« News Übersicht

Nov 13 2014

 von: A. R.

Google gibt den Startschuss für Android 5.0 Lollipop. Die neue Version des mobilen Betriebssystems wird ab sofort schrittweise auf Smartphones und Tablets verteilt. Was kann Android 5.0? Welche Geräte werden das Update erhalten? Diese Fragen klären wir in diesem umfassenden Bericht.

Android 5.0 – Der Grund für den verzögerten Start

Bereits vor rund einer Woche sollte das mobile Betriebssystem an diverse Geräte der hauseigenen Google-Nexus-Reihe verteilt werden. Diesen Termin hat der Konzern allerdings verschoben, weil es ein Problem mit der WLAN-Verbindung bei Android 5.0 Lollipop gab. Offensichtlich wollte man vermeiden, einen ähnlich holprigen Start wie die Apple-Konkurrenz mit deren iOS 8.0 hinzulegen. Das Android-Team hat aber Fehlerbehebung betrieben und nun offiziell angekündigt, dass das neue Betriebssystem ab sofort verteilt wird. Doch eine Firma war bereits schneller als Google selbst, nämlich Motorola. Bereits seit gestern erhalten Besitzer des Moto G (2014) ein Update auf Android 5.0. Nun folgen zunächst aber wie geplant die Nexus-Geräte, wie das Nexus 4 und das Nexus 5.

 

Screenshot von Google Infoseite zu Lollipop

Screenshot Lillipop Infoseite Google.de

Die neuen Funktionen von Android 5.0 Lollipop

Der Sprung von Android 4.4 KitKat auf Android 5.0 Lollipop mutet riesig an und genauso vielfältig fielen auch die Veränderungen aus. Google überarbeitete sowohl die Oberfläche, als auch das Grundgerüst und fügte neue, spannende Features hinzu.

  • Material Design: So nennt sich das neue Äußere von Android 5.0. Eine eher zurückhaltende aber dennoch auffällige Optik mit flachen Elementen zeigt sich über das gesamte Betriebssystem erstreckt. Das Erscheinungsbild wurde für alle Endgeräte einheitlich gestaltet und bietet visuelle Effekte für Licht, Typografie und Schatten.
  • Einrichtung: Neulinge werden von Android 5.0 an die Hand genommen und benötigen lediglich ein NFC-fähiges Android-Smartphone, um spielend einfach auf ein Endgerät mit Lollipop umzusteigen. Um die Basis seiner bisherigen Einstellungen auf das neue Gerät zu übertragen, muss man bei der Einrichtung lediglich beide Geräte aneinander halten. Diese Funktion nennt sich Tap & Go.
  • Benachrichtigungen und Schnellzugriffe: Man erhält nun Benachrichtigungen direkt auf dem Entsperrbildschirm. Diese werden in abgestufter Priorisierung bei Anrufen und Textmitteilungen realisiert. Man kann auch eigene Prioritäten einrichten, beispielsweise auf Basis seiner Kontakte. Praktische Anpassungen führte Google zudem an den Schnellzugriffen durch. Es gibt neue Verknüpfungen zu einer Taschenlampen-Funktion, zum mobilen Hotspot, zur Displayausrichtung und zu Screen Cast. Des Weiteren wurden die Elemente für Bluetooth, WLAN und den Standort überarbeitet.
  • Mehr Leistung und Ausdauer: Google hat Android nochmals dank der ART-Runtime beschleunigt. Es wird von einem Geschwindigkeitszuwachs um den Faktor 4 gesprochen. Außerdem werden 64-Bit-Chipsätze der Architekturen ARM, x86 und Mips unterstützt. Native 64-Bit-Anwendungen können ebenfalls genutzt werden. Google bringt hier schon von Haus aus entsprechende Versionen seiner Apps wie Chrome, Gmail, Calendar und Play Music mit. Damit man etwas länger Ruhe vor der Steckdose hat, integrierte der Entwickler zudem einen neuen Energiesparmodus. Dieser soll eine um bis zu 90 Minuten längere Laufzeit ermöglichen. Außerdem bekommt man in den Einstellungen angezeigt, wann das Smartphone oder Tablet wieder aufgeladen werden muss.
  • Netzwerkwechsel und Sicherheitsfunktionen: Mit Android 5.0 Lollipop soll ein reibungsloser Wechsel zwischen unterschiedlicher Internetverbindungen möglich sein. Somit lassen sich beispielsweise ohne Unterbrechung Videochats und Voip-Telefonie fortführen, wenn man zwischen WLAN, LAN und 3G oder LTE wechselt. Eine verbesserte Unterstützung für Bluetooth LE listet Google ebenfalls bei den Neuerungen. Durch die hinzugefügte Funktion namens Smart Lock hat man zudem mittels NFC und Bluetooth eine weitere Methode zum Entsperren der Geräte entwickelt. Man kann mittels am Smartphone oder Tablet angebundenen Smartwatches oder auch beispielsweise mit NFC-Chips das Gerät simpel entsperren. Wenn das Endgerät merkt, dass der NFC-Chip oder das Bluetooth-Zubehör beim Aufwachen aus dem Standby in der Nähe ist, braucht man keinen PIN mehr einzugeben. Das kann auch beim Einsatz des Smartphones als Navigationsersatz im Auto nützlich sein.
  • Weitere Verbesserungen: Der erweiterte Mehrbenutzer-Modus erlaubt es, bei Gastkonten den Zugriff beispielsweise so zu beschränken, dass man nur die jeweils aktuell geöffnete App nutzen kann. Abschließend sind noch die Verbesserungen bei Android TV, den Bedienungshilfen, Google Now und der Lokalisierung erwähnenswert.
Welche Geräte erhalten Android 5.0 Lollipop?

Man sieht also, dass sich Google durchaus ins Zeug gelegt und seinem neuen Betriebssystem viele, nützliche Funktionen spendiert hat. Doch wer wird in den Genuss des Updates kommen? Wir haben hierfür eine Liste auf der Basis der von den jeweiligen Herstellern genannten Geräte erstellt. Weitere Geräte können selbstredend im Laufe der Zeit hinzukommen.

  • Google Nexus: Nexus 4, Nexus 5, Nexus 7, Nexus 10 und diverse Versionen von Smartphones der „Google-Play-Editionen“. Genaue Termine sind nicht bekannt, diese Geräte sollten aber als eine der ersten versorgt werden.
  • Samsung: Galaxy Note 4, Galaxy S5 (wahrsch. Dezember), Galaxy S4 (Anfang 2015)
  • Sony: Xperia Z2, Xperia Z3 ( beide Anfang 2015). Zu einem späteren Zeitpunkt folgen weitere Modelle, wie das Xperia Z und das Xperia Z1.
  • HTC: One (M8), One (M7), One Mini, One Mini 2 (innerhalb der nächsten 90 Tage)
  • Motorola: Moto E, Moto G, Moto X („Zeitnah“)
  • LG: LG G2, LG G3 (beide 4. Quartal 2014)

Des Weiteren hat auch Nvidia ein Update für das Shield-Tablet zugesichert. Einen konkreten Termin konnte der Hersteller jedoch noch nicht nennen. OnePlus möchte seinem Smartphone OnePlus One ebenfalls das neue Android 5.0 Lollipop mit auf den Weg geben. Wie schon HTC möchte der Konzern das Update innerhalb der nächsten 90 Tage realisieren.

Fazit zu Android 5.0 Lollipop

Google scheint mit der neuen Version seines mobilen Betriebssystems auf einem guten Weg zu sein. Sollte die Software tatsächlich mit dem beworbenen Geschwindigkeitszuwachs daher kommen und sich die neuen Funktionen reibungslos integrieren, dürfte das ein großer Mehrwert bei der Nutzererfahrung sein. Wir sind gespannt, ob Google den Start seines neuen Betriebssystems tatsächlich reibungsloser als Apple hin bekommt. Besitzer von Nexus-Modellen oder Geräten der Marken HTC, OnePlus und Motorola sollten schon bald von Android 5.0 profitieren können. Doch auch LG, Samsung, Sony und Nvidia sind schon fleißig am Arbeiten für das neue Update.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Smartphones im Überblick


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz