« News Übersicht

Okt 22 2019

 von: M_Schwarten

Derzeit hinkt das Netz von Telefónica Deutschland, sprich O2, denen der Konkurrenten Telekom und Vodafone hinsichtlich der Netzabdeckung noch etwas hinterher. Das Unternehmen ist aber bemüht, die Lücke bei der LTE-Versorgung zu schließen.

2.600 neue LTE-Antennen

Wie Telefónica Deutschland zu Wochenbeginn offiziell bekanntgegeben hat, wurden alleine im September deutschlandweit 850 neue LTE-Sender in Betrieb genommen. Jeder dieser Sender ist mit drei Antennen bestückt, sodass am Ende rund 2.600 neue LTE-Antennen installiert wurden. Sie sorgen dafür, dass an vielen weiteren Flecken Kunden von O2 sowie deren Partnermarken, die LTE-Zugang mit in ihrem Portfolio haben, vom schnellen Internet mit LTE profitieren bzw. die Kapazitäten an bereits mit LTE abgedeckten Gebieten erweitern.

 

Im Schnitt wurde im September rund um die Uhr alle 50 Minuten ein neuer LTE-Sender für das Netz von O2 in Betrieb genommen. Dieser groß angelegte Ausbau ist des bisher größten LTE-Ausbauprogramm der Unternehmensgeschichte von Telefónica Deutschland.

Deutschlandweit verteilt

Die neu errichteten Sender sind auf alle 16 Bundesländer verteilt. Das Ausbaugebiet erstreckt sich von Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) an der deutsch-dänischen Grenze hoch im Norden bis nach Vogtsburg im Kaiserstuhl (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ganz im Süden des Landes. Weitere Ausbaugebiete sind unter anderem Heinrichsthal (Landkreis Aschaffenburg), der Luftkurort Hürtgenwald (Kreis Düren) im Nationalpark Eifel sowie die Gemeinde Gortz am Beetzsee.

 

Zudem profitieren auch die Bewohner vieler Groß- und Kleinstädte, die bisher mit einem LTE-Netz abgedeckt waren, von zusätzlichen Frequenzbändern und damit mehr Kapazitäten für die mobile Datennutzung. So wurde unter anderem die LTE-Versorgung in den Tunnelanlagen des öffentlichen Nahverkehrs in Düsseldorf und Hannover wurden verbessert.

 

Ein weiterer Fokus lag bei der Abdeckung vonn Autobahnen mit LTE. Unter anderem wurden die Autobahnkreuze Hannover/Kirchhorst (A7 und A37) sowie Wünnenberg-Haaren (A33 und A44) im Kreis Paderborn mit einer besseren LTE-Abdeckung versorgt. Neue LTE-Stationen stehen zudem entlang der A1 bei Rosengarten (Harburg), A2 bei Steinbergen (Schaumburg), A8 bei Horgau (Augsburg), A9 bei Denkendorf (Eichstätt), A24 bei Fehrbellin (Ostprignitz-Ruppin), A38 bei Bodenrode-Westhausen (Eichsfeld), A44 bei Meerbusch (Rhein-Kreis Neuss), A45 bei Siegen (Siegen-Wittgenstein) und A93 bei Wolnzach (Pfaffenhofen an der Ilm).

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Anbieter in der Übersicht
» LTE Verfügbarkeit hier testen
» LTE Tarife vergleichen

Quelle: Telefónica Deutschland


Telefónica errichtet im September 850 neue LTE-Sender: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Ausbau, O2 | Schlagwörter: , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz