« News Übersicht

Mai 15 2016

 von: A. R.

Drei spannende neue LTE-Smartphones wurden jüngst vorgestellt, nämlich der Selfie-Experte Sony Xperia XA Ultra und die Motorola-Geschwister Moto G4 und Moto G4 Plus. Während Sony mit einer 16-Megapixel-Frontkamera samt optischem Bildstabilisator punkten möchte, will Lenovo durch seine Marke Motorola erneut viel Leistung für kleines Geld realisieren.

Drei Smartphone-Neuheiten mit 300 Mbit/s im 4G-Netz

Das mobile Breitband mit mindestens CAT6 etabliert sich langsam aber sicher in der Mittelklasse. So bietet auch das Sony Xperia XA Ultra mit dem MediaTek MT6755 (Helio P10) ein Modem, das gemäß der LTE-Kategorie 4 bis zu 300 Mbit/s im Down- und 50 Mbit/s im Upload ermöglicht. Lenovo hingegen setzt auf den Chipsatz Snapdragon 617, der sogar mit CAT7 aufwarten kann. Das bedeutet für den Verbraucher Spitzenwerte von maximal 300 Mbit/s (Download) und 100 Mbit/s (Upload). Das gilt sowohl für das Motorola G4 als auch für das Motorola G4 Plus. Als Modem kommt das Qualcomm X8 LTE zum Einsatz.

Sony Xperia XA Ultra: Selfie-Wahn nimmt kein Ende

Ob in der Freizeit oder im Urlaub, Erinnerungen mit der Frontkamera festzuhalten ist ein anhaltender Trend. Deswegen verbessern die Smartphone-Hersteller auch stets die vordere Optik. Sony lässt sich nicht lumpen und spendiert dem Kameramodul der Vorderseite gleich 16 Megapixel. Da die Auflösung aber bekanntermaßen nicht alles ist, wurde ein optischer Bildstabilisator integriert, der verwackelte Aufnahmen reduziert. Ein weiteres ungewöhnliches Ausstattungsmerkmal der Frontkamera ist der LED-Blitz. Die Hauptkamera bietet sogar 21,5 Megapixel, hier muss man aber auf den Bildstabilisator verzichten.

Weitere Spezifikationen des Sony Xperia XA Ultra

Die Zahlen der Fotofunktion beeindrucken, doch das Display setzt den Spezifikationen mit seiner 6 Zoll messenden Diagonalen die Krone auf. Dadurch ist das XA Ultra dem Phablet-Segment der Smartphones zuzuordnen. Der Bildschirm löst jedoch mit eher unspektakulären 1.920 x 1.080 Pixeln (Full-HD) auf. Der Achtkern-SoC bekommt Unterstützung von 3 GB RAM und der Nutzer parkt seine Dateien auf 16 GB, erweiterbar per microSD. Als Betriebssystem wird beim XA Ultra das aktuelle Android 6.0 Marshmallow eingesetzt. Das nur 7,6 Millimeter dicke Handy besitzt einen 2.700 mAh umfassenden Akku.

Motorola Moto G4 reiht sich im Phablet-Segment ein

Die Lenovo-Tochter folgt dem Trend zu größeren Displays auch in der Mittelklasse. Das Moto G4 bekam einen 5,5 Zoll großen Full-HD-Bildschirm spendiert. Der Prozessor Snapdragon 617 soll mit seinen 8 Kernen für die nötige Performance sorgen, beim Speicher hat der Käufer die Wahl. Das Moto G4 wird mit 16 GB internem Datenplatz und 2 GB RAM oder 32 GB Datenplatz samt 3 GB RAM bei Marktstart verfügbar sein. Das Top-Modell wartet sogar mit 4 GB RAM und 64 GB ROM auf. Die Kameras lösen mit 13 Megapixel (hinten) und 5 Megapixel (vorne) auf. Der Akku umfasst stattliche 3.000 mAh. Er unterstützt auch das Schnellladen. Ein passendes Netzteil wird mitgeliefert.

Motorola Moto G4 Pro – nahe am Highend

Als neues Produkt wird der populären G-Reihe ein Pro-Modell zur Seite gestellt. Dieses verfügt über eine Hauptkamera mit 16 Megapixeln samt Laser-Autofokus. Einen Fingerabdrucksensor hat das G4 Pro seinem kleinen Bruder ebenfalls voraus. Die restlichen Spezifikationen der beiden Smartphones gleichen sich. Das gilt auch für den per microSD erweiterbaren Speicher. Android 6.0 Marshmallow fehlt bei allen Ausgaben der beiden Geschwister nicht.

Preise und Verfügbarkeit von Xperia XA Ultra und Moto G4 / G4 Plus

Der Preis für das Sony Xperia XA Ultra ist derzeit noch nicht bekannt. Leider wurden auch noch keine Regionen genannt, in denen das Smartphone herauskommen soll. Der Hersteller spricht lediglich von „ausgewählten Ländern“. Bei Lenovo sieht es auch nicht viel informativer aus. Das kleinste Modell des Moto G4 wird in Indien für umgerechnet etwa 180 Euro ausgeschrieben. Die 32-GB-Fassung liegt bei rund 200 Euro. Sobald wir mehr zu einer Verfügbarkeit und dem Kostenfaktor der neuen Mobilgeräte wissen, werden wir darüber berichten.

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info