« News Übersicht

Mrz 30 2017

 von: A. R.

Das Samsung Galaxy S8 hat das Licht der Welt erblickt. Der südkoreanische Marktführer hat das Oberklassemodell im Rahmen seines Unpacked Event am Abend des 28. März 2017 offiziell vorgestellt. Die im Vorfeld zahlreich erschienen Gerüchte konnten zum größten Teil bestätigt werden. Mit dem Galaxy S8 hat Samsung ein schickes Highend-Smartphone mit Gigabit-LTE im Gepäck.

 

Samsung S8

Samsung S8 Midnight links und rechts Arctic Silver

Samsung Galaxy S8: Doppelpack mit riesigem Bildschirm

Ist der südkoreanische Smartphone-Marktführer da etwas über das Ziel hinaus geschossen? Die kleinste Ausgabe des Galaxy S8 kommt mit 5,8 Zoll großem Display, das Plus-Modell sogar mit 6,2-Zoll-Panel daher. Das mutet auf dem ersten Blick zu viel des Guten an, doch die neuen Samsung-Handys sind nur unwesentlich größer als ihre Vorgänger. Wie kann das sein? Das sogenannte Infinity Display, das sowohl im Galaxy S8 wie auch im Galaxy S8 Plus zum Einsatz kommt, nimmt einen Großteil der Front (84 Prozent ein). Das Galaxy S7 brachte es nur auf 72 Prozent. Dank deutlich geschrumpftem Display-zu-Gehäuse-Verhältnis kann also ein größerer Screen bei beinahe gleichen Abmessungen realisiert werden. Besagter Bildschirm löst übrigens bei beiden S8-Modellen mit 2.960 x 1.440 Pixel auf – das ist ungewöhnlich, aber dem neuen 18,5:9 Format geschuldet. Beide Panels sind gebogen, Samsung bietet also bei seiner Flaggschiff-Sparte keine traditionelle Anzeige mehr an.

Samsung Galaxy S8: Konnektivität, die begeistert

Beim verbauten SoC fährt der Hersteller zweigleisig. In den USA findet der Snapdragon 835 Verwendung, hier in Europa hingegen der hauseigene Exynos 8895. Beide Chipsätze sind sehr leistungsfähig und bieten ein besonderes Schmankerl: ein Gigabit LTE-Modem. Das Galaxy S8 kann also in der Theorie bis zu 1 Gbit/s im Download stemmen, was der Kategorie 16 (CAT16) entspricht. Das WLAN-Modul bietet Dual-Band mit 2.4 und 5.4 Gigahertz, außerdem macht diese Funkeinheit von den Standards a / b / g / n / ac Gebrauch. Löblich ist auch das Upgrade auf Bluetooth 5.0, womit kompatible Peripherie stromsparender verbunden werden dürfte. NFC und GPS gehören zum Standard-Portfolio Samsungs, nicht allerdings der neue kabelgebundene Anschluss. Das Galaxy S8 verwendet den modernen USB-Typ-C-Port in der Version 3.1.

Samsung Galaxy S8: Speicher und Kameras

Das Galaxy S7 kam mit 32 GB daher, beim Nachfolger wurde der interne Speicherplatz verdoppelt. Satte 64 GB ROM kann der Anwender nun füllen, wenn selbst das nicht reicht, wird simpel der microSD-Kartenschacht genutzt. Der Arbeitsspeicher hingegen stagniert bei 4 GB RAM. Das ist zwar mehr als ausreichend, trotzdem nutzt die Konkurrenz schon teilweise 6 GB RAM. Auch die Hauptkamera wirkt wenig spektakulär, da sich so gut wie nichts geändert hat. Es bleibt bei 12 Megapixel mit Blende f/1.7 und optischem Bildstabilisator. Auch die Sensorgröße wurde nicht angetastet, schade. Hingegen hat Samsung bei der Selfie-Knipse mehr Hand angelegt. Diese löst nun mit 8 anstatt mit 5 Megapixeln auf und der Bildsensor wurde ebenfalls vergrößert.

Preis und Verfügbarkeit des Samsung Galaxy S8

Ab sofort kann das Highend-Smartphone vorbestellt werden, wahlweise mit oder ohne Vertrag. Die attraktive Technik und das schicke Design lässt sich Samsung jedoch fürstlich entlohnen. Für das Galaxy S8 werden ohne Kontrakt 799 Euro fällig, beim Galaxy S8 Plus sind es sogar 899 Euro. Die Auslieferung beginnt ab dem 28. April.

Das Samsung Galaxy S8 bei den Netzbetreibern

Bei der Deutschen Telekom kann das S8 momentan hier nur ohne Vertrag zum eben genannten UVP vorbestellt werden. Wer sich für Vodafone entscheidet, profitiert hier von einer Subventionierung für Neu- und Bestandskunden. Der Smartphone-Zuschlag beträgt dabei 25 Euro monatlich, was nach den zwei Jahren Mindestvertragslaufzeit 600 Euro entspricht. Hier auf www.o2online.de/o2free, kann man das Galaxy S8 mit o2 Free M ordern (siehe auch Testbericht O2 Free). Im ersten halben Jahr schlägt die Zuzahlung dann ebenfalls mit 25 Euro zu Buche, danach wird es aber deutlich teurer, wie bei Vodafone. Am günstigsten kommt man hier bei 1&1 davon. Das S8 in Verbindung mit dem LTE-Tarif „Pro 5 GB“ bittet im ersten Jahr mit 44,99 Euro zur Kasse, im zweiten Jahr sind es 54,99 Euro. Der Aufpreis gegenüber diesem Tarif ohne dem Galaxy S8 liegt bei 20 Euro, nach der 24-monatigen Laufzeit sind es also nur 480 Euro Zuzahlung.

Weiterführendes

» Samsung Galaxy S8 / S8 Plus im Detail
» LTE Allnet-Flats vergleichen

 

Bild: Samsung Presse

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz