« News Übersicht

Jan 08 2018

 von: A. R.

Spätestens im Rahmen des MWC kommenden Februar dürfte das Samsung Galaxy S9 enthüllt werden. Mit dem Exynos 9810 stellte der Hersteller nun das SoC vor, das höchstwahrscheinlich in diesem Oberklasse-Smartphone zum Einsatz kommt. Der neue Chipsatz soll nicht nur bei der CPU-Performance und bei der Künstlichen Intelligenz punkten, sondern auch durch LTE Cat. 18.

Exynos 9810 – der Motor des Galaxy S9

Im letztjährigen Highend-Duo Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus kam das Vorgänger-SoC Exynos 8895 zum Einsatz. Dass Samsung gerade jetzt den Mobile-Chipsatz Exynos 9810 vorgestellt hat, ist sicherlich kein Zufall, sondern ein weiteres Indiz zur baldigen Enthüllung des Galaxy S9. Es ist davon auszugehen das, außerhalb der USA, die neue Plattform das diesjährige Smartphone-Oberklassemodell antreiben wird. Der Fertigungsprozess des Chips wurde durch die zweite Generation des 10-nm-FinFET-Verfahrens nochmals verfeinert. Abermals versammeln sich acht Prozessorkerne auf dem SoC, von denen vier diesmal mit 2,9 GHz anstatt mit 2,3 GHz takten können. Samsung verspricht eine verdoppelte Performance der CPU im Vergleich zum Exynos 8895. Da die Künstliche Intelligenz in Smartphones ein immer größeres Thema wird, wurden auch spezielle Deep-Learning-Features integriert. So soll der Nutzer dank einer Erkennung von Personen und Gegenständen auf Fotos nicht mehr durch eine Unzahl an Bildern wühlen müssen. Für eine schnelle Grafikberechnung zeichnet sich die GPU Mali-G72 MP18 verantwortlich.

Exynos 9810 – ein Festschmaus für LTE-Fans

Das Gigabit-LTE etabliert sich allmählich bei den Highend-Smartphones, doch damit ist die Reise des vierten Mobilfunkstandards noch lange nicht zu Ende. Das Modem des Exynos 9810 bietet eine Konnektivität gemäß LTE Cat. 18, kann also mit einer Bandbreite von maximal 1,2 Gbit/s im Download umgehen. Möglich wird diese Geschwindigkeit durch den Einsatz von sechsfachem Carrier Aggregation, 4×4 MIMO und 256QAM. Des Weiteren setzt Samsung auf die Technik eLAA (enhanced Licensed Assisted Access). Im Upload sind immer noch gute 200 Mbit/s (zweifaches CA) erreichbar. Das WLAN-Modul unterstützt die Standards ac/b/g/n und MU-MIMO, die Bluetooth-Verbindung den Standard 5.0. Übrigens: der Exynos 9810 wird auch eine Konkurrenz-Technologie zu Apples Face ID mit sich bringen und eine 3D-Gesichtserkennung ermöglichen.

Bild: © alexx_60

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Der Motor des Galaxy S9: Samsung stellt den Exynos 9810 vor: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz