« News Übersicht

Feb 27 2013

 von: FxS

Gemütlich hat E-Plus in den letzten Jahren das Vorbeiziehen der Mobilfunk-Wettbewerber beobachtet. Anscheinend ist jetzt der kritische Punkt erreicht, der den Beginn einer kraftvollen Aufholjagd markiert. Nokia Siemens Networks soll den Start des LTE-Angebots unterstützen.

 

Noch vor wenigen Wochen wollte sich bei E-Plus keiner darauf festlegen, ob LTE in 2013 kommt. Jetzt kann es als gesichert gelten, dass der Rollout mit der Hilfe von ZTE und Nokia Siemens Networks (NSN) schleunigst über die Bühne geht. In einer gemeinsamen Stellungnahme mit NSN verrät E-Plus nun weitere Details zu der Strategie des LTE-Ausbaus, dem Leistungsumfang für den Endverbraucher und der eingesetzten Technologie.

LTE 1800 mit maximal 100 MBit/s bereit für den Massenmarkt

Wie ZTE, wird auch NSN den Rollout im Frequenzband bei 1800 MHz technisch ermöglichen. Dazu gehört ebenfalls die Modernisierung und Erweiterung der GSM- und HSPA+ Netzwerke. Für LTE ist das beispielsweise relevant, da mithilfe der „Liquid Radio GSM Software Suite“, durch eine Effizienzsteigerung, zusätzliche Kapazitäten für LTE freigemacht werden können. Andreas Pfisterer, Technik-Chef E-Plus (CTO), beschreibt mit seiner Aussage den Mentalitätswandel seines Unternehmens: „Wir wollen dem Massenmarkt das optimale Erlebnis beim Browsen anbieten, jederzeit und überall. Nach der schnellen Aufrüstung mit HSPA+, setzen wir unsere kundenorientierte und ökonomische Ausbau-Strategie fort. Mit der von der Nachfrage getriebenen LTE-Erweiterung, die wir ‚Smart LTE‘ nennen.“

 

Mit anderen Worten: Anders als noch vor wenigen Monaten von E-Plus behauptet, sind die Konsumenten nicht mehr mit den verfügbaren 3G-Geschwindigkeiten „vollends zufrieden“. Bei NSN heißt es sogar, die wachsende Popularität von Smartphones und datenintensiven Anwendungen, setze die Netzbetreiber unter „gewaltigen“ Druck. Ingo Goldenberg, Leiter E-Plus Customer Team bei Nokia Siemens Networks, geht von einem schnellen Rollout aus: „E-Plus befindet sich zusätzlich in einer exzellenten Position, um LTE mit zu 100 MBit/s anzubieten und die Investitionen bald einzuspielen.“

Expertise bei Hardware und Software

Die weltweiten Erfahrungen von NSN sollen ihren Beitrag leisten, wie Goldenberg hervorhebt: „Als globaler Spezialist bei mobilem Breitband und Führender beim kommerziellen LTE-Einsatz, wird NSN das Frequenzspektrum von E-Plus und das zugrundeliegende Netzwerk voll ausschöpfen.“ Dazu gehört die Kapazitätserweiterung von HSPA+ bei der Frequenz 2100 MHz, mit paralleler GSM-Modernisierung. Außerdem die energieeffiziente und hochkapazitive „Flexi Multiradio 10 Base Station“, die bereits erwähnte Liquid Radio Suite und die Erweiterung der Fähigkeiten des „NetAct“ Netzwerk-Management-Systems (Installation, Integration, Optimierung und Aufbau).

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Karte
» LTE von Base/EPlus – der aktuelle Stand

 

Quelle: Nokia Siemens Networks

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner