« News Übersicht

Feb 25 2017

 von: A. R.

Die Deutsche Telekom hat Neuigkeiten im Bereich NarrowBand-IoT, die Technologie wird im europäischen Netz des Betreibers eingeführt. Dabei konnte das Unternehmen den Energiedienstleister ista für die Umsetzung der Smart-Building-Lösungen gewinnen. Mit dem sogenannten NB-IoT Prototyping Hub hat die Telekom zudem ein Programm für das auf LTE basierende Ökosystem um Gepäck.

NB-IoT: Ab dem zweiten Quartal verfügbar

Die Telekom verkündet in einer Pressemitteilung, dass das standardisierte und kostengünstige Internet der Dinge für den Niedrigfrequenz-Bereich ab dem zweiten Quartal 2017 kommerziell verfügbar sei. Es wurden bereits Pilotprojekte in den Anwendungsgebieten Smart Metering (per IoT vernetzte Messungen), Smart Parking (assistiertes Einparken) und Asset Tracking (Lagebestimmung von Gütern) erfolgreich gestartet. Claudia Nemat, Die Führungskraft des Bonner Netzbetreibers für dieses Projekt, teilt weitere Hintergründe zum NarrowBand-IoT mit. Die Aufrüstung soll in ganz Europa fortgesetzt werden, um die in den Frequenzen um 800 Megahertz und 900 Megahertz agierende Technologie zu ermöglichen. Man habe wie versprochen die Versorgung durch das neue Verfahren um 20 dB (im Vergleich zu GSM) verbessern können.

Energiedienstleister ista kooperiert mit der Telekom

Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen und alltagstauglichen Lösungen mit NB-IoT wurde der Netzbetreiber auf ista aufmerksam. Der Energiedienstleister hat bereits 15 Millionen vernetzte Geräte in europäischen Mehrfamilienhäusern im Einsatz. Unter anderem handelt es sich um digitale Geräte für die Messung des Wärme- und Wasserverbrauchs, aber auch intelligente Rauchmelder werden von ista angeboten. NB-IoT soll nun zunächst eingesetzt werden, um die smarte Erfassung, Visualisierung und Abrechnung des Energieverbrauchs zu realisieren. Istas Chef Jochen Schrein sieht einen großen Trend beim vernetzten Zuhause: „Wir sehen bei unseren Kunden im Wohnungssektor einen klaren Trend in Richtung Smart Building“ Monatlich würden 400.000 neue Geräte dieser Art eingerichtet.

NB-IoT Prototyping Hub der Deutschen Telekom

Für den Fortschritt des Internet der Dinge ist das Programm NB-IoT Prototyping Hub wichtig. Bei diesem Projekt werden Kunden und Interessenten mit IoT-Entwicklern zusammengebracht, was der Beschleunigung der Markteinführung dient. Neue innovativ Ansätze können von Interessenten live in den Laboren in Berlin und Krakau getestet werden. So gibt es unter anderem Lösungen für Imker (Bee & Mee), intelligentem Wassermanagement des Startups Ayyeka und für das Abfallmanagement von EcoMobile.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz