« News Übersicht

Mai 13 2015

 von: A. R.

Die Quartalszahlen von Drillisch bescheinigen dem Unternehmen einen starken Aufwärtstrend. Ein Umsatz von fast 100 Millionen Euro konnte erwirtschaftet werden und die Kundenzahlen mehren sich ebenfalls. Sehr populär zeigt sich zudem das LTE-Produktportfolio der Drillisch-Marken, weshalb der Provider dieses Angebot weiter ausbauen möchte.

Drillisch nach Yourfone-Übernahme mit guter Bilanz

Der Mobilfunkkonzern kann im aktuellen Quartal einen Umsatz von 99,2 Millionen Euro aufweisen. Im Vorjahr waren es noch 71,3 Millionen Euro. Einen drastischen Anstieg gibt es auch beim Gewinn zu verzeichnen, der von 12,2 Millionen Euro auf 15,8 Millionen Euro gesteigert wurde. Am beeindruckendsten ist aber sicherlich der Kundenzuwachs. Anstatt 291.000 Menschen nutzen nun 2,36 Millionen Verbraucher die Drillisch-Angebote. Vornehmlich kommt dieser Schub durch die Übernahme von Yourfone.

Mobiles Internet mit hoher Nachfrage

Die Angebote mit hohem Datenvolumen sind bei Kunden des Providers sehr begehrt. Ende März 2015 verzeichnete das Unternehmen 1,5 Millionen Vielsurfer. Vor knapp einem halben Jahr waren es noch 286.000 weniger. Im Fokus des Drillisch-Produktsortiments steht die markenübergreifende LTE-Tarifwelt. Diese soll nun auch bei weiteren Marken eingeführt werden. Das Ziel ist es, jedem Kunden den Eintritt in das schnelle Datennetz zu ermöglichen. Dabei möchte der Konzern vor allem mit dem im Vergleich zu den Netzbetreibern niedrigen Preis locken. An der Qualität und der Abdeckung will Drillisch jedoch im Gegenzug nicht sparen. Das merkt man auch an der kostspieligen Kooperation mit Telefónica. Neben Yourfone verfügt das Unternehmen über bekannte Marken wie Maxxim und smartmobil.de.

Bitkom prognostiziert enorm steigenden Datenverbrauch

Durch die immer bessere Verfügbarkeit des LTE-Netzes wird das mobile Internet stets attraktiver. Das macht sich auch beim Surfverhalten bemerkbar. So geht der Branchenverband Bitkom davon aus, dass der Datenverbrauch in Deutschland von 370 Millionen GB in 2014 auf 480 Millionen GB in 2015 steigen wird. Eine Umsatzsteigerung von 9,7 Milliarden Euro auf 10,3 Milliarden Euro durch mobile Datendienste wird ebenfalls erwartet.

 

Die Fokussierung auf breitgefächerte LTE-Angebote innerhalb der eignen Produktmarken ist also ein nachvollziehbarer Schritt von Drillisch, der sich mit großer Wahrscheinlichkeit auszahlen wird.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Smartphones im Überblick

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info