« News Übersicht

Mai 23 2016

 von: A. R.

Eine einstweilige Verfügung auf Basis einer Patentverletzung bei der Sprachcodierung sorgt dafür, dass einige LTE-Smartphones bei Vodafone nicht mehr verkauft werden dürfen. Mobilgeräte, die den HD-Voice-Standard nutzen, wurden beim Düsseldorfer Netzbetreiber deshalb aus dem Sortiment genommen. Betroffen sind neben aktuellen HTC-Modellen wie dem HTC 10 auch Vodafones eigene Smartphone-Reihe.

Vodafone nimmt populäre LTE-Handys aus dem Portfolio

Das Telekommunikationsunternehmen hat bestätigt, diverse Smartphones aufgrund eines ungeklärten Sachverhaltes bezüglich des AMR-WB-Standards (HD Voice) nicht mehr zu verkaufen. Es gibt den Vorwurf eines Patentverstoßes bei der Nutzung dieser Sprachcodierung. Vodafone selbst teilte in einem Statement im eigenen Forum mit, dass sie die Hersteller gebeten haben, die Situation schnellstmöglich zu klären.

Vodafone-Verkaufsstopp: Welche Smartphones sind betroffen?

Drei Hersteller verstoßen scheinbar gegen das Patentrecht, namentlich HTC, ZTE und TCT Mobile. Dabei fällt besonders letzterer Hersteller für Vodafone schwer ins Gewicht, denn das Unternehmen fertigt nicht nur Smartphones unter dem bekannten Markennamen Alcatel an, sondern produziert auch die Smart-Reihe des Netzbetreibers. Folgende Modelle darf der Anbieter momentan nicht mehr zum Verkauf (mit oder ohne Vertrag) anbieten:

  • HTC One A9
  • HTC 10
  • HTC Desire 626
  • HTC One M8s
  • Smart Prime 6
  • Smart Prime 7
  • Smart Speed 6
  • Smart Ultra 6

 
Somit geht Vodafone also aktuell nicht nur der Gewinn durch das neue HTC-Flaggschiff durch die Lappen, sondern auch im Einsteiger-Segment und Prepaid-Bereich durch das Fehlen der Smart-Modelle.

Müssen auch andere Netzbetreiber nachziehen?

Telefónica und seine beiden Marken O2 und E-Plus (BASE) als auch die Deutsche Telekom scheinen derzeit nicht so sehr unter Druck zu stehen, ebenfalls betroffene Geräte zu streichen. Das HTC 10 findet sich bei bei beiden Anbietern wieder. Eventuell wurde hier schon ein Erfolg beim Patentstreit erzielt, oder es folgt noch ein entsprechender Schriftverkehr an die beiden Unternehmen. Es bleibt abzuwarten, ob auch die bald in Deutschland erscheinenden Smartphones Alcatel Idol 4 und Idol 4S dem Verkaufsverbot zum Opfer fallen.

Nützliches zum Thema

» Testbericht des HTC10 lesen


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Vodafone darf HTC 10 und weitere Smartphones derzeit nicht mehr verkaufen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz