« News Übersicht

Aug 16 2017

 von: A. R.

Vodafone hat sein Prepaid-Produkt CallYa mit einer flexiblen Konfiguration ausgestattet – das Ganze nennt sich einprägsam CallYa Flex. Mit der dazugehörigen App für Mobilgeräte mit Android- oder iOS-Betriebssystem lässt sich der Tarif den eigenen Bedürfnissen nach anpassen. Es stehen jeweils drei Abstufungen für das Datenvolumen und die Freieinheiten zur Verfügung.

 

Vodafone CallYa: Prepaid orientiert sich nun an Congstar

Der Discounter Congstar hat sich vor allem durch sein flexibles Prepaid-Angebot eine Fangemeinde aufgebaut. Auch wenn diese durch immernoch fehlendes LTE langsam bröckelt. Das Besondere aber: Die Höhe des Datenvolumens, die Anzahl der Freiminuten und die Anzahl der SMS lassen sich vom Teilnehmer im Flexi-Tarif individuell anpassen. Die Offerten werden bekanntlich über das Netz der Deutschen Telekom realisiert. Der konkurrierende Netzbetreiber Vodafone hat das Congstar-Konzept nun aufgegriffen. Vorbei die Zeiten, in denen man sich für ein festgelegtes Paket mit einer bestimmten Anzahl an Highspeed-Kontingent und Freieinheiten entscheiden musste. Monatlich aufs Neue lässt sich CallYa mit einer gewünschten Menge an Datenvolumen und Freieinheiten anpassen. So umfangreich wie beim Vorbild Congstar ist das Ganze allerdings noch nicht.

Vergleich mit Congstar

Vodafone lässt den Teilnehmer in der Smartphone-App die Entscheidung zwischen 400 MB, 750 MB und 1,5 GB LTE-Datenvolumen. Die Einstellungsmöglichkeiten für die Freieinheiten sind auf 50, 150 und 400 SMS / Minuten festgelegt. Congstar bietet mehr Optionen, denn hier dürfen die Anwender zwischen 100, 300 und 500 MB mit bis zu 7,2 Mbit/s oder 200, 600 und 1.000 MB bei maximal 14,4 Mbit/s wählen. Zudem sind SMS und Minuten unabhängig voneinander einstellbar, bei beiden gibt es eine Menge von je 100, 300 oder 500 zur Auswahl. Vielsurfer sind natürlich dennoch bei Vodafone besser aufgehoben. Dort geht man nämlich mit bis zu 500 Mbit/s ins mobile Internet – auch bei CallYa Flex. Darüber hinaus gibt es bei congstar wie schon erwähnt kein LTE.

Weitere Details zu CallYa Flex

Über die App kann der Teilnehmer seinen aktuellen Verbrauch einsehen und bei Bedarf jeden Monat die inkludierten Leistungen des Prepaid-Tarifs neu konfigurieren. Das Aufladen des Guthabens funktioniert über PayPal, einer Kreditkarte, per Sofortüberweisung oder direkt in der mobilen Anwendung. Eine Übersicht der aufgeladenen Beträge gibt es ebenfalls. Die App für CallYa Flex ist hier in Google Play und unter diesem Link im Apple App Store verfügbar.

Nützliches zum Thema:

» kostenlose Callya Prepaid-Karte hier bestellen
» Welches Netz nutzt Callya?


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, Vodafone | Schlagwörter: , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz