« News Übersicht

Nov 24 2020

 von: M_Schwarten

Bekanntermaßen hängt O2 beim LTE-Netzausbau noch hinter den beiden Mitbewerbern Telekom und Vodafone hinterher. Man holt aber massiv auf. Hierzu soll auch eine neue Vereinbarung zur Nutzung von Landesliegenschaften in Rheinland-Pfalz beitragen.

Netzausbau in Rheinland-Pfalz

Seit Beginn des Jahres 2020 hat O2 landesweit große Anstrengungen und Mühen in den Ausbau des eigenen LTE-Netzes gesteckt. Alleine im Bundesland Rheinland-Pfalz wurden seit Jahresbeginn rund 600 neue LTE-Sender in Betrieb genommen. Auf diese Weise kann O2 rund eine halbe Million mehr Menschen mit LTE bzw. 4G versorgen als noch im vergangenen Jahr. Damit ist das Unternehmen auf der Zielgeraden, um die Vorgaben der Bundesnetzagentur mit einer Abdeckung von 97 Prozent der Haushalte bis Ende 2020 zu erreichen.

 

„Wir haben bei unserer Netzabdeckung seit Jahresbeginn enorm aufgeholt und versorgen immer mehr Menschen in Rheinland-Pfalz auch in ländlichen Gebieten mit schnellem Internet“, sagt Valentina Daiber, Vorständin Recht und Corporate Affairs bei Telefónice Deutschland / O2. „Neue Standorte zu finden und langwierige Genehmigungsprozesse zu durchlaufen, verlangsamt jedoch das Ausbautempo. Deshalb begrüßen wir die Zusammenarbeit mit der Landesregierung und freuen uns sehr über die Möglichkeit, Liegenschaften des Landes künftig besser nutzen zu können.“

Zusammenarbeit mit Landesregierung

Auch die restlichen Prozent sollen zeitnah erreicht werden. Hierfür hat O2 zusammen mit anderen Netzbetreibern beim „Vierten Runden Tisch Mobilfunk“ mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz eine Vereinbarung zur Nutzung von Liegenschaften des Landes abgeschlossen. Dies ermöglicht den Netzbetreibern, dass sie zu günstigen Konditionen und über einen standardisierten Prozess Zugang zu den Infrastrukturen des Bundeslandes bekommen. Dies umschließt unter anderem Dachflächen auf landeseigenen Gebäuden sowie Freiflächen auf Grundstücken

 

Das Ziel von O2 ist es, unterversorgte Gebiete auf diese Weise zu erschließen und damit Ausbau von LTE und mittelfristig auch 5G zu ermöglichen. Denn spätestens bis Ende 2025 will das Unternehmen in Rheinland-Pfalz auch ein flächendeckendes 5G-Netz aufweisen.

Quelle: Telefónica Deutschland

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz