« News Übersicht

Nov 10 2015

 von: A. R.

Der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE hat sein neues Mittelklassemodell Blade S7 vorgestellt. Hier wurde nicht nur schlichte Produktpflege betrieben, sondern vor allem bei der Verarbeitung und den Kameras mächtig zugelegt. Dank 13 Megapixel an der Frontseite, dürfte das Handy vor allem für Selfie-Fans interessant sein. Der LTE-Datenfunk stagniert jedoch und bleibt bei CAT4.

ZTE Blade S7 – Edles Mitteklasse-Smartphone

Wir konnten bereits den Vorgänger Blade S6 testen und waren recht angetan von dem Gerät. Das Plastikgehäuse war jedoch schon damals ein kleiner Wermutstropfen, den ZTE allerdings nun beseitigt hat. Hinten und vorne gibt es nun Gorilla Glass und an der Seite Aluminium. Für mehr Sicherheit wurde zudem ein Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays verbaut. Das Blade S7 wird in den Farben Lemon Green, Rose Gold, Diamond White und Space Gray erscheinen.

ZTE möchte Selfie-Fans locken

Abseits des deutlich aufgewerteten Gehäuses, legte der Konzern auch bei der Frontkamera Hand an. Von ehemals 5 Megapixel beim Vorgängermodell, ging es nun auf 13 Megapixel. Des Weiteren integrierte ZTE beim Blade S7 einen LED-Blitz, damit Selbstportraits auch bei schlechtem Licht gelingen. Einen verbesserten Autofokus und 14 „Beauty-Effekte“ gibt es ebenfalls bei der vorderen Kamera zu bestaunen. Die Hauptkamera bietet zudem noch einen schnelleren Laser-Autofokus.

Weitere Merkmale des Blade S7

Der 5-Zoll-Bildschirm wurde zwar beibehalten, er löst aber nun mit Full-HD anstatt mit HD auf. Beim Prozessor gibt es Stillstand, abermals kommt der Snapdragon 615 Octa-Core zum Einsatz. Diesem ist auch das LTE-CAT4-Modem zu verdanken. Bei entsprechendem Tarif, können Vielsurfer also mit maximal 150 Mbit/s das Internet ansteuern. Der Arbeitsspeicher wurde von 2 GB auf 3 GB RAM vergrößert. Als Betriebssystem kommt Android 5.1.1 Lollipop zum Einsatz.

Preis und Verfügbarkeit des ZTE Blade S7

Bislang nannte der Hersteller noch keinen offiziellen Preis für das Smartphone, doch manche chinesische Händler geben einen Kostenfaktor von 280 Dollar bei der Vorbestellung an. Das Gerät wird zunächst in Thailand und dann in weiteren asiatischen Märkten veröffentlicht. Da der Vorgänger zu uns kam, besteht die Möglichkeit, dass auch das Blade S7 irgendwann in Deutschland erscheint.

Wissenswertes zum Thema:

» zum Testbericht des Vorgängers S6 Blade


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Allgemein, LTE Smartphones | Schlagwörter: , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz