« News Übersicht

Okt 04 2016

 von: A. R.

Am Dienstagabend, dem 4. Oktober 2016, hat Google im Rahmen seines Events I/O 2016 sein lang erwartetes Smartphone Pixel vorgestellt. Der Konzern macht keinen Hehl daraus, mit den beiden Modellen direkt Apples iPhone 7 im Fadenkreuz zu haben. Die Technik ist in der Tat sehr fortschrittlich, unter anderem wird der neue Snapdragon 821 samt LTE CAT9 geboten. Die Preise in Deutschland sind jedoch erneut recht hoch angesetzt.

Google I/O 2016: Eine Übersicht der Neuvorstellungen

Bei der Präsentation des Konkurrenz-Smartphones iPhone 7 mussten die Fans eine volle Stunde warten, ehe Apple das Mobilgerät zeigte. Google war da gnädiger und demonstrierte das Erstlingswerk der Nexus-Nachfolger bereits nach 20 Minuten. Zuvor wurde die Google Assistent getaufte Sprachassistentin vorgestellt, quasi eine komplexere Variante von Google Now. Die Software kann auch Dialekte und Stimmungen erkennen, und hilft passend zu den auf dem Display dargestellten Inhalten. Wenn man beispielsweise eine Konversation führt, in deren Rahmen der Name eines Restaurants fällt, beschreibt Asisstent bei der Frage „Wie komme ich da hin?“ den Weg. Auch zum Thema Virtual Reality hat das Unternehmen neue Produkte vorgestellt, zum einen die Software VR Daydream, zum anderen die Brille Daydream View. Der 4K-fähige und mit Ethernet-Anschluss ausgestattete Chromecast Ultra war ebenfalls Teil der Präsentation.

Google Pixel – Kaum noch Überraschungen bei der Hardware

Da es im Vorfeld zahlreiche Leaks zu dem neuen Smartphone gab, waren die Spezifikationen kaum noch ein Geheimnis. Ein paar unbekannte Highlights konnte der Suchmaschinen-Gigant aber dennoch verkünden. So hat das Unternehmen bereits die Kamera-Profis von DXoMark mit einem Test der Kamera des Pixel beauftragt, anscheinend, weil man sich seiner Sache ziemlich sicher war. Und tatsächlich: Die Experten bestätigen, dass das Google-Smartphone mit 89 Punkten die bisher am besten getestete Handy-Knipse haben soll. Beim Aufladen des Akkus lässt das Pixel ebenfalls seine Muskeln spielen. Nach nur 15 Minuten am Stromnetz seien bereits 7 Stunden Standby möglich. Zur Bildstabilisierung bei Videos nutzt Google einen neuen Ansatz, nämlich die Informationen der verbauten Sensoren des Handys. Clever: Mit dem Quick-Switch-Adapter kann man persönliche Daten von einem iPhone oder einem anderem Android-Smartphone auf das Pixel übertragen.

Google Pixel: Die Spezifikationen im Überblick

In einem Punkt hatte die Gerüchteküche nicht Recht – Google nennt beide Modelle, egal ob 5 Zoll oder 5,5 Zoll, schlicht Pixel. Der spekulierte Name Pixel XL für das Phablet existiert also nicht. Die technische Ausstattung ähnelt bei beiden Ausführungen stark. Es arbeitet ein Snapdragon 821 im Inneren, dessen Modem gemäß der LTE-Kategorie 9 mit bis zu 450 Mbit/s im Download und maximal 50 Mbit/s im Upload umgehen kann. Der Arbeitsspeicher misst 4 GB RAM, beim Datenplatz hat der Käufer die Wahl zwischen 32 GB und 128 GB. Netterweise spendiert Google beim Kauf einen unendlich großen Cloud-Speicher für Fotos und Videos. Die Hauptkamera stemmt 12,3 Megapixel, Selfies werden mit 8 Megapixel geschossen. Der moderne USB-Typ-C-Anschluss hält als kabelgebundene Schnittstelle her. Unterschiede der beiden Pixel-Smartphones gibt es beim Display und beim Akku. Das 5-Zoll-Modell hat Full-HD und 2.770 mAh, die 5,5-Zoll-Ausgabe 2K und 3.450 mAh.

Preis und Verfügbarkeit des Google Pixel

Während die Smartphones in den Vereinigten Staaten ab 649 Dollar über den Ladentisch wandern, veranschlagt Google hierzulande mindestens 759 Euro. Dafür gibt es auch nur die 5-Zoll-Variante mit 32 GB Speicher. Wer 128 GB für seine Dateien braucht, zahlt 869 Euro. Die Phablet-Ausgabe bittet mit 899 Euro (32 GB) und 1.009 Euro (128 GB) zur Kasse. Das sind schon iPhone-Verhältnisse hinsichtlich der Preispolitik. Derzeit kann man zwischen den Farben Schwarz und Silber wählen. Eine limitierte blaue Version soll ebenfalls erscheinen. Eine Vorbestellung ist ab sofort explusive bei der Telekom möglich.

Jetzt explisiv vorbestellen

Die Telekom hat mit Google eine exklusive Vertriebspartnerschaft geschlossen. Zusammen mit den MagentaMobil Tarifen kann das Smartphone ab sofort hier im Onlineshop vorbestellt werden. Das Gerät kommt dann am 20. Oktober 2016, direkt zum Verkaufsstart in Deutschland, bequem und einfach zu Ihnen nach Hause geliefert.

 

google-pixel

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Angebote Marktübersicht
» LTE Smartphones im Überblick


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info