« Hardware Übersicht

Netgear Nighthawk AC1900 R7100LG


Im Sommer 2016 hat Netgear den LTE-Modem-Router R7000-100LG AC1900 „Nighthawk“ vorgestellt. Das neue Modell kann unter anderem mit LTE-Advanced und Power-WLAN aufwarten. Doch Netgear hat noch weitere Asse im Ärmel, die den Nighthawk zu einem interessanten Vertreter unter den LTE-Routern macht. Folgend zeigen wir, was potenzielle Interessenten an technischen Finessen erwartet und für wen der Kauf lohnt.

 

 

Features und Eigenschaften des Nighthawk R7100LG-100EU
Hersteller und Typenbezeichnung:Netgear Nighthawk AC1900 R7100LG-100EU
Chipsatz:
1000 MHz; Typ unbekannt
LTE-Kategorie:
CAT6
Downloadrate bis:300 Mbit/s
Uploaddrate bis:50 Mbit/s
unterstützte LTE-Bänder [info]:B1, B3, B7, B8, B20, B38, B40
abwärtskompatibel zu:
UMTS DC-HSPA+ (bis 40 Mbit/s)
Support von LTE-Advanced [?]:
ja
MIMO Support:ja
integrierte Telefonanlagenein
Anschluss für externe Antenne: nein
Netzwerk | LAN & WLAN
LAN Ports:4 x 1 Gbit LAN, 1 x Modem Port
WLAN Standards:802.11b / g/ a / n / ac
5 GHz WLAN Unterstützung:ja
Verschlüsselung:WPA / WPA2-PSK, SPI / NAT-Firewall
WLAN Hotspot Funktion:
nein
Sonstiges
Akku:
kein Akku integriert
Abmessung:30,6 x 20,3 x 260 mm bei 1 kg
USB:1x USB 3.0 / 1x USB 2.0
Speicherkarten-Erweiterung:
nein
Release:
ca. Juli 2016
Preis:
349,99 € UVP
verfügbar bei:
» z.B. hier bei Amazon
Infomaterial
Installationsanleitung:» hier downloaden (PDF, 1,5 MB, deutsch)
ausführliches Handbuch:» Handbuch hier downloaden (PDF, 5,5 MB, englisch)
Tests:» hier der ausführliche Testbericht zum Nighthawk

Netgear Nighthawk R7100LG AC1900 – Datenturbo dank LTE-Advanced

Mit dem AC1900 Codename „Nighthawk“ erhält man ein Rundum-Sorglos-Paket für moderne Breitbandverbindungen. Mittels Einsatz einer mit passendem LTE-Datentarif bestückter Micro-SIM-Karte, können LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s im Download und maximal 50 Mbit/s im Upload erreicht werden. Das entspricht also LTE-A der Kategorie 6 (CAT6). Um diese Bandbreiten zu realisieren, kommt Zwei-Band Carrier-Aggregation mit bis zu 40 Megahertz zum Einsatz. Die Ausstattung der verwendeten LTE-Bänder ist für den Einsatz in unseren heimischen Gefilden lückenlos. Die wichtigsten 4G-Frequenzen Deutschlands, 800 Megahertz, 1.800 Megahertz und 2.600 Megahertz, werden vom Nighthawk unterstützt. Sollte der LTE-Empfang nicht ausreichend sein, kann auch auf 3G (UMTS) zurückgegriffen werden. Hier finden die Bänder 1 (2.100 Megahertz) und 8 (900 Megahertz) Verwendung.

 

Netgear R7100LG bietet leistungsstarke Hardware

Die Hardware-Plattform des LTE-Routers liest sich durchaus brauchbar. So werkelt ein 1 Gigahertz taktender Dual-Core-Prozessor im Inneren des Geräts, dem 256 MB RAM zur Seite stehen. Des Weiteren wurden 128 MB Flash-Rom integriert. Neben der Anbindung via WLAN, können auch vier LAN-Ports für die Netzwerkverbindung genutzt werden. Ergänzend gibt es einen zusätzlichen Port für den Anschluss eines Kabel- oder DSL-Modems. Um gleich loslegen zu können, wird ein 1,5 Meter langes Ethernet-Kabel mitgeliefert. Externe LTE-Antennen lassen sich leider nicht anschließen.

 

Die kabelgebundenen Anschlussmöglichkeiten für Endgeräte wie USB-Sticks und Drucker, wurden mit 1x USB 2.0 und 1x USB 3.0 umgesetzt. Für die nötige Sicherheit beim Datentransfer sorgen WPA und WPA2 mit PSK bei der WLAN-Verbindung, außerdem kommen zwei Firewalls (SPI und NAT) zum Einsatz. Eine LED am Nighthawk signalisiert den aktuellen Betriebsstatus. Die WPS-Taste für eine unkomplizierte und schnelle Verbindung vom Endgerät zum Router ist ebenfalls an Bord, zudem ist der AC1900 VPN-fähig.

maximal 1,9 Gbit/s Bandbreite und Open Source

Das Besondere an Produkten dieser Art, ist selbstredend die Möglichkeit, sowohl eine LTE-Verbindung als auch kabelgebundenes Internet zu nutzen. Durch die Kombination von den WLAN-Frequenzen 2,4 Gigahertz (mit 256 QAM-Support) und 5 Gigahertz, sind per WLAN ac hier theoretisch bis zu 1,9 Gbit/s möglich. Erreicht wird die hohe Datenrate durch Kombination von WLAN bei 2.4 und 5 GHz, der Beamformtechnik und 3fach MIMO über die gut sichtbaren Paddelantennen. Der Einsatz von zweier Internetverbindungen, in diesem Fall LTE/UMTS und Festnetz, beugt einem Verbindungsabbruch vor. Sollte das 4G-Signal schwach sein, übernimmt das Festnetz, wird die kabelgebundene Schnittstelle unterbrochen, springt der Mobilfunk ein. Weitere Sicherheitsfunktionen, Systemoptimierungen oder Einstellungsmöglichkeiten können von Programmierern dank Open Source ergänzt werden. Auf https://www.myopenrouter.com findet sich die Firmware für den AC1900 R7100LG-100EUS „Nighthawk“ und weiterer Routern wieder. Mit Stand Januar 2017, ist die Kombination aus LTE-Modem und Router ab knapp 300 Euro verfügbar.

 

» detaillierter Testbericht zum Netgear Nighthawk Router
» LTE Tarife vergleichen
» andere Router zeigen


 Sei der erste, der das 4G-Gerät teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen die Hardwarevorstellung gefallen?)
Loading...
Vom: 20 Jan 2017 | Kategorie: Anbieter, Hersteller, Router, Sonstige | Schlagwörter: , , , ,


Wie finden Sie das Gerät?





Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz