimited-Flatrates, wie sie beispielsweise Finnland bietet, gibt es bei uns derzeit überhaupt noch nicht. Die letztjährige Erhebung finden Sie hier.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Datentarife für Tablets & Router


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Europaweiter Vergleich der LTE-Tarife: Deutschland hinkt immer noch hinterher: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz