« News Übersicht

Jun 21 2018

 von: A. R.

Oppo hat heute sein neues Highend-Smartphone Find X vorgestellt, das abseits von Hardware der Oberklasse vor allem mit seinem Design punkten soll. Die Front des LTE-Cat.18-fähigen Mobilgeräts besteht fast vollständig aus dem Display und die Kameras lassen sich mit einem Slider-Mechanismus ausfahren. In Europa müssen wir übrigens nicht neidisch sein, denn Oppo will das Handy auch in unserer Region einführen.

Oppo Find X – Innovation trifft auf Highend

In Deutschland sind die teils ziemlich guten Smartphones des chinesischen Herstellers Oppo nicht allzu bekannt, was hauptsächlich an der fehlenden Verfügbarkeit liegt. Doch mit dem Find X möchte das Unternehmen nun auch Europa erobern. In diesem Smartphone steckt viel Kreativität, was man alleine schon am motorisierten Slider-Mechanismus merkt. Sowohl die beiden Hauptkameras als auch die Selfie-Knipse müssen vor der Verwendung aus dem Gehäuse hochgeschoben werden. Dadurch spart das Unternehmen viel Platz und kann ein Bildschirm-zur-Front-Verhältnis von 93,8 Prozent erreichen. Zum Vergleich: das Galaxy S9 schafft knapp 84 Prozent. Vom Apple iPhone X inspiriert mutet hingegen die 3D-Gesichtserkennung an. Einen Fingerabdrucksensor gibt es nicht.

Die Spezifikationen des Oppo Find X

Das Display misst 6,4 Zoll in der Diagonalen und löst mit 2.340 x 1.080 Pixel auf. Als Chipsatz findet der Qualcomm Snapdragon 845 Verwendung. Dieses SoC verfügt über acht Kerne mit einer maximalen Taktrate von 2,8 GHz und ein 4G-Modem, das Geschwindigkeiten bis zur Kategorie 18 unterstützt. Somit kann das Oppo Find X mit bis zu 1,2 GBit/s ins LTE-Netz, sofern es in der entsprechenden Region technisch machbar ist. VoLTE ist netterweise ebenfalls an Bord. In puncto Kamera wartet das Find X mit 20 + 16 Megapixel hinten und 25 Megapixel vorne auf, alle mit einer Blende von f/2.0. Schön: die Hauptkamera hat einen optischen Bildstabilisator. An Speicheroptionen stellt Oppo 64 GB ROM und 6 GB RAM, 128 GB ROM und 8 GB RAM sowie 256 GB ROM und 8 GB RAM zur Verfügung. Das mit Android 8.1 Oreo betriebene Find X soll angeblich noch diesen Monat erscheinen. Preislich geht es ab circa 700 Euro los.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner